Forum • Rocket Beans TV

[ Film ] Diskussionen erwünscht ! (Trailer/News..uvm) Aussätzige Kolonie Edition!


#1046

Seine Filme waren ein Baustein von so vielen für meine Liebe zum Kino. Viel zu früh aus der Videothek mitgenommen und eine Heidenangst gehabt sie anzuschauen. Speziell die Wiege des Bösen Reihe. Doch ich muss sagen auch heute schaue ich mir den ein oder anderen seiner Filme gerne an.

Als Regisseur :

Der Pate von Harlem - Black Caesar (1973)


Die Wiege des Bösen - It’s Alive (1974)

God Told Me To (1976)

Ich bin der Boss – Skandal beim FBI - The Private Files of J. Edgar Hoover (1977)

Ein Werwolf beißt sich durch - Full Moon High (1981)

American Monster - Q: The Winged Serpent (1982)

Stuff – Ein tödlicher Leckerbissen (1985)

Salem II – Die Rückkehr - A Return to Salem’s Lot (1987)

The Ambulance (1990)

Als Produzent :

Maniac Cop (1988)


Maniac Cop 2 (1990)

#1047

Give me some Ethan Hawke, yes please!


#1048

Marvin wird ins gesicht geschossen.
In Reservoir Dogs heißt der Cop Marvin. Und er wird getötet.

Hat der Tarantino was gegen Marvins? :cluelesseddy:


#1049

Und was sagt @MarvTheLarge dazu?


#1050

Hallo?
@MarvTheLarge?
Lebst du noch?

edit:


Muss sagen: Ich musste am Ende schon kurz lachen :smiley:

#1051

‚Ich hab Marvin in den Kopf geschossen‘ -lustigste Szene in Pulp Fiction :ok_hand:


#1052

Da ich nicht weiß, wo es sonst hineinpasst, mach eich es einfach mal hier.

Mal angenommen, ihr dürftet für den Rest eures Lebens nur noch die Filme aus einem einzigen jahr sehen.

Für welches Jahr würdet ihr euch entscheiden und warum?


#1053

1968, weil:
Asterix und Obelix bei Cleopatra
Bullitt
2001
Barbarella
Spiel mir das Lied vom Tod


#1054

Sehr schwer muss ich erst mal drüber nachdenken.

Wäre aber auch eine coole fragen für kino+


#1055

Sicherlich sind da zwei drei ganz gute Filme dabei, aber reicht das wenige fürs ganze Leben?


#1056

1982
Blade Runner :wink:

Aber auch

Rambo
Das Ding aus einer anderen Welt
Oder
Tron
The Verdict
Poltergeist
King of Comedy
Banana Joe

Eine schöne Mischung
https://m.moviepilot.de/filme/beste/jahr-1982

Gibt aber sehr viele gute Jahre…
Man kann eigentlich von 75 bis 85 jedes Jahr nehmen, wenn es um Vielfalt geht.


#1057

Findest du, da sind doch teilweise nur zwei bis drei gute Filme pro Jahr dabei? :slight_smile:

Ich gehe in eine ganz andere Richtung und nehme 2016.

Mein erster Gedanke, bei nur noch einem Jahr, will ich neben Klasse, auch Masse und da musste einfach ein neues Jahr her, da mittlerweile deutlich mehr gedreht wird, als vor 20, 30 Jahren.

Was nicht heißen soll, das 2016 keine Klasse hatte, denn eigentlich ist da für jeden etwas dabei.

Tolle Filme wie

  • La La Land
  • Arrival
  • Moonlight
  • Handmaiden

Blockbuster

  • Civil War
  • Doctor Strange
  • Rogue One
  • Deadpool

Animationsfilme

  • Kubo
  • Your Name
  • Zoomania
  • Vaiana
  • Finding Dory

Kleinere Perlen

  • Train to Busan
  • Swiss Army Man
  • 10 Cloverfield Lane
  • Eddie the Eagle
  • Sing Street
  • Toni erdmann
  • Sieben Minuten nach Mitternacht
  • The Girl with all the Gifts

#1058

Gibt ja noch viel viel mehr Filme die da raus gekommen sind, das sind nur meine gründe warums n geiles jahr ist - weiterer vorteil ich kenne nicht sooo viel mehr filme aus dem Jahr, laut letterboxd sinds weit über 2k - also genug zu schauen :wink:


#1059

Da würde ich mal ganz frech mein eigenes Geburtsjahr nehmen :wink:

1987

  • Full Metal Jacket
  • Predator
  • Die Unbestechlichen
  • Evil Dead 2
  • Robocop
  • Spaceballs
  • Die Braut des Prinzen
  • Lethal Weapon
  • Wall Street
  • Lost Boys
  • Running Man
  • Good Morning Vietnam
  • Die Reise ins Ich
  • Near Dark
  • Dirty Dancing
  • Nightmare on Elm Street 3
  • Beverley Hills Cop 2
  • Gate
  • The Stepfather
  • Prince of Darkness
  • Monster Squad

Was ein geiles Jahr :smile:


#1060

1999 - Matrix, Fight Cub, Sixth Sense, American Beauty, Being John Malkovich, Magnolia, Blair Witch, Eyes Wide Shut, The Green Mile, American Pie, 10 Dinge, die ich an Dir hasse, Eiskalte Engel, Boys Don’t Cry, Sleepy Hallow, Galaxy Quest, Dogma, Austin Powers, South Park Der Film, Der blutige Pfad Gottes, Eine wie keine, The Virgin Suicides, Der Mondmann, Gottes Werk und Teufels Beitrag, End of Days, Sonnenallee, Bang Boom Bang

Also 1999 biete einfach die meisten Filme die ich mag in einem Jahr. :smiley:

Das waren noch heiße Kandidaten, aber man kann nicht alles haben
1979 - Alien, Apocalypse Now, Star Trek The Movie, Mad Max, Leben des Brian
1971 - Clockwerk Orange, Dirty Harry, Shaft, THX 1138
1982 -Blade Runner, The Thing, Tron, Conan, Star Trek Zorn des Khan, Rambo, Garp


#1061

Da muß ich immer an eine Frage bei Superbrain denken^^
Frage: Wer spielte John Malkovitch in Being John Malkovich?
Antwort: Tom Hanks

Bis zum erbrechen gesehen, auch in alle Sprachen die auf der DVD vorhanden waren:)

Wird Andy Kaufmann nicht gerecht, aber ich denke mal man kann es nicht besser machen^^


#1062

An @bladerunner und @UnclePhil

Mich würde mal interessieren, was und wie viel ihr im Vorfeld über Dragged Across Concrete mitbekommen habt. Also wie Euer Informationsstand war, bevor Ihr den Film
gesehen habt. Abgesehen davon, welche Filme Zahler schon vorher gemacht hat.


#1063

Hab einige Artikel quer gelesen, oder ein Paar überschriften…

Zb


Oder

Wieso?


#1064

Weil ich mich gefragt habe, ob Eure Beurteilung bezüglich des Films, ohne die Kenntnis solcher Artikel und bereits existierender Kontroversen anders ausgefallen wäre.


#1065

Darf ich Fragen ob es dich beeinflusst hat, oder ob der Film, aus deiner Sicht, diese Anschuldigungen bestätigt?

Und falls ja, Wo? Wann? Also im kontext eines Genrefilms?

Also, kann nur für mich sprechen, den Versuch den Film mit Substanzloser Rhetorik zu diskreditieren ist eine sache, mich aber, nach sichtung des Films, dieses ernst zu nehmen is beyond believe.

Aber sagen wir mal, es wäre in dem Film alles so wie in den Artikel beschrieben… ok!
Dann ist der Artikel nur Eine, ideologisch verzerrte, Meinung, die Einen Subtext impliziert.

Das gesprochene, und die Handlungen der Protagonisten spiegeln nicht unbedingt den Künstler oder seine Intention…
Kunst darf oder muss manchmal auch
ambiguous, oder sogar straight forward sein (obwohl ich es persönlich bei dem Film nicht sehe)
Sagen wir mal die narrative und Dialoge lassen nur einen schluss zu, oder besser gesagt…alle Aktuere im Film handeln in ihrer Welt rassistisch oder die handlung konstruiert gewisse dynamiken, die diesen Schluss zulassen… heisst es noch lange nicht dass dieses die künstlerische intention widerspiegelt…
Sondern spiegelt erstmal nur Eine Realität wieder und nicht Die Realität geschweige denn Eine die sich der Künstler herbeiwünscht, oder gar befürwortet…
Provokant? Ok!

Obwohl ich vieles nicht wirklich provokant fand, aber anscheinend doch für einige. :slight_smile:

Edit:
Er spielt sogar bewusst mit moralinsäure getränkten klischees, die bewusst einige in den falschen Hals bekommen sollen…
So wirkt vieles Moralisch deplaziert, ja! Aber soo offensichtlich, das es schwer ist dies nicht zu sehen, und in der Analyse mit einfliessen zu lassen…
Umso mehr diskreditieren sich die Artikel/Meinungen von selbst, und unterstreichen witzigerweise die intention des Künstlers.