Rocket Beans Community

Moderation des Forums


#6236

Gut, das ist wiederum ein Punkt über den man diskutieren kann, da hast du recht. Aber halt besser nicht am konkreten Beispiel auch wenn es leicht ist. Letztlich fände ich zumindest eine Diskussion darüber ob eine Strafe an sich zu hart ist auch besser als das in Relation zu ner anderen zu setzen. Aber ich hab hier ja nix zu sagen, daher nimm das besser nicht als Aufforderung wahr :wink:

Aber was mir dabei -erneut- auffällt ist wie schwierig es ist nicht über seine eigenen Verfehlungen reden zu dürfen. Ich wüsste jetzt nicht ob es erlaubt wäre zu sagen (fiktiv! ich war noch nie gesperrt und will es auch nicht werden :stuck_out_tongue: ) “Ich wurde für 24h wegen Beleidigung gesperrt” Das ist mit Sicherheit kein Zitat aus einer PN dennoch gibt das im Zweifel exakt den Inhalt aufs nötigste herunter gebrochen wieder.


#6237

Das kann jeder User einsehen, wenn du gesperrt bist. Ist so also nichts, was wir “verbieten” würden. Solange du nicht PNs veröffentlichst oder so.


#6238

Ach da steht der Grund dabei? Das ist mir natürlich noch nie aufgefallen :joy:

Dann ist ja das Veröffentlichen der PN total dämlich weil das interessante daran ohnehin schon öffentlich ist :wink:


#6239

Ich finde ja nichtmal das eine Strafe zu hart ist, sondern dass eine der beiden Strafen unverhältnismäßig ist. In direktem Verhältnis zueinander.

@Macavity Es ist einfach total schwer eure Entscheidungen nachvollziehen zu können wenn man nichtmal Ansatzweise ne Erklärung bekommt. Wir wissen ja nichtmal welche Möglichkeiten ihr außer der Sperre habt. In dem konkreten Fall wurden wir beide für den gleichen Zeitraum gesperrt und sind auch beide wieder aktiv. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen welche nicht öffentliche Moderation da gemeint sein könnte außer einer Verwarnung die es ja aber auch für beide Seiten gab.

Es wäre einfach um ein vielfaches Nachvollziehbarer wenn ihr ein wenig transparenter wärt, dazu muss ja nicht gleich über einen konkreten Fall gesprochen werden. Wenn wir eure Beweggründe besser verstehen hilft das ja auch dabei besser beurteilen zu können was in Ordnung ist und was nicht. Das hilft doch beiden Seiten.


#6240

Naja also entweder ist eine zu hart oder die andere nicht hart genug wenn das Verhältnis nicht passt. Sonst weiß ich nicht worauf du hinaus willst.


#6241

Ich weiß nicht, wieso du das annimmst, aber nein, du wurdest nicht verwarnt.

Und ansonsten empfehle ich diesen Thread hier, da ist recht detailliert erklärt, wann wir was wie machen (in der Regel):


#6242


Verwarnungen erkennt man immer am gelben Brief.


#6243

Ich will darauf hinaus dass ich nicht beurteilen will ob die eine zu hart oder die andere zu weich war. Mir geht es ganz generell darum dass ich finde das Vergehen unterschiedlicher Härte auch unterschiedlich hart bestraft werden sollten.

@Macavity @TheEsco91 Ihr macht einen Unterschied zwischen Verwarnung und Ermahnung? Ich ging bisher davon aus dass mit beidem das Gleiche gemeint ist.


#6244

Nein, ist es nicht. Eine Ermahnung hat keine unmittelbaren Konsequenzen, sondern dient dazu, User auf ein “Fehlverhalten” hinzuweisen und demjenigen klar zu machen, dass wir das im Auge behalten.

Eine Verwarnung ist eine offizielle Strafe. So ist man nach drei Verwarnungen (innerhalb von drei Monaten) permanent gesperrt.


#6245

Verstehe. Das war mir bisher tatsächlich nicht bewusst. Ich hielt beides für die gleiche Maßnahme. Dann konnte das ja doch geklärt werden.

Verwarnungen sind nicht für andere User einsehbar nehme ich an?


#6246

Nein sind sie nicht.


#6247

Dann hatte ich ja noch nie eine :smiley:


#6248

Und das obwohl du ständig vermeintlich menschheitsrechtlich äußerst bedenkliche Bilder im Essens-Thread postest. :kappa: :joy:


#6249

Wieso vermeintlich? :beansmirk:


#6250

Aus aktuellem Anlass haben wir Moderatoren gemeinsam Richtlinien erarbeitet, die sich mit der möglichen Rückkehr von permanent gesperrten Usern beschäftigen. Wir wollten damit ein Gerüst schaffen, das Nutzern, die wirklich wieder Teil dieser Community sein wollen, den Weg zurück ermöglicht, ohne dabei das System ausnutz-anfällig zu machen.

Diese findet ihr jetzt hier: Rückkehr von Usern nach Perma-Bann


#6251

Fortsetzung der Diskussion von Foren-Moderatoren an Community:

Who’s back? :gunnar:


#6253

Ausblendungen auch? Bei Ausblendungen würde ich den Kontext miteinbeziehen, da diese ja teils aus banalen Gründen passieren können. Und ihr wenn ihr es so in die Regeln aufnehmt weniger diskutieren müsst wenn mal jemand auf Bewährung doch nicht sofort ausgeschlossen wird.


#6254

Ich finde ja eine Rückkehr aus nem Permabann macht den Permabann irgendwie unsinnig.


#6255

Ich finde es gut. Jeder hat mal einen schlechten Tag oder eine schlechte Phase und finde man sollte jemanden eine zweite Chance geben.

Und die Regeln sind ja auch sehr streng für die Probezeit.


#6256

Ab wie viel Jahren, Wochen, Stunden oder Sekunden kann man sich denn wieder melden? Kann schon nachvollziehen, wenn jemand nach nem halben Jahr sagt, dass ers gern nochmal probieren möchte. Wo setzt ihr da die Grenze, damit ein “Perma”-Bann nicht ad absurdum geführt wird?