Forum • Rocket Beans TV

PnP - Lustige/Unglaubliche Erlebnisse


#41

Spätestens nach dem Ausknocken bzw. Wiederaufwachen der Hexe :smile:


#42

Naja, besagte Hexe hat mich schlussendlich wiederbelebt und weiß sie, dass da was ganz anderes mitgemischt hat (hoffentlich) - andererseits soll es Hexen geben, denen es großen Spaß macht, ihre Rachegelüste so richtig auszuleben :cold_sweat:.

aber btt: Eine Sache die ich bei DSA5 so richtig vermisse, sind die Entrückheitssachen. Bei DSA5 ist eine mehr oder weniger ein reiner Zustand und bei 4 bist ausgeknockt. Bei DSA 4.1 warman seinen Gott immer näher, war zwar auch kaum spielbar (bzw. extrem schwer/lustig spielbar, wenn man sich darauf einließ. also schwer für die Gruppe, lustig für den Spieler), aber die Boni waren imba (man wurde mehr oder weniger ein Alveran des Gottes und bekam Zugang zu richtig weirden Stuff, denn normal kein normaler Aventurier können sollte). Was einen wieder noch weiter entrücken ließ.

2, 3 Sessions in absoluter Efferd-Entrückung (für nicht DSA-ler: Gott des Meeres, extrem launenhaftig entsprechend war auch seine Geweihte [welche dazu noch von Efferd persönlich geweiht wurde] ein “wenig” launenhaft), das waren schon geile Spielabende.

War dann schon nice, dem Korgeweihten (Kor = Gott des schonunglosen Kampfes) ins Gesicht zu sagen, er soll weniger “mimimi” sein und einfach das machen was meine Geweihte ihm sagt (auch wenn das teilweise schwer zu verstehen war, gerade als Nicht-Efferd-Geweihte), sonst kann man das auch in einem Duell klären (Besagter Korgeweihter hatte sie im Speerkampf (Standardwaffe der Efferdgeweihten) ausgebildet und wusste sie braucht nur eine Chance - das hatte er ihr beigebracht :grin:).


#43

Sowas macht dann doch erst richtig Spass am Tisch :wink: Wenn du Glück hast wirds ein Liebeszauber… Mit einem Wolf :sunglasses:

Heut auch mal wieder gespielt. Chtulhu-Setting, aus Versehen wurde eine Geisel von der Gangsterbande weiter mitgenommen, als dass gut für sie wäre. Es wurde diskutiert, weil selbst hartgesottene Gangster ungern eine 60 Jahre alte hilflose Frau umbringen, aber naja, sie haben sie auch ohne groß mit ihr zu reden - außer anfangs bedrohen, anschreien und gelegentliches Schlagen, damit sie während wilden Schießereien ruhig ist oder den Schussschutz spielt - über 4 Stunden im Auto mitgenommen. :open_mouth:

Nun fiel ihnen ein, dass die ja noch da ist, und es nicht so wirklich gut ist, sie die ganze Flucht mitzuschleppen. So mitten in der Wüste aussetzen ist auch doof. Ergo… Naja, allen war klar was passieren muss, aber so richtig wollte keiner. Zwei verpieseln sich, der dritte werkelt am Auto. Also die alte Dame nehmen, ab zur Kirchenruine und ans Werk. Gefällt einem katholischem Gangster noch weniger jemanden in einer Kirche umzubringen, aber zum Glück war die ja niedergebrannt und alle christlichen Zeichen entfernt. Warum nur? :sunglasses:

Auf jedenfall kam die Knarre raus, bis der Einfall kam: “Halt, so schießen ist schon laut, oder? SL, wie laut ist eine 9mm in der Wüste?” :nun:
Also Kraftprobe, erwürgen ist besser. Kritischer Erfolg eines sowieso sehr starken Menschens, der Kopf dreht sich 2 mal im Kreis und der Gangster ist etwas entsetzt :smile:


#44

Besser als mit einer Wand :grin: (und ja, dass hatten wir auch schon)


#45

auch geil war (im selben Abenteuer)

Die Gruppe schaffte es gerade Llanka zu evakuieren (war damals einer der wichtigsten Efferdtempel, wurde von Dämonen überrannt). Um die Evakuierung sicherzustellen, haben wir Efferdgeweihten mithilfe der höchsten Efferdgeweihten in diesem Bereich Deres ein Wunder vollbracht, auf dass die Schiffe aus dem Hafen kommen (im Hafen selbst hat sich gerade ein Unheiligtum manifestiert). Man kann sich vorstellen wie groß meine Entrückung war.

Und nun ab in eine Feuerglobule, ab zum nächsten Abenteuer … Feuerglobule (Globule sind kleine Zwischenwelten) mit einer komplett ent/verrückten Efferdgeweihten, die Feuer HASST. Der Weg hindurch dauerte etwas länger …


#46

Wenn du nach langer Zeit wieder deine Hausrunde bei DSA meistert und sie durch unsere letzten Abenteuer (unter anderen G7) schon so paranoid wurden, dass sie hinter jeder Ecke Dämonen und Schlimmeres vermuten.

Eigentlich sollten sie einfach eine Kleinkriminelle/Informantin aufspüren, aber auf was Ideen die kommen, warum sie ihren Hausverstand ausschalten und mal nicht eben einfach nachfragen. Muss langsam anfangen mir die Dinge aufzuschreiben, dass sind Dinge dabei, die besser sind als alles, was ich mir ausdenken könnte :smiley: .


#47

Denk ich mir auch immer. Im Nachhinein ist es immer so schwierig das 1 zu 1 wiederzugeben. Eigentlich bräuchte man einen Chronisten der alles mitschreibt. :sweat_smile:
Oder ich kauf mir mal ein Diktiergerät ^^


#48

In irgend einem Dungeon:
Gruppe umklettert mühsam eine Brücke, die dazu gedacht war einzustürzen, wenn jemand schwereres als ein Goblin drüber geht.
Gruppe schafft es tatsächlich, alle sind erleichtert.
Kleriker: Ich glaube ich lasse die Brücke einstürzen, dann kommt niemand von hinten.
Alle: NEIN!
Geräusche einer einstürzenden Brücke hallen durch die Höhle.
Der alarmierte Höhlenwächter samt Goblineskorte trabt an und fragt wer wir seien.
Hexe: “Schönen guten Tag, Dungeonaufsichtsbehörde Neverwinter. Wir führen unangekündigte Kontrollen zur Arbeitssicherheit durch. Hörn se ma, was war das denn für ne Brücke, das ist ja lebensgefährlich. Denken sie auch mal an Ihre Mitarbeiter? So gehts ja nu nicht…der Laden wird erst mal dicht gemacht. Und zwar unverzüglich. Hier wird bis auf weiteres niemand mehr gefoltert, bis das hier alles Tip Top in Ordnung ist. Und wenn sie die Leute hier nicht sofort raus schicken, dann sorge ich dafür das der ganze Bums hier abgerissen wird und dann sind hier alle Entlassen!”
Ende vom Lied: Der Höhlenwächter hat uns ein fürstliches Salär als Bestechungsgeld da gelassen, damit wir ihn nicht bei seinem Boss verpfeifen, und hat die Höhle geräumt.


#49

Das ja fantastisch, kudos an die Hexe :smiley:


#50

Hab mal 'ne Cthulhu Runde geleitet:
Zwei meiner Spieler haben unbedingt darauf bestanden, mehr zu wissen, unbedingt das Necronomicon zu lesen, ich habe sie gewarnt, dass das zu bleibenden Schäden führen kann. Sie wollten nicht hören.
Also haben unser Doktor mit Wahrnehmung 1 (von 100) und unsere Soldatenfrau (Rhetorisch recht begabt) das Necronomicon gelesen, ihr Latein war so schlecht, dass sie nur eine halbe Seite lesen konnten, dennoch hat es ihnen so einen Schaden gelassen, dass unser Doktor zu Kannibalismus gegriffen hat und die Soldatenfrau nur daneben stand und in wirres Lachen ausgebrochen ist. Jetzt muss man dazu sagen, dass gerade der Doktor sehr idealistisch war, was es ihm umso schwerer gemacht hat, als er gesehen hat, dass die Leiche, die er gegessen hat, Vater und Ehemann war. Naja, am Ende ist die ganze Gruppe, bis auf einen, einem der Ältesten begegnet, der Eine ist bereits vorher verrückt geworden, dieser Älteste, hat zwei mit einem Schlag getötet und dem Doktor das Angebot gemacht, an seiner Seite zu kämpfen, da er absolut Potenzial für Chaos hat (Anmerkung es war Nyarlethotep, für diejenigen, die ihn kennen). Um den “Fängen” des “Bösen” zu entkommen, hat der Doktor sich dann selbst in den Kopf geschossen, weil er der Meinung war, Nyarlethotep würde seine Macht aus den Hirnen der Menschen beziehen. Naja, das Ende vom Lied war, dass so der zweite Weltkrieg entstanden ist, weil Nyarlethotep für ordentlich Chaos gesorgt hat. War recht amüsant. :smiley:


#51

Ich spiel einen Verrückten Wissenschaftler, der Kaugummi erfunden hat, die beim Kauen eine Explosion verursachen (inspiriert an Mission Impossible).

Ich sag nur so, als ich gefangen genommen werden sollte, hatte der Wachmann kein Kopf mehr dafür. höhöh. Blöde war aber das wir in einen Flugzeug saßen und plötzlich ein Teil vom Flieger fehlte. Shit Happens, hat trotzdem spaß gemacht.


#52

Gerade auf Reddit gesehen und musste loslachen.


#53

Meine liebe Gruppe:

Mussten drei Zombie-Mumien beseitigen - okay, zwei haben sie in weiser Voraussicht pre-fight angezündet und dann war es nur mehr eine, und schafften es dank des Kriegers mit fliegenden Fahnen.

Problem: der droppte ein ziemlich geiles Schwert (das Dämonen verletzen kann - irgendwie sollen die ja Schaden an denen machen können). Inschrift über der Kammer: Wer mich im ehrenhaften Kampf besiegt, soll mein Schwert erhalten, um meine Aufgabe, über mein Volk zu wachen weiterzuführen und sie zu schützen.

Problem 1: Krieger: “Ist dass nicht Grabraub?”

Problem 2: Krieger: “Der war doch eigentlich Südländer und hat dann eine Nordländerfrau geheiratet und beschützt, eine Ehrengarde zu ihrem Schutze gegründet und ist gegen die Südländer in den Krieg gezogen, hat den Glauben der Nordländer angenommen und sich nordländisch gekleidet und ist ihr Schutzheiliger - ich muss ins Südland, sein Volk zu schützen.”


#54

vor kurzem bei einer selbst erstellten Pathfinders Kampagne:

Die Spieler wollten einen schmalen Bergpfad entlang, um den Gipfel zu erreichen. Pferde mussten dabei zurückgelassen werden.

Magier: “Wenn wir die Pferde hier lassen, dann werden die bestimmt geklaut bis wir wieder da sind.”
Barbar: zückt Kriegsaxt “Ja stimmt. Am Besten schlachten wir sie gleich selber.”

:fearful:

Nachtrag: Die Gruppe konnte den Barbar überzeugen die Pferde nicht zu schlachten, und dank etwas Würfelglück wurden sie auch nicht gestohlen.


#55

Letztens: meine Gruppe soll einen Mädchen/Buben-Ring in DSA aufspüren. Ist halt das Grundkonzept von “Sylvannas Befreiung” (wer das nicht kennt: DSA-Abenteuer Nr. 1) und wurde es auch entsprechend angepasst. Das Konzept des Abenteuers war halt auch einem Mitspieler bekannt der die ganze Chose eigentlich plante), aber: Gruppe kämpft gegen Orks. (Abenteuer spielt bewusst in den gerade befreiten schwarzen Landen). Oberork ist Held des Raulschen Reiches (von der Kaiserin persönlich unterschrieben). Vorurteile sind manchmal . . . [Zensur]

Edit#: Orks ausgemerzt. War vielleicht eine dumme Idee.


#56

Heute hat uns die Ifirn-Geweihte mal so richtig überrascht:

Zwei Gegner greifen die Gruppe an - sie möchte sie mit Hinweis auf ihren Geweihten-Status (Angriffe gegen Geweihte gelten als Frevel) zur Einsicht bringen, nur ihre Überredungskünste waren irgendwie schwach.
Gegner greifen an.
Gegner liegen nach drei Kampfrunden bewusstlos mit wenig Lebenpunkten am Boden.
Ifirn-Geweihte geht zum ersten bewusstlosen hin (der wahrscheinlich eh’ nicht lang überlebt hätte), nimmt ihr Jagdmesser raus und schlitz ihm mit den Worten “Firun vergibt nicht” die Kehle auf. Wendet sich zum anderen Gegner (der etwas besser aussieht) zu: “Ifirn könnte vergeben …”.


#57

Wer spaß an P&P Geschichten hat, sollte unbedingt mal den Kanal Puffin Forrest anschauen.


#58

Woher kommt eigentlich in DSA der Name Efferd für den Gott der Meere, Flüsse und der Winde. Lt. meiner Spielgruppe: F*** Erd(e). :rofl:


#59

Das Raumschiff meiner Truppe musste notlanden und ist hart aufgeschlagen. Lotzof ist mit dem Kopf gegen eine Wand geschlagen und und bewusstlos geworden.
Are-Witas macht eine Probe auf Medizin und verkackt sie ziemlich
Are-Witas ganz trocken: “Yo der ist mausetod!”


#60

Meine Gruppe bestehend aus 4 Leuten sind durch einen unterirdischen Eingang eines See’s geschwommen und haben gegen einen älteren und angeschlagenen Drachen gekämpft der in der Hölle eh schon eingeschränkt war. Der Bogenschütze verschießt trotz Erleichterung jeden 2 Schuss und einer der beiden Krieger wirft sein Kampf-Waschbären auf ihn der sofort gegrillt wird und der andere Krieger wirft dank 2 x 20er Fehlwürfen sein Schwert davon. Nachdem sie den intensiven Kampf doch zu ihren Gunsten entschieden haben sagt der 4te von ihnen während der Drache mit niedrigsten HP schwer atmend am Boden liegt

Magier: “Ich will ihn Köpfen mit meinem Stab”
Ich (GM): “Du kannst ihn damit nicht Köpfen”
Magier: “Doch ich schlage jetzt zu. Würfelt W20”
Ich: “Dein Stab zerbricht”
Magier: “Das hab ich nicht erwartet”
Ork (Krieger): Fängt an den sich noch am leben befindenden Drachen zu essen, sagt aber “Ich will ihn so langsam essen das er am Leben bleibt und es spürt”

Ende vom Lied war, das der Drache noch über 10 Minuten lang gequält wurde bis er endlich sterben konnte.