Rocket Beans Community

Film-Themen-Challenge


#4092

Sorry, nö :stuck_out_tongue:

Ich müsste die ersten Alien-Teile zwar mal wieder gucken, ich erinner mich an fast nichts mehr… aber… ich steh auf BluRays.


#4093

Schade, ist ja gar kein Regenbogen :beansad:


#4094

Weil ich die gelbe BluRay aus Platzgründen rausgenommen hab, um Love Exposure reinzustellen :frowning: es tut mir leid


#4095

@Kazegoroshi

[quote=“papier, post:4091, topic:26850”]
gegen ne Alien-Collection
[/quote] … das schloss die BluRays nicht aus :wink: … aber da das dann nen schlechter Deal für mich wäre (denn du wahrscheinlich dennoch nicht eingehen würdest), ziehe ich das Angebot zurück. :smile:

Ich bin jetzt “weg”.
Film gucken… Was auch sonst!!! :beanjoy:


#4096

Oh, Filmsammlung vergleichen?

Hier ein Bild meiner vollständigen Sammlung physischer Filme. :grin:


#4097

@black_hayate

:blush:


#4098

Dachte mir gerad:
“Alter! Es gibt auch Leute, die am Freitag nicht immer 'nen Grund auf “Freitagsfreude wegen Wochenende” haben…” :beanwat:

Sondern natürlich den Bonus haben, dass sich jeder Tag der Woche so anfühlen kann, wenn der Dienstplan gnädig ist… :beanjoy:

Aber dann fiel mir wieder ein, welcher Thread das hier ist…

Plötzlich so:
Ooooooohhhhhhhhhhhhh… :blush:

Dann so:
:beanrage: Fuck. Ich hab noch nicht mal das Thema dieser Woche geguckt!!! :beansad: :gun:


#4099

Hast du dir nicht 3 neue Titel aus der Reihe gekauft?
Husch, husch, gucken :smiley:


#4100

Oh ja gute Idee… und dann entscheide ich mich plötzlich für “Michael”, weil ich mir denke, dass den keiner nimmt… und heute Abend rede ich dann stundenlanger darüber, wie meine Sicht aus der Kinderkrankenpflegerperspektive auf den pädophilen Michael ist… super Gesprächsthema dann.
Gute Idee. Danke. :+1:
Überhaupt nicht unangenehm für’s “Forumstreffen”. :beanjoy:

Nee mal ohne Quatsch usw. … Ich glaub, ich mach das Sonntag oder morgen. :grin:


#4101

Dafür hab ich diese Woche (bzw… Seit Donnerstag der letzten Woche) schon drei der filme gesehen, konnte mich bislang nur noch nicht aufraffen, meine Gedanken zu Strafpark aufzuschreiben. :nun:

Übrigens euch viel Spaß beim Treffen. :smiley: habe noch keine Meldung vernommen, ob gestern nun wirklich irreversibel gesehen wurde.^^


#4102

Ich weiß es auch nicht…
Scheinbar war Asterix dran… und dann danach :man_shrugging:

Ich konsultiere hiermit:
@MoeMorrison
und bitte um Aufklärung.

(Bin jetzt erstmal offline… :sweat_smile: )


#4103

Ich spanne euch auf die Folter und beantworte die Frage erst mit meinem Text, der wohl noch heute kommen wird. Muahahaha


#4104

Ah… mist… die extraMinuten online haben sich dafür echt nicht gelohnt… :beanwat:


#4105

XD Thema kommt gleich, bin gerade dabei es vorzubereiten :beankiss:


#4106

Thema #8: Kino Kontrovers
Film: Strafpark (Punishment Park) von Peter Watkins
Erscheinungsjahr: 1971
Laufzeit: 89 Minuen
Wo gesehen: Meine DVD-Sammlung

Der Vietnamkrieg ist im Gange, Hippies und Pazifisten demonstrieren und auch militante Gruppierungen lehnen sich gegen Krieg und Staat auf. Um diese und “kommunistische Tendenzen” niederzuschlagen wurden Sondertribunale eingeführt und Strafparks gegründet.
Die Bevölkerung wird überwacht und (vermeintlich) “subversiven Elementen” wird der Prozess im Schnellverfahren gemacht. Dabei werden drakonische Gefängnisstrafen verhängt, die Dissidenten “dürfen” stattdessen jedoch auch wenige Tage im Strafpark wählen.
Dort müssen sie ohne Wasser oder Nahrung innerhalb von drei Tagen zig Meilen durch die Wüste laufen um eine USA-Flagge zu holen. Sollten sie das schaffen, wird ihnen eine Amnestie in Aussicht gestellt.
Nach einer gewissen Zeit sollen Polizei, Streitkräfte und Nationalgarde jedoch Jagd auf sie machen. Das ganze hat zum Ziel, die “Sicherheitskräfte” für den Kampf gegen Aufständische zu trainieren.

Gezeigt werden parallel eine Gruppe Angeklagter, die sich vor einem Tribunal aus erzkonservativen bis faschistischen “Rechtsprechern” zu verteidigen versucht und eine Gruppe, die bereits verurteilt wurde und den Lauf durch die Wüste bestreitet. Wir teilen die Sicht eines deutschen und eines britischen Fernsehteams, die jeweils eine Doku drehen. Wir sehen das ganze also auch als “Dokumentation” mit viel Wackelkamera, off-screen Stimmen etc.

Dialoge und wohl auch große Teile der Handlung sind improvisiert und die meisten Darsteller sind keine Schauspieler. Viele geben in gezeigten Interviews und im Verhör tatsächlich ihre persönlichen Meinungen wieder. Sogar einige Polizisten waren wohl tatsächlich Polizisten. Die vertretenen ultrarechten Meinungen sollen aber wohl glücklicherweise nicht die Meinung der Darsteller wiederspiegeln. ^^

Der Film geht gut an die Nieren. Weniger wegen der Gewalt selbst (es gibt zwar nicht wenig, aber eigentlich nie explizit) sondern viel mehr wegen der schieren Ungerechtigkeit, der noch immer fortwährenden Aktualität und der gar nicht mal so weit von der Realität entfernten dystopischen Welt.

Auf jeden Fall eine Guckempfehlung, wenn man mal wieder zu gute Laune hat… Oder halt Hippies hasst. Dann könnte es ein Feel-Good-Movie sein. :kappa:

4/5

Fun Fact: in einer (nicht geplanten) Szene schießt ein Polizist auf zwei Verurteilte woraufhin diese “tot” umfallen. Herr Watkins dachte, es sei echte Munition gewesen und sie seien tatsächlich getroffen worden und rief panisch “Schnitt! Schnitt!”.
Sie haben glücklicherweise nur improvisiert und die Szene ist im Film zu sehen. Inklusive der Schnitt-Rufe. :slight_smile:


#4107

Das Thema der nächste Woche heißt „schaut euch ein Film an wo Satoshi Kon oder Mamoru Hosoda Regie geführt haben“, die Digimon und den One Piece Film schließe ich hier mal aus, da ich ehe möchte das Ihr ein Film schaut der nicht auf einer berühmte Vorlage basiert^^.

Joa das Thema schwebte mir schon länger im Kopf, habe es allerdings immer wieder verschoben da die Filmauswahl recht gering war. Naja letztendlich habe ich doch dafür entschlossen.

Ich hab euch sämtliche Filme unten mit den jeweiligen Trailern aufgelistet, um euch die Auswahl ein wenig zu vereinfachen. In Tokyo Godfathers fall habe ich euch auch noch den Watchbox link mit eingefügt, dort gibt es den Film kostenlos als stream. Ansonsten kann ich noch sagen, das die Filme von Hosoda eher etwas fürs breitere Publikum sind als die von Kon. Die von Kon sind etwas uniquer und evtl nicht für jedermann.

Satoshi Kon:

Perfect Blue:

https://www.youtube.com/watch?v=dpaCRJ_u600

Paprika:

https://www.youtube.com/watch?v=jJzEW_eE1G0

Tokyo Godfathers:

https://www.youtube.com/watch?v=vNGiL9UNONU

Tokyo Godfather kostenlos auf Watchbox

https://www.watchbox.de/filme/tokyo-godfathers-15985.html

Millenium Actress:

https://www.youtube.com/watch?v=vpGrD5wUzKE

Paranoia Agent( zählt nur wenn komplett geschaut)

eig kein Film sondern ne Serie, ka warum sie auf Letterboxd steht. Würde sie allerdings durchgehen lassen, aber nur wenn jemand die KOMPLETTE Serie schaut (was ich allerdings bezweifle… hust 325 min)

https://www.youtube.com/watch?v=PzeddeDLouw


Mamoru Hosoda:

Wolf Children:

https://www.youtube.com/watch?v=ed1xwAtF728&feature=youtu.be&t=12

Das Mädchen das durch die Zeit sprang:

https://www.youtube.com/watch?v=n659R3Qp4yw

Mirai:

https://www.youtube.com/watch?v=E8-PW5wvt30

The Boy and the Beast( auf Netflix verfügbar)

https://www.youtube.com/watch?v=JNG4c-YyXJQ

Summer Wars:

https://www.youtube.com/watch?v=UbmdYasVDDg


Na dann Frohes schauen.

Edit: Hab es ein wenig komprimiert und in klappen eingearbeitet, war doch ein wenig sperrig mit den Trailern


#4108

Darf man auch über alle wss schreiben?


#4109

klar, man kann so viele Filme nehmen wie man Lust hat^^


#4110

Lol. Herzlich Willkommen.^^
Aber bitte erst ab Montag hier posten. :stuck_out_tongue:


#4111

Np, muss erstmal gucken, meine DVDs wieder zum laufen zu bringen. :sweat_smile: