Forum • Rocket Beans TV

Film-Themen-Challenge


#4674

Fingers crossed, dass ich es ins Kino schaffe :joy:


#4675

Immerhin schon 68 Filme der Liste gesehen, aber bei mir wird es wohl “Rocketman”, den ich mir sowieso nächste Woche anschauen wollte.


#4676

Obligatorisch:

23


#4677

Oha :smile:


#4678

Hab übrigens grad festgestellt, dass einer der Filme, die es dieses Wochenende für 99 Cent bei Prime gibt, eine Filmbiografie zu sein scheint. :smiley: A Prayer before Dawn.
Ohne was zur Story zu lesen habe ich ein wenig den Wikipedia-Artikel überflogen und gesehen, dass dort fleißig unsere Antje aus Kino+ zitiert wird. :smile:

und mal im Ernst: lohnt sich Venom zu gucken? So als Mensch, der Superheldenfilme kacke findet und so?


#4679

Sehr gut, A Prayer before Dawn habe ich gerade gesehen. Dank Amazon Leihe.

Wenn du mit Superhelden nix anfangen kannst, würde ich dir Venom nicht raten. Ist unter den Superheldenfilmen sicherlich einer der Schwächeren.


#4680

Bin derselben Meinung wie @FireSmoke. Tom Hardy ist zwar immer super und sorgt auch für einige unterhaltsame Momente, aber ansonsten kann man den Film getrost vergessen.


#4681

Thema: Filme mit Musikern (Tom Petty)

The Postman (1997)
von Kevin Costner

Die Zivilisation ist in der Postapokalypse nahezu zusammengebrochen, als Kevin Costner sich die Uniform eines toten Postboten überstreift, sich fortan als Postbote und damit als Vertreter einer sich wieder im Aufbau befindenden Regierung ausgibt und somit Hoffnung unter verzweifelten und unter einem Warlord und seiner neugegründeten Armee leidenden Überlebenden stiftet…

Fand ihn sehr gut, auch wenn ich hier noch eher als bei seinem Bruder im Geiste Waterworld verstehen kann, dass man den auch nicht ganz so toll finden kann, weil er schon deutliche Schwächen hat:

Zum einen wirkt der Film von einigen Erzählsträngen her, die sich irgendwie unfertig anfühlen und immer mal wieder, wenn sie grade gebraucht werden, wiederaufgenommen werden, als wären die schon umfangreichen 3 Stunden aus einem noch monumentaleren 5-Stunden-Werk heruntergeschnitten worden.

Und dann wirkt es als hätte man je 20 Scheiben 90s-Cheese und -Pathos in den Postman-Sandwichtoaster gegeben—während man anfangs lange Zeit noch denkt, dass das gut geht, sieht man gegen Ende den Cheese & Pathos an allen Ecken und Enden überquillen.

Wenn man über beides ein bisschen hinwegsehen kann, bekommt man einen tollen apokalyptischen Western mit Kriegsfilmelementen, dessen größte Stärke für mich das Setting und das hervorragende Worldbuilding rund um die beiden sich im Laufe des Films entstehenden Fraktionen mit ihren eigenen Regeln & Gesetzen, ist, die in einer vom Krieg zurückgeworfenen Welt um eine neue Zukunft kämpfen.

7/10


#4682

Ich habe nie verstanden warum das Internet so über Postman und Waterworld ablästert, ich find beide Filme echt klasse.


#4683

Seh ich auch so. Aber ich glaube es gibt mittlerweile auch einen kleinen erlesenen Club der Liebhaber beider Filme :slight_smile: .


#4684

Bezüglich der 100. Runde.

Ich habe mir überlegt, ob wir vielleicht die aktuelle 4. Spielrunde nicht mit dem 21. Thema als Spezialthema beenden, sondern erst mit der Nummer 100 und da irgendein großes Spezial machen.

Was sagt ihr dazu?

  • Ja
  • Nein

0 Teilnehmer


#4685

Bin unentschlossen. :smiley: Einerseits find ich die Idee gut, andererseits fehlt mir grad irgendwie die Fantasie, wie ein großes Special aussehen könnte. :sweat_smile: Hast du schon ne Idee? :grin:


#4686

Naja, ich habe mir noch nicht so übertrieben große Gedanken zur 100. Runde gemacht. Eine Idee die ich hatte, war das man als Special vielleicht einmal 2 Wochen Zeit gibt und dafür als Thema eine Trilogie nimmt.

Das ist aber nur mal ein Beispiel.


#4687

Meine Idee war, einen Film von denjenigen zu schauen, die alle 100 rechtzeitig “eingereicht” haben. :sweat_smile: Stand jetzt: also von @TheProtti und mir. :coolgunnar:

Hab grad übrigens mal wieder in die Excel-Liste geschaut. Schön, dass sie wieder aktuell ist und ich find witzig, dass du jetzt für Nachträge halbe Punkte vergibst. :grin:

Hmmm. :thinking: Eigentlich ganz cool, aber ich find Trilogien so oft so nervig. :simonhahaa:

“Schaut drei Filme einer Person, einmal als Darsteller, ein mal als Regisseur und ein mal in anderer Funktion”? :simonhahaa:


#4688

Drake hatte auch alle. Das Natur-Thema ist noch nicht voll ausgewertet. :smiley:

Ja, ich weiß aber noch nicht, ob ich das wirklich so machen werde mit den halben Punkten. Ich fand halt die Idee nett, wenn man sich halt nach ablauf der Frist doch noch die Mühe macht, etwas zu schreiben.

Dein Thema ist doch noch schwerer als eine normale Trilogie. :simonhahaa:

Naja, wir haben ja noch etwas Zeit und etwas einfallen zu lassen. Können ja Ideen zusammentragen und dann abstimmen. ^^

Edit: Aber cool das manche tatsächlich alle Themen haben und vielen (mich eingeschlossen) fehlt auch nur eines. :nicenstein:
Der Thread hat sich länger gehalten, als ich anfangs gedacht hätte.


#4689

Das schon, find ich aber irgendwie interessanter bzw… dann kann man sich mittelmäßige dritte Teile sparen. :sweat_smile: Wobei es auch irgendwie Quatsch ist, wenn ich so bedenke, wie viele Filmreihen (erst letzte Woche wieder) ich hier schon so geguckt habe… :smiley:

Upsi, Sorry Drake. :smile:

Find ich auch. :smile:


#4690

Sei froh, dass ich jetzt erst wieder hier reinschaue. Wollte schon schimpfen und dich in die Welt des Schmerzes entsenden. Aber alles gut :beankiss:


#4691

Bei Natur hatte ich “Wild”…ist noch nicht in der Excel-Liste eingetragen…ich schreibe glaub ich immer zu früh meine Reviews :wink:


#4692

Thema: Musiker in Filmen
Musiker: Will Smith

Film: Bright
Wo: Netlix

Eigentlich wollte ich gern SiebenLeben oder Das Streben nach Glück rewatchen… aber dann fiel mir auf, dass heute bereits Sonntag ist… ich keine Zeit mehr hab… und es die beiden nicht auf Netflix gibt, ich aber den ganzen Tag unterwegs bin… okay… dann eben Bright, ein Film der mir tatsächlich gut gefalllen hatte, bei dem ich zum Release mit absolut null Erwartungen ranging… :smiley:

Kurz zum Setting:
Los Angeles… Menschen, Orks, Elfen… alle Leben "gemeinsam" in einem realistischem Setting also in Bezug auf die tatsächliche Realität. :slight_smile: … technischer Stand = jetzt.
Menschen = normalo-gesellschaftliche Schicht… :thinking: decken eigentlich alle Schichten ab…
Elfen = höhergestellt, leben hauptsächlich in separierten Distrikten.
Orks = unterste Schicht… organisiert in Clans
Durch die untere Stellung sind Orks dementsprechend auch diejenigen, die hauptsächlich mit Kriminalität usw. in Verbindung gebracht werden… erst recht, da sie vor 100ten von Jahfen oder noch länger "das Böse" waren und Kriege/Schlachten unter der Führung des Darklords stattfanden…

Inhalt:
Intro bringt über Bilder von Straßen/Streetart/Graffitis usw. das Setting rüber…
Kurze Rückblende… Will Smith (Polizist vom LAPD) wird überraschend angeschossen… cut… Gespräch mit seiner Fraubeim morgendlichen Kaffee, ob er ne Fee, die ans Vogelhäuschen geht, "verjagen" soll oder nicht… kurz danach wird klar, dass der Partner von Will Smith der erste Ork eines Integrationsprogramms der Polizei im PD ist… und natürlich als Ork nicht gut ankommt… diskriminiert, abgewertet, nicht ernst genommen,gehasst, ausgelacht, gemobbt… Generell wird auch im Film selbst davon gesprochen, dass Polizisten allgemein von allen gehasst werden.
Der Orkpartner hat's besonders schwer im PD, da er den Schützen nicht fasste, der auf seinen Partner schoss… und natürlich war der Schütze auch ein Ork… Es ist der erste Arbeitstag nach dem Vorfall… Es gibt Ungereimtheiten…
Nach 20-30Minuten sind die Charaktere gut greifbar an den Zuschauer gebracht und dann beginnt der Plot richtig… durch 1 kleinen Einsatz bei dem sie auf einen scheinbar verrückten Menschen treffen… und das Thema magische Polizei, abtrünnige Elfen und eine mögliche Rückkehr des dunklen Lords aufkommt.
Dann gibt es Vorfälle, Gangsterkram, Entdeckungen, Copkram (böse korrupte vs gute gewissenhafte), Ballern, Prügeln, Reden, Flucht, Sprachbarrieren und Kulturunterschiede, Copkiller… Wands, Brights, shield of light… usw … usw … vollgepackt, aber auch genügend Platz für die Charaktere und schwierige Entscheidungen…
Wands sind mächtige magische Artefakte mit besonderen Kräften, unfassbar rar + mystisch und natürlich von allen sehr gewollt… :wink:

Copstory halt mit nem frischen Setting. :smily: :+1:
cultureclash mal anders. :beanjoy:

Ich mag den Film.
War das dritte Mal, dass ich ihn sah… hat mich gut unterhalten.
Da das Setting frisch ist, störte es mich nicht, dass so bewusst Klischees bedient werden und alle “schwierigen” Entscheidungen, stets nachvollziehbar und wie erwartet ausgingen… aber ich mag das Meltpot-cultureclash-dingens einfach… :slight-smile: … und Schnitt, Licht, Bildsprache, Effekte, Sounds passten mir auch sehr gut.


#4693

Dafür muss ich aber schimpfen @boodee :colinmcrage:
War auch jedes Mal dabei, aber es fehlen noch die Punkte vom Natur-Thema :beansmirk: