Forum • Rocket Beans TV

Guilty Pleasure/Breiter Musikgeschmack


#1

Ich denke jeder hat sein Genre, in dem er sich am liebsten bewegt. Bei mir ist es Rock/Punk. Am liebsten Classic Rock, also Queen, Rolling Stones, AC/DC, Guns ´n´ Roses, Aerosmith. Punk finde ich z.B. Green Day toll und natürlich die Ärzte. Modernen Rock höre ich auch, z.B. Red Hot Chili Peppers oder Foo Fighters.

Da bin ich “zu Hause”. Allerdings habe ich immer wieder Songs aus wirklich fast allen Genres, die ich immer wieder mal gerne höre. Von dem Künstler oder der Künstlerin bzw. der Band hört man vielleicht nicht das ganze Portfolio, aber ein oder mehrere Songs mag man einfach. Im Thread soll es darum gehen.
Dabei habe ich eigentlich kaum Schamgrenzen und mir ist auch immer ziemlich egal, ob jemand sagt dass das keine “richtige Musik” im Gegensatz zu Rock ist.

Um gleich mal zu beweisen, dass ich da wirklich keinerlei Schamgrenzen habe:

Finde ich schön. Und auch in der Liveversion gut performt.

Oder das hier z.B.:

Generischer Beat? Ja. 08/15 Schlagertext? Jop. Aber halt irgendwie catchy. Und die verlinkte Performance ist ziemlich geil.

Ich höre auch gern mal Charts z.B. Sam Smith, Charlie Puth, Rihanna, Dua Lipa, Ariana Grande, ja verdammt nochmal sogar einige Songs von Nicki Minaj.
Eurodance wie Heddaway oder Culture Beat schmeiß ich auch gerne immer wieder mal an.
Rap von Eminem, Schlager von Udo Jürgens, Lena Valaits oder Juliane Werding. Reggae von Bob Marley, Pop von Madonna etc. etc etc. .

Kennt Ihr das von euch? Oder ticke ich nicht ganz sauber, was meinen Musikgeschmack angeht? :smiley: Ich kenne z.B. ziemlich viele Leute, die sehr sehr eng sind, was ihren Geschmack betrifft. Die hören Hardcore, aber Hardstyle kotzt sie schon an und ich kann nicht einmal den Unterschied erkennen.


#2

Geht mir ziemlich ähnlich wie dir. Mein Hauptgenre bewegt sich auch um die von dir genannten Bands (Queen :heart_eyes:)
Die von dir verlinkten Songs sind jetzt nicht so meins generell würde ich meinen Geschmack a als Mainstreamig aber breit gefächert beschreiben


#3

Ähnlichen Thread gabs schon mal, verlor aber leider wieder schnell an Aufmerksamkeit.


#4

Ich liebe Alexander Marcus


#5

Wer tut das bitte nicht?


#6

@meisterlampe1989 Muss dir wirklich bei Justin Bieber - Love Yourself beipflichten.
100% Guilty Pleasure bzw. ungewöhnlich für mich. Bewege mich eher auf der Metal-Hard Rock Schiene. Mittlerweile immer mehr Electro.

Damit hab ich ne schwere Trennung überwunden und der Text hats für mich damals einfach absolut getroffen und wurde auch passend released :wink:

Andere Guilty Pleasures von mir:




#7

Den Justin Bieber Song find ich auch richtig stark. Hatte dann damals auch mal in das Album reingehört und da war dann aber jeder Song exakt gleich :see_no_evil: Naja gut aber den einen hab ich dann in der Playlist gelassen.

Also hab so ein paar Songs die man vermutlich so beschreiben müsste, aber ich verspüre beim hören keine Schuld weil ich die geil finde :smiley: (eigentlich höre ich auch mehr Rock/Punk)

Allen vorran der gute Laune Song der letzten Jahre

Und dann noch 2 Songs bei denen man auch super mitsingen kann.


Als Mann bei Katy Perry die Stimme verstellen und mitzusingen ist herrlich :smiley:


#8

Ja. Den hab ich gesehen, aber hier geht es ja nicht NUR um Guilty Pleasures, sondern um Musik, die man mag, die aber außerhalb des bevorzugten Genres liegt. Das kann AUCH ein Guilty Pleasure sein, aber bei mir habe ich ja u.A. Eminem, Madonna oder Bob Marley aufgezählt und nach meiner Definition ist ein Guilty Pleasure ja etwas, was eigentlich schlecht ist, man aber trotzdem mag.


#9

Find ich ne coole Idee für einen Thread! Das Phänomen ist im Eingangspost auch sehr schön beschrieben. Ich habe mal eine Zeit lang als DJ für einen Fitnesskurs fungiert und immer wieder neue Playlisten erstellt, ab und zu auch mit Specials und Wünschen der Teilnehmer zu einem bestimmten Thema. Und da war auch einmal “Guilty Pleasure” als ein solches Thema dabei. Es war schon sehr spaßig die Liste zusammenstellen und ich kann euch sagen, die Stimmung im Kurs war nie so gut wie an diesem Tag, dass war schon sehr lustig mit anzusehen. Mit einem Lächeln im Gesicht, kann man sowas auch mal sehr feiern und für gute Laune sorgen!

Womit ich ein etwas Probleme habe ist allerdings, wenn es zu viel in Richtung Schlager und so Karneval/Ballermann Sachen geht. Ein paar Sachen gehen vielleicht mal, aber stundenlang am Stück, da graust es mich komplett. Ich bin dann eher so der Guilty Pleasure Pop Typl a la Boy/Girlgroups oder Christina Aguilera, Justin Timberlake Kram und in solche Richtungen…


#10

Und hier mal zwei persönliche Beispiele:

  1. Ariane Grande - No Tears left to cry in der Nintendo Labo Version :smiley: (@RatedR nur für Dich, weil du Labo so “magst” :stuck_out_tongue: )
  1. Journey - Don’t stop believing - Unglaublich schnulzig und kitschig, aber irgendwie geil, gerade auch in der Live-Version

#11

Eigentlich bin ich kein Trap Fan…

…oder von Fortnite…

… oder doch?

Die geposteten Sachen von Alexander Marcus, Backstreet Boys, Katy Perry und Journey finde ich auch gut. :smile:


#12

It`s a (Men)Trap!
:open_mouth::blush:


#13

Bin eigentlich eher Fan von Rock Musik, aber die alten Lieder von den 257ers find ich schon ziemlich geil, vor allem weil die Texte so unglaublich dumm und random sind:D



#14

Ich bin eigentlich nur im Metal- und Hard-Rock-Bereich unterwegs, aber vor kurzem bin ich draufgekommen, dass Billie Eilish ein paar ganz gute Lieder hat.


#15

Ich habe einen breiten Musikgeschmack was Genres betrifft. Ich kenne pro Genre 3 Interpreten und will es auch meistens dabei belassen, aber das ist ein anderes Thema. Ich mag es generell rockig, habe aber auch nichts gegen Elektronische Musik.
Meine richtigen Guilty Pleasures sind aber Miley Cyrus und Modern Talking :smiley:


#16

Ich höre gerne das Cover von Miley Cyrus :smiley: :

Ich finde Miley Cyrus kann auch was. Die wurde anscheinend nur falsch beraten. Die wurde von klein auf in Pop reingedrängt, obwohl sie diesen schönen Country-Twang in der Stimme hat. Aber mit Country verdient man eben nicht so viel Geld.

Hier ein Cover von ihr von “Jolene”


#17

Die Hälfte der Views von dem Video ist von mir. Sie macht so guten Country. Warum macht sie so wenig davon? :beansad:


#18

Ich bin kein großer Fan von der Mallorca- und Festzelt-Mucke, aber Mama Lauda und Johnny Döpp haben mir im letzten Jahr gefallen. Aber auch nur wegen den Refrains. Stupide ja, aber irgendwie Döpp Döpp Johnny Döpp :joy:

Sonst habe ich generell einen breiten Geschmack. Ist auch nichts, wo ich Guilty Pleasure sagen würde. Da mischt sich Soundtrack, 70er, 80er, Euro-Dance, ehemalige Bravo-Hits, Deutschraps, internationale Musik (schwedisch, niederländisch, französisch), Charts, House. Einfach was ich irgendwo aufschnappe auch in Film und Serien - und dann läuft es bei Spotify rauf und runter. :smile:


#19

Na ich hab es ja schon angedeutet. Mit Country verdienst du halt kein Geld. Das ist brutale Nische.

Wobei ich mittlerweile ihren Pop auch wieder besser finde. Sie hatte diese ganz schlimme Phase mit dieser “Bangerz-Tour”, wo die Musik wirklich nur Schrott war, sie sich die Haare kurz gemacht hat und nur breitbeinig auf der Bühne rum gerollt ist mit nichts an.

Wobei ich dann fast schon wieder Respekt vor der Wandlungsfähigkeit habe. Ich meine das:

und das:

ist dieselbe Künstlerin. Da gehört schon was zu :smile: .


#20

Habe mir mal alles von ihr auf Spotify angehört und das beste in eine Playlist gepackt. Es sind 23 Songs. Bin kein Alben Hörer.
Von Bangerz sind “On my own”, “Wrecking Ball” und “Someone Else” dabei. Aber ihre “Bratty Pop” war auch nicht so meins.