Eure Ideen für Merchandise

merchandise
shop

#651

Ich hab keine Ahnung von Design und allem, was in die Richtung geht.
Ich hoff nur, dass Leute, die Ahnung haben, vielleicht was aus den sehr grob skizzierten Ideen machen können oder sich ggf. inspirieren lassen können (:


#652

Sowas in der Richtung hatte ich tatsächlich mal vor, weil ich die Future Knicke genial finde :smiley:


#653

Was ist das? :thinking:


#654

Stumpfe Winkel an Türen, Displays oder so. also dass die nicht rechteckig sind sondern durch stumpfe Winkel abgerundet werden


#655

#656

Okay, nach gestern Abend könnt ihr dann mal direkt nen Grafiker hinsetzen der ein “Oh nein sorry ich hab’ ne Granate…”-Shirt designt :nicenstein:


#657

#658

Servus,

mal ganz trocken angemerkt.
Ihr solltet euch bei der Vermarktung der T-Shirts ect nicht nur auf die Rocketbeans versteifen.
Man könnte es ja auch beidseitig bedrucken.
Mit dem Rocketbeans Logo auf der Rückseite und z.b dem Endboss auf der Vorderseite.
Nur mal so als Denkanstoss:
Weder Adidas, noch Nike oder Coka Cola hat mit T-Shirts angefangen wo die Marke im Vordergrund stand.
Vermarket das lieber mit den guten Sprüchen eurer Moderatoren im Vordergrund und nem kleinen Rocketbeanszeichen.
Ich hab vor 5 Jahren mal einen getroffen mit nem Shirt — Gaming is not a Crime – auf dem Rücken ein CS-GO Bild.
Hab ich mir bis heute gemerkt den Satz und würd ich mir z.b. sofort kaufen.
Verkrampft euch da nicht so auf die Rocketbeans bis ihr eine Marke seid
die es sich leisten kann nur ihren Namen auf etwas zu drucken und nen 99 Cent T-Shirt zu nem 80 Euro t-shirt zu machen.
Gerade die Rocketbeans haben da soviele geile Sätze schon hinterlegt die Gamer verstehen dass ihr eine nahezu unendliche Quelle an Sprüchen für T-Shirts hättet.


#660

Passend zu dem bald erhältlichen T.E.A.R.S. Regelwerk:

Eine Blu-ray-Box mit dem ersten T.E.A.R.S.-Abenteur. Noch besser als Steelbook.


#661

Volle Zustimmung,
neutrale Shirts die man zb auch verschenken könnte,

Ich meine Shirts in dieser Art (also nicht genau dieses sondern dieses Evolutionsschema)
image
und zig andere Gamershirts die es bit
könnte RBTV genauso rausbringen


#662

Ganz ehrlich, so ein RBTV-MTV-Logo ist doch hundertmal neutraler als das, was du da gepostet hast. Dieses Evolutionsthema (je nachdem, wie der RBTV Bezug ausfällt) schreit doch quasi Nerd, während das Senderlogo niemand zuordnen kann, der RBTV nicht kennt.

Oder bezieht sich neutral bei euch auf “man sieht nicht, dass das von RBTV ist”? Für mich stand das bisher immer für “man sieht nicht, dass es nerdig ist”.


#663

Finde den Vergleich ehrlich gesagt nichtso tragend. Erstmal sind Adidas und Nike pure Klamottenhersteller. Da kam es damals natürlich nicht so auf die “Marke” an, sondern in erster Linie mal auf die Qualität der Klamotten.

Und Coca Cola ist in erster Linie ein Getränkehersteller, während RBTV ein Fernseh- / Internetsender ist und deren Hauptaugenmerk nicht im Herstellen und Vertreiben von Klamotten steht.

Das Merch ist ja in erster Linie für Fans und die wollen halt coolen Stuff wo RBTV drausteht. Und wenn ich überlege, wie viele Leute mich schon auf mein NCNSTN-Shirt angesprochen haben… da steht auch nirgendwo fett “vom Internetsender Rocketbeans TV erfundenes Wort im Gothic 2 - Let’s Play, nachschaubar auf www.rocketbeans.tv/mediathek” drauf und trotzdem bleibt es den Leuten im Gedächtnis.

Und sorry, wer 80 € für ein T-Shirt ausgibt hat die Kontrolle über sein Leben verloren :kappa:


#664

Sorry meinte mit Neutral “gaming neutral”
Sprich KEIN RBTV THEME ,

Gaming Shirts kann man eben auch an Gamer verschenken die RBTV nicht kennen


#665

Ich finde die jetzigen Shirts zum Großteil deutlich besser. Beispielsweise kann man das mtv Logo oder auch das schlichte Logo generell tragen. Ebenso die aight Sachen ( auch wenn die einem Trend der Mode folgen).

Sprüche oder Gamingbezug auf Shirts hingegen kann man nicht überall im Alltag tragen. Es gibt nun mal viele Bereiche auf die der Spruch “Kleider machen leute” zutreffen und in Bezug auf den ersten Eindruck spielt das Aussehen durchaus eine Rolle.

Bei dem Logo oder Schriftzug sieht man lediglich eine Brand, wer rbtv nicht kennt für den ist das nicht anderes wie wenn da Nike,adidas oder Tom tailor steht.


#666

Es sagt doch keiner das es ein “oder” sein muss.

Der Vorteil an production on demand, wie es die bohnen bzw ihr Merchanbieter machen ist ja, dass man eine viel größere Auswahl bieten kann, weil man eben nicht 60 Designs in 5 Größen in 8 Farben je in Shirt, pulli, jacke vorrätig haben muss


#667

Ich hab irgendwie das Gefühl, dass sich die ‘neutraleren’ Shirts dann nicht mehr als ‘Merch’ klassifizieren lassen.
Mit Merch macht man in der Regel jetzt nicht super viel Geld, sondern vergrößert eher seine Reichweite (so meine Laienmeinung dazu). Folgerichtig ist es sinnvoll, dass man es zu einem ‘Merchanbieter’ (in diesem Fall RBTV) zuordnen kann.
Merch soll chic aussehen und entweder Insider von Bands, Serien whatever darstellen, oder die ganze Serie, Band, Marke, … und zudem Möglichkeit zur Identifikation geben.
Neutralere Shirts, wie das Gaming-Evolutions-Shirt kann man zwar super tragen und verschenken. Es hätte auch einen ganz allgemeinen Bezug zu RBTV - Gamingsender - aber … naja… ist es dann noch Merch, oder geht das dann schon - RBTV hat ein eigenen Modelabel? idk
Nur meine Überlegungen dazu (:


#668

Nenn es Merch, oder nenn es nicht Merch, ist doch egal.
Wenn RBTV morgen eine Shirtidee hätte, die nichts mit RBTV aber eben super lustig wäre, hätte, dann sollte man es eben machen und damit Kohle verdienen.

Dieses shirt bei redbubble ist zb extrem beliebt.


auf die idee hätte zb auch bei rbtv jemand kommen können und wenn sie dadurch 10 000 stück davon verkauft hätten, wäre das doch toll gewesen für die Firma.

mit Kleidung macht man super viel Geld, nicht umsonst sagen viele Bands, dass sie traurigerweise eigentlich inzwischen Merchverkäufer mit Musik als Promotion sind, als andersrum.
Ein Fan kauft sich alle paar Jahre das neue Album, aber er kauft sich, wenn die Designs gut sind, vielleicht 3 Shirt 1 Pullover, Mütze, etc. Und Kleidung geht irgendwann kaputt, wird zu klein, geht verloren, und wird nachgekauft, etwas was mit den Alben eben nicht passiert seit es CDs gibt. (Schallplatten waren ja auch irgendwann kaputtgehört)

So ein Shirt kann man für 7-10€ (all included) herstellen lassen, und für 20-30€ verkaufen.

Die Zeiten als Merch etwas war, mit dem man nicht viel einnahm, sind lange vorbei, oder höchstens noch bei irgend ner winzigen Punkband gegeben, die die Shirts selbst bedruckt und für 12€ verkauft.


#669

nun.
wenn dem so ist, dann danke ich deiner ausführung und der erweiterung meines wissenstands


#670

Da ich das gerade im Stream gesehen habe, das hätte ich das auch gerne als Merch inklusive dem Mond.


#671

Und einem Besen-Wesen!