Rocket Beans Community

Gespräche zu Nachrichten und News aus der Welt


#2089

Und die Männer die nicht rechts wählen werden in deren heil-en Wunsch Welt an die Wand gestellt. :ugly:


#2090

“Sie beruft sich dabei auf an den frauenverachtenden Maskulisten und Pickup-Artist, Roosh V, der unter anderem Vergewaltigung auf Privatgelände legalisieren möchte”

Ohne Worte -.-

Da kann man ja fast nur hoffen, dass ihm dies auf einem Privatgelände passiert :facepalm:


#2091

Ich habe den Namen gegoogelt und gelesen was er so fordert, und möchte kotzen. Auch wenn es nichts mit der ursprünglichen News zu tun hat.


#2092

Der Typ ist auch ein harter Loser. Dafür hat H.Bomberguy ein lustiges Video über ihn gemacht.


#2093

Dieser H.Bomberguy ist aber auch hart peinlich.


#2094

Hab den hier erst vor kurzem hier kennen gelernt über sein “Woke Brands” Video. Finde den schon ziemlich lustig :smiley: Aber ich liebe ja auch Videos von Lindsay Ellis und ContraPoints :man_shrugging:


#2095

Fand das Video jetzt nicht sonderlich cringy. Inhaltlich wars jedenfalls interessant.


#2096

Seit doch froh das die immer wieder so Gehirnfürze haben, man stelle sich vor was die erreichen könnten wenn sie smart agieren würden


#2097

die HBO-Doku namens “Leaving Neverland” wird gerade stark diskutiert und kritisiert, weil da zwei Personen aussagen, dass Michael Jackson sie sexuell belästigt hat.
Die Diskussion ist jetzt, ob die Doku wirklich hand und fuß hat, oder doch Bullshit erzählt, weil es schon viele verschiedene Gegenvideos oder Quellen gibt, welche die Aussagen der beiden Personen entkräften.
Ist ein schwieriges Thema, da jetzt vor allem MJ seit Jahren tod ist und jetzt plötzlich eine Doku über ihn kommt. Aber auf der anderen Seite durch MeToo eben ein logischer Zeitpunkt.
Dazu eben die Doku über R-Kelly “Surviving R-Kelly” wo viele verschiedene Personen gesagt haben, wie er mit minderjährigen Sex hatte und auch Frauen missbraucht hat.


#2098

Mich würde da ja mal interessieren, warum es damals kaum jemand schlimm fand, obwohl es ihm ja nachgewiesen wurde (anders kann ich mir die außergerichtliche Einigung in Millionenhöhe nicht erklären), jetzt aber erst Konsequenzen gezogen werden.
Wieso können sich Künstler so viel erlauben?:thinking:


#2099

Das er eine Obsession für Kinder hatte ist offensichtlich, in welcher Art auch immer.
Ich mag die Musik von ihm und das wird auch so bleiben.


#2101

Ich finde es seltsam, dass sie das jetzt machen. Er ist tot und tote haben eine schlechte Zahlungsmoral. Ich halte es nach wie vor für wahrscheinlicher, dass da jemand auf Geld aus ist.


#2102

Es wurde nicht nachgewiesen

Metoo ist doch schon wieder über ein jahr her oder nicht?


#2103

“Ich habe zwar nichts getan, aber hier 23 Millionen für eure Lügen. Gern geschehen.”


#2104

Wenn du > 3 mrd besitzt kann ich mir schon vorstellen dass du einen prozess in dem du völlig zur schau gestellt wirst mit ca. 2,3 % deines vermögens abwürgst


#2105

Sowas ist aber auch eine Art Schuldeingeständnis, also macht das eher wenig Sinn. Der andere Prozess, den er gewonnen hat, wurde nach seinem Freispruch dermaßen zelebriert, dass hätte er da ja auch haben können. Stattdessen hat er in einem Hinterzimmer sich das Schweigen erkauft. Schon komisch.


#2106

Ich bin an die Doku ziemlich offen rangegangen. Ich hielt Michael Jackson immer für einen sehr kranken Mann, hatte bei einer möglichen Pädophilie aber trotzdem meine Zweifel.
Ich empfand beim Gucken die Geschichten in der Doku und vor allem die Familien der beiden Anschuldiger leider für überaus glaubwürdig.


#2107

Ich sag auch nicht, dass seine unschuld bewiesen ist. Aber es ist eben auch nicht die Schuld bewiesen wie du meintest

Bewiesen ist nur, dass seine versicherung den prozess nicht mehr wollte.

Wäre ja nicht das erste mal, dass gegen einen reichen promi fake anschuldigungen erhoben werden in der hoffnung auf einen außergerichtlichen vergleich.

Siehe kachelmann, grönemeyer und unzählige andere

Darüber hinaus hat nicht michael jackson die 22 mio. gezahlt sondern seine versicherung. Die haben vermutlich mit höheren kosten für den prozess gerechnet und ihn so rasch abgewürgt.

Lies dir mal den wikipedia abschnitt zum prozess 1993 durch

Ich bin alt genug das theater um jordan chandler „live“ … also im fernsehen ^^ … miterlebt zu haben. Es war damals DAS thema. Viel mehr als #metoo im herbst 2017. wie bei allen themen gab es immer leute die abwiegelten und leute die es schlimm fanden


#2108

Die Familie wollte ganz offensichtlich nur Geld rausschlagen.


#2109

Ja, habe mich bisschen blöd ausgedrückt in meinen letzten Beiträgen. Du hast Recht, bewiesen wäre dadurch natürlich nichts.

Nach deinem Wiki-Ausschnitt, der sich sehr anders als der Zeitungsartikel liest, würde ich meine Meinung auch eher überdenken. Habe das jetzt nicht nachgeprüft, aber erst Vorwürfe, dann vielleicht Anklage? Klingt komisch.

Wurde damals von einigen Radiostationen auch eingestellt, dass sie seine Songs spielen? Und wieso haben sie dann wieder damit angefangen? Falls.

Ich persönlich könnte keine Musik von jemanden hören, der sowas gemacht hat. Einfach, weil ich der Meinung bin, dass bei Musik der Einfluss des Künstlers zu groß ist. Das ging mir damals mit Lostprophets so.