Gespräche zu Nachrichten und News aus der Welt


#770

Und das ist, meiner Meinung nach, genau das Problem. Und genau deswegen brauchen wir auch nicht noch einen Discounter, der alles noch billiger verkauft als die sowieso schon wahnwitzig billigen Discounter, die wir bereits haben.


#771

Deutsche sind halt in Sachen Essen Billigheimer, dass komplette Gegenteil von den Franzosen.

So ein Laden hätte in Frankreich gar keine Chance, aber in Deutschland rechne ich der Kette viel Erfolgschancen zu.

Erster Laden hat in Leipzig schon geöffnet.

2018-12-20

Ich komme aus dem Osten… und hier ist der Mist echt nötig. Ich kann Aldi und Lidl nicht mehr sehen mit ihren Pseudo-Zukunfts-Filialen. So ein Dreck brauch kein Mensch. Das kommt vllt. im Westen an, aber wir wollen es gut und günstig, ohne viel Schnick-Schnack.


#772

Schonmal bei Edeka gewesen? :kappa:


#773

nein könnte es nicht.
Das ist mit 100 Filialen Nische und soll in eher ländlichen Gegenden, vor allem Ostdeutschland angesiedelt werden. Große Riesen wie Wal Mart sind viel ambitionierter herangegangen und sind voll gescheitert in D.

Außerdem gibt es das Konzept schon.
Da gibt es zum Beispiel die Zimmermann-Läden. Riesiege Gebäude irgendwo im Industriegebiet die auch so spartanisch wie möglich auch Lebensmittel verkaufen.
Oder allgemein Restpostenläden wie Action Markt, Jawohl…


#774

Essen unterhalb einer gewissen preislichen grenze ist weder im Westen noch im Osten dieses Landes gut und günstig - sondern schlecht und billig. Das muss einem auch irgendwann mal klar werden. Der Osten sorgt nicht magisch dafür dass der Liter Milch für 20 Cent an Qualität gewinnt


#775

Ich weiß hier ehrlich überhaupt nicht, wo ich anfangen soll. Aber mir scheint, als sei dir sowieso nicht daran gelegen, zu verstehen, wo das Problem an dieser “immer billiger”-Mentalität liegt. Dass sich “gut und günstig” nämlich vielleicht einfach nicht vereinbaren lassen, zum Beispiel…


#776

Wow… was für eine Haltung. Wo ist der Unterschied zu… "Ich kaufe meine Lebensmittel in Billig-Discounter (z.B. Mere) zu … “90% meiner Elektronikartikel kommen aus China. Müssen nur tausende Kilometer mit dem Schiff transportiert werden und viele Arbeitssklaven zu niedriglöhnen müssen die Teile zusammenbauen, aber schön billiger, als das hier produzieren zu lassen!” oder “Meine Kleidung kommt mehrheitlich aus Indien und Bangladesh… die verdienen nur 10 Cent die Stunde und riskieren ihr Leben bei der Arbeit… ‘Aber das T-Shirt ist so cooooool!’”.

Immer auf Oberlehrer machen aber auch nicht besser sein. :roll_eyes:

Am Ende wird man sehen, wie viele Leute dort einkaufen gehen werden. Wenn da viele Leute einkaufen, dann ist da auch ein Markt für.

Nennt man alles auch Kapitalismus. Angebot und Nachfrage.


#777

Bei den Klamotten nimmst du jetzt einfach mal an, dass ich da nicht darauf achte, woher sie kommen, sondern unterstellst mir Doppelmoral. Kann man machen, ist dann halt aber vielleicht einfach nicht wahr. :woman_shrugging:

Elektronik geb ich dir Recht, würd ich auch lieber fair produzierte kaufen, da hab ich aber einfach meist nicht die Wahl.

Die habe ich bei Lebensmitteln aber sehr wohl. Ich kann mich bewusst jeden Tag entscheiden, wo ich welche Lebensmittel zu welchem Preis kaufe. Du entscheidest dich dazu, es so billig wie möglich zu kaufen - dann musst du dir aber halt leider auch gefallen lassen, dass das nicht jeder hier gut findet, weil es nun mal einfach ein Weg in die komplett falsche Richtung ist.


#778

Wie gesagt… der Markt wird das alles schon regeln. Wenn die Leute Mere/Centwelt annehmen, dann wird sich die Kette noch weiter ausbreiten und wenn nicht, dann nicht.

Kapitalismus at its best… .


#779

Und der Kapitalismus hat bekanntermaßen keine Schattenseiten. Also ist ja alles gut. :hugs:


#780

Besser ,als Sozialismus ist er alle male. Venezuela is calling.

Sozialismus schafft es gar ein ressourcenreiches Land in die Armut zu schicken.

:joy:


#781

Konsumierst du nur FOX News? Es gibt auch irgendwas zwischen Stalin und Raubtierkapitalismus.


#782

Nur, weil etwas gut angenommen wird, ist es nicht zwangsläufig richtig. Es rennen auch Massen an Leuten jeden Tag in die Primarks dieser Welt. Das macht es dennoch nicht zu einem Konzept, das ich gutheiße. Eben wie Discounter und Billig-Discounter und Noch-Billiger-Discounter.


#783

Und wer soll diese Mitte sein? Bernie Sanders?

Jetzt hör doch mit Dreck doch mal auf…

Sozialismus funktioniert nicht. Hat es nie. Wird es nie. Fertig. :rage:


#784

Aber nur weil man nicht ohne nachzudenken das billigste vom billigsten kauft bedeutet das doch nciht, dass man gleich zum sozialismus wechselt?

Man muss auch nicht immer das teuerste kaufen, das sagt überhaupt niemand. Und es muss auch nicht immer alles made in germany sein. Aber ein Aldi IST günstig. Ein Lidl IST günstig. Und in vielen Bereichen bereits ZU günstig. Du willst da noch drunter - von mir aus, deine Meinung. Aber wer dir da nicht zustimmt wird nciht gleich zum Verfächter des Sozialismus. Er kann sogar immer noch Kapitalist sein. Er hält dann nur deine Einstellung trotzdem nicht zwangsläufig für richtig.


#785

Schon faszinieren, wie schnell eine Nachricht über einen neuen Discounter zu einer “Diskussion” über Kapitalismus und Sozialismus werden kann. Mit allen Checkmarks der Bullshit-Argumente in wenigen Posts.


#786

But what about…


#787

Du bist so selbst nicht besser… ? Ohne den Laden und die Produktqualität zu kennen, sagst du das es schlechte Qualität sein muss, da billiger, als Aldi und Lidl.

Niemand kennt die Magen von den großen Discounterherstellern und die unzähligen, zum Teil sehr teuer ausgestatteten Läden kosten auch für die Discounter nicht wenig und werden direkt auf die Verkaufspreise übertragen.

Mere wird bestimmt kleinere Magen haben, als diese Discounter und die Läden werden auch bei weitem nicht so viel im Ankauf/zur Miete kosten, wie die von den anderen Discountern.

Denke die Produktqualität wird am Ende mehr oder weniger gleich sein.


#788

Und wir wollen sie die kleineren Margen ermöglichen? Also wo sparen sie im Vergleich zu Aldi oder Lidl oder Netto oder KDW ein?


#789

Wie gesagt bei der Ausstattung der Läden und der “Gestaltung” der Produkte.

Alles ohne viel Bling Bling, sondern die Produkte in Reinform.

Zudem auf TV Werbung und Zeitungswerbung größtenteils verzichten.