Rocket Beans Community

[ Film ] Diskussionen erwünscht ! (Trailer/News..uvm) Aussätzige Kolonie Edition!


#562

Aufmerksamkeit, eben nicht nur auf ein Award ausgerichtet und sich selbst lobend … Also diversität, und da waren die 70er aber auch andere Jahrzehnte mal mehr mal weniger stark…
Und es geht ja auch um nominierte

Aber dann mal anders gesagt alle female Gewinner sind nicht aus den letzten Jahren … weder nominierte noch Gewinner, aber Hollywood suggeriert doch das sich in der Wahrnehmung und Umsetzung soooo viel in den letzten Jahren getan hätte.

A recent study by the Women’s Media Center found that women have scored only 19 percent of all non-acting nominations over the past 10 years. And for the sixth year in a row, not a single female filmmaker managed to score a nomination for Best Director. Even more depressing, in the 88 years of Oscar history, only four female filmmakers have been nominated for their directorial achievements: Lina Wertmüller ( Seven Beauties ), Jane Campion ( The Piano ), Sofia Coppola ( Lost in Translation ), and Kathryn Bigelow ( The Hurt Locker )

Werde auch mal was zu Lina Wertmüller schreiben, da glaub ich leider komplett unbekannt.


#563

Das hat nichts mit deiner Aussage zu tun, das es in den 70ern angeblich besser/anders war bei den Oscars, war es eben nicht.

als wären die Oscars nun das Mass

ich hab eine Studie wieder gefunden und ja es tut sich nur langsam was.

und wie ich schon andeutete, im TV sieht es etwas besser aus

Aber ich weiß auch nicht, woher du die Aussage nimmst, das Hollywood sagt es wäre alles supi.


#564

(Meinte eben aber auch die nominierten und nicht nur Gewinner)

Weil es nicht auf die Oskar gemünzt war, sondern auf die diversität welch die 70er ausgemacht haben, es gab eine produzentin/Regisseurin/ Schauspielerin Barbara Streisand oder man betrachte die Frauen Rollen die sich emanzipierten … alles aus dem selben kreativ mutigen Beweggründen.

Heute wirkt vieles wie propagieren es aber nicht machen, wo das Motto früher eher war, wir reden weniger und sind lieber künstlerisch kreativ tätig…
Also wir promoten ne handvoll Filme als female driven, oder mit einem “starken“ Frauencast (oceans 8, Ghosbusters, wrinkle in time)

Und nun passiert genau das, was man ja nicht will, man macht daraus künstlich etwas besonderes (man Schaft so erst recht eine bubble, die schnell wieder platzt) …es gab schon immer Filme wo Frauen in der überZahl waren, weil es die Geschichte verlangte, aber dieses So als Marketinggag herauszuheben ist bewusst kontraproduktiv.

Keine Ahnung, weil ich dies nirgends geschrieben hab…

Wenn überhaupt meine ich die News der letzten Jahre, die einem fast täglich um die Ohren gehauen wurden …wie sehr man sich bemüht eine gewisse parität zu gewährleisten… und nochmal woooo? Ja sie behaupten Filme wie oceans 8 oder Wonder Woman wären so groundbreaking und wären früher so nicht möglich gewesen …dieser subtext schwingt in jedem Artikel Presse Text mit… Ja behaupten kann man das …nur stimmen tut es nicht …

Egal ob Merryl Streep in Silkwood ob in Kramer gegen Kramer ob Ripley in Alien oder Gena Rowlands in Gloria …Thelma und Louise … könnte noch ewig weitermachen … angefangen in den 40ern The Little Foxes mit Bette Davis uvvvm

Edit: um es mal kurz und knapp zu sagen… mir sind beide extremen suspekt, ob Jahrzehnte kaum bis gar keine Nominierungen für schwarze oder Frauen und genauso 4 auf einmal…
Ist es persé verwerflich das 4 von schwarzen inszenierte Filme nominiert sind …absolut nicht … nur, wenn man Hollywood ein wenig kennt, ergeben sich einige ???


#565

Ja ich auch, das ist es ja, nicht anders als die letzten jahre.

Doch natürluch, du sprachst nur von den Oscars.

Die erst in den 90ern für ihre Arbeit hinter der Kamera nominiert wurde.

So weit ich mich erinnere wurde das zu oceans8 nie behauptet und bei WW ging es darum das es der este superheldinen stand alone Film war, so weit ich weiß.

Also ist es doch ‘verwerflich’ und was dann, besser nicht nominieren weil man denken könnte es wäre ja nur ein ‘hast du (afroamerikaner/frau) fein gemacht’.


#566

Sorry Nein es waren nicht nur die Oscars gemeint

Hab auf diese deine Frage geantwortet …

Und meine Antwort war

Dann hast du erst geschrieben

Also hab es etwas aufgemacht,

Also losgelöst von den Oscars.

Streisand:
Ja das stimmt auch wenn ich ein wenig die globes mit einbezogen habe aber faktisch hast du recht.
auch wenn ich die Anerkennung insgesamt meinte.

Wenn du das Ernst meinst …ok hast nicht mitbekommen wie sehr es mit den weiblichen cast beworben wurde ,…und gesagt wurde… „es wäre Zeit und angebracht endlich auch mal weibliche smarte Gangster zusehen“…
Ok … im Vorfeld kam jeden Tag ein Artikel raus wo genau das thematisiert wurde “starke Frauenrollen“ bei Wonder Woman auch…

Aber dir ist es ja entgangen, ok!

Welchen Film gönnst du den Oscar?
Gibt es einen Favoriten ?


#567

Und war diese Aussage so falsch? Gab es vorher schon Heist Filme mit überwiegend weibl. Cast. Es gab diesen The Bling Ring, der noch passen könnte. Aber ansonsten weiß ich es nicht.

und gibt es die nicht bei Wonder Woman? Es ist doch egal ob es die schon gab oder nicht.
Dann dürfte man auch kein Werbung Deadpool machen, damit das er nun der ist, der ständig anzügliche Sprüche klopf und das es das so angeblich noch nicht gab.

Ich habe nur ein der Filme geschaut (Roma schieb ich gerade vor mir her) kann dazu also nicht so viel sagen. Black Panther ist der einzige und Nein so gut ist ganz bestimmt nicht. Ich finde es auch um den Film schade das er so in Kreuzfeuer gerade ist und allein vom Handwerk her hat er die Nominierung nicht verdient und hätte sie somit auch nicht bekommen sollen. Aber es ist nun mal so und das sollte man Akzeptieren. ein Titanic find ich auch nicht viel besser.


#568

Wie wär’s: Ihr zwei bei Kino+? :slight_smile: Von Angesicht zu Angesicht? Eine Person Eurer Wahl und ich dazu. Oder eben dazwischen. :smiley:


#569

Ich bin dafür.


#570

Aber nur wenn es nicht um den Ghostbusters 2016, denn wollte ich einfach ignorieren. :smile: Auch wenn Antjes Bekundung das sie ihn mag, mich doch wieder in Versuchung führte.


#571

#572


#573

Eins der wenigen Reaction-Videos, das man sich angucken kann.
Steven Spielberg reagiert auf seine Nichtnominierung als bester Regisseur für “Der weiße Hai”:


#574

Die Konkurrenz war aber auch… holy sh…
:sweat_smile:


#575

Ist die Motivation ähnlich gelagert … :wink:

Dinner für Spinner’ … Bei diesem absurden Fest ist es das Ziel, mit einem möglichst idiotischen Begleiter aufzukreuzen


#576

Ist das eine Frage? Oder eine Annahme?

Ich beabsichtige nicht, jemanden bloßzustellen oder lächerlich zu machen, falls das eine Befürchtung ist.


#577

Nur ein harmloser Scherz :wink:

Schade! Hätte sonst zugesagt …

Ernsthaft:
Das weiß ich doch, habe keine Sekunde daran gezweifelt“… :slight_smile:


#578

Efron ist Ted Bundy

EXTREMELY WICKED, SHOCKINGLY EVIL AND VILE (2019)


#579

Es kann nur einen wahren Ted Bundy Film geben, sorry. Haben den damals ziemlich abgefeiert, na gut vielleicht lags auch daran dass wir 15 waren oder so :sweat_smile:


#580

Hoffe sehr dass es am Alter lag.

Hab mich mit Ted Bundy ne Menge auseinandergesetzt, sozialpsychologisch sehr interessant, aber das Wort ‘abgefeiert’ ist in dem Zusammenhang noch nie gefallen…
:wink:
Den Film kannte ich noch nicht.


#581

Ich glaube er/sie meinte den Film an sich und nicht die Taten :smiley: