Kryptowährungen & Mining


#1211

gibt auch extra Karten dafür, Die meisten sind aber Murks und funktionieren nicht richtig. Am einfachsten ist es bei der Bank die entsprechenden Funktionen zu sperren.


#1212

Ich nutz diese Funktion bei meiner Visa aber sehr gern. Bezahl eigentlich nur noch damit.


#1213

Für alle die IOTA in letzter Zeit nicht so verfolg haben.

  1. Das Trinity Wallet für den Desktop/Mac ist jetzt draußen
    https://trinity.iota.org/
    Es steht zwar immernoch Beta dran weil noch Dinge implementiert werden aber es wurde wie auch die Mobile Version zwei security audits unterzogen.
    Es sieht toll aus und funktioniert super.

  2. Fujitsu hat nochmal bekräftigt dass sie IOTA als Standartsystem für das IoT etablieren wollen und dieses schöne Dokument veröffentlicht.
    https://sp.ts.fujitsu.com/dmsp/Publications/public/flyer-proof-of-concenpt-industrie40-audittrail.pdf

  3. https://ethereumworldnews.com/de/iota-miota-digital-carpass-is-on-its-way-here-are-what-you-need-to-know/
    Erster Teaser auf das Carpass Projekt von VW und IOTA. Coming early 2019

  4. Das Projekt bIOTAsphere, dass sich zum Ziel genommen hat Toronto in tine Smart city zu verwandeln hat angekündigt ende September verschiedene PoC vorzustellen, unter anderem mit Airbnb und Uber.
    https://twitter.com/io_terry/status/1034180916988411904?s=19


#1214

Aber einen wirklichen Nutzen/Unique selling point, wieso man nicht einfach GELD verwenden sollte, statt Kryptos, liefert nichts davon, so wie ich das sehe.

Papiergeld hatte Vorteile gegenüber Münzen
Schecks haben teilweise Vorteile gegenüber Bargeld
Onlinezahlung bzw cashless hat teilweise Vorteile gegenüber physischem Bezahlen.

Krypto hat den Vorteil welchen? Also wenn wir jetzt nur mal im legalen Bereich bleiben.


#1215

Als ein hauptargument wird häufig die dezentralisierung angeführt und die nicht staatliche macht darüber.


#1216

IOTA Zahlungen sind kostenlos :smiley: Für den normalen Benutzer nichts neues aber so ziemlich jeder Geschäftsmann der Kartenzahlung anbietet zahlt bis zu 5% Gebühren. Die würden dann z.B. wegfallen.
Es geht ja im Prinzip im IoT um Minimalbeträge für ganz kleine Datenmengen bezahlen zu können. Sodass man einen Cent (oder sogar weniger) bezahlen könnte und dieser Cent dann auch ankommt.


#1217

Für mich persönlich ist das ja eher ein Gegenargument als ein Vorteil, wenn man von Deutschland aus geht.


#1218

seht euch das an :smiley: sogar mit Live Vorführung

Es geht um ein Konzept Autoversicherungen zu revolutionieren.
Im Prinzip eine Real-Time Versicherung, die sich den aktuellen Gegebenheiten anpasst und dementsprechend den Preis ändert.
Parkt man, zahlt man ganz wenig, fährt man normal zahlt man einen geringen Preis, fährt man sehr schnell, zahlt man mehr. Dabei können noch viel mehr Bedingungen eingebaut werden (Unfallfreie Jahre, Wetter, usw.).

Sowas kann über Cryptowährungen gelöst werden. Vorallem IOTA passt super, da die Transaktionen gebührenfrei sind und die Datensicherheit gewährleistet ist.


#1219

Das Konzept ist nichts neues. Gab/gibt schon Tarife wo dein Fahrverhalten anhand der GPS Daten analysiert und entsprechend tariflich eingestuft wird.


#1220

Gab früher auch Tarife für Frauen :kappa:


#1221

Aber GPS Daten sind ja wesentlich ungenauer als die Daten direkt aus dem Auto zu nehmen.

Ich würde mir eine solche Versicherung aufjedenfall wünschen :smiley: vielleicht würde es dann auch ein wenig ruhiger auf den Straßen zugehen.


#1222

Macht so ein Konzept überhaupt noch Sinn, wenn in ein paar Jahren der Mensch als Fahrer abgelöst wird?


#1223

Das kommt wohl auf die rechtlichen Rahmenbedingungen in Zukunft an.
Wer bei selbstfahrenden Autos haftet ist ja noch nicht geregelt.

Aber auch für die Herstellerfirmen wäre das Konzept interessant denke ich. Auch ein autonomes Auto hat wenn es parkt weniger Schadensrisiko als wenn es fährt :smiley:
Wie man das genau handhabt wird man ausarbeiten müssen.


#1224

Nicht in Frankreich :joy:


#1225

Und entwickelt sich langfristig immer gegen die Kunden.

Ist doch wie früher.

Da gab es Rabatte für Leute die Autos mit Airbags und davor Sicherheitsgurten gekauft haben.
Und irgendwann wurden die Rabatte zurückgefahren und die Leute ohne Airbag und Sicherheitsgurt mussten sogar höhere Preise zahlen.

Auch sind solche Autodaten sehr subjektiv in der Auslese.
Viel starkes Bremsen und dann wieder gasgeben wird zb sehr negativ ausgelegt.
Als Landbewohner mit vielen Rehen etc hat man sowas aber öfter, wo man nachts lieber eben mal abbremst und das kann man dann eben nicht langsam und sanft machen da es sonst knallt.


#1226

Initiative Q soll ein neues Zahlungssystem werden.
Die sind gerade in der “Mitglieder-Rekrutierungsphase” und verschenken dafür ihre Qs. Man muss auch nix tun außer sich anmelden. Die Anmeldung geht nur über invite.
[Edit von den Mods: Invitelink entfernt]

Initiative Q is an attempt by ex-PayPal guys to create a new payment system instead of credit cards that were designed in the 1950s. The system uses its own currency, the Q, and to get people to start using the system once it’s ready they are allocating Qs for free to people that sign up now (the amount drops as more people join - so better to join early). Signing up is free and they only ask for your name and an email address. There’s nothing to lose but if this payment system becomes a world leading payment method your Qs can be worth a lot. If you missed getting bitcoin seven years ago, you wouldn’t want to miss this.

Ob das alles so funktionieren und erfolgreich sein wird, bleibt natürlich abzuwarten. Aber man kann ja auch nix verlieren.

Hier ein paar mehr Infos:




#1228

Klingt alles nicht sehr seriös. Keinerlei Angaben wie sie das technisch umsetzen wollen.
Wo der Unterschied zum jetzigen PayPal sein soll ist mir auch nicht so klar :smiley:

Außerdem hat mich das hier stutzig gemacht:
“Once the initial 2 trillion Q are fully distributed, the monetary committee may create and distribute new Qs in order to keep the money supply in line with economic activity and to maintain stability, as outlined in the economic model.”

Wenn man mal alles liest kommt folgedens dabei raus:
Die verschenken also ihre tokens um das Ganze zu verbreiten, diese werden aber nur Stück für Stück freigegeben und damit ein Markt aufgebaut weil irgendwer die dann kaufen soll. (Führt schonmal dazu dass erstmal die Gründer abkassieren). Danach wenn irgendwann alle freigegeben und verteilt sind (wenn es überhaupt soweit kommt) behalten sie sich das Recht vor neue Tokens zu generieren (mit dem Grund man könnte sie ja gebrauchen wenn es etabliert ist). Damit können sie dann nochmal abkassieren.

Das Ganze klingt für mich nur wie “Wir haben kein Geld um was zu machen, generieren Hype und verschenken erstmal Tokens, versuchen sie dann wenn genug Leute aufgesprungen sind an (dumme) Leute zu verkaufen um damit ne Menge Geld zu verdienen” :smiley:

Bitte fangt jetzt nicht an hier alles mit Invite Links vollzuspammen :eddy:


#1229

Genau, ihr könnt das Projekt gerne diskutieren, aber bitte keine Invitelinks hier posten.


#1230

Mal abgesehen vom Preiscrash geht es so langsam aber sicher mit dem Bewusstsein über Blockchain und DLT in der Wirtschaft vorran.

Anfang der Woche fand der SZ Wirtschaftsgipfel in Berlin statt. Dort war auch Dominik Schiener (einer der IOTA Gründer) vertreten.
Hier gibts einen tolen Artikel darüber:


Und auch den Livemitschnitt vom entsprechenden Panel:

Ende der Woche findet der European Banking Congress in Frankfurt statt. Auch dort wird Dominik Schiener reden.
https://www.frankfurt-ebc.com/speakers-2018/

Ist echt krass wo man als so junger Kerl hinkommen kann :smiley: und ich sitz hier vorm PC rum und schau Rocketbeans :nun:


#1231

Der verherrende Absturz der Kryptowährungen, insbesondere Bitcoin setzt sich fort.

Nach dem sinkenden Wert im Laufe des Jahres blieb der Bitcoin im Herbst weitesgehend stabil bei 5600 EUR. Aber im November folgte ein weiterer Absturz auf 3650 EUR.
Etherium verlor in den letzten 3 Monaten von 250 auf 102 €.
IOTA verlor ebenso die Hälfte an Wert und rangiert derzeit bei 25 Cent.

Dazu auch ein Artikel im Handelsblatt

“Dagegen spricht ja auch nichts. Aber oft genug zeigt sich, dass der Hype um Bitcoins zur Ideologie geworden ist. Das heißt: Die Argumente, um das Projekte zu verteidigen, werden immer absurder.”

Mal sehen ob der Kurs 2019 noch weiter sink oder zwischen den 3000-5000 pendeln wird.


Auch Blockchain verschwindet immer mehr aus den Bullshitbingos der Unternehmen und dürfte bald nur noch eine marginale Rolle spielen.