Forum • Rocket Beans TV

Gespräche zu Nachrichten und News aus der Welt


#4085

Ich unterdrücke niemanden. Und das 20. Jahrhundert hat gezeigt, dass Unterdrückung ohne Religion auch sehr effektiv sein kann.

Religion darauf zu begrenzen ist extrem eng gedacht. Glaubst du wirklich, dass meine Gottesbeziehung an dem unterstellten “Fakt” hängt, dass die Erde eine in sechs Tagen erschaffene Scheibe ist? Niemand, den ich kenne, hat eine Gottesbeziehung, die so funktioniert.

Aha, wir sind Häretiker und rs gibt den “wahren Glauben” also doch.

Trotzdem fühlst du dich genötigt, das Wort “schwachsinnig” anzuführen.


#4086
  1. Du bist auch nicht der Papst im finsteren Mittelalter.
    Der Kapitalismus, den wir heute kennen, um Menschen zu unterdrücken, den gibt es erst seit gut 200 Jahren. Davor hat man nicht mal daran gedacht. Da hieß es, dein Geburtsrecht als Adeliger oder Bauer/Bürger ist von Gott gegeben und der Bauer/Bürger muss den Adel dienen. Über den Adel steht nur der Klerus und Gott, der alles bestimmt. Aber als Klerus heißt es Bete und Arbeite, außer du bist relativ weit oben, wie ein Erzbischof, dann kannst du machen was du willst.

  2. So war es aber. Die Leute halten nur daran fest weil sie nicht wollen dass alles, woran sie seit Generationen geglaubt haben, eine Lüge ist. Dazu müsste man bereit sein Fehler zu erkennen und einzugestehen.

  3. Ja, ist meine Meinung. Wäre schön wenn du meine Meinung nicht unterdrücken würdest.

  4. Ebenfalls meine Meinung. Jeder soll glauben was er will. Das heißt nicht dass ich alles gut finden muss was andere gut finden.

@Niklas_Schier siehe meinen Edit zu 1.


#4087

Thank you, Captain obvious. Aber trotzdem frage ich mich, warum du unterstellst, dass Menschen nur deshalb religiös sind oder werden, weil sie Unterdrückung töfte finden.

Und du unterstellst warum genau, dass ich neben Millionen anderen das nicht tue?

Tue ich ja nicht. Ich weise dich darauf hin, dass du andere Ansichten herabwürdigst. Zwischen tolerieren und akzeptieren liegt ein deutlicher Unterschied.

War auch zu keinem Zeitpunkt Gegenstand meiner Aussage, dass du das tun solltest.


#4088
  1. Der Kapitalismus wurde noch nicht erfunden. Es gab ein ähnliches Konzept in Rom aber das Konzept Leute mit Bezahlung auszubeuten war noch fremd. Stattdessen mussten die Bauern buckeln, weil Gott sagte dass sie Bauern sein müssen und wer adelig ist, wurde von Gott zu dieser Position gewählt.

  2. Sturheit. Pure Ignoranz und Sturheit.

  3. Doch, denn es stört dich dass ich eine völlig andere Meinung habe obwohl ich den Glauben anderer Menschen toleriere. Ich heiße ihn nicht gut, aber ich toleriere ihn.

  4. Scheinbar ja doch, sonst hättest du kein Problem mit meiner Einstellung zum Thema.


#4089

Die Schule passt sich nicht Muslimen an, sondern versucht, dass alle Schüler an dem Fest teilnehmen können. Es ist Fastenmonat und dadurch essen viele Muslime erst im Sonnenuntergang. Was nützt es ein internationales Buffet (das ist das Schulfest) zu machen, wenn 1/3 der Schüler, und ich würde sogar sagen, der großteil der internationalen/ausländischen Schüler nicht am Fest teilnehmen können?


#4090

Kapitän des der Seenotretter “Lifline” für 10.000€ Strafe verurteilt. Das ist doch einfach nur lächerlich…


#4091

Und was hat das alles mit mir zu tun?

Damit ich das richtig verstehe: Du unterstellst Millionen Menschen erst einmal Ignoranz und Sturheit, ohne zu wissen, wie reflektiert ich und andere in unserer Religiosität sind? Du sprichst grundsätzlich ALLEN religiösen Menschen mangelnde Reflexionsfähigkeit zu. Da wüsste ich gerne, warum.

Nein, sonst wäre ich wohl kaum in diesem Forum mit einer gefühlten Atheistendichte von 130% unterwegs.

Und dann hast du es nötig, mit Pauschalisierungen, Herabwürdigungen und abenteuerlichen Gleichsetzungen von mittelalterlicher und heutiger Frömmigkeit um dich zu werfen?

Dann bitte ich dich, mir zu zeigen, wo ich dich aufgefordert habe, meine Position gutzufinden, im Bestreben, deine zu unterdrücken (was hier höchstens die Mods könnten).


#4092
  1. Weil du wissen wolltest was Religion mit Unterdrückung zu tun hat.

  2. Ja. Nur weil alle Menschen zum Mittelalter oder während der NS-Zeit die selbe Meinung hatten, heißt es nicht dass sie Recht haben.

  3. Doch, du willst mich ja bekehren, da dir meine Einstellung missfällt.-

  4. Was zum…? Okay…?

  5. Du belehrst und bekehrst mich am laufenden Band.

  6. Diese Diskussion langweilig mich. Wenn du meine Ansichten verstehen möchtest, schau dir die Entwicklung der Gesellschaft und Religionen an. Das kannst du bei Wikipedia recherchieren und ZDF hat tolle Dokus darüber, die du auch auf Youtube findest.


#4093

Nein. Du hast Religion gleichgesetzt mit Unterdrückung. Ich habe versucht, dich zu sensibilisieren, dass dem heute nicht mehr so ist.

Behauptet ja auch niemand, “Recht” zu haben. Wir reden von Religiosität. Wer wäre ich da, wenn ich mich hinstellen und sagen würde, dass ich Gottes Wesen exakt kenne?

Das ist eine Unterstellung. Zumal ich gar nicht wüsste, wie eine Bekehrung generell überhaupt funktionieren sollte. Ich kann weder eine Machtposition ausspielen, noch habe ich die Taufurkunde im Anschlag. Ich diskutiere hier wie jeder andere auch.

Du hast mir hier schon Schwachsinnigkeit, Ignoranz und Sturheit vorgeworfen, meine Frömmigkeit im Mittelalter verortet und mir jede Reflektionsfähigkeit abgesprochen. Halleluja…

Achso. Wo denn?

Es wäre zuweilen schön, wenn du auf meine Punkte eingehen könntest, statt Absätze über Themen zu schreiben, von denen du meinst, dass sie in meinen Beiträgen zwischen den Zeilen gemeint gewesen sein könnten.

Ich verstehe deine Ansichten. Sind halt sehr stumpf und nehmen häufig keinen Bezug auf meine Beiträge.


#4094

Sekten dienen heute weiterhin der Unterdrückung. In Form von Sekten oder siehe im arabischen Raum, mit der Scharia und den verschleierten Frauen.
Die anderen sind einfach nur Menschen die an ein altes, längst überholtes Weltbild glauben.

Sie wissen nicht, sie glauben. In Zeiten des Internets müsste es täglich vor Gottesbeweisen nur so strahlen. Aber tut es nicht. Jeder Unfall wird gefilmt, aber göttliche Wunder wurden seit 50 Jahren nicht mehr “gesehen”.

Das ist nicht stumpf, das ist rational und logisch.

Laut Cäsar gab es in Gallien Tiere ohne Gelenke, welche die Gallier einfach aufgesammelt und gegessen haben. Und an einen Tag haben römische Legionen angeblich 10km lange Mauern mit Wachtürmen aus Stein erbaut.

Und zu dieser Zeit und der Zeit davor wurde die einzelnen Teile der Bibel zusammen getragen. Wo die Menschen eine eingerenkte Schulter noch als “Göttliches Wunder” bezeichnet haben. Der lahme Arm funktioniert und der Schmerz ist verschwunden! Lobet den Herren!


#4095

Bleib beim Thema! Das gilt im Übrigen für den ganzen Beitrag, bei dem mir null ersichtlich ist, auf was er Bezug nimmt.


#4096

Weil nur alle drei zusammen das Eigentumsrecht regeln. Sich nur auf eins zu berufen und die anderen Beiden zu ignorieren, wäre etwa so, als würde ich sagen: Auf der Autobahn darf ich so schnell fahren, wie ich will. Es sei denn…

Wer hat das schon? :wink:

Also jetzt doch…!? :neutral_face: Nagut…

Enteignung sollte unter keinen Umständen erlaubt sein, außer es geht nicht anders. Also wenn alle anderen Mittel erfolglos ausgeschöpft wurden und nur mit einer angemessenen Entschädigung.

Jetzt wird es aber philosophisch. Viele Ideen im freien Austausch sind nicht unbedingt ein Garant dafür, dass die Menschheit seine Problem löst - siehe: Das Internet. Klimawandel. Kriege allgemein. Gelöst…? Eins davon…? :sweat:

Naja… Es ist meins und ich möchte es gern behalten. Ich weiß es natürlich nicht genau, aber ich glaube, dass ist die Allgemeingültige Einstellung zum Thema Eigentum.

Ich vermute mal, dass egal was ich jetzt antworte, falsch ist. :wink: Darum … Nö, keine Ahnung. Erklär es mir bitte.

Das ist das Problem mit den wahren Absichten einer Person. Wir können nicht in die Köpfe der Menschen schauen. Wir wissen nicht ob jemand lügt oder die Wahrheit sagt. Und natürlich wird kein Politiker oder Aktivist zu geben, wenn sie planen das Grundgesetz auszuhebeln. Wäre ja auch irgendwie blöd. Anderseits sind Menschen ziemlich gut darin, die Beweggründe ihres Gegenübers zu erspüren, sofern sie etwas Empathie, Erfahrung und keine vorgefertigte Meinung haben. Zum Beispiel muss ein Neo-Nazi mir nicht erklären, was er und seine Kameraden vorhaben, sobald sie die Macht ergriffen haben. Das weiß ich so, auch ohne einen einzigen konkreten Beweis.

Die Um-/Neuverteilung des Besitzes durch uneingeschränkte Enteignung ist der Grundgedanke des Sozialismus/der Linken. Das war in jedem Land des real existierenden Sozialismus so, das war bei der 68iger Bewegung so, das war bei der Neugründung der Links-Partei so und das ist auch in der aktuellen Diskussion über die Enteignung von Wohneigentum, unteranderem in Berlin, so. Das denke ich mir doch nicht aus! Wenn bei der aktuellen Enteignung-Diskussion ernsthaft gelten und praktisch angewandtes Recht im Sinne des Grundgesetzes mitberücksichtig würde, wäre diese Debatte sofort beendet. Geschweigenden, dass niemand in Berlin sich wirklich Gedanken über eine angemessene Entschädigung in Milliardenhöhe macht. Das Land ist pleite und das schon seit Jahren.

Ich kritisiere grundsätzlich auf der Grundlage meiner subjektiven Erfahrungen und meines naturgemäßen beschränkten Wissensstandes, dass nennt man im Allgemeinen persönlich Meinung.

Ich habe keine Ahnung, was du mir damit sagen willst. Im Übrigen habe ich mich in diesem Forum bisher nur zu einer Partei geäußert… glaube ich. :thinking:

Meinst du jetzt die Vietnamesen, die von den Deutsch-Russen verdrängt werden? Das ist aber nicht neu.

Nimmt den Kaffee und trinkt einen entspannten Schluck.

Okay… einigen wir uns auf: Spinner gibt es überall … außer natürlich hier im Forum. :smirk:

Ne sorry, da muss ich dir wiedersprechen - Sozialismus ist der Klassenkampf, zwischen den einzig relevanten Gruppen einer Gesellschaft. Den Leistungsträgern und den Leistungsempfänger, wobei die letztere Gruppe keine ernsthafte Chance hat, sich durchzusetzen. Deshalb wird aus jedem Sozialismus, egal mit welchen hehren Zielen er begründet wurde, unweigerlich eine Diktatur.


#4097

Den Sozialismus an sich hat es nie wirklich gegeben. Das was in der DDR war, war eine als Sozialismus/Demokratie getarnte Oligarchie.

Laut Karl Marx ist der Sozialismus die Vorstufe des Kommunismus, aber weil Geld keine Rolle mehr spielt kann niemand seine Untertanen ausbeuten oder sich an die Führung setzen. Das Geld ist bis heute das Druckmittel. Die Leute arbeiten nicht weil sie ein bisschen mehr haben wollen, sondern weil sie keine Lust auf 60Cent Nudeln jeden Tag zum Mittag haben. In manch anderen Ländern wird man immernoch komplett ausgebeutet oder sogar versklavt. Dank des Kapitalismus.

“Hey, kommste mit, für mich arbeiten?” - “Was hab ich davon?” - “Nichts, aber ich bin sehr, sehr gut!” - “Aha.”

Der Sinn des Sozialismus ist es, die Klassen abzuschaffen. Dadurch herrscht niemand über jemand anderes.
Da können die Russen 10x ihre DDR-Diktatur als Sozialismus bezeichnen, dadurch wird es trotzdem nicht wahr.


#4098

doch tust du, denn es ist sachverhalt der enteignungsvolksabstimmung, dass eine milliardenhohe entschädigung für die wohnungsunternehmen vorgesehen ist. ein grund, warum dieses volksbegehren vollkommen lächerlich ist btw.

nein ich meine das das finanziell relativ schwache klientel in marzahn hellersdorf inzw von mittelstandsfamilien verdrängt wird, weil diese sich wiederum keine wohnung mehr in zentraleren stadtlagen leisten können.

http://kunstpromenade-marzahn.de/marzahner-promenade/marzahn-hellersdorf-zweite-wahl-mit-perspektive/

Während insbesondere aus den Hochpreisgebieten Friedrichshain-Kreuzberg (- 20.000) und Mitte (- 8.000) in den letzten Jahren viele Haushalte in andere Bezirke fortziehen mussten, gehört Marzahn-Hellersdorf (+ 5.900) mit Treptow-Köpenick (+ 8.600), Reinickendorf (+ 8.600) und Lichtenberg (+ 4.900) zu den Bezirken mit deutlichen Wanderungsgewinnen der Berliner Binnenumzüge. Mit anderen Worten: Statistisch betrachtet ist Marzahn-Hellersdorf ein Umzugsziel zweiter Wahl. Es kommen vor allem diejenigen hierher, denen das Wohnen in anderen Teilen der Stadt zu teuer wird.

ja und das problem daran ist, dass du deinen wissenstandard nicht erweiterst, obwohl deine meinung mit entsprechenden fakten widerlegt wird. stattdessen kramst du dann die ideologische mottenkoste vom bösen sozialismus wieder aus und tust so, also wirde das irgendwas zur sache haben.


#4099

Wenn man mal abseits der Propaganda schaut:

Die Strafe ist vollkommen gerechtfertigt. Als Kapitän sollte man mit der Rechtslage vertraut sein und den Unterschied zwischen Besitzurkunde und Schiffsregistrierung kennen.


#4100

wir wissens so langsam :wink:


#4101

Den Volksentscheid hast du in die Diskussion eingebracht. Ich habe mich auf die allgemeine Diskussion über Wohnraumenteignung bezogen. Der Volksentscheid in Berlin wurde übrigens von der Berliner Linkenszene organisiert, und ja, ohne zu erläutern, woher das Geld kommen soll und unterwelchen Bedingungen. Genauso wie bei der Förderung feministischer Pornos.

Das war jetzt eher als Scherz gedacht, aber ja …. Er war wirklich lahm.:pensive:

Bei Artikeln von Herrn Holm wäre ich eher vorsichtig. Er ist bei weitem kein unbeschriebenes Blatt.

Aber keine Angst, in Marzahn gibt es noch genügen bezahlbaren Wohnraum. Wie ein kurzer Blick in ein beliebiges Immobilenportal beweist.

Bisher hast du mir nur gesagt, dass ich nicht recht habe. Das würde ich jetzt nicht unbedingt als Fakt werten.

Der Sozialismus ist am Anfang immer gutgemeint und wird dann immer zu etwas Bösem, das ist ein Fakt, wie die Geschichte immerwieder beweist. Warum sollte das bei der Linken heute anders laufen?


#4102

jep, da er der einzige tatsächliche fall deiner vermeintlich übergreifenden enteignungsdiskussion ist. übrigens wurde das volksbegehren in keinster weise von der partei der linken innitiiert.

richtig, weil das auch nicht die aufgabe eines volksentscheides ist. übrigens: wir sind hier einer eminung, dass das schwachsinn ist, deine erste aussage “enteignung ohne entschädigung” ist dennoch faktisch falsch.

:facepalm: wie kann man nur so ignorant sein.

und dir die faktenlage erläutert, die du weiter oben selbst eingestanden hast :slight_smile:

du hingegen hast einer partei bestimmte strömungen und absichten unterstellt ohne irgend einen beleg und wiederholst es ständig, trotzdem du schon widerlegt wurdest.

wir hatten keinerlei grundsatzdiskussion über den sozialismus, aber hiermit zeigst du wiedermal, dass du nur in ideologien ohne grautöne denken kannst. umverteilung haben wir in unserer aktuellen wirtschaftsordung auch, leben wir deswegen im sozialismus? nö, nicht mal annähernd.


#4103

Das ist kein Fakt, es fehlen nur die Gegenbeispiele.


#4104

Bravo! Große Worte zum Religions-Unterdrückungsverhältnis, aber den Sozialismus hat man nur noch nicht richtig probiert. Wenn du schon skeptisch bei der religösen Weltanschauungen, deren Logik und Konsequenzen bist, dann bitte auch bei den Gesellschaftlichen Utopien. Mit ein bischen Reflektion fällt vielleicht auch auf, was für ein religionsartigen Charakter die haben egal wie oft sie wissenschaftlich oder Materialismus schreien.

Vielleicht auch mal ausformulieren inwiefern “keine Lust auf 60 Cent Nudel” nicht “mehr haben wollen” ist.