Forum • Rocket Beans TV

Game Two Mon/Dienstalk - Sammelthread

Dir ist aber schon klar das dies Game Two ist auch wenn es Bohnen sind die da arbeiten. Es ist ein Funk Format. Talkformat ist bei RBTV über Games Game Talk

Ist mir schon klar. Aber mir fehlt einfach die Diskussion.

Hö? Willst du jetzt etwa sagen das MonTalk kein Talk Format ist und das Game Two kein Bohnen Kontent ist. Es ist Redaktionell und Verbreitungstechnisch getrennt (und das hat Gründe), aber jeder Game Two Mitarbeiter ist laut Homepage eine Bohne…

3 Like

Ich vermute dass er meint, dass Montalk kein “öffentliches”, produziertes Format ist und deswegen nicht so… ausgearbeitet (?) sein muss. So habe ich es zumindest verstanden.

Jo so meinte ich das.

MonTALK, ist der Zug bei dir endlich angekommen? :sweat_smile:
GameTalk befolgt zudem halbwegs ne Reihenfolge da es live ist und zu spontane Situationen einlädt.
Wie an gewisse Schnitte erkennen müsstest, ist Montalk ne Aufzeichnung also lädt zu direkten Themen mehr ein und weiterer Fehler ist es mit „Blizzcon“ zu betiteln. Wird ja quasi links liegen gelassen, only Diablo wäre da die bessere Alternative aber selbst diese Diskussion war bedürftig…können sie definitiv besser

————————————

Zu den WoW Classic Antworten und Abzocke, wenn es eh im Abo drin ist nehme ich es gern zurück da ich es halt nicht wusste. Sah wie geschrieben nur das Vid von G2 und bekannterweise wurde da bisschen was ausgelassen an Infos^^

Ein großartiges Format!
Gute Fragen, eine schöne Diskussion und es verkürzt die Zeit des Wartens auf die nächste GameTwo Folge ungemein. Vielen Dank dafür und gerne mehr!
Zwei Anregungen:

  1. Wäre in dem Format Platz für Gäste?
  2. Der Hintergrund wirkt noch etwas kahl. Ja, es fokussiert mehr auf die Sprecher, aber ein/zwei Dekoelemente mehr würden nicht schaden ohne dass es überfrachtet wirkt.
    Vielleicht auch ein wechselndes Setting? Mal am Tisch mit Müsli und Kaffee, mal am Tresen mit Brötchen, mal mit Sekt im Bett :wink:
1 Like

Der Hintergrund ist kahl meinst du, passt nichts besseres zu nem Montag mMn :grin:

Interessante Diskussion. Ich muss sagen, ich würde die Entwickler gerne ein wenig in Schutz nehmen. Mein Paradebeispiel ist da Kingdom Come Deliverance. Das Spiel war sehr verbuggt bei Release. Aber das Geld war einfach aufgebraucht. Hätte man das Spiel erneut verschoben, hätte man die Entwickler nicht mehr bezahlen können, man hätte eine neue Finanzierungsrunde gebraucht und alles hätte sich enorm verschoben. So hat man das Spiel im Februar veröffentlicht und mit den Verkaufserlösen fertig entwickelt. So hatte man ein halbes Jahr später eine echt gute Version. Hätte man erneut eine Finanzierungsrunde durchführen müssen, hätte das den Release deutlich verschoben, vielleicht auf Sommer 2019.

Jetzt kann ich emotional voll und ganz nachvollziehen, das jemand der das Spiel im Februar für 60 Euro gekauft hat, verärgert war, das er nicht direkt Spaß mit dem Spiel haben konnte, aber rein faktisch hat er die bugfreie Version ja immer noch früher als 2019 zur Verfügung.

Betrachten wir mal die beiden Szenarien:
Release Februar 2018 mit Bugs, bugfreie Version im August:
Wer direkt kauft zahlt 60 Euro und spielt im August.
Wer im August kauft zahlt 50 Euro und spielt im August.
Wer im Sommer 2019 kauft zahlt ~30 Euro im Sale und spielt im Sommer 2019.

Bei einem bugfreien Release spielt man dagegen frühstens im Sommer 2019 für 60 Euro Vollpreis. Im Endeffekt kommt also jeder bei Szenario 1 entweder billiger oder früher zum Spielen.

Wie gesagt, emotional kann ich völlig verstehen, das Spieler enttäuscht oder verärgert sind. Aber rational betrachtet gibt es bei dem Komzept “Verbugt veröffentlichen, mit den Erlösen fertig entwickeln” eigentlich nur Gewinner. Was aber selbstverständlich erwartet werden muss, ist das die Bugs dann auch tatsächlich zeitnah vom Entwickler nach Release ausgebessert werden.

Ich kann deine Argumentation nachvollziehen, aber für mich ist es dann wichtig wie es kommuniziert wird. Mit einem “Leute uns geht das Geld aus und das Spiel würde sich deutlich verschieden” könnte ich ggf. leben, aber das passiert meistens ja nicht. Ganz im Gegenteil wird bei fast allen Spielen damit geworben, dass es das nächste große Ding in seinem Genre ist und dann müssen sie sich meiner Meinung nach auch daran messen lassen.

Nö. Rational hast du eig. Betrug am Kunden. Du kannst kein unfertiges Produkt als fertig deklarieren. Ich will beim Kauf nicht erst irgendwann vielleicht einmal ein fertiges Spiel haben, sondern zum Kauf. Denn DAS wird mir verkauft. Aber leider ist das ja mittlerweile Usus…

Das Produkt ist ja nicht unfertig - es ist halt einfach nur schlecht. :kappa: Aber im Grunde hast du schon Recht. Irgendwie.

doch doch es ist unfertig das is wie wenn du nen kuchen kaufst und der bäcker gibt dir ne backform in der der unbebackene kuchen ist und sagt “nächste woche komm ich vorbei und back ihn fertig ok” da kann ja jeder nur gewinnen der bäcker hat geld und du hast kuchen.

Das Problem mit: verlange jetzt fixe später ist einfach das spiele dann rauskommen die teilweise nicht spielbar sind und immer noch gamebreaking bugs haben wie BF5 oder fallout 76.

ich finde man muss hier einfach klar kommunizieren was es ist egal ob indie oder tripple A publisher/developer

Beispiel: wenn mir EA groß vorspielt wie geil das neue bf5 nicht ist und es als vollwertiges spiel rausbringt ohne eine warnung wie: early access, beta ect. darf das spiel keine gamebreaking bugs enthalten und muss generell schon weitestgehend bugfrei sein und alle beworbenen features enthalten aka z.b. battle royal, tides of war. Ähnlicher vergleich: beim neuesten marvel film gibt es die aftercredit scene erst im dvd release und nich tim kino wird noch nachgereicht

Dagegn wenn ich mir jetzt ein early access spiel oder eins das noch in der beta ist kaufe muss ich eben damit rechnen das das spiel unfertig ist oder sich nochmal ändern wird.

Alles andere ist betrug und ich sehe nicht ein das man hier immer so viel zeit geben sollte wie: ja in einem jahr is das spiel dann mal gut wei ldann is auch alles an content da. Halte ich für eine pest momentan im gaming bereich.

Wenn man jetzt dein beispiel von kingdom come nimmt würd ich z.b. verlangen das die entwickler es posten müssen das es noch viele bugs hat aber man eben die backer nicht länger warten lassen will und alle anderen sollen es sich überlegen (klar marketingtechnisch das dümmste was man machne kann). Ich bin ein fan von ehrlihckeit und hab es satt das mich publisher immer für dumm verkaufen wollen, hab daher z.b. bf5 nach 3h spielen wieder zurückgegeben und als großter destiny 1 fan mir z.b. erst destiny 2 geholt als es kostenlos war und jetzt nochmal 30€ für forsaken gezahlt weil es mir doch spaß macht und ich mit einem freund es grad durchspiel der es sich ne woche vorher geholt hat. Den Jahrespass würd ich mir aber z.b. nicht holen solang ich nicht den content halbwegs durch hab/alles gesehen habe

1 Like

Ging zwar immer noch so halb an dem vorbei, was ich an dem Fallout 76-Beitrag auszusetzen hatte, war aber trotzdem eine sehr gute Diskussion zu dem Ganzen.
Schön, dass sie das so offen aufgegriffen haben.

1 Like

Seht es als Classic Buddy aber ich habe mal den die Überschrift im Startpost geändert. Wie man in der neusten Folge dieses Format sah, es wurde nicht Montag sondern Dienstag hochgeladen auch gab es am Anfang ein Dienstalk Intro, deshalb steht da nun Game Two Mon/Dienstalk - Sammelthread.

Leider wurde das Dienstalk im Talk nicht mehr verwendet. Der Talk selbst fand ich richtig und wichtig gerade Sebastian hat ja für seinen Beitrag sehr viel Kritik bekommen.

Ich sehe gerade, dass es der aktuelle “Dienstalk” in die Youtube-Trends (Platz 48) geschafft hat, warum auch immer :smile:

Die meisten Podcatcher können doch schon über die URL alles abrufen (ich glaub per RSS, aber wissen tu ichs nicht) , wieso macht ihrs nicht einfach so? Dann könntet ihr einfach die Audio Dateien auf der eigenen Site hochladen und fertig und Leute können sichs direkt dort anhören oder eben über eine App, die die Funktion unterstützt.

Hallo,
ich weiß nicht ob das irgendwen erreicht, und ob ich das ins richtige Thread poste, (ich bin neu hier) aber ich fänd es sehr sehr cool wenn man für die nächste Montalk Folge (wann auch immer die in oder nach den den Weihnachtstagen kommen sollte) das Thema der Spielreleases in den Letzten Wochen ansprechen könnte.
Aus meiner Sicht begann das anfang November mit der Blizzcon und dem Diablo Immortal Fupar, und seitdem wurden halbgare Spiele gefühlt wöchentlich auf den Markt geworfen. Fallout 76 ist das Glanzbeispiel aber hinterher gab es auch noch Just Cause 4, das leider nur Mau gewordene Hitman 2, die PS Mini, Red Dead Redemption Online, und jüngst auch Battlefield V.
Sind das bloße Zufälle oder sind dies die Anfänge, wie es bald normal aussehen könnte? Ein Spiel worauf ich mich sehr freue ist das bald kommende Cyberpunk 2077.
Zwar glaube ich an die Qualität, die CD Project liefern KANN, aber nachdem Fallout Fans von Bethesda enttäuscht wurden, genauso DICE und EA Fans, schaue ich mit verzweifelter Hoffnung dem Release entgegen, zumal auch jetzt schon Anzeichen für Enttäuschung stehen (könnten). Releaseterminverschiebung, Entwickler, die noch vor nem halben Jahr angekündigt haben noch nicht ganz sagen zu können wie das Spiel im Kern aussehen wird und bis heute eher ein Vakuum in der Vorahnung was genau zu erwarten ist.
Danke im Vorraus :wink:

Ein Frage habe ich die mir immer wieder kommt wenn ich Montalk sehe.
Warum macht ihr die Folgen mir diesen Handmikrofonen?
Ist das nicht unpraktisch die die ganze Zeit zu halten?
Oder macht ihr das aus Zeit/technischen Gründe weil es z.B. einfacher aufzubauen ist oder ist die Tonqualität dadurch einfach gehalten werden kann.

Für CDPR wird die Fallhöhe und der erwartungsdruck eben immer größer
Selbst ein Witcher 4 das nur “genauso gut” ist wie Witcher 3, würde heute wohl schlecht aufgenommen werden.

bei RBTV auch als das “SPACE Phänomen” bekannt. (hätte man das nicht als das next big thing vermarktet sondern als “wir probieren da mal so ein Larp scifi dingens” hätte es sicher keinen so shitstorm abgekriegt.

Ab 2ter Dezemberwoche (zu spät fürs weihnachtsgeschäft ) und Anfang des Jahres kommt ja meist nicht viel gutes raus, weil die Leute Ihr Geld viel zu weihnachten ausgegeben haben und die Werbebudgets der Firmen vor weihnachten verballert wurden.