Football Manager 2019 LP mit Sandro & Tobi


#123

@Taktikfuchs123
Tobi schmeiß schnell beim HSV hin und mach dich auf den Weg nach Manchester.
Dann gibt es endlich das Taktikduell Escher VS Tuchel in der CL :beangasm::beangasm:

Und beeil dich lieber. Peter Neururer ist schon auf dem Weg zum Flughafen :wink::wink:


#124

Tipp an @sandrobot Nimm dir doch die Zeit, die wichtigen Mails die reinkommen auch zu lesen. Bei der einen Spielerverpflichtung hast du in die Mail geklickt, meintest dann, dass der Spieler vielleicht eine Wunschnummer hat und hast dann durch mehrere Menüs geklickt - dabei hättest du direkt in der Mail auf die “Nummernvergabe” (und danach auf Spielerregistrierung) klicken können und das Thema wäre in 30 Sek erledigt gewesen.

Des Weiteren würde ich Zander mal spielen lassen statt Dudziak. Du sagt selber, dass er da nicht der beste ist. In der Liste der alternativen Spieler für diese Position ist Zander am besten dafür geeignet.

Und Buchtmann fühlt sich nicht wohl auf der Position im OM - aber so schlecht ist er da auch nicht. Solange es da nicht rot angezeigt wird, kann man ihn da spielen lassen. Trotzdem wäre es besser auf der Position einen Spieler einzusetzen, der das besser kann. Taktik dann noch auf “geduldig spielen” ändern, dann wird da auch nicht aus den unmöglichsten Lagen drauf geschossen (obwohl im Taktikmenü nicht mal ausgewählt ist, dass aus allen Lagen geschossen werden soll). Man könnte Buchtmann auch OM als 2. Position lernen lassen - falls er sich da nicht gut macht beim Anlernen der 2. Position kriegst du nach einiger Zeit die Meldung, dass es keinen Sinn macht, diese Position weiter zu trainieren. Aber dann hast du es immerhin versucht. Aber jedes Mal zu sagen, dass sich Buchtmann da nicht wohl fühlt, in dann aber wieder da spielen lässt und dann nicht zufrieden bist, kann es ja auch nicht sein :wink:

@Taktikfuchs123 & @sandrobot Wenn ihr im Taktikmenü seid, könnt ihr rechts oben auf Filter klicken und die verliehenen Spieler ausblenden, dann hat man einen besseren Überblick über seinen Kader und sieht auch wirklich nur die Spieler, die vorhanden sind.


#125

Hinweise zum letzten LP vom 17. Dez.

@sandrobot

  1. Eine Verpflichtung bzw. Leihe von Scuderi (BVB) wäre meiner Meinung nach richtiger Quatsch gewesen. Seine Werte sind für 3.-Liga-Vereine optimal, aber nicht für 2.-Liga-Vereine, die die obere Tabellenhälfte im Fokus haben. Du hast mit Allagui jemanden, der als OML + OMR aushelfen kann
  2. Optionale Kommentare haben beim Interview/bei einer PK keinen Einfluss. Sie sind nur zur Belustigung da und gelten nicht als separate Antwortmöglichkeit. Schreibst du im Kommentarfeld deine Botschaft: “Mein neuer Lieblingsspieler ist Josh Tymon, ein Neuzugang. Mit dem Rest bin ich zufrieden. Grüße!” und wählst einer der fünf Antwortmöglichkeiten aus, wird deine zusätzliche Botschaft am Ende hinzugefügt. Bei ca. 30:30 min steht dann die Antwort: "Wir haben versucht ein, zwei andere zu holen, aber du kriegst nicht jeden Spieler, den du willst. Mein neuer Lieblingsspieler ist Josh Tymon, ein Neuzugang. Mit dem Rest bin ich zufrieden. Grüße!".
  3. Didi Hamann ist als Assistenztrainer angestellt, seine Fähigkeiten haben nur in den Trainingseinheiten Einfluss. Und ja, Motivationsfähigkeit ist – neben Disziplin und Zielstrebigkeit und den technischen Werten – bei Assistenztrainern sehr wichtig. Gleichzeitig hast du den besten Assistenztrainer in deinen Reihen (Gellhaus) vom Hofe verjagt, nur um Hamann verpflichten zu können. Und das allein nur wegen seiner Bekanntheit. Das ist absurd. Hamanns Werte sind überhaupt nicht herausragend. Gellhaus’ Werte sind für 2.Liga-Vereine sehr gut und deutlich besser als die von Hamann. Tobi meinte noch am Ende scherzhaft, dass St. Pauli ein Chaosverein sei, während der HSV für Ruhe und Stabilität stehe. Hamanns Verpflichtung ist ein Sinnbild dafür (obwohl Scholl als Co-Trainer in die gleiche Kerbe schlägt).
  4. Folgende Assistenztrainer, die sich auf deine Anzeige beworben haben, sind besser als Hamann: Lukas Kwasniok, Enrico Kern, Christian Springer, Bixente Lizarazu (ja, genau der), Martin Cimander
  5. Das Ansehen eines Mitarbeiters hat nichts mit seinen eigentlichen Qualitäten zu tun. Ansehen ist nichts anderes als Reputation einer Person. Ist ein Mitarbeiter länger im Geschäft und arbeitet zudem bei einem sehr bekannten Verein, ist sein Ansehen dementsprechend hoch. Sein Gehaltsanspruch ist demzufolge auch höher als bei anderen Mitarbeiter mit niedrigen Ansehen. Seine eigentliche Werte und seine Arbeit wird aber dadurch nicht besser.
  6. Du hast vor dem Spiel Veermans Rolle als Zielspieler falsch eingestellt. Er soll nicht Unterstützen, sondern Angreifen, da er als einzige Spitze spielt. Zielspieler sind bei einer Zweier-Sturmspitze gut, oder bei einer Kontermannschaft, die mit längen Bällen, das Mittelfeld überbrücken wollen (bestes Beispiel ist aktuell Fortuna Düsseldorf Lukebakio oder Schalke mit Burgstaller. In der Vergangenheit war es Köln unter Stöger mit Ujah oder Modeste). Grundsätzlich würde ich den Zielspieler bei einem Ballbesitzspiel nicht als einzige Spitze spielen lassen. Zielspieler brauchen immer einen Spielpartner, der sie unterstützt – da Spieler in einfacheren Rollen sehr statisch arbeiten und ohne Unterstützung isoliert sind. Stoßstürmer oder Pressender Stürmer macht als alleinige Spitze schon eher Sinn. Schau dir bitte für die jeweilige Rolle die markierten Werte an. Ein Diamantakos in der Startelf hätte meiner Meinung nach besser gepasst.
  7. Buchtmann würde ich als Unterstützer einstellen, nicht als Angreifer. Seine Werte sind dort einen tick besser und er kann mit einem schnellen Zuspiel den entscheidenen Pass spielen. Nebenbei: Dass Buchtmann noch nicht soooo gut abliefert, liegt an seiner fehlenden Spielpraxis.
  8. Dein Ballerobernder Mittelfeldspieler (BeM; siehe Nehrig) würde ich von Unterstützer auf Verteidiger umstellen. Er soll die gegnerischen Bälle jagen und gleichzeitig dein Defensivverbund kompakter machen. Heißt aber auch, dass der Spieler nicht mehr ein Teil deiner Offensiv-Bemühungen ist. Du bist dann aber weniger Konteranfällig. Jeder im Verein braucht im Mittelfeld jemanden, der die Drecksarbeit macht. Mittelfeldspieler, die niedrige Kreativ- und Offensivwerte besitzen, sind dafür besonders prädestiniert.
  9. Da bis zur nächste Folge zwei, drei Wochen dazwischen liegen, schaue nochmal in Ruhe das letzte Spiel an. Schau dir die Schüsse, Torschüsse, die Offensiv-Bemühungen an. Schau dir nebenbei die Statistiken an.
  10. Wenn du merkst, dass du das Spiel in allen Belangen dominierst, dann solltest du deinen Spielern beipflichten offensiver zu spielen – und die Dominanz hattest du bereits vor der roten Karte für Aue.
  11. Mit der Verpflichtung von Assane Gnoukouri hast du jetzt ein Überangebot an zentralen Mittelfeldspielern. Schau mal, was Tobi für eine Taktik verwendet. Diese kannst du fast 1:1 als Alternativaufstellung anweisen. :gunnar:

#126


#127

Der Inhalt richtet sich vorrangig an @sandrobot aber ein paar Passagen halte ich auch für @Taktikfuchs123 relevant. (wenn man vernünftig farbig markieren könnte würde ich euch das tun…)

Aktuell habt ihr die falschen Vereine, Sandro gehört mit diesem Aktionismus zum HSV und Tobi Escher zu Pauli.
Aus meine bisherigen Karrieren hat sich für mich heraus gestellt, dass man mit Ruhe und Souveränität vor allem mit kleinen Teams weiter kommt.

Woher meine konkrete Erfahrung mit 2.Liga und St.Pauli kommen

Ich fing vor ein paar Wochen ebenfalls motiviert durch euer LP eine Pauli Karriere an.
Nach 1,5 Jahren steh ich ungeschlagen auf Platz 1 in der Bundesliga und in der K.O. Phase der Europa League (qualifiziert über Pokal).
Dabei hatte ich sicherlich Glück, da beispielsweise sowohl der HSV (8.Platz) und Köln (3.Platz Relegation verloren) in der ersten Saison enttäuschten,
in der ersten Liga bisher Hoffenheim 16. Leipzig 10. Bayern 4. (die Teams waren sonst immer kaum zu schlagen nur wenns lange 0-0 oder 0-1 stand).
Dazu kamen dann gute Griffe aufm Transfermarkt (Spieler deutlich unter Marktwert oder ablösefrei bekommen) und allgemein enge Spiele immer noch irgendwie gewonnen zu haben.

Mein 1stes Transferfenster, empfehlungen

Ich spiele 4-2-3-1 und habe mir einen weiteren OM geholt weil Buchtmann und Nehrig mein ZM bilden sollen zusammen mit Neudecker (der gutes Potential hat).
Als ZOM holte ich mir ablösefrei Tolcay Ciğerci der auch noch sehr gut ZM spielen könnte und ebenfalls ein gutes Potential besitzt für den Preis :wink:
Für den Sommer war das mein einziger Transfer (warum? darauf komme ich später zurück).
Im Winter hatte ich dann Glück und konnte für 0€ Diogo Dalot (MW:15 Mio) als RV von ManU leihen.
Des weiteren hab ich für mehr Optionen im Mittelfeld Lucas Piazón geliehen von Chealsea.
Dieser kann sowohl LF (beste Position) als auch ZOM (ähnlich gut wie Buchtmann) und wäre nach der Saison ablösefrei.

Sandros Transfers und mögliche Probleme

Dein “Tausch” Weihrauch gegen Sobota wäre meiner Meinung nach nicht notwendig gewesen, aber durchaus gut. Kleines Manko dabei: Du verlierst die vielseitigkeit Sobotas,
der sowohl RM als auch LM konnte. Aber dafür kam ja auch noch Lovren.
Ansonsten würde ich die leihen die du selbst abgeschlossen hast jede einzeln als gut einstufen.
In der Summe allerdings als zu viel. Unabhängig davon ob ihr nur eine Saison spielt,
ist der Kader wenn die vom Spielbeginn an Langzeitverletzten zurück kommen deutlich zu groß.
Du kannst und willst gar nicht so viel Rotieren wie dann notwendig ist. Ein kleinen Vorteil hast du bei den leihen,
je nach Klausel kannst du sie beenden wenn du feststellst das sie in der Form keinen Sinn mehr macht.

Mannschaftsgefüge

Denn: Das Mannschaftsgefüge ist sehr wichtig. Es gibt Boni auch auf dem Platz wie bessere Übersicht etc.
Genauso umgekehrt, sorg ein schlechtes Mannschaftsgefüge nicht nur für deinen Rausschmiss :wink: sondern auch für schlechteres Stellungsspiel etc.
Unglückliche Spieler kannst du zwar in die zweite Mannschaft verschieben,
aber je nach dem wie Einflussreich ein Spieler in der Hierarchie ist (zu sehen unter Mannschaftsgefüge),
stimmen Mitspieler ihm zu das er mehr Spielzeit verdient hätte oder eben nicht.

Weiteres Vorgehen aufm TM

Gnoukouri war ein sehr guter Transfer keine Frage, aber dadurch herrscht für mein empfinden ein überangebot im Mittelfeld.
Flum, Nehrig,Neudecker mit abstrichen Buchtmann. Plus Gnoukouri für 2 Positionen 4,5 Spieler die bis auf Neudecker (der aber sicher auch mal Spielen möchte) alle den Anspruch haben Stammspieler zu sein.
Ich persönlich sortierte Flum aus, da mir zu alt und irrelevant, aber du bei euch geht es ja nur um kurzfristeigen Erfolg, also könntest du den mit einbauen.

Ich kann dir nur raten aufm Transfermarkt mit Ruhe und Vernunft zu agieren und gerne mal etwas Geld auf die hohe Kannte zu legen,
um so bei unvorhersehbaren Schnäppchen zuschlagen zu können.

Ich investierte Teile meines Transferbudget in ein besseres Scouting, so dass ich weiter entfernte Regionen scouten kann.
Ich spiele mit einer sehr kleinen Datenbank also solltest du die Spieler finden können (falls du im ZM oder ZOM verstärkung brächtest)
So kam ich zu 2 Schnäppchen, die dir eventuell auch gelingen: Zum Winter 18/19 kam Ivan Sunjic ZDM (Jahrgang 96) von Dynamo Zagreb auf den Markt für 115k.
Der war direkt gleich gut wie Nehrig und hat das Potential zum guten Bundesliagaspieler. Entwickelte sich um einen ganzen Stern weiter in der Rückrunde.
Des weiteren Nicolas Benedetti (Jahrgang 97) für 600k (allerdings im Winter 19/20) der als ein “Starspieler für die meisten Bundesligisten” eingestuft ist (4,5 Sterne bei Pauli).
Während der Transferperioden kommen Spieler auf den Markt die unglücklich sind und deshalb günstig gekauft werden können.
Interesant wirds dann wenn sie aus “exotischen Länder” kommen, da sie dort grundsätzlich schon einen geringeren Marktwert haben als ein vergleichbarer in der Bundesliga.
Das schließt aber natürlich dennoch einheimische gute Deals nicht komplett aus.

Mein Scoutingtipp

Lass dir von den Teams der nicht Top 5 Ligen, Teamberichte erstellen. Beispielsweise: Dynamo Zagreb, Partizan Belgrad.
Dann scoutet der Scout die Spieler des Teams bis zum Kenntnissstand xx% danach schaust du durch welcher Spieler überhaupt nur interessant werden könnte und lässt diese zu Ende scouten.
Am Ende ist es dann besten du gehst auf die Mannschaftsseite des gescouteten Teams und klickst die einzelnen Spieler durch und schaust dir die Scoutberichte an.
Die interessanten packst du auf deine Wunschliste und wenn sie auf den Transfermarkt kommen wirst du benachrichtigt und schnappst sie dir.
Da du sowieso schon mehr als genug Spieler hast kannst du so auf gut Glück mal ein Schnäppchen scouten. Diese Taktik hilft deine allgemeine Datenbank mit Kenntnis zu füllen.
Wenn du konkrete Vorstellungen hast dann scoute direkt nach dem Spielertyp.

Zur Taktik

4-2-3-1? Was anderes kommt mir in diesem FM nicht ins Haus, gut, Eschers 4-4-2 Raute vielleicht noch, mehr aber nicht.
Das 4-2-3-1 funktioniert im Ballbesitz bei mir sehr gut, ich würde Sahin bei dir nicht auch noch als Inverser Außenstürmer spielen lassen sonder als Flügelspieler Angriff.
Ansonsten Nehrig als Ballerbornder Mittelfeldspieler Verteidigen, der nebenmann dann Box-to-Box (spiel ich nicht, geht aber auch gut) oder
Vorgeschobener Spielmacher (bevorzuge ich mit Buchtmann oder Neudecker, bei dir eventuell Gnoukouri).
Bei den AVs: Ließ dir die beschreibungen der Rollen durch und wähle das was dir am sinnvollsten erscheint. Zu Beginn der Saison spiele ich nämlich etwas Defensiver (AVs maximal mit “unterstützen” Rollen).
Später wenn dann alle gut in Form sind kann man dann auch den AV auf Angreifen spielen.
Selbiges gilt für die Grundausrichtung, zu Beginn der Saison Ausgewogen und Kontrolliert, danach Offensiv.

Aufstellung

Ich setzte auch auf das Duo Ziereis und Knoll. Ich denke du weist, wenn 2 Spieler viel zusammen spielen entwickeln sie eine Verbindung.
Beispielsweise 2 IVs, RV und RM, ZDM und ZM, ZOM und ST jeweils Miteinander.
Diese empfand ich auch als gewissen Bonus und macht auch bestimmt mal den unterschied, aber alles in allem merkt man jetzt auch keinen Spielerischen Bruch, wenn man mal einen anderen daneben stellt.
Sowohl in der Taktik als auch in der Aufstellung ist eine gewisse Kontinuität bis zu einem bestimmten Punkt wichtig, wenn alle Spieler die taktische Anweisung verstanden haben, kann man auch mal mehr rotieren.
Aber so lange das nicht gegeben ist, merke ich zumindest das die Taktik schlichtweg suboptimal umgesetzt wird und Stellungsspielfehler und Abspielfehler häufen sich.

Training und Trainerstab

Unter Training->Assistenztrainer->Trainberstab zuweisen… könnt ihr festlegen wer welches Training leitet. Dort erteilt der Co-Trainer nicht immer die optimale zuteilung.
Durch ein bisschen ausprobieren versteht ihr wie das funktioniert und wie ihr das optimum rausholt. Außerdem seht ihr so welche Assistenztraier für welchen Bereich fehlen,
bzw. welchen Schaden ihr mit der verpflichtung lediglich großer Namen angerichtet habt :smiley:

Weitere Kritik/Anregung:

-Wenn ihr die Mails erhaltet das ein Spieler warum auch immer unzufrieden ist, dann: Fragt zuerst einen Mitspieler ob er dieses Problem lösen kann. Das hat keinerlei negativ Auswirkung außer (egal ob erfolgreich oder nicht),
das manchmal ein Spieler schon wieder glücklich ist, wenn man in einfach nur fragt was das Problem ist (wtf!?).
Letzttendlich wird verschiebt ihr so das eingetlich Problem um ein paar Wochen und habt beispielsweise Zeit dem Spieler mehr Einsatzteit zu geben oder den Vetrag neu auszuhandeln.
Wenn ihr in einer erfolgreichen Phase seid, dann klappt es auch durchaus, wenn man den Spieler darauf hinweist und er sieht ein weniger zu spielen (vorerst).
-Die Kritik mit dem Umgang des Mitarbeiterstabs wurde oft genug von anderen hevorgebracht, ich suche wegen der unübersichtlichkeit deshalb lieber direkt unter Mitarbeitersuche (dort kann man dann direkt nach den Attributen suchen).
-Ich befürchte dir könnte der Kader unabhängig davon obs läuft oder nicht, in 1-2 ingame Monaten spätestens im Dezember “um die Ohren fliegen”, viele Spieler mit Stammspieleranspruch. (aus diesem Grund verpflichtete ich im Sommer nur 1 Spieler)
-Was war die Idee der Früchtl leihe beispielsweise? Ich lasse mich gerne korrigieren, aber der ist sicherlich noch nicht auf Himmelmann niveau
und im endeffekt bildest du für den FCB einen Torwart aus und dafür riskierst du einen unzufriedenen sehr einflussreichen Spieler der auch noch besser wäre.
-Die Transferpolitik allgemein: Du hast meiner Meinung nach kaum Qualität dazu geholt beziehungsweise für einen hohen Preis (das Risiko der unzufridenheit, zu großer Kader): Buballa Duziak hätten locker gereicht als LVs.
RV kommen Hornschuh und Park Yi-Young zurück, dazu ist auch noch Zander da (der zumindest bei mir gut spielte). 4 Stürmer, mindestens 3 mit Stammspieleransprüchen,
deshalb sortierte ich Allagui mehr oder weniger aus und wechselte zwischen Veerman und Diamantakos (den ich für den besseren halte).
-Mit Daehli kann ich nach wie vor nicht viel anfangen, wenn du denn aber vielleicht ein paar Spiele gibst, kann es ja bei dir mit ihm klappen, ansonsten wäre er ein Kandidat um frisches Kapital im Winter zu generieren (ebenso wie Flum).
-Wichtiger als eine kleine erwähnung hier: Nur weil ein Spieler nicht zu 100% geeignet ist für seine aktuelle Rolle (bsp: Buchtmann) kann er trotzdem gut dort spielen.
Bei den AVs ist das ähnlich, lieber kann der AV die Rolle nicht zu 100% perfekt erfüllen, als das er beispielsweise auf einer sehr offensiven Variante eingestellt ist und hinten regelmäßig fehlt.
Das sich die beiden ZMs vor der Abwehr ergänzen sollten ist logisch (einer der die lücken schließt mit einer “verteidigen” Rolle und einer der offensiv hilft (Angreifen oder unterstützen Rolle)
Am besten schaust du auf der Attributsübersicht des Spielers nach welcher Werte er dort so hat (in dem du auf dem kleinen Spielfeld die entsprechende Rolle anklickst, werden die dazu relevanten Attribute gehighlightet).


Alles in allem war natürlich auch Pech dabei, sonst wärst du unter den Top 5 und alles ist gut, so musst du aufpassen nicht jetzt schon den Anschluss zu verlieren.
Lass dich von Eschers 1.Liga Spieler nicht täuschen, Hwang ist schlichtweg zu gut für die Liga.
Man merkt an der Chancenausbeute auch einen deutlichen unterschied zwischen 2. und 1.Liga. Wo es passiert das ein 2.Liga Stürmer 10 Chancen am Stück liegen lässt,
haut der erstliga Spieler halt mindestens 2 rein. Wobei auch ein Lewandowski oder Alcacer (wie du in deiner privaten Karriere merkst) auch einfach die größten Chancen mal liegen lassen.

Falls du oder auch jemand anderes sich die Wall of Text gegönnt hat, dann Danke und Glückwunsch fürs durchhalten :smiley:
Ich hoffe dir Sandro ein bisschen weitergeolfen zu haben. Ich denke das du durchaus das ein oder andere dir rausziehen kannst, das dir später weiterhelfen kann. Ansonsten hast du jetzt ne Idee wie so ne Pauli Karriere hätte laufen können.

Schöne Grüße und guten Rutsch allen !


#128

Der Anpfiff für heute wurde eine Stunde früher begonnen also Sandro & Tobi spielen jetzt in der Gaming Arena Football Manager 2019. Hängi fällt aus.


#129

Falls ihr Hilfe bei eurer Taktik braucht, würde ich mich ans Meistertrainerforum wenden. Weil Sandro gerade etwas am Verzweifeln ist mit den St. Paulianern.
Außerdem solltet ihr (damit meine ich v.A. Sandro) bei den voreingestellten Taktiken die Spielerrollen nicht so extrem ändern, da das unerwünschte Auswirkungen auf das eigene Spiel haben kann. Am besten so belassen und schauen, welche Spieler am besten zu den jeweiligen Rollen passen. Das ist zumindest meine Erfahrung.


#130

Ich habe zwar keine Tipps aber ich würde gerne Lob los werden. Endlich hat RBTV ein zweites Fussball-Format und dann wird auch noch die zweite Liga beleuchtet.


#131

Ich glaube, meine Vorredner haben schon viele wertvolle Tipps da gelassen. Ich wollte auch nur nochmal sagen, dass grade @sandrobot echt auch viel Pech in seinen Spielen hat. Wenn seine “Knipser” mal wenigstens 2 von 10 Schüssen rein machen würden, gäbe es keine Probleme. Ich drücke die Daumen, dass es bald aufwärts geht.


#132

ich finde das ist auch der reiz an so einem fm, wenn jeder alles gewinnt, dann braucht man die mannschaft eh nicht managen und so mit ner schlechten form, wirkt das auch realistischer und spannender als eine durchfahrt.


#133

Vielleicht sollte Sandro mal ne Trainingseinheit für Chanenverwertung reinschieben? Die erste Halbzeit gegen Köln war ja nicht schlecht.


#134

Letztes LP angeguckt. Resignation setzt sich ein. Daher nur ein Video für @sandrobot und @Taktikfuchs123


#135

Zu den zu wenig/viel Aufgaben, die mehrmals vom Co vorgeschlagen wurden ist das so gedacht:

  • Ihr wählt eine Grundausrichtung (Defensiv, Ausgewogen, Kontrolliert, Sehr Offensiv…)

  • Jede dieser Grundausrichtungen hat eine Anzahl Verteidiger, Unterstützer und Angreifer

  • Wenn Ihr bsp. “Ausgewogen” wählt und Euer Co meint das zu wenig Verteidiger für diese Ausrichtung dann liegt das an Sandros Faszination für grüne Bälle das zu wenig seiner 11 ein Verteidigen Aufgabe optimal können.

  • Wenn ich jedem Spieler seine Optimale Position+Aufgabe gebe muss man sich als Trainer die Frage stellen “Optimum aus den Spielern oder Optimum aus dem System?”
    Ein Ur-Problem eines jeden ambitionierten Trainer :thinking:

edit: der Torwart zählt mit


#136

Sehr cooles Video, kannte ich ja noch gar nicht. Was ich daraus ziehe: Vertikal denken, Prioritäten setzen. Also: Erst einmal Taktik optimieren! Das ist ja das Wichtigste im Fußball.


#137

@Taktikfuchs123 @sandrobot
Kurz den Sendeplan für die kommende Woche angeschaut: Nächste Woche gibt es kein neues LP, sehe ich das richtig?


#138

@Taktikfuchs123 @sandrobot

Hallo. Hab jetzt tatsächlich einen Acc hier im Forum erstellt, nur um euch Rückmeldung zur Sendung da zu lassen.

Ich hab bisher alle Folgen geschaut und finde die Idee und Umsetzung des Formats sehr gut :slight_smile: Behaltet vor allem den Trashtalk bei, der wertet die Sendung gut auf.

Ihr bittet ja um Ratschläge für eure Ergebniskrise und ich würde euch 3 einfache Tipps mitgeben, die mir selbst sehr schnell und spürbar effektiv geholfen haben:

  1. Kümmert euch selbst um Gegnerische Anweisungen vor dem Spiel und legt dabei vor allem Wert darauf, a) Spieler mit einem schwachen Fuß auf jenen zu zwingen, b) die ballspielenden Verteidiger, zentralen Mittelfeldspieler und Stürmer immer intensiv zu pressen (ihr spielt ja beide mit hohem Pressing) und c) die Stürmer zusätzlich in enge Manndeckung zu nehmen. Achtet auch darauf, das bei gegn. Einwechselspielern einzustellen (s. Sandros späte Niederlage gegen Ingolstadt, als Benschop als Joker freistehend traf)

  2. Gilt für beide, aber speziell an @Taktikfuchs123 : Als du in der Sendung durch das Training und das Mannschaftsgefüge geklickt hast, hat man gesehen, dass der Zusammenhalt im Team eher schlecht ist. Leg in der Trainingswoche für die nächsten 2-3 Spiele jeweils eine Extraeinheit “Teamgeist” ein, das verstärkt sowohl die Atmosphäre in der Kabine, als auch die Automatismen auf dem Platz mit Schwerpunkt auf den kommenden Gegner. Kurzfristig ist es nur gut und bringt keine Nachteile mit sich. Außerdem hast du mit Mehmet Scholl einen Co-Trainer, der sehr stark im offensiven Technik-Training ist. Wäre zumindest eine Überlegung wert, etwas mehr Technik trainieren zu lassen.

  3. Sollte auch für Tobi interessant sein, besonders Spielintensität und Ingame-Coaching betreffen auch dein Spiel, aber in erster Linie an @sandrobot gerichtet: a) Spielintensität b) Taktik+Aufstellung c) Ruhe/Ingame-Coaching
    a) Vorab: Ich habe mir gerade extra noch einmal die Mühe gemacht und durch deine Ligaspiele gezappt, um meinen Punkt zu verdeutlichen. Dadurch ist der Text jetzt auch etwas länger geworden als vllt auf dem Klogang zu genießen ist, aber dafür ist er auch analytischer und besser mMn. Mir ist auch wichtig, dass du weißt, dass ich nicht oberlehrerhaft rüberkommen will, und ich will auch nicht deine Taktik ändern, du triffst am Ende die Entscheidungen. Es geht hier nur um gut gemeinte Tipps! Was du mit denen dann machst, ist dein Bier :slight_smile:

Das ganz offensichtliche Problem, das man auch an Zahlen festmachen kann, ist, dass du in der 2. Halbzeit in 7 Spielen ein Torverhältnis von 1:5 hast (dein einziges Tor war nach Elfmeter am 1. Spieltag) und dass du in der 2. Hälfte schon 4 Punkte verspielt hast. Selbst obwohl deine Mannschaft Spielpech hatte, hättest du in der Tabelle also auf 2 Punkte an Tobi dran sein können, wenn die 2. Halbzeit nicht grundsätzlich so enttäuschend wäre.

Man kann im Fußball immer streiten, woran das dann genau liegt, aber mein naheliegendster Ansatz (und mMn auch der einzige, an dem du kurzfristig was drehen kannst) ist die Intensität deiner Spieltaktiken. Sowohl im 4-2-3-1 als auch im 4-4-2 hast du den Spielern eine Taktik mitgegeben, welche die Intensität in den hochroten Bereich schießen lässt. Das hat meiner Erfahrung mit dem FM nach (und auch im echten Fußball bei klassischen Gegenpressing-Mannschaften) zur Folge, dass deine Spieler extrem viel körperlichen Aufwand betreiben müssen und selbst bei einer guten Grundfitness in der 2. Halbzeit natürlicherweise in der Leistung abfallen werden. Wenn du dir die Kondition% deiner Spieler in den Ligaspielen anguckst (was ich vorhin gemacht hatte), dann siehst du, dass die meisten deiner Spieler schon ab der 60. Minute im Bereich zwischen 65%-75% Kondition schwanken, was bei deiner Spielweise absolut nachvollziehbar ist, aber gleichzeitig beeinflusst ein in dieser Range für eine mäßige bis starke Müdigkeit stehender Konditionswert alle Attribute deiner Spieler negativ, u.A. eben auch Konzentration und Abschluss. Das erklärt u.A. auch, warum du zum Einen in fast allen Spielen mehr Schüsse, aber weniger Schussgenauigkeit% als der Gegner hast; zum Anderen auch, warum du bereits in 5 Ligaspielen (also allen, die nicht 0:0 ausgingen) alle Gegentore entweder in den ersten 5 Minuten der 1. und 2. Halbzeit oder in den letzten ca. 10 Minuten der 1. und 2. Halbzeit kassiert hast. So ein Konditionswert ist vor allem auch dann problematisch, wenn du regelmäßig einem Rückstand hinterherläufst, weil die Körpersprache der Spieler ohnehin ängstlicher wird und sie so durch mehrere Faktoren an Präzision im Abschluss/Pass/Zweikampf verlieren.

Mein Vorschlag Du könntest darüber nachdenken, die Spielintensität in den Taktiken runterzuschrauben, bis sie aus dem roten Bereich rauskommt. Das Spieltempo und die Länge der Pässe haben z.B. einen beträchtlichen Einfluss auf die Intensität. Da könnte man ansetzen.

b) Meine Erfahrung sagt mir, dass das Spiel sehr viel Wert darauf legt, welche Rolle deine Spieler innerhalb der Formation einnehmen. Wenn du ein 4-2-3-1 aufstellst, aber Dudziak und Tymon anweist, anzugreifen, dann hast du in manchen Spielen 2 verteidigende Spieler, 4 unterstützende Spieler und 4 angreifende Spieler aufgestellt. Was in den Spielen passiert ist, konnte man auch in den Highlights sehen: Deine Gegner haben viel Platz auf den Außen gehabt und die meisten deiner Gegentore sind (neben Kontern) auch nach Zuspielen über Außen sowie Freistößen entstanden, die in der Nähe des Strafraums ausgeführt werden konnten. Zusätzlich muss Tymon bei dir jedes Spiel die Linie so was von rauf und runter laufen, dass er regelmäßig im Konditionsbereich von 60% rumkrebst und damit keine 100%ige Präzision mehr in dein Spiel bringen kann.

Ein ganz typisches Muster in deinen Spielhighlights ist (mit Ausnahme des Magdeburg-Spiels vom 1. Spieltag), dass Gnoukhouri und Flum/Nehrig 20m vor dem gegnerischen Tor den Ball hin und her schieben, während alle deine Offensivspieler innerhalb des Strafraums stehen, wodurch die Verteidiger der Gegner automatisch auch in den Strafraum ziehen und du dir damit mit deinen eigenen Spielern die Schussbahn nimmst. Entweder zieht dann nach 60 Sekunden Ballbesitz jemand deiner DMs aus der Distanz ab und trifft einen Gegenspieler, was dem Gegner Konter ermöglicht hat, oder der Ball muss auf Außen zu Tymon gespielt werden und dessen Flanke in den Strafraum muss dann sitzen. Außer Veerman hast du allerdings keinen besonders starken offensiven Kopfballspieler im Kader. Dazu kommt, dass weder Gnoukhouri noch Flum noch Nehrig unglaublich stark im Fernschuss sind und keiner von den Jungs ist ein echter Spielmacher, was für einen Sechser in deinem bisherigen Spiel wichtige Qualitäten wären. Buchtmann kann auf der Position auf der du ihn aktuell spielen lässt nur schwer als Spielmacher agieren, weil er gar nicht in den Zwischenräumen agieren kann, wenn deine Pressinglinie so hoch ist, dass deine DMs wie angesprochen selbst schon so weit aufgerückt sind und so gar keine Zwischenräume mehr existieren, weil alles im Strafraum steht. Verstärkt wird das Ganze schlussendlich dadurch, dass die Flügelspieler bei dir teilweise inversiv gespielt haben und somit natürlich auch mit und ohne Ball in den Strafraum gezogen sind und dir so die Schussbahn und den Raum zusätzlich genommen haben.

Das sind die Möglichkeiten Alles das sind erstmal nur meine Beobachtungen zum Spiel deiner Mannschaft gewesen und nicht mal als Kritik gemeint. Wenn das der Fußball ist, den du spielen möchtest, ist das schön und gut, aber dann solltest du dir mehr Gedanken über die Rollenverteilung der Spieler innerhalb deiner Formation machen. Ein nominelles 4-2-3-1 sieht bei dir nicht selten wie ein 2-4-4 aus und das verengt den Raum für deine offensiven und kreativen Spieler und lädt den Gegner zu kontern ein. Kann man machen, wie gesagt, aber wenn du es machst, dann kannst du beispielsweise darüber nachdenken, deinen DMs individuelles Schusstraining aufzudrücken und/oder Kreativspieler als zurückgezogene Spielmacher auflaufen zu lassen. Die Frage, die ich mir stelle, ist, wie in deiner aktuellen Taktik einer der vier offensiven Spieler die Räume nutzen soll, wenn sie durch deine Anweisungen alle im/am Strafraum rumlümmeln und so die Gegner auf sich ziehen und den Raum verengen. Wenn du dein Team so spielen sehen willst, solltest du darüber nachdenken, die offensiven Spieler härter pressen zu lassen und deinen Stürmer als Pressenden Stürmer agieren zu lassen; Wenn du das Spiel eigentlich lieber breiter gestalten willst und deinen offensiven Spielern die Räume geben willst, kreative Pässe zu spielen, Läufe in den Strafraum zu machen und abzuschließen, dann kannst du deine Flügelspieler anweisen, nicht inversiv zu spielen (oder zumindest nicht beide im selben Spiel), also auf dem Flügel zu bleiben, du kannst die Rolle einiger offensiver Mittelfeldspieler von Angreifen auf Unterstützen ändern und du kannst in der Teamtaktik die Grundausrichtung auf Breiter einstellen. Wenn du eigentlich lieber vertikaler wie Tobi spielen willst und auf schnelle, direkte Angriffe durch die Mitte abzielst, solltest du vor allem deine Pressinglinien sowohl offensiv als auch defensiv nach hinten verschieben, womit du deinem Gegner seine Möglichkeit auf viel Platz für Konter nimmst und ihn zum Ballbesitzspiel zwingst, wodurch seine eigenen Verteidiger aufrücken müssen und dir folglich Platz für Konter oder Ballbesitzspiel mit schnellen Umschaltmomenten verschaffen, welche ja gerade von deinem BVB unter Favre so erfolgreich ausgespielt werden. Das Verschieben der Pressinglinie hat bei FM einen großen Einfluss darauf, ob sich deine Spieler vorwiegend in deiner eigenen Hälfte, im Mittelfeld oder in des Gegners Hälfte befinden, mit allen Vor- und Nachteilen, die damit einhergehen.

c) Ich glaube, dass ihr beide euer Ingame-Coaching etwas verbessern könnt, indem ihr weniger Formationswechsel innerhalb des Spiels vornehmt. Die Eingespieltheit der Spieler und die Vertrautheit mit dem System spielen eine Rolle und da hilft es nicht weiter, in der 75. Minute die asymmetrische 4-1-3-2-Taktik zu probieren, wenn die Mannschaft nicht weiß, was sie tun soll. Man konnte in dem Spiel auch sehen, als du jemandem etwas zurufen wolltest, dass ihre Körpersprache danach nervöser als vorher war. Habt beide mehr Ruhe und mehr Vertrauen in eure Spieler (ich kann mir gut vorstellen, dass es dem Format eigentlich gut tut, wenn ihr euch über die Spieler aufregt, aber der Kompromiss könnte ja sein, dass ihr zwar laut über die Spieler meckert und mit Auswechslung droht, aber dafür weniger echte taktische Veränderungen innerhalb des Spiels vornehmt). Es macht keinen Sinn, den Spielern ein taktisches Briefing vor dem Spiel mitzugeben, wenn ihr regelmäßig bei Rückständen alles über den Haufen werft. Taktikwechsel im Spiel sind generell erstmal nichts Schlechtes, aber ihr benutzt sie beide zu regelmäßig und auch oft zu den falschen Zeitpunkten. Die Menge macht das Gift. Ein Beispiel für einen nachvollziehbaren Zeitpunkt für einen taktischen Wechsel wäre, wenn Sandro im Falle einer Führung nach 60 Minuten auf eine Direktes-Kontern oder Dynamisches-Kontern-Taktik mit defensiver Grundausrichtung umstellt (kann man problemlos im 4-4-2 und 4-2-3-1 spielen, die du ja bevorzugt anwendest) und einen entsprechenden Konterstürmer einwechselt. Das würde zusätzlich deinem aktuellen Problem helfen, ein Ergebnis über die Zeit zu bringen, da die Spielintensität geringer ist, deine Spieler weiter hinten stehen und langsamer ermüden. Ein letztes Wort zum Sonntag zu Ruhe und Ingame-Coaching: Es ist egal, ob du Allagui, Veerman, Diamantakos, Arp, Hwang, Lasogga oder wen auch immer aufstellst: Keiner der Jungs wird eine Torquote von einem Tor pro Spiel erreichen. Er wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht alle 2 Spiele treffen. Du kannst froh sein, wenn einer oder zwei von denen auf 10-15 Saisontore kommen sollten, und das liegt nicht mal unbedingt an deren Qualität, sondern an der gesamten Mannschaftsqualität in allen Bereichen und auch daran, dass im deutschen Profifußball 10-15 Saisontore schon als anerkennenswerte Quote durchgehen können. Eine Quote von einem Tor in 2,5-3,5 Ligaspielen wäre für einen Stürmer in eurem Kader also schon eine akzeptable Quote, daher solltet ihr mehr Geduld mit euren Stürmern zeigen. Ich finde den Trashtalk großartig und der soll bleiben, aber ihr müsst die Stürmer nicht regelmäßig, teilweise aktionistisch auswechseln und ihnen dann teilweise Rollen zuteilen, die vielleicht den Stürmern ganz gut gefallen (grüner Kreis), aber eurem System nichts bringen.

So, das war jetzt sehr lang und sehr viel, aber vielleicht hilft es euch beiden ja weiter, dass eine FM 2019 LP Folge Nr 8 produziert werden kann mit beiden von euch auf dem Trainerstuhl :stuck_out_tongue: Und wenn ihr es nützlich fandet, lasst es mich kurz wissen, würd mich freuen, es war dann doch ein bisschen Arbeit, ich hoffe es ist halbwegs strukturiert und prägnant genug. LG vom Dude


#139

Wollte nur kurz zum Ausdruck bringen, dass ich es schade finde, dass diese Woche keine Folge kommt.


#140

Geiler Beitrag! Klasse beobachtet und analysiert.
Hoffe Tobi und Sandro orientieren sich etwas daran bzw. lassen deine Erkenntnisse in ihr Spiel mit einfließen. Wäre cool wenn dein Beitrag in der Sendung Erwähnung findet!


#141

Ich kann dem Beitrag nur zustimmen und möchte als Spieler mit langjähriger Erfahrung noch einmal folgendes hervorheben:

  • Stellt nicht einfach mitten im Spiel aus Frust auf eine andere, noch nie erprobte Taktik um. Wahrscheinlich jeder FM-Spieler hat das schon einmal gemacht und ich möchte behaupten, dass es in 95% der Fälle schiefgegangen ist, wenn man nicht gerade tatsächlich das konkrete Spiel mit Hilfe der zur Verfügung stehenden Tools ausführlich analysiert hat. Man möchte sich das auch mal in der Realität vorstellen: ein Trainer gibt in der 60. Minute nach 0:1 Rückstand einen Zettel an den Kapitän mit einer komplett neuen Formation und Taktik, die noch nie trainiert worden ist (Extrembeispiel) und erwartet dann, dass sich alles zum Besseren wendet.

  • Achtet nicht darauf, wie grün der Kreis für eine gewisse Spielerrolle ist und stellt nicht immer nach den Vorlieben der Spieler um. Die Rollen sind so maßgeblich für eure Taktik, dass man nicht einfach mal vom inversen Flügelstürmer auf den klassischen Flügelspieler umstellen kann. Überlegt einfach mal, wie viel beispielsweise bei Bayern an der Aufstellung von Robben zu besten Zeiten als inversem Flügelspieler hing: der Außenverteidiger muss die Breite geben, darf aber gleichzeitig nicht zu offensiv sein; Müller und Lewandowski können entweder Gegner aus dem Robben-Raum wegziehen oder selbst den Laufweg kreuzen und/oder einen Pass von Robben erwarten; schließlich muss sich mindestens ein 6er oder 8er so positionieren, dass Robben gefahrlos zurückspielen kann, wenn er keine Lücke findet. Und jetzt kommt ihr daher und sagt zu Robben vor versammelter Mannschaft: “Hör mal zu Arjen, du klebst heute nur an der Linie, alles andere lassen wir so, wie es ist.”

Um es auf den Punkt zu bringen: Erstellt und durchdenkt bzw. überarbeitet anhand der Rollen und Teamanweisungen eure Taktik ( dabei auf ausgeglichene Rollenverteilung achten, im Mittelfeld generell mindestens eine defensive Rolle). Guckt bei der Besetzung der Positionen nicht darauf, wie grün der Kreis ist, sondern schaut euch die Attribute (und bevorzugte Spielweisen) der Spieler an, lasst euch ggf. die Schlüsselattribute für eine bestimmte Rolle highlighten und wertet aus, ob ihr mit den eventuell schwächeren gehighlighteten Attribute mit Blick auf eure Taktik leben könnt. Gerade im Offensivbereich ist man eigentlich immer gewzungen, manche Spieler in gewisse Rollen zu zwängen, damit das Kollektiv funktionieren kann.


#142

Warum kam gestern keine Folge?