Rocket Beans Community

[ Film ] Diskussionen erwünscht ! (Trailer/News..uvm) Aussätzige Kolonie Edition!


#482

Platz eins kann ich nur unterschreiben.

Aber hier und da kann ich seine Liste nachvollziehen, auch wenn ich mit dem einen oder anderen nicht so hart ins Gericht gehen würde.


#483

Arctic(2019)

Mads Mikkelsen kämpft sich durch’s ewige Eis.


#484

Ich steh auf das Setting. Ich mag Kammerspiele. Nur Mikkelsen is nicht so mein Fall. :thinking:


#485

:beanomg: aber nur er sieht doch auch so schon aus, als würde er hobbiemäßig von Finnland nach Norwegen wandern, über russland und kanada :sweat_smile:


#486

Mir hat er schon in Hannibal nicht gefallen und konnte ich wegen ihm auch nicht wirklich gucken.


#487

Hast du denn mal seine älteren (dänischen) Filme gesehen? Pusher, Bleeder, Adams Äpfel, dänische delikatessen zum Beispiel? Oder neuer: men&chicken. Ich liebe sie. :slight_smile:


#488

Adams Äpfel ist großartig. Dänische Delikatessen hat mir auch gefallen. Aber es ist nicht seine Leistung oder so. Ich mag ihn ganz oberflächlich, rein äußerlich nicht. Der Typ ist mir einfach unsympathisch.
Wie Till Schweiger… sehen die sich ähnlich?


#489

Und vielleicht sollte noch Walhalla Rising (Nicolas Winding Refn) Erwähnung finden, da auch ein Film der auf Isolation und Atmosphäre (man Vs man Vs Nature) setzt.


#490

Lol… :smiley:

Bis auf ein “kantiges Kinn” denke ich nicht.^^

@bladerunner hatte den absichtlich ausgeklammert weil ich mir noch immer unsicher bin, was ich von dem halten soll. :smiley: werde ihn aber sich noch mal schauen.^^


#491

Na ich weiß nicht :thinking:


#492

Abgesehen davon, dass ich nicht finde, dass sie sich sonderlich ähnlich sind, finde ich den Ansatz “ich find den hässlich, das guck ich nicht” hochgradig albern.^^ til Schweiger Filme mag ich ja auch nicht nicht, weil er mir als Person nicht in den kram passt. :smiley:


#493

Nicht hässlich. Unsympathisch. Und wenn ich schon jemandem 90+ Minuten lang ansehen muss ist das nicht gerade Filmvergnügen. Ich quatsch auch nur Leute an die mir sympathisch sind wenn ich nen netten Abend verbringen will. Da bin ich gerne oberflächlich :smiley:


#494

Hmmm… Auch unsympathische Leute können eben super Filme machen. Klaus Kinski mal als extremes Beispiel. :smiley:
Außerdem: schau dir mal Interviews mit ihm an (glaube, Daniel hatte ihn auch schon vorm mikro). Unsympathisch finde ich ihn definitiv nicht. :smiley:


#495

Heute kommt um 21:45 Uhr ein kleiner französischer Geheimtipp meinerseits auf arte und wird danach noch 7 Tage in der Mediathek zu finden sein. Wer auf französische Komödien steht, bei denen einem die Gags nicht um die Oren fliegen, ist hier bestimmt richtig. Ich habe mal eine 6 Jahre alte Kritik (ist das schon so lange her?) von mir von einer bekannten Filmseite kopiert und die Spoiler geblurrt:

Die Besetzung dieses französischen TV-Films ist herausragend:
Michel Galabru, bekannt als Gegenpart aus unzähligen Louis de Funès Filmen, spielt den eigenbrötlerischen, griesgrämigen Joseph derart glaubwürdig und passend, dass man nie glauben könnte in welch unzähligen Komödien er schon gespielt hat. Vor Allem erstaunlich, wie er mit Ende 80 noch einen 70-jährigen spielt.
Luce Radut, die Darstellerin der Marylin ohne “e” wie Marilyn Monroe, ist eine sympathische, hochtalentierte Neuentdeckung, die ich gerne noch öfter sehen werde.
Dazu Alexandra Stewart, die die berechnende und feindselige Schwester grandios verkörpert.

Zuerst befürchtete ich eine Harold und Maude Geschichte - dies bewahrheitete sich glücklicherweise keineswegs.

Der Rentner Joseph soll von seiner Schwester aus seiner Wohnung, die ihr gehört geworfen werden. Durch eine Organisation, die junge Menschen mit älteren zusammen wohnen lässt, damit die Jungen die Alten unterstützen, findet er in Marylin eine Wohnpartnerin, die in Paris auf eine Kosmetikschule gehen will. Anfangs eine Zweckgemeinschaft in der beide den anderen als ungebetenen Mitbewohner empfinden, entwickelt sich eine Zweckgemeinschaft, die für beide durchaus positiv ist. Nach einiger Zeit lernt Marilyn immer mehr Freunde und auch einen Mann kennen. Sie vernachlässigt Joseph immer mehr, sodass dieser von ihr kaum noch Unterstützung sucht. Am Ende versöhnen sicih die beiden und Joseph macht nach 30 Jahren mal wieder einen Urlaub und man erfährt, dass Marylin einen Praktikumsplatz erhalten hat. Ob die beiden weiterhin zusammenleben,oder wie sie wohnen bleibt offen.

Das Werk kann man sich durchaus mal angucken, hervorragende Darsteller und eine interessante Rahmenhandlung machen ihn sehenswert. Einge unnötige Szenen, die mir zu lang erscheinen zeigt der Film im Mittelteil, dafür wurde mir das Ende ein wenig zu schnell abgehandelt und der Sinn der letzten Szene ist mir völlig schleierhaft.

Im Film wird, wie in nahezu allen französischen Produktionen, natürlich wieder geraucht bis zum geht nicht mehr. Bei meinem nächsten Frankreichaufenthalt muss ich wirklich mal sehen, ob da tatsächlich immer noch so viel geplotzt wird.


#496

wie heißt der Film?


#497

Oh sorry, hatte ich vergessen.

Zu zweit ist es leichter oder im Original À deux c’est plus facile

Kann man ja auf arte immer auch auf französisch gucken. Aber wenn ich etwas nicht kann, dann französisch :donnie:


#498

Heute Nacht werden die Golden Globes verliehen (bei uns auf TNT Serie zu sehen)


Ich muss echt sagen, dass die meisten Nominierten in den Königskategorien mich dieses Jahr eher kalt lassen.

  • In der Kategorie “Bestes Drama” drücke ich If Beale Street Could Talk die Daumen, auch wenn ich ihn noch nicht gesehen habe, aber von allen anderen war ich einfach nur unterwältig bis hin zu genervt. Denke aber, dass es A Star ist Born werden könnte (die HFPA lieeebt große Stars)
  • Beste Komödie: Hoffentlich The Favourite, wird aber wohl Green Book (Wohlfühl-Rassismus-Film à la Driving Miss Daisy), vielleicht auch Vice.
  • Bester Regisseur: Ich drücke die Daumen für Cuarón, Bradley Cooper würde ich aber nicht ausschließen
  • Beste Hauptdarstellerin-Drama: Würde es Glenn Close oder Melissa McCarthy gönnen, es wird aber wohl Lady Gaga (wie gesagt, die HFPA liebt es, sich mit großen Stars zu schmücken)
  • Beste Hauptdarstellerin-Komödie: Hoffe auf Oliva Colman (Elsie Fisher wäre auch toll), möglichweise könnte aber Emily Blunt ihr zuvorkommen.
  • Bester Hauptdarsteller-Drama: Wird wohl entweder Bradley Cooper oder Rami Malek
  • Bester Hauptdarsteller-Komödie: Viggo Mortensen oder Christian Bale, Robert Redford oder John C. Reilly würde ich es persönlich gönnen
  • Beste Nebendarstellerin: Da bin ich mir unsicher. Es könnte Amy Adams (hab Vice noch nicht gesehen), Emma Stone oder Rachel Weisz werden. Regina King wird von vielen als “Should Win” eingeordnet.
  • Bester Nebendarsteller: Ich vermute Mahershala Ali
  • Bestes Drehbuch: Könnte sich zwischen Green Book, The Favourite und If Beale Street Could Talk entscheiden.
  • Bester Score: Mary Poppins oder First Man
  • Bester Song: wird mit hoher Wahrscheinlichkeit Shallows
  • Bester fremdsprachiger Film: Roma (Shopflifters wäre auch toll), bloß nicht Werk ohne Autor
  • Bester Animationsfilm: Ich hoffe auf Spider-Man: Into The Spider-Verse, allerdings könnte es auch Incredibles 2 werden(Die HFPA liebt Pixar), vielleicht auch Isle of Dogs

#499

Falls ich durchhalte werde ich später mal reingucken…
Wirst du gucken?

Wer ist eigentlich der Host?


#500

Andy Samberg und Sandra Oh


#501

Hab montags immer frei, also werde ich es natürlich gucken (die Show der Golden Globes macht auch meistens mehr Spaß als die der Oscars).
Die Hosts sind Andy Samberg und Sandra Oh (ich mag sie als Schauspielerin, ich weiß nur nicht, wie sie moderiert)