Forum • Rocket Beans TV

Gespräche zu Nachrichten und News aus der Welt


#4045

Okay… Es ist immer noch deine Realität in der du leben musst und ich bin der Letzte, der dir dieses Recht absprechen wird. :smirk:

Moment… hattest du nicht aufgehört zu…? Lassen wir das.

Ich kritisiere auch CDU/SPD/Grünen/FDP/AfD und die Grauen Panther. Darüber können wir uns auch gerne unterhalten.

Um ehrlich zu sein, habe ich mit dem ganzen Ideologie-Quark schon vor sehr langer Zeit abgeschlossen. Ich unterscheide nur noch in Personen, die meine Freiheit/Rechte verteidigen und Personen, die sie mir nehmen wollen, und das völlig parteiunabhängig.

Es ging um die Linke. Dein Verweis auf die Neoliberalen mag durchaus berechtigt sein (Ein Thema für sich), kommt aber so rüber, als würdest du sagen: Die Anderen sind noch viel doofer als wir!

Mal abgesehen davon, muss ich gestehen, dass Personen, die fordern, dass ich weniger Steuern zahlen muss, mir deutlich sympathischer sind, als Personen, die mir noch tiefer in die Taschen greifen wollen. Nenn mich ruhig egoistisch… :sunglasses:

Wenn du dich schon auf das Grundgesetz berufst, solltest du auch Absatz 1 und Absatz 3 des Art 14 erwähnen. Seltsamerweise werden die von den Befürwortern der Enteignung immer unterschlagen.

Und wer bestimmt das? Wenn ich mir einen Regenschirm kaufe, um nicht nass zu werden, ihn aber nicht mit anderen Passanten teilen will. Hat dann die Allgemeinheit das Recht ihn mir abzunehmen?

Möglicherweise weil es sich unsere linken Freunde zu einfach machen? Das Problem sind nicht die Mieten, das Problem ist, dass alle in einem frisch renovierten Altbau in hippen Neukölln wohnen wollen und nicht in einem Plattenbau in Marzahn/Hellersdorf.

Natürlich wirst du keinen bekannten linken Politiker (oder einer anderen Partei) finden, der das öffentlich zugibt. Vermutlich weil der Verfassungsschutz den Laden dann innerhalb von 5 Minuten dicht machen würde. Aber wenn du mal zwischen den Zeilen liest und die Vorstellungen der Links-Partei konsequent zu Ende denkst, wirst du vieles finden, was dir aus der Geschichte eigentlich bekannt sein dürfte.


#4046

Ändern die das Argument was auf dem Absatz 2 beruht? Ich sehe nicht wie. Weder Absatz 1 noch Absatz 3 schließen Enteignung aus. Ergo warum sollte ich das erwähnen, was nichts mit meinem Punkt zu tun hat? Aber ich hab keine Lust auf Rechtsdiskussion.
Fragen wir doch mal lieber anders. Da das Grundgesetz abänderbar ist (und das auch laut Grundgesetz erlaubt), nach welchem ethischen oder moralischem Prinzip, sollte Enteignung nicht erlaubt sein? Also so zum Vergleich, Meinungsfreiheit ist darin begründet, dass mit dem freien Austausch von Ideen besser Lösungen für die Probleme der Menschheit gefunden werden kann. Welche Begründung gibt es da für komplett unangreifbares Eigentum?

Kennst du den Unterschied zwischen persönlichem und privatem Eigentum?

Ah also wie vermutet hast du nichts konkretes. Hätte mich auch sehr gewundert, wenn nach solchen Vorwürfen tatsächlich auch mal Beweise kommen würden.


#4047

Der schwarze Block ist bei den Linken so sehr willkommen wie ein Sack Flöhe im Tierheim.

Zu meiner Zeit als Flüchtlingshelfer war ich umgeben von SPDlern, Grünen und Linken.
Die Linken eumeln jedes mal im Strahl wenn die Antifa mal wieder ne Demo veranstaltet weil sie genau wissen dass ihr Ruf durch solche Leute zerstört wird, die keine Ahnung haben was die Linke für Ziele hat. Ein Großteil der Antifa denkt sich nur:, Also ich hab nen schwarzen Freund, und der ist voll okay, also ist Rassismus doof. Das ist Links. Und irgendwas von wegen Kaktus… Kapitus… Kapulus… Keine Ahnung, jedenfalls ist Geld doof weil ich keins habe."

Selbst bei den Punks (die sich selbst gerne als Abschaum und Niveaulos betiteln) ist die Antifa eine Randgruppe die von 50% geliebt und von den anderen 50% als jugendliche Maulhelden abgestempelt wird. Und der Witz daran; Meistens sind es die Punks mit höheren Abschlüssen oder mit denen man tiefere Gespräche führen kann, welche die Antifa verachten.

In zwei Berufen und auf einer Schule hatte ich Mitglieder vom schwarzen Block und das waren immer Leute die sich für extrem schlau halten und SOOO GROSS sind, wenn keine Skinheads in der Nähe sind. Und sie meinen dauernd über Politik reden zu müssen, haben aber meistens keinen Plan.

Wenn ich von Idioten bei den Linken rede, meine ich nicht die Antifa. Die Antifa ist überwiegend nicht willkommen bei den Linken, die werden bestenfalls auf Demos und Veranstaltungen toleriert damit die Demos der Linken größer sind. Aber eigentlich sind sie sowas wie der Neffe der mit 16 schonmal im Knast saß, schwer erziehbar ist und den man insgeheim nicht mag, aber trotzdem zur Familienfeier einlädt weil er das Kind des Lieblingsbruders ist. Und natürlich geht jedes Familienmitglied anders damit um. Der Opa meint dass der Bengel nicht mitkommen soll, die eigene Freundin meint er ist ja noch in der Selbstfindungsphase und kann sich bessern und der Sohn meint:, Ey jo, Kalle mein liebster Cousin!"

Wenn ich von der AfD und der NPD rede, dann meine ich nicht die fiesen Typen mit Glatze und Bomberjacke, die beruflich Alkoholiker sind, sondern dann meine ich auch schon die Parteimitglieder selbst. Und wegen meiner Aktivitäten (siehe Flüchtlingsheim) und weil ich aus ner Kleinstadt komme, wo jeder zehnte Anwohner einen örtlichen Politiker in der Familie hat, kann ich das auch gut beurteilen.
Die Eltern eines Freundes sind bei ihrer örtlichen AfD Mitglieder und das sind einfach nur durchgeknallte Rassisten die jede Verschwörungstheorie glauben und teilen und wenn du sagst das interessiert dich nicht, dann schreien sie dich an und erklären dir, wie dumm und blind du bist. Die Mutter sagte mal ernsthaft:, Also Schwarze können ja nichts dafür dass sie schwarz sind, aber Schwule sind ja aus ganz anderen Material gemacht als wir Menschen. Die sind nicht von Gott gemacht. Und Gott macht alles. Wer sagt, der Mensch stammt vom Affen ab, der ist selber ein Affe!"

Radikale Spinner hast du überall, das selbe könnte man von FDPlern und CDUlern behaupten. Die behaupten zum Beispiel radikal, dass die Linken und die Rechten alles radikale Spinner sind und nur Menschen mit SOOO EINEN DICKEN STOCK im Hintern sind geistig gesunde, kluge Menschen. Und wer mehr Hobbys hat als über den Rasen des Nachbarn zu lästern, der soll sich gefälligst einen Job suchen. Hätten die mal was ordentliches gelernt, dann bräuchten sie keinen Zweitjob! Ich arbeite ja auch 12 Stunden täglich und jammere nicht deswegen! Jeder könnte 6000€ im Monat verdienen! Wer das nicht macht, der ist einfach nur faul!

Also ja, Extremisten hast du echt in jeder Richtung. Ich bin Befürworter des Sozialismus und nicht der kompletten Enteignung wie beim Kommunismus.
Sozialismus schafft den Klassenkampf ab, ist aber individuell ausgeprägt für jeden. Kommunismus funktioniert erst wenn wir in einer Star Trek Welt leben, wo man alles physische und wichtige mit Maschinen verlustfrei reproduzieren kann.

[reicht Walter einen Kaffee] :coffee:


#4048

meine realität ist immerhin eine und ich stell mir nicht dinge vor, die in mein weltbild passen. die aktuelle diskussion um einteignungen ist immer im rahmen von artikel 14 absatz 3 und sowohl die innitiatoren des volksbegehen als auch die linken respektieren diesen, in dem sie entsprechende entschädigungen für die eigentümer vorsehen. man kann von der diskussion halten was man will, ich halte sie selber für absolut nicht zielführend, aber du hast vorhin einfach falsche tatsachen verbreitet. niemandem soll irgendwas ohne entsprechende entschädigung einfach weggenommen werden.

kritisierst du die auch aufgrund von dir ausgedachter sachverhalte?

ne du siehst ideologisch auf die parteien und dichtest ihnen deswegen dinge an, die überhaupt nicht zutreffen um diene ideologie wahren zu können.

jaha nein, auch in marzahn hellersdorf gibt es die ersten fälle von verdrängung.


#4049

Ein Rektor soll wegen einer Verschiebung eines festes, aufgrund des ramadan, Angefeindet wurden sein.

Erstmal eine sauerei, dass sowas sein muss, er meint es nur gut und wird Angefeindet - geht gar nicht! Aber das die Schule sich den muslimen anpassen muss, naja.


#4050

die schule muss sich auch christen anpassen. entweder alle oder keiner :wink:


#4051

Selbst als nicht-religiöser Mensch finde ich das bescheuert.

Ramadan ist nur einen Monat im Jahr, es ist ja nicht so als hätten wir jeden Tag irgendwelche religiösen Feste.

Wir feiern Weihnachten, Ostern, Reformationstag, Pfingsten und die heiligen drei Könige, obwohl immer mehr Menschen aus der Kirche austreten und ihren Glauben ablegen. Das hat nichts mit “Deutschland” zu tun sondern alleine mit christlich-religiöser Zugehörigkeit. So nach dem Motto nicht an die Kirche glauben, aber deren Feiertage haben wollen.

Und wenn man eine Schulfeier verschiebt, weil ein Drittel fastet, dann ist das völlig okay.

Es heult ja auch niemand rum wenn ein Schulfest verschoben wird weil eine Klasse auf Klassenfahrt ist. Aber wehe dieses böse Wort “Muslime” kommt, dann brennt die Luft!


#4052

“aber die Christen” wird hoffentlich auch zum trollen benutzt ab jetzt :kappa:


#4053

Die Christen haben bisher immer genau so viel rum geheult wie alle anderen. Darum gibt’s in Amerika heute immernoch Staaten in denen Abtreibungen verboten sind.


#4054

Und das Verbot sogar wieder eingeführt wurde.


#4055

Aha, bei rechten und Christen darf man relativern. Rbtv forum logik at its best xD


#4056

Okay, weil dieser Zusammenhang von dir gerade null Sinn macht: HÄ?


#4057

Macht schon Sinn :wink:

Und das du “die Christen” meinst ist auch bescheuert. Oder bezeichnest du Terroristen auch als “die Muslime” nein, oder? Bestimmt sogar xD


#4058

du findest es also gerecht, dass man auf die religiösen interessen der christen in der schule rücksicht nimmt, aber nicht auf die der muslime? wie ist das deiner meinung nach mit der religionsfreiheit vereinbar?


#4059

Ich habe kein wort über “christen” verloren. Scheint wieder nur ein beißreflex von euch zu sein…


#4060

Ich relativiere Christen nicht. Ich zähle Dinge auf die von den Christen kommen.

Nur weil ein Mensch das Smartphone erfunden hat, hat die Menschheit das Smartphone erfunden, aber nicht alle Menschen sind Smartphone-Erfinder.

Und nein, es macht keinen Sinn, was du da redest. Vielleicht in deinen Kopf, aber nicht nach deinen Texten.


#4061

Es ist einfach bescheuert christen zu verallgemeinern, nur weil muslime gerade das thema sind. Das ist so typisch für das forum…


#4062

Wo relativiere ich denn? Wo verallgemeinere ich die Christen denn?


#4063

Das ist verallgemeinert ausgedrückt.


#4064

Was du da redest ist totaler Unfug. Soll ich jetzt sagen “Eine Gruppe von Christen” wenn ich von etwas rede, was als christlicher Wert gilt?

Das Recht auf Leben und die zehn Gebote gelten für alle Angehörigen des Christentums, genau wie die Bibel und die christlichen Feiertage. Es hält sich nicht jeder dran und muss auch nicht jeder.

Darf ich wenigstens noch “Menschen” sagen, oder ist dir das zu pauschalisiert, weil es ja eigentlich zur Kategorie der Säugetiere gehört?

Du hast ja scheinbar ein Problem mit Muslimen, wenn es dich stört dass eine Schulveranstaltung wegen ihrer Feiertage verschoben wird. Das ist viel krasser relativiert als alle meine Beiträge über Christen. Es gibt etwa 1,57 Milliarden Muslime auf der Welt. Aber wenn ein Schulleiter aus Verständnis für seine muslimischen Schüler eine Feier verschiebt, dann ist es schlimm, oder wie?