Kino+ Sammelthread 2018

kino+

#8939

Wie schön.
Hach ich liebe Stop-Motion einfach.


#8940

Wahnsinn!


#8941

Mega gut :slight_smile: Alleine durch den Song vom Making of Video instant wieder bock auf den Film bekommen :lovenado:


#8942

unglaublich…

ich LIEBE diesen film.


#8943

Ein Film über die Lindgren.
Sieht aus, wie ein Biopic halt so aussieht.
Und die SZ titelt schon gefährlich überschwänglich mit.

“Astrid” ist einer der schönsten Filme des Jahres

Ich halte ja nicht von Superlativen und Biopics find ich in der Regel auch eher schwierig.

Naja.

Der Vollständigkeit halber häng ich auch noch die Kritik der SZ an:


#8944

Ich lese nur den ersten Satz aus dem verlinkten Artikel und alles in mir schreit das Gegenteil. Der Film könnte auch Gudrun oder Sabine heißen, so sehr ist erkennbar, um wen es sich anhand der Jugendjahre dabei dreht.


#8945

Die dürfen Astrid Lindgren keinen schlechten Film geben, dann werd ich sauer!


#8946

Ich habe nicht gesagt, dass er schlecht ist. Aber erhoffe Dir keinen Film, der an allen Ecken und Enden vor Kreativität strotzt oder permanent auf Villa Kunterbunt & Konsorten verweist.


#8947

Ein Astrid Lindgren-Film ohne Kreativität ist aber auch irgendwie nicht richtig. Zumindest für mich.
Aber sie war eine der prägendsten Autoren für mich und mir als Kind sehr wichtig (ihr Tod hat mich damals tatsächlich mitgenommen), also habe ich vermutlich sowieso zu hohe Ansprüche


#8948

Aber so wie der Trailer aussieht, geht es ja auch um die Anfänge, da war nicht alles rosig und sie hat ja auch lange nicht geschrieben. Also macht es schon Sinn, irgendwie.

Wer ihn mir auf jeden Fall auch geben.


#8949

Also Astrid Lindgren hat ja nicht nur über fröhliche Sachen geschrieben. Aber sie hatte sone speziellen kreativen Blick auf Geschichten und irgendwie sowas würde ich mir auch wünschen. Also gar nicht eine immer-fröhliche kinderwelt. Aber auch nicht das Standard-Biopic-Programm, eben


#8950

Ne, das ist klar. Aber es scheint ja um die Zeit zu gehen, bis Lasse zu ihr kommt und sie verheiratet ist (entnehme ich einfach mal dem Trailer) und ihre wirkliche kreative Arbeit, die natürlich nicht immer fröhlich war, begann (soweit ich zumindest aus Dokus weiß) erst, nachdem Lasse bei ihr war.
Wenn da jetzt viel Kreativität reingequetscht wird, wo eigentlich gar keine überschäumend da war, fänd ich das aber auch falsch.


#8951

ich meine eher auf der Metaebene, also wie der Film gemacht ist, als die Inhaltsebene


#8952

Mein Fehler, dann waren wir auf unterschiedlichen Ebenen unterwegs :stuck_out_tongue:


#8953

Das sekundiere ich mal so.

Und wieder ein langes Interview mit Peter Jackson und Christian Rivers von Adam Savage.
Habs noch nicht gesehen, aber generell mag ich diese immer und bedingungslose amerikanische Begeisterung von Savage nicht so recht(Ich glaub ich hab einfach ein problem mit ständig gut gelaunten leuten), aber der Kontent dieser interviews ist oftmals doch recht interessant und man erfährt ein bisschen was.


#8954

Da heute die Nominierten der Globes bekannt gegeben werden, und wir uns langsam in die heiße Phase der Award Season begeben, mal eine Einschätzung und Prognosen eurerseits…

Gibt es jetzt schon klare Favoriten (Globes, Oscar) ?

Persönliche Favoriten?

Wird Black Panther einige wichtige Awards einheimsen? die Frage überhaupt zu stellen, tut körperlich weh


#8955

Also ich muss leider sagen dass mir dieses Filmjahr leider nicht wirklich viel gegeben hat. Blackkklansman war ja schon geil und stach ein bisschen heraus, Bohemian Rhapsody war gut, aber man schaut den Film natürlich auch als Queen-Fan (wer ist das nicht?) mit nostalgischer Verklärtheit.
Das Black Panther zumindest irgendwas gewinnt ist - leider - so sicher wie das Amen in der Kirche. Kann man sich ausmalen was wieder los wäre wenn der nix gewinnt. Was echt schade ist, da z. B. Get Out vor 2 Jahren mMn viel mehr für Schwarze gemacht hat als dieser CGI-Rotz aus der Hölle.

Ansonsten isses mir dieses Jahr wirklich wumpe wer was gewinnt, weil einfach nicht wirklich großartige Highlights dabei waren.


#8956

Na ja es kommen ja noch ein paar, aber kann das Gefühl nachvollziehen, tue mich dieses Jahr sehr schwer, und zu Black Mamba äussere ich mich nicht mehr :wink:


#8957

Zumindest was die Oscars angeht und darunter die großen Kategorien (auch exklusive dieser neugeschaffenen), würde es mich sehr überraschen, wenn Black Panther eine Nominierung einheimsen würde. Er wurde zwar speziell unter US-Kritikern erschreckend positiv bewertet, meiner Meinung nach trifft er aber den Geschmack der Academy nicht unbedingt und ganz so extrem sehe ich den Einfluss des Wunsches nach politischen Statements auf die Nominierungen bzw. Wahl auch nicht.

Nachdem ich gestern First Reformed gesehen habe (btw: fand ihn sehr gut, ne 8/10), halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass er eine Nominierung fürs Best Picture bekommen wird—passt vom Genre, von der Qualität und er kann durchaus als sehr politischer Film verstanden werden. In den anderen großen Kategorien sehe ich gute Chancen auf eine Nominierung, wenn auch nicht ganz so wahrscheinlich wie Best Picture, für Hawke und Schrader.


#8958

Meinst du? Bin da echt gespannt, es wird von allen Seiten so massiv forciert, das er zumindest in einer der wichtigen Kategorien nominiert wird…mal schauen.

Und zu First Reformed, hab den nach zehn Min ausgemacht, aber nicht weil er schlecht war, war gerade nur nicht in the mood für die schwere des Films :wink: muss ich mir wohl nochmal neu ausleihen.

Persönlich hoffe ich ja auf Eighth Grade