Gespräche zu Nachrichten und News aus der Welt


#386

Nää, ich bin gerade zu gut drauf.

Edit: Nope, allein die Schlagzeile hat gerade meinen Bullshitdetektor durchbrennen lassen. :ugly:


#387

Unter “Beitrag melden” fehlt noch der Punkt “Bild, Bento Link”.


#388

Ist es ja auch nicht, das ganze als Nazi Lied zu bezeichnen ist einfach nur Quatsch.

Ist ein schönes deutsches Lied was von vielen Leuten gesungen wird.

Typische Überreaktion mal wieder.


#389

Na ganz so harmlos scheint es doch nicht zu sein wie die FAZ berichtet:

Das Lied wurde während des Dritten Reiches von den Nationalsozialisten instrumentalisiert und von Soldaten der Wehrmacht während der Einmärsche in Frankreich, Holland und Luxemburg gesungen. Besonders prekär dabei ist, dass der CDU-Nachwuchs das kontroverse Musikstück am 80. Jahrestag der Pogromnacht angestimmt hatte.


#390

Das Datum zu kritisieren ist korrekt. Das Lied selbst zu kritisieren finde ich ähnlich albern wie Brot zu kritisieren weil es auf dem Einmarsch in Luxemburg von der Wehrmacht konsumiert wurde.

“Ach, gesungen haben die auch?!”


#391

Und dazu homophobe Pöbeleien, also rundum ein gelungener Abend für die junge Union.


#392

Ich habe nicht behauptet, dass besoffene JUler keine Arschlöcher wären.


#393

´Ja, gesungen von der Wehrmacht, jedem Wanderverein, Sängerchor etc.

Die Soldaten der Wehrmacht haben eben Lieder gesungen, Wanderlieder eben.

Wie heisst es doch so schön.
“Die Nazis haben auch Brot gegessen, BROT IST ALSO BÖSE 111!!!”

Das Lied wurde von unzähligen Leuten auch interpretiert, auf Platte gepresst und verkauft,
Heino zb,

damit hier auch man mal kurz in das ach so böse lied reinhören kann.


#394

Man kann immer darüber streiten, ob etwas das die Nazis benutzt haben auch automatisch zu einem Nazi Symbol wird. Ich stimme zu, dass man daraus keine Generalität ableiten darf.

Aber das Lied ist im Zuge der NS Zeit entstanden und durch die Wehrmacht auch groß geworden. Eigentlich hätte man Ende der 50er darüber sprechen müssen, ob es ratsam ist, dass sich die Bundeswehr ein solches Lied aussucht, denn entnazifiziert waren wir zu der Zeit noch lange nicht.

Hinzu kommt dann der Zufall mit dem Jubiläum des Datums und gerade in der heutigen Zeit wäre als politische Vereinigung da doch etwas mehr Sorgfalt geboten. Gerade durch die Überschneidung mit dem Datum lässt das ganze dann doch in einem etwas anderen Licht dastehen, als wenn es nur gesungen worden wäre.


#395

Quatsch bleibt Quatsch.

Es ist eben einfach ein Wander und Marschlied, das zufällig in der Zeit entstand und aus einem weit ältern Lied bzw Melodie hervorgeht.
Durch die Wehrmacht wurde es eben durch halb Europa getragen wodurch es und andere deutsche Leider in abgewandelter Form heute noch in vielen anderen Sprachen weltweit verwendung finden.

Das Lied war extrem beliebt, klar haben es die soldaten gesungen. Bei den Amis im Irak war zb der Song der Wahl “let the bodies hit the floor” wovon man in jedem Humvee, Amtrak und co ein exemplar fand,.


Soldaten singen immer die Lieder ihrer Zeit.

Das Westerwaldlied ist eben einfach extrem harmlos, wäre es das "polnische wälder in denen wir gerne mit unserem Panzer spazieren fahren " lied, wäre es ja was anders.

Wenn die besoffenen Linken (so in Leipzig erlebt) linke Songs wie die Internationale und Lieder aus dem spanischen Kriege singen , unterstellt man ihnen doch auch nicht die Verbrechen linker Regime zu verklären oder wirft ihnen das Singen der lieder vor.


#396

Toll, der Kulturaustausch damals.


#397

Es geht immer um den Zusammenhang, der hier durch das Datum entsteht. Dadurch wird aus dem Singen eines zweifelhaften Lieds eine bedenkliche Aktion.

Und wenn Linke mit Che Guevara Shirt rum laufen finde ich das auch nicht geil, aber warum musst du gleich auf andere zeigen bei dieser Diskussion?


#398

Weil die Linke eben zu gerne auf alles zeigt was nicht links ist und sagt “böse” und “wir dürfen das weil wir links sind”, deswegen kann man sowas nicht oft genug sagen.

Der typische Ruf nach Meinungsfreiheit, biss einem die Meinung des anderen nicht mehr passt und dann auf einmal für diese Personen doch keine Meinungsfreiheit wollen.

Und da an dem Lied NICHTS zweifelhaft ist, ist das Datum völlig egal.
Das Lied kennt eben jeder normale Deutsche, bzw zumindest den Refrain und wenn man irgendwo “oooh du schöööner” anstimmt auf ner Feier, antworten einem eigentlich immer ein Chor von Stimmen :slight_smile:


#399

Da greifst du aber gerade sehr in die Stammtischparolen Kiste, wenn du jetzt mit Meinungsfreiheit anfängst. Da hast du dann leider auch ein falsches Verständnis von Meinungsfreiheit.

Die junge Union kann das Lied singen und niemand verbietet es, aber Kritik und eine Interpretation der Aktion muss man sich gefallen lassen, dass gehört nämlich zur Meinungsfreiheit.

Aber schön das wir jetzt wissen, dass ich mit meinem rein arischen Ahnenpass der hier liegt, kein normaler Deutsche bin, da ich das Lied noch nie gehört habe und keine einzige Zeile kenne.


#400

Klick das lied oben an und sag mir das du das noch nie gehört hast?

Das lied wird doch von jedem Wanderverein,Musikkappelle oder auch mal am Kirchen oder Feuerwehrausflug, im Bierzelt oder sonstwo gesungen.

Eben typisches deutsches Liedgut


#401

Habe ich gemacht und ich kenne es nicht. Nicht jeder lebt auf dem Dorf oder im Süden von Deutschland. Hier oben an der frischen Seeluft ist das nicht so bekannt.


#402

gut dann habt ihr eben eure norddeutschen lieder und das ganze plattzeug, und da im Norden weit weniger Leute lebten als im Süden, gabs von da auch weniger Soldaten.

Fakt ist, auch die hunderttausenden Norddeutschen Soldaten werden irgendwelche Lieder gesungen haben.


#403

Ich kannte es auch nicht, aber ich merke da nichts von Nazi Ästhetik. Auch mein Drang in Luxemburg einzumarschieren ist nicht stärker als sonst auch.


#404

Geile Argumentation, dass bestreitet doch auch niemand, Ich will dir das Lied doch auch nicht weg nehmen, von mir aus Singe es weiter im Dorfclub.

Aber wenn eine junge politische Vereinigung am 80. Jahrestag der Pogromnacht ein Lied anstimmt, dass in der NS Zeit entstanden ist und von der Wehrmacht groß gemacht wurde, nehme ich mir das Recht raus es zu kritisieren und frage mich was da noch so bei der Jungen Union passiert.


#405

Das sehe ich ja auch so. Dieses schlechte Benehmen von jungen und “ausgewachsenen” Politikern auf rein internen Feiern ist aber relativ bekannt. Frag mal bei Veranstaltern dieser Feiern und deren Personal nach. Da steht die SPD aber der CDU in nichts nach. Das würden die meisten Außenstehenden unter “widerlich” verbuchen.

Keine Ahnung wie das auf Feiern der Linken oder der DKP so abläuft.