Forum • Rocket Beans TV

Klimaschutz bei RBTV

Anstatt aufs Siegel zu schauen, würde es mehr helfen, weniger Klamotten zu kaufen und die alten Sachen häufiger oder überhaupt mal zu tragen.

http://www.going-green.info/index.php?id=299

5 Like

Also könnte dir auch jemand irgendein Siegel drauf knallen und du wärst zufrieden? Letzendlich sollte der Verbraucher sich auch über die Siegel informieren.

Letztendlich bin ich auch nur den nächsten Schritt gegangen. Wenn es nun ein Siegel von Organisation X gebe, wäre das auch wieder das falsche Siegel, weil nur Siegel Y es wert ist. :smile:

Also wärst du such zufrieden, wenn Dennis da nun persönlich hinfährt oder die vom Shop, alles bestätigt und sich dann sein Siegel raufmacht. Wäre das dann richtig? Würde man es dann glauben?

Solche Siegel gibt man sich nicht selbst. Man muss im Allgemeinen die geforderten Standards nachweisen, am besten wird das auch noch regelmäßig wieder kontrolliert und bekommt daraufhin das Siegel zugeteilt - und das Ganze ist nicht kostenlos … und daher kann ich mir schon vorstellen, dass so einige davon absehen, diese Mühen der Beantragung auf sich zu nehmen und dann auch noch regelmäßig dafür kräftig zur Tasche gebeten zu werden.

Es ging in diesem Fall ja konkret um RBTV-Merch…
Den second hand oder so zu kaufen wird erstens schwierig und zweitens geht so ja der “RBTV-Support” verloren.
Davon ab stimmt das aber natürlich was du sagst grundsätzlich.

Naja wenn es ein “seriöses” und bekanntes Label ist dann schon, ja.
Da ziehe ich für mich die Grenze des Aufwands den ich betreiben möchte.

Joar klar, so kann man natürlich die Verantwortung gut abwälzen.

Genau aus dem Grund, dass es für den Einzelnen bzw. branchenfremde Unternehmen schwer nachprüfbar ist, welche Standards ein Unternehmen einhält gibt es Siegel wie FairWear.

Im Fall von “Build your Brand” bzw. der Mutterfirma “TB International GmbH” ist aufgrund der fehlenden Zertifikation durch eine unabhängige Organisation und der Vermarktung, die besonders auf der Preisführerschaft basiert sehr klar, dass hier keine hohen Ansprüche an die Zulieferer im Bezug auf die Arbeitsbedingungen gelegt werden.

Aber hey, wenn es dich/euch ruhig schlafen lässt, dass solche Produkte mit RBTV-Motiven bedruckt werden, ist das eure Entscheidung.

100% fair sicher nicht - aber bedeutend besser als ganz ohne Siegel mit Sicherheit :wink:

1 Like

Wo es wiederum auch helfen würde, hochqualitativere Kleidung zu verkaufen, anstatt eingehende und sich verziehende Ramschware, damit der Kunde möglichst bald wieder zuschlagen muss.
Deswegen kaufe ich bspw. bei H&M kaum noch ein und kann nur erneut das RBTV-Beispiel bringen, mein Aight-Shirt passt immer noch hervorragend, mein neueres und deutlich weniger getragenenes RBTV-MTV-Logo-Shirt kann ich nach zweimal waschen leider nur noch daheim tragen.

Getshirts und Co. wollen nebst Partner ebenso Gewinne machen, und bei der dort oft gebotenen Qualität wird die Spanne gewiss ebensowenig zu bedauern sein.

Geht es nich etwas anmaßender?
Genau diese unterschwelligen Unterstellungen schaden allen Bemühungen etwas zu ändern, mehr als sie nutzen.

Hoffe du kannst gut schlafen in dem Wissen das die Hardware die du benutzt um hier herum zu poltern unter Menschen unwürdigen Umständen hergestellt worden ist.

10 Like

Ich hätte es an seiner Stelle nicht gemacht. Für den Job war es ihm das offensichtlich wert.
Nun muss er damit leben, dass ihm dies im Zusammenhang mit seinem Moin Moin vorgeworfen wird.

1 Like

Guter und sachlicher Artikel von Golem :supa:

1 Like

Joa, denn so kann man zeigen, das es cool ist was fürs Klima zu tun und ich schätze, dass die Bohnen so schlau sind und keine vorgeschobenen Aktionen machen um besser auszusehen.

Nein, warum denn?
Ein ähnliches Problem wurde vor kurzem vor Gericht geklärt, weil kirchlische Einrichtungen auch häufig der Ansicht sind alle ihre Mitarbeiter müssten Gläubig sein, das hat allerdings gar keinen Einfluss auf Geschäft.
Natürlich kann es geschäftsschädigend sein, wenn ein Mitarbeiter komplett entgegen der Unternehmenspolitik agiert, allerdings kann man das als Chef ansprechen und über Lösungen reden, vielleicht will der Mitarbeiter ja gar nicht so eine Klimasau sein sondern wusste es nur nicht.

Ist das wieder so ein “Ich bin für Klimaschutz, hab aber keine Lust zu verzichten und versuch als Kompensation jetzt RBTV Solarpanelen zu organisieren” Thread? :kappa:

Solarpaneelen sind übrigens nur wirtschaftlich/ökologisch wenn du sie so aufstellen kannst das sie auch genug Sonne abkriegen. Also anstatt blinden Aktionismus vielleicht einfach mal überlegen wo man selbst sinnvoll was fürs Klima tun kann (kleiner Tipp: fast jeder Verzicht hilft dem Klima)

1 Like

Ist das wieder so ein Kommentar, der jedem erzählt, wenn er nicht den perfekten ökologischen Fußabdrücke hat, darf man keine Tipps geben und ist ein Heuchler :kappa:

8 Like

Im Prinzip muss es jedes Unternehmen für sich wissen aber ich kann verstehen wenn sich ein Unternehmen nicht klar politisch zu 100% an eine Richtung binden oder fixieren möchte.

Ne, ich hab ja sogar selber Tipps gegeben :wink: Um was es geht ist das man erstens immer erstmal bei sich selber anfangen sollte und zweitens sinnloser Aktionismus gar nicht bringt ausser sich selbst auf die Schulter klopfen zu können. Wenn die Produktion von Solarpanelen (die man alle paar Jahre erneuern muss) halt mehr Energie kostet wie das sie nachher aufgrund ungünstiger Lage produzieren ist halt gar niemand geholfen.

Sofia finde ich zb Klasse, die missioniert nicht sondern zeigt einfach Zusammenhänge und Alternativen. Darum werf ich IHR auch nicht vor das sie andererseits nen VW-Bus fährt, anders als bei jemand der ständig mit dem Zeigefinger wedelt und anderen erklärt was sie falsch machen

So kann man es auch ausdrücken. Genau genommen hat er gesagt dass jeder der es nicht so sieht wie er ein (Zitat) “Hurensohn” ist.

Und ich kann mich der Meinung oben über Sofia nur anschließen: Sie macht die Themen im Moin Moin, die ihr am Herzen liegen und das ganze ohne den erhobenen Zeigefinger. Sind oftmals echt nicht meine Themen und so weiter, aber man merkt dass sie Spaß an der Sache hat und damit auch Leute erreichen kann, ohne eben diejenigen, die manche Dinge anders sehen, zu beleidigen. Da haben alle mehr davon.

1 Like

Eventuell verstehe ich dich falsch, aber genau diese Art ist gerade bei mir angekommen, mit deinem Kommentar über Solaranlagen.

1 Like

Die Idee mit dem Aufforsten ist A) mit die einfachste und B) mit die effizienteste.
Für mich ein klares Win-Win Szenario. Außerdem ist Holz ein toller Rohstoff.

Gibt es denn Landbesitzer hier? Ich habe ein paar Hektar, aber ich wohne in Ö und ein größerer Teil davon ist schon bewaldet. Trotzdem hätte ich noch ein paar Hänge die gut und gerne ein paar Hundert Setzlinge vertragen könnten (man setzt immer mehr als zum Schluss übrig bleibt).

RBTV könnte doch ein Event mit der Community machen, bei dem sie On-Air Bäume pflanzen und nebenbei ein bisschen Fun haben. Ö ist dafür ein bisschen zu weit weg, aber vielleicht gibt es Leute in Norddeutschland mit denen die Bohnen kooperieren könnten.
Dann braucht man nur noch eine Baumschule die günstig Bäume abzugeben hat und schon ist “Beans VS Klimawandel” perfekt… :smiley:

4 Like

So ein Quatsch, jeder hat es verdient für seine Arbeit gelobt und unterstützt zu werden egal welchen Job er/sie macht. Natürlich steht es jedem frei Kritik zu äußern und wenn Dinge ungünstig laufen ist es wichtig diese anzusprechen, allerdings hat jeder das Recht nicht fertig gemacht zu werden.

,Die würde des Menschen ist unantastbar"