Rocket Beans Community

Grammatik, Rechtschreibung, Semantik & Schreibweisen


#1412
Beispielsatz


#1413

Sorry, aber der Fehler kam einfach in einem Post so gehäuft vor, das musste hier rein. :sweat_smile:


#1414

“am unliebsten” als Gegenteil von “am liebsten” hört sich das nur sehr ungelenk an oder ist es auch falsch?


#1415

Was mir in letzter Zeit immer häufiger auffällt, ist, dass “dessen” auch als feminine Form genutzt wird. Es macht mich wahnsinnig…


#1416

Wie? Beispiel bitte.


#1417

Did you just assume my Possesivpronomen?!

Spaß beiseite, falls es sich bei dem weiblichen Wesen, um ein Mädchen handelt, wäre die Verwendung von “dessen” korrekt, ansonsten nicht, da hast du recht.


#1418

Eins der größeren Probleme, die ich mit dem Gender-Gap und Gender-Sternchen hab, ist deren Aussprache.

Wenn Politiker von “Genossen und Genossinnen” oder “Freunden und Freundinnen” reden, find ich das noch in Ordnung, auch wenn es wegen der Länge oft recht schnell hingenuschelt wird. Wenn dann das Binnen-I laut ausgesprochen wird mittels einer kleinen Pause vor dem Innen zieht es sich bei mir schon etwas zusammen und bei den Unterstrichen und Sternchen verlässt es mich schon komplett, weil ich da einfach überhaupt nicht weiß, wie das auszusprechen ist und glaube es auch noch nie jemand anderen ernsthaft sagen gehören zu haben.

Also meine Frage:

Wenn ihr einen Text in gendergerechter Sprache laut vorlesen müsstet, wie würdet ihr “Bürger*Innen” ausprechen?

  • Bürgersterncheninnen
  • Bürger kleine Pause Innen
  • Bürgerinnen
  • anders (gerne sagen wie genau)

0 Teilnehmer

und wie Bürger_Innen?

  • Bürgerunterstrichinnen
  • Bürger kleine Pause Innen
  • Bürgerinnen
  • anders (gerne sagen wie genau)

0 Teilnehmer


#1419

Beides Bürgerinnen und Bürger. Wenn ich es nur lese dann lese ich mal die weibliche mal die männliche Form. Aber immer nur eins von beiden.


#1420

Gendergerechte Texte lese ich nicht, weil davon meine Augen verfaulen. Das war aber nicht die Frage und die Prämisse war ja, dass ich es vorlesen muss. Ich würde aus “Bürger*Innen” “Bürger und Bürgerinnen” machen.


#1421

Bürger und Bürger :ugly:


#1422

Also ich hab gehört, dass “Bürger"Pause"innen” korrekt sein soll. Würde es aber tatsächlich so machen wie du.


#1423

“Bürgerinnen und Bürger”


#1424

“Bürger und Bürgerinnen”


#1425

Sollte ich je genötigt werden, einen Text vorlesen zu müssen, der _ und * enthält, würde ich das auch eiskalt als “…unterstrich…” und “…sternchen…” aussprechen. :o


#1426

Man könnte also sagen, dass die Nichtbinären Bürger von den meisten hier entweder mit einer Schweigesekunde erwähnt oder einfach direkt ignoriert werden :kappa:


#1427

Bitte entschuldige, dass ich erst jetzt antworte. Ich meine sowas wie: “Die Straße, deren Rand gesäumt ist von Bäumen.” Nur halt dass statt “deren” dort “dessen” stünde.


#1428

Bürger Innen und Bürger Außen. :eddyclown:


#1429

Ich nehm n Big Mac


#1430

Stirbt dieser Sprachmissbrauch von “1” denn nie aus?


#1431

Wie interpretiert ihr den Ausdruck “Da hat er Nerven gezeigt”?

  • Negativ, d.h, er ist nervös und unsicher geworden
  • Positiv, d.h. er ist ruhig und souverän geblieben

0 Teilnehmer