Rocket Beans Community

Gespräche zu Nachrichten und News aus der Welt


#2150

Ich finde gerade Themen die Deutschland betreffen bekommen von aussen dann doch gleich nach ganz anderen Ton und man merkt wie gerne sich Deutsche selbst auf die Schulter klopfen. Inzwischen ist bei mir die NZZ eine regelmässige Anlaufstelle

wann liest man in einer deutschen Schmonzette schonmal sowas


#2151

Ich lese gern die Zeit, zu einem guten Teil wegen des Kommentarbereichs, wo man oft Links und andere weiterführende Hinweise bekommt. Gerade bei so Themen wie Syrien. Und es bietet etwas Gegengewicht zur eher grünen Grundrichtung. Das haben viele andere Zeitungen entweder eingestellt oder die Kommentare sind gefühlt mehr gegenseitiges Rumgebashe.

Ansonsten bisschen NZZ, Telepolis und Spiegel oder Focus Online. Wobei ich mir da wahrscheinlich noch ein bisschen mehr Mühe geben sollte ausgewogener zu lesen.


#2152

das wird oftmals sträflich unterschätzt weil man da ja mit mMeinungen konfrontiert wird die einem nicht passen könnten, dabei ist der Kommentarbereich oft eine Goldgrube und man bekommt mehr (und oftmals neutralere) Informationen wie im Artikel selber


#2153

Das schrieb ich ja im Bezug auf SpOn. Der Artikel war Topfschlagen im Minenfeld und in den Kommentaren standen neben viel Beef auch weitere Informationen und Links zu anderen Artikeln. Was natürlich wieder nicht jedem passte.


#2154

Wobei jetzt sich der Tote auch nicht mehr wehren kann und man nur noch als Kläger mit einer Firma zu tun hat (das werden seine erben ja nicht persönlcih machen) die zb sagen das ein paar aussergerichtliche Einigungen in Millionenhöhe besser sind für den Wert der Marke MJ als eine Verurteilung


#2155

“Moreover, this week, the statistical analysis by BirdLife International declared seven other bird species extinct too, five of which belong to South America and were victims of deforestation and excessive human interference. Three species, the cryptic tree-hunter and the Alagoas foliage gleaner from Brazil and Poo-Uli from Hawaii, are now gone forever.”


#2156

Hat denn irgendwer außer mir auch schon die Michael Jackson Doku geguckt?
Mein Meinungsverlauf zu der ganzen Geschichte ist in etwa so abgelaufen:

Bisher: Kann mir irgendwie nur schwer vorstellen, dass ein Mensch, dem das Wohl von Kindern so am Herzen lag und selbst fast wie ein Kind wirkte, so etwas zustande bringt.
Kurz vor der Doku: Da wird wohl schon was dran sein, auch wenn er im Herzen ein 9 Jähriger war, existierte dieser trotzdem im Körper eines Erwachsenen und mit den Bedürfnissen eines Erwachsenen. Da werden vielleicht, wenn nur im Spielerischen, paar weirde Sexmomente passiert sein.
Nach der Doku: Okay, MJ war einfach ein kranker Pädophiler, wie er im Buche steht. Fuck.

Ich fand, wie gesagt, die Geschichten in der Doku sehr glaubwürdig, vor allem auch zum Ende der 4 Stunden, wo es mehr um das Leben danach geht, wie sich die Familien dadurch verändert haben und wie auch die Auswirkungen auf die neu gegründeten Familien der Beiden sind.

Selbst wenn der Sexteil nicht stimmen sollte, was ich mittlerweile kaum glaube, hat Jackson diese Familien auf jeden Fall mega creepy und weird manipuliert und die Mütter dieser Kinder haben so oder so hart versagt. Denn auch wenn er kein Pädophiler war, lässt du dein kleines Kind nicht Nächte lang alleine mit einem erwachsenen und fremden Mann.


#2157

Hab jetzt die Doku (noch) nicht gesehen, aber es gab während den 90ern/Anfang der 2000er eine sehr gute Karikatur von Haderer (oder war’s Deix? :thinking:), die im Ende darauf hinauslief, dass MJ immer von seinen Managern abhängig war und nie erwachsen wurde. Und wenn mal die Geldquelle beim Versiegen war, machten sie halt die richtigen Anrufe, lancierten einen Skandal und schwupps sprudelte die Geldquelle wieder.

Machte er geile Musik? Definitiv.
War er krank im Schädel? Allein seit der Sohngeschichte auf dem Balkon, kann ich das nicht verneinen.
War das damals eigentlich jeden scheißegal, solange er genug Geld (sowohl selbst, als auch der Presse) machte, um die Schweigegelder zu zahlen? Auch das.

Man sollte aber auch bedenken, dass viele Musiker in den 70ern und 80ern (und später auch 90ern bis vielleicht bis heute) freie Hand hatten, was den Umgang mit Fans betraf. R. Kelly zB. mit seiner 15jährigen “Ehefrau”, mit der er im Tourbus Sex gehabt haben soll. Oder all die Rockbands, die mit minderjährigen (im europäischen Sinne) Groupies tourten und das angeblich schamlos ausnutzten.

Es gibt einen Grund, warum die Leute diesen Verscchwörungstheorien á la Pizzagate glauben (wollen) und sollte die Musikindustrie vielleicht endlich versuchen, diese offen aufzuarbeiten, als sich gegenseitig in Grund und Boden zu klagen.

Und weil weiter oben einer schrieb, dass MJ ja nun Tod ist und man wenig von ihm bekommen kann - sein Nachlass (Estate) machte lt. Forbes letztes Jahr 400 Mio. $ (vor allem durch den Verkauf der Rechte seiner Lieder an EMI - das waren allein 287 Mio.), Elvis auf Platz 2 40 Mio. Dass solche Meldungen bei den Opfern nicht wirklich gut ankommen, kann man verstehen.


#2158

irgendwie sterben in letzter zeit ganz schön viele arten aus. ist das tatsächlich mehr als sonst, oder fällt es mir nur vermehrt auf?

kunge traurig :beansad:


#2159

Nö, ist mehr als sonst. Wir erleben gerade das größte Massenaussterben seit dem Aussterben der Dinosaurier.

Menschen sind toll… :supa:


#2160

Zumindest der Spix Ara ist nur in der freien Wildbahn ausgestorben. Es gibt mindestens 64 Exemplare in Nachtzuchtprogrammen. Ich weiß aber nicht ob man sie auswildern kann.

Generell ist das derzeitige Massenausterben beklagenswert. Ich sehe keine Besserung am Horizont. Der Klimawandel ist nur ein Ärgernis das man von Legislaturperiode zu Legislaturperiode schiebt. Sollen sich andere darum kümmern.


#2161

das eine nashorn ist letztens (also seit neujahr) ausgestorben und noch irgendwas hab ich letzte woche gelesen.

und zwar tatsächlich, nicht nur in er wildbahn.

dafür dürften die pandas “übern berg” sein… die haben sich offenbar gut vermehrt.

das problem hier ist vermutlich, dass es so harte einschnitte benötigen wurde um es zu “beheben”, die sich kein politiker zutraut ohne gevierteilt zu werden.

ähnlich wie bei der rentenreform. ein rentner der 2020 in rente geht wird 17 jahre länger in rente sein als die rentner die 2000 in rente gegangen sind. wie viele jahre wurde im vergleich das rentenantrittsalter angehoben?


#2162

es ist schwierig das zu glauben, vor allem weil es ein so extrem einseitige Dokumentation ist. Alleine wie das aufgebaut, musikalisch untermalt und wie die Farbgebung des Dokus ist finde ich es immer merkwürdig.

Bei Surviving R-Kelly gab es eben soo unglaublich viele Personen die interviewt wurde. Opfer, Familienangehörige, Kollegen, Exkollegen, Bodyguards etc. Dazu gibt es eben auch Videomaterial von R-Kelly, wie er mit Minderjährigen verkehrt. Mehr Beweise braucht man auch nicht.

Bei MJ-Doku sind es die beiden Opfer und die Eltern.
Ich will hier nicht MJ Verteidigen, weil ich nie im leben einen Kinderschänder verteidigen möchte/würde, aber bei mir fehlt es bei der Doku an Beweisen. Jeder kann Lügengeschichten erzählen und es ist eben noch nicht mal bei der Doku beweisen, ob die wirklich die Wahrheit sagen.

Die FBI hat Michael Jackson seit dem Gerichtsverfahren überwacht und nichts gefunden. Keine Anzeichen über Kinderpornos oder ähnliche Aussetzer. Wie gesagt, es sind 300 Seiten Akten über MJ, welcher über 10 Jahre überwacht wurde.

Solange es eben keinen richtigen Beweis gibt, ist es für mich immer noch Spekulation, wie es seit 1993 war. Da nützt mir auch nicht eine einseitige Doku, welches in meinen Augen mehr den “Hype” (weiß nicht ob man das wirklich so sagen darf) haben wollte, was eben “Surviving R-Kelly” hat.

Edit:
ich will hier auch sagen, dass MJ in meinen Augen ein Problem hatte. Er war Merkwürdig und wirkte immer Kindisch. Alleine seine Stimme ist ja recht androgyn, was die Spekulation hatte, dass er chemisch kastriert ist (wie gesagt, nur eine Theorie, nie beweisen). Dazu hatte der Typ Probleme. Das will ich nicht bestreiten. Er hat sogar in Interviews selber gesagt, dass er gerne mit Kindern in einem Bett schläft, was eben mega eigenartig und verrückt ist.


#2163

Rente ab 77? Da steigen dir die Leute zu recht aufs Dach.


#2164

sag ich ja … wird dennoch so sein wie mit dem klimawandel. wir schieben es auf und auf, bis es kippt :smiley:


#2165

nö, das ist logische konsequenz, wenn man irgendwann überhaupt noch rente bekommen will. die alternative ist, dass die rentensysteme bald kollabieren, weil es zu wenige einzahler bei zu vielen empfängern gibt.


#2166

Also ändern wir es so, dass es gar keine Empfänger mehr gibt? Wie viele Leute werden 77 Jahre alt? Wie viele davon aus schweren Berufen? Auf den 77 Jährigen Maurer bin ich auch gespannt.

Nur weil Menschen immet älter werden können sie nicht auch immer länger arbeiten. Außer die Medizin macht ebenso drastische Fortschritte wie das erwünschte Rentenalter.

Ich habe bisher gewitzelt keine Rente mehr zu bekommen, aber angesichts dessen bin ich mir sicher. :smiley:


#2167

kennt hier jemand R.Kellys “Trapped in the Closet”?

find ich extrem geil ^^


#2168

Was wäre denn die sinnvolle Alternative?


#2169

naja … es steht ja gleich viel geld zur verfügung. also entweder die leute gehen später in rente oder sie bekommen weniger über mehr laufzeit.

ja das kenne ich aus der familie. oma schlaganfall und danach 10 jahre bettlägrig. hört sich zwar jetzt brutal an, aber früher wäre die einfach gestorben. heute ist sie 10 jahre pflegebedürftig.

nur weil die menschen immer älter werden, heißt das nicht, dass die lebensqualität steigt