Forum • Rocket Beans TV

Neues aus der Wissenschaft


#101

Elowan is a cybernetic lifeform, a plant in direct dialogue with a machine. The plant is interfaced through its own electrochemical signals with a robotic extension that drives it towards light.


#102

Es wird immer besser :sweat_smile:

After watching the presentation and reviewing He’s slides, University of Massachusetts geneticist Sean Ryder noted on Twitter that none of the mutations He generated in the twins actually match the well-studied delta 32 deletion. Instead of producing a 32-base-pair deletion, He created entirely different mutations in the babies’ DNA:

In particular, Nana has two different mutations, both of which cause frame shift mutations that could result in proteins with novel functions, misfolded proteins, or toxic ones that trigger immune reactions.

Another concern is that He’s gene-editing process was incomplete. In an analysis of DNA collected from cord blood, umbilical cord, and placenta, He picked up different versions of the CCR5 gene in each of the twins.


#103

:confused: die armen Babies


#104

Die können einem schon leid tun, können ja nix dafür :confused:


#105

Man kann nur hoffen, dass es keine wirklichen Schäden hinterlässt.


#107

Also ist im Prinzip das passiert, weshalb alle anderen Wissenschaftler vorsichtig mit Crispr sind: Man hat keine Ahnung, wie selektiv das Ding wirklich ist. LUL

Andererseits sind 32 Basenpaare wohl immer noch weitaus weniger, als die Lebensmittelindustrie mit ihrer Mutagen-Methode in Europa fabriziert. :ugly:


#108

#109

Wird die Dunkle Energie im Universum stärker und was bedeutet das?

Das Video basiert auf neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Rotverschiebung von Quasaren.

Wer PBS Space Time noch nicht kennt, dem kann ich den Kanal nur wärmstens empfehlen.


#110

Ich habe nicht den leisesten Schimmer, was das bedeutet. :simonhahaa:


#111

Same :simonhahaa:


#112

quasar = Zentralregion von galaxien

rotverschiebung = veränderung von frequenzen (von licht) aufgrund hoher geschindigkeiten. ungefähr vergleichbar mit dem effekt, wenn ein polizeiauto mit sirene auf dich zu oder eben vor dir weg fährt :oncoming_police_car:


#113

Wenn sich ein Objekt von dir wegbewegt, dann wird das Licht, dass vom Objekt zu dir gelangt, länger in seiner Wellenlänge. Lange Wellen sind Rot und kurze sind Blau im sichtbaren Bereich, daher die Bezeichnungen.

Quasare sind schwarze Löcher, die große Mengen Materie verschlucken und dabei Gamma- und UV-Strahlung in gewaltigen Mengen abgeben.

@davkind


#114

Oh Mann, das Weltall ist so frustrierend. Wir werden wahrscheinlich nie herausfinden, was der ganze Sinn von dem Bumms ist und was genau bei solchen schwarzen Löchern passiert.


#115

Falls ihr generelles Interesse an Astronomie und dem ganzen verrückten Scheiß im Weltraum habt, kann ich euch diese Videoserie empfehlen. Da werden eigentlich alle wichtigen Begriffe, Entwicklungen und Gesetze sehr anschaulich und gut erklärt.

Hab 90% meines Wissens dazu auch nur aus solchen Wissenschaftssendungen :sweat_smile:


#116

Rotverschiebung ist echt nen spannendes thema. das ist btw nicht nur zur beobachtung von astronomischen zusammenhängen wichtig, sondern auch ein relevanter aspekt in der satelliten- und raumsondenkommunikation. ohne entsprechende algorithmen, die diese aus übertragenen datenströmen rausrechnen können, wäre die kommunikation um ein vielfaches ungenauer.


#117

Wenn die Beobachtungen stimmen und man das Ganze ganz zu Ende denkt, dass die Energiedichte der dunklen Energie größer wird, anstatt nach dem heutigen Modell sie für alle Zeiten konstant ist, dann endet das Universum in einem Big Rip. Diese wenig schmackhafte Form des Endes beschreibt, dass das Universum schon “sehr bald” von der dunklen Energie zerrissen wird. Zuerst am Rand des Universums, dann immer weiter vordringend in die Mitte zu uns. “Wir” könnten also das Ende der Welt mit den Teleskopen beobachten wie es immer näher kommt. (Gruselig :slightly_smiling_face:)

Dabei wurde so Zahlen errechnet/spekuliert, dass der Big Rip in 50 Milliarden geschehen könnten wenn er passiert. Das Universum hätte derzeit also 25% seines Lebensalter schon erreicht.


#118

Gruselig ja, aber definitiv spannender als der Hitzetod des Universum :smile:


#119

Der Grund dafür ist ja, dass Kräfte, wie die Gravitation, sich nur mit Lichtgeschwindigkeit vermitteln können. Wenn sich also der Raum zwischen zwei Objekten schneller ausdehnt, als die Lichtgeschwindigkeit, verschwinden diese Kräfte quasi. Das könnte soweit gehen, dass Atomkerne nicht mehr stabil sind.

Ist auch ein ziemlicher Mindfuck, dass man das zuerst bei weit entfernten Objekten beobachten können wird, die aber ja auch in der Vergangenheit liegen.


#120

Wäre es nicht genau andersrum? :thinking: Wenn die Energie immer stärker wird, werden wir die Effekte hier als erstes sehen, da die Energie in entfernten Orten, also in Orten, wo wie nur die Vergangenheit sehen, noch geringer ist.


#121

Zu deiner Frage dass wir das ja an älteren Orten also wo das Licht eine Zeit bis zu uns braucht erst am Ende beobachten sollten.

Es ist wohl so, dass der “Rand” des Universums beim Big Rip aufgrund der Ausdehnung zu uns näher kommt:

"If the conditions are just right, and dark energy increases without limit, the Big Rip happens. The accelerating expansion of the Universe will continue and the scale factor of the Universe, and all distances in the Universe, will be increasing exponentially.
The part of the Universe that’s moving away from us at the speed of light as the expansion proceeds becomes the edge of the observable Universe.
And because the expansion is accelerating, this edge moves closer to us."

So allgemein: Bei Big Rip werden erst die größeren Strukturen wie Galaxien zerrissen, dann Planetensysteme, dann einzelne Planeten und zum Schluss dann Atome, Partikel,…
Der Verlauf ist also von größeren Gebilden zu den kleinsten.