Forum • Rocket Beans TV

Kritik an Jäger & Sammler

Das ist es ja. Er möchte Rassisten ansprechen:

“Hey Rassisten, @Tarik hat die Nase voll von eurem Mimimi!”

Und tut es, indem er ihnen eine Eigenschaft vorwirft, die auch sämtliche weiße Nicht-Rassisten haben.

Stell dir vor, es würde jemand anderes da stehen und hätte sein Video mit “Hey Islamisten, @Typ0815 hat die Nase voll von eurem Mimimi!” betiteln und dann als Argument gegen die Islamisten nur wiederholen, dass sie Moslems sind.

Kann man machen, ist technisch richtig, aber zurecht würden sich Moslems, die keine Islamisten sind, davon auch getriggert fühlen, weil da doch irgendwie die Trennschärfe fehlt und es irgendwie so rüberkommen könnte, dass es von Moselm zu Islamist kein so weiter Weg zu sein scheint, wie von Weiß zu Rassist in Tariks Beitrag.

4 Like

Geht um das dubiose Treffen mit Doktorant, der vulgären Analyse und Dorian irgendwas. Diese haben relativ viele Reaktionen auf J&S Videos hochgeladen und galten als die Kritiker des Formates.
Man lud sie zur Aussprache ein und diese stimmten unter der Maßgabe zu, dass ihre Anonymität gewahrt werden sollte. Am besten hätten das wohl in einem Skype Gespräch stattgefunden. J&S mauerte und wollte unbedingt, dass die Beteiligten persönlich vorbeikommen.
Als Grund hierfür wurde gemutmaßt, dass man nur so (über Rechnungen) an die Klarnamenidentäten der Youtuber rangekommen wäre.

Klingt wie das “nicht mit der Presse” sprechen auf gewissen Demos…

1 Like

Häää das ist aber noch gar kein doxxing.

Und warum sollte man nich darauf bestehen, mit der Person die ein so stark kritisiert von Angesicht zu Angesicht zu sprechen?

2 Like

Was spräche denn gegen einen direkten Austausch über Skype?
Wenn es nur darum geht, Argumente auszutauschen, wäre das der einfachste und sicherste Weg.

Gegen das “Angesicht” spricht bei Shlomo, daß er sich damit in Lebensgefahr begeben würde. In seinen Videos verbrennt er provokativ den Koran. Es wurden schon Islam-Kritiker für weniger ermordet …

Die vulgäre Analyse und Dorian als “Kritiker” zu bezeichnen ist iwie ein ekelhafter Euphemismus.

9 Like

Klar, die VGA ist viel mehr als das.
Aber seine Arbeit ist 10 mal wertvoller als alles, was J&S je produziert hat.

Verglicht du ihn mit der Presse? xD

Wenn ich mich recht erinnere ging es da auch um Fairness. Die "Kritikerinnen" sollten sich genauso wie die Moderatorinnen öffentlich zeigen und hinter ihren “Meinungen” und Aussagen stehen und sich nicht hinter dem Deckmantel der Anonymität verstecken.

1 Like

Was sprach gegen ein Persönliches Treffen?

Laut einer dritten Partei, die das ganze ja plante, war nie die rede davon das sie die drei vor der Kamera ‘outen’ müssen. Es kam ja nicht mal ein persönliches Vorgespräch zustande.

Gegen skype spricht, das man nur darauf vertrauen kann, das das gegenüber das Vorhespräch nicht mitschneidet.

Bitte was? Der Typ hat straight gesagt, dass gewisse Nationen und Nationalitäten bessere Gedanken haben als andere und das es legitim wäre diese dann auch mit Gewalt durchzusetzen.

1 Like

Das ist das billigste Pseudo-Argument aller Zeiten.

Sein Gesicht nicht zeigen zu wollen, kann viele Gründe haben, und ist nicht gleichbedeutend mit “sich hinter der Anonymität verstecken”.

Außerdem ist es sogar besser, solche Diskussionen anonym zu führen. Denn es sollte egal sein, wer ein Argument macht. Auf den Inhalt kommt es an.

J&S sind zu feige, sich der Kritik auszusetzen.
Deshalb haben sie von Anfang an auf unrealistischen Bedingungen beharrt.

1 Like

Wo sagt er das?

Hä???

Wenn überhaupt hat er darauf hingewiesen, daß Nationen nicht gleichwertig sind. Welch eine Erkenntnis …

Wer den Typen nach diesen Aussagen immer noch verteidigt hat halt den Schuss nicht gehört. Was der dann in seinen eigenen Videos ablässt ist halt nochmal ne ganz andere Hausnummer.

4 Like

Das ist gerade hoffentlich nicht dein Ernst und du trollst nur.

6 Like

Bei J&S (vermeintlich) aufgrund derer populistischer, unsauberer Arbeit nen Anfall kriegen, dann aber mal wieder mit dem gescheiterten Musiker und dessen Kameraden ankommen. Ein Fest für die Sinne.

4 Like

Ok. Deiner Meinung nach ist Somalia also genau so toll wie Deutschland.
Vermutlich würdest du dort auch genau so gerne leben wie hier.

Wie lange muss man sich eigentlich von linken Medien berieseln lassen, bis man sowas echt glaubt?

Also ich verteidige ihn ganz sicher nicht.

Das gilt aber für beide Seiten und ich sehe hier das Risiko für beide deutlich geringer als wenn eine 3. von der 2. Partei ausgewählte Institution ein Treffen organisiert.
Solange kein persönliches Treffen notwendig ist, ist es auch keine Begründung eine Diskussion abzusagen. Ein Mitschnitt des Vorgespräch als Grund für ein Nichtszustandekommen anzugeben ist doch ein wenig absurd. Ich hätte gern gehört, wie beide Seiten diskutieren.

Zu LordVoldemord: Wenn die Kritiker nur unter der Maßgabe der Anonymität einem Gespräch zustimmen, ist das ihr Recht. Vor allem in solchen radikalen Grenzszenarien ist beiden Seiten Gewalt kein Fremdwort.

Zu Maludan: Ich kenne nur die vulgäre Analyse und von ihm ein Video. Es sind Personen die Kritik am J&S Konzept äußern - Deshalb sind es für mich Kritiker. Wie rational und sachlich das Ganze erfolgt spielt für den Begriff erstmal keine Rolle und muss separat untersucht werden.

Zum verlinkten Video: Halte die Aussage von der vulgären Analyse für Panne. Ich halte jedoch persönlich den Islam in bestimmten Ländern (Saudi Arabien, Bahrain) bestimmten Aspekten für sehr rückständig (beispielweise dem Frauenbild und der Geschlechterverteilung) und würde es begrüßen, wenn wir hier schneller einen offeneren Islam mit einem westlicheren, gleichgestellten Rollenbild erreichen würde.
Dennoch muss man auch sagen, eine dämliche Aussage diskreditiert nicht sofort eine Person. Auch ein Donald Trump sagt ab und zu das Richtige:

Und genauso wird TT in manchen Dingen recht haben. Stur zu haten ist halt kontraproduktiv und wird halt nie zu ner Diskussion führen. Deswegen mag ich die Videos vom Doktorant, er legt großen Wert auf Fakten und Sachlichkeit.