Rocket Beans Community

Künstler-Bohnen

kreativ

#697

Wird die Masse hart? Oder muss man aufpassen, dass man nicht blöd ankommt und alles verformt?


#698

Super sculpey härtet nicht an der Luft. Hab’s auch schon paar mal geschafft mit dem Fingernagel eine „fertige“ Stelle zu streifen. Man gewöhnt sich aber dran und es ist super über Wochen an einem Projekt basteln zu können. Gibt keine bessere Masse für mich… leider gerade in der Schweiz sehr schwer zu bekommen und muss immer nördlich vom Bodensee bestellen :sweat_smile:


#699

hört sich an wie die Mauer aus GoT :smiley: geiler Kratos :slight_smile:


#700

Das heißt ich soll immer das selbe zeichnen ?

Und was soll ich zeichnen ?
Ja ich über jetzt jeden Tag und poste jeden Tag ein Bild hier rein. Peinlich für mich lustig für euch :beanfeels:


#701

Zeichne, was du möchtest und was dir am meisten Spaß macht! Hilfreich sind Referenzen, also Fotos des zu zeichnenden Objekts in verschiedenen Ausrichtungen, an denen du dich orientieren kannst. Zu Anfang würde ich mich langsam rantasten, später können auch Studien helfen.

Allgemein kann ich sagen, dass Zeichnen für mich 70% Wissen und 30% Umsetzung ist. Wenn ich einen Arm zeichnen will, habe ich im Kopf, wie ein Arm bei mir aussehen soll, und kann das dann abrufen. Ich behaupte auch, dass ich als Rechtshänder mit links zwar deutlich schlechter als mit rechts, aber trotzdem noch besser als nicht-Zeichner zeichnen könnte, weil ich mir eben das Verständnis antrainiert habe.

Ich hoffe, das klingt nicht zu verwirrend für dich! Einfach möglichst regelmäßig zeichnen (muss nicht täglich sein, muss nicht immer das gleiche sein, aber die muscle memory aufzubauen, kann helfen) und dann wird das auch.

Edit: Und hier wird dich sicher keiner auslachen! Eher bekommst du konstruktiv Kritik, worauf du nächstes Mal achten kannst und was schon gut funktioniert. Lass dich davon nicht entmutigen! Kritik ist einer der besten Wege, um schnell besser zu werden.


#702

Erstmal Danke für die Tipps. :slight_smile:

Was meinst du mit Studien ?

Das mich hier keiner auslacht weiß ich. Aber natürlich ist lachen gerne erwünscht was wäre das Leben ohne lachen.
Ich fand nur den Gedanken schön. Ich kann üben und ihr unterstützt mich. Im Gegenzug für eure Unterstützung dürft ihr auch gerne lachen.

Aber ich glaube ich lache am lautesten wenn es um mich geht :smiley:


#703

Ich muss da immer daran denken:
:smiley:
Practice

Bei einer Studie kann es zum einen darum gehen neue Techniken auszuprobieren, oder aber sich ein bestimmtes Objekt auszusuchen und es zu “studieren”. D.h. zum Beispiel sich den Knochenaufbau der Hand oder den Bewegungsablauf eines Tieres genauer anschauen.
Die Studie kann dir dann dabei helfen, ein besseres Verständnis zu entwickeln, wie man etwas sinnvoll aus dem Kopf aufbaut und zeichnet, sodass die Proportionen stimmig sind.
Kann aber halt auch sehr nervig und langwierig sein, bis man das gewünschte Ergebnis hat. Deswegen sollte man damit nicht unbedingt starten, sondern immer mal etwas einstreuen, wenn es gerade passt… das ist zumindest meine Meinung :wink:


#704

Woher wissen die Comiczeichner wie ich aussehe ? :kappa:

Danke für den Tipp :slight_smile:


#705

Ich denke es ist wichtig wenn man zeichnen lernen will zu wissen was man am Ende des Tages erreicht haben möchte. Ob man einfach nur Spaß am Scribbeln hat oder ob man sich richtig verbessern will um irgendwann so gut zu sein wie ein Artist den man bewundert. Für letzteres ist eine hohe Frust Grenze erforderlich und man wir mehr Tiefen als Höhen haben aber nach 3-6 Monaten wenn man dann reflektiert ist man mit großer Sicherheit erstaunt wie viel man erreicht hat. Meiner Erfahrung nach muss man einige Monate durchhalten, wie beim Sport. Wenns einfach wäre könnte es ja jeder ^^.


#706

mal so als kleiner tip von mir als noob, der auch versucht zu zeichen…naja…
suche mal auf der Seite eines großen online Händlers nach “Strichmännchen lebendig zeichnen”. Da findest du ein ganz gutes Buch wie man wirklich lustige und interessante Strichmännchen zeichnet.
Ich finfe das ganz gut als Lernhilfe für Anfänger. Auch weil man ganz überrascht ist, was in einem Strichmännchen so alles drin steckt


#707

Richtig cooles Zeug was ihr hier habt - wird man richtig neidisch !!!
Hab mich vor kurzem mal an was probiert aber im Vergleich mit eurem stinkt das gewaltig ab :gunnar:


Custom-Untersetzer :blush:


#708

Die Untersetzer sind richtig Hammer aber wer raucht denn bitte bei dir die gelben American Spirit ?

EDIT: Wie machst du denn diese Untersetzer ? Machst du das mit Window Color zwischen zwei Glasplatten ?


#709

Dankeschön :slight_smile:
das ist eine Mini-Streichholzpackung :slight_smile: aber daneben liegen eklige Zigarillos die mal liegen gelassen worden sind - das ist nicht unbedingt besser :smiley:

Die sind mit Epoxidharz und Acrylfarbe gemacht.
Habe eine dünne Schicht in ein Plastikgefäß (in meinem Fall eine alte Shisha-Tabakdose) gegossen, dass die entsprechende Größe für ein Glas etc hat und aber biegbar ist, da man es ja wieder vom Gefäß lösen muss. Dann die gelöste dünne Schicht bemalt, das Plastikgefäß mit Harz befüllt und dann das gemalte auf den Boden “gedrückt”. Wichtig dabei ist aber, dass man an der dünnen Schicht nen Stück abschneidet, damit das Harz dem Druck entweichen kann und auch alles umschlossen wird.

Wenn man mehrere Schichten aufträgt, kann man auch super einfach Gegenstände etc einschließen oder wie in diesem Beispiel Minzblätter.


#710

Nach gefühlte 100 versuchen und nochmehr Papier ist das hier mein erster Versuch :smiley:

Wollte es mit euch teilen :wink:


#711

Das ist aber ein aufwändiges Strichmännchen :stuck_out_tongue:
Sieht doch schon nicht schlecht aus.


#712

Sehr aufwändig :smiley: wird hoffentlich besser wenn ich mehr übe

Danke :beansmirk:


#713

Das ist doch schon mal ein guter Anfang. Ich denke das wichtigste sind mehr grundlegende formen zu verwenden und das durchzeichnen derer. das sieht mir sehr nach einer Umrisszeichnung aus. Weißt du was ich meine?


#714

Kann mir vorstellen was du damit meinst :slight_smile: du meinst den Aufbau eines Körpers anhand von grundlegenden Formen darzustellen und diese dann am Ende zu verbinden ?


#715

ja genau. mehr den Körper als Ansammlung von Volumen zu sehen als Linien. Deswegen is das zeichnen von Grundformen, wie Quadern, Zylindern und Kreisen immer der Empfohlene einstieg. Aber natürlich soll man das nicht nur machen, sonst bleibt der Spaß nach einiger Zeit auf der Strecke.


#716

Das klingt gut :beankiss:

Ich habe mit „tiefe“ sowieso ein Problem. Ich schaue auf etwas aber kann es nicht auf Papier bringen. Das ist schwer zu erklären 2d geht ganz gut aber sobald es um tiefe geht fangen die Probleme an. Aber ich glaub mit der Zeit und viel Übung wird das besser :slight_smile:

Danke für die Tipps :slight_smile: und das du dir Zeit nimmst