Forum • Rocket Beans TV

PnP - Lustige/Unglaubliche Erlebnisse

Wo hast du die denn gefunden?! oO Oha… und armer Drache noch dazu.

Die Hölle oder meine perfekt ausgebildeten Krieger :wink: ??

Deine Krieger und besonders den super weisen Magier da. ^^

Die drei sind meinen besten Freunde :joy:

Oh Gott, dann hast du ja keine andere Wahl, du MUSST sie so ertragen. lach Sei stark. :smile:

Ach es hat ja Spaß gemacht aber jedes ereigniss wurd genau so gespielt…

Wahrscheinlich muss ich nicht erwähnen das, dass öffenen einer Kellertür in einem Holzhaus durch einen Feurball nicht ratsam ist hahaha

2 Like

Als meine Gruppe durch einen Wald lief wurden sie von Banditen überfallen. Diese besiegten sie ganz souverän, doch den letzten töteten sie nicht, sondern “fingen” ihn (brachen ihm die Beine, dass er nicht weg läuft)
Sie wollten wissen, wo das Versteck der Banditen war (die Banditen waren einfach nur ein Hindernis, im Prinzip der erste Kampf des Abenteuers gegen andere Menschen, hatten also nicht mit der Story zu tun) und haben ihn gefoltert um an die Infos zu kommen… als sie dann fertig mit der Folterei waren gab es interne Unstimmigkeiten, was sie mit dem Gefangenen machen sollten. Die Einen wollten Ihn einfach umbringen, die Anderen (vor allem ein Spieler mit hohem Gerechtigkeitssinn) wollten ihn an Wachen einer nahen Stadt übergeben. Nachdem bestimmt 30 Minuten diskutiert und auch schon mit gezückten Waffen gedroht wurde, schlich der Jäger der Gruppe zum Gefangenen hin und brach ihm einfach das Genick…
Da das “Problem” jetzt beseitigt wurde, gingen alle wieder sehr harmonisch miteinander um und zogen weiter, ohne auch nur ein einziges Wort darüber zu verlieren …:cluelesseddy:

3 Like

mein erstes PnP-Spiel war auch mein erstes PnP-Spiel als Spielleiter, mal ganz davon abgesehen, dass ich absolut nicht gut vorbereitet war, habe ich mit drei Spielerinnen gespielt, von denen nur eine einzige wirklich wusste, was Pen and Paper ist. Dementsprechend haben sich einige sehr lustige Situationen ergeben.

In dem Setting, welches ich selber entworfen habe und im Stil von Morriton Manor gestaltet war, fand ein Mord in einem älteren Anwesen statt und in der Nähe wurden im Schlamm Schuhabdrücke von Stiefeln gefunden.
Eine der zwei “Neulinge” erkundete gründlich den Keller. Im Essenslager hat sie erstmal einige Äpfel, eine Banane und eine Melone mitgehen lassen. Im Weinkeller ist sie ohne untersuchen einfach durchgelatscht und hat sich eine billige Flasche Wein eingesteckt und das obwohl ihr mehrmals gesagt wurde, dass direkt daneben der teure Wein steht (was sie nicht wusste: mit dem teuren hätte sie Jemanden für Informationen bestechen können). Anzumerken an dieser Stelle: sie hatte keine Tasche dabei. Nach der Hälfte der Kellerräume war sie also bereits voll beladen xD
Obst in ihr Kleid gesteckt und ne Flasche Wein in der Hand. Sie hatte einen Hund, der einfach so zwischen den Regalreihen rumlief und - da sie sich nicht umgesehen hatte und es nur spärlich beleuchtet war - voll in die Scherben einer zerbrochenen Weinflasche gelaufen war. Folge: Schnittwunden unter beiden Vorderpfoten, der Hund kann nicht mehr laufen und muss getragen werden. Im nächsten Raum, in dem hauptsächlich Tische, Stühle und dergleichen gelagert wurden, fand sie eine Brechstange, die sie ebenfalls mitnahm. Der letzte Raum war zwar verschlossen, glücklicherweise hatte sie den passenden Schlüssel - durch Zufall, nicht durch spielerisches Können - vorher gefunden. In diesem letzten Raum, der bis auf eine ranzige Matratze auf dem Boden und einer klapprigen Kommode komplett leer war, fand sie ein Tagebuch auf hebräisch (welches sie liegenlies und dann vergaß, dass es existierte) und schlammige Soldatenstiefel. Diese zog sie prompt an und ging dann auf ihr Zimmer. Nun müsst ihr euch vorstellen, dass eine der anderen Mitspielerinnen (die erfahrene) im Obergeschoss gerade ein Dienstmädchen befragte, als besagte erste Spielerin die Treppe hochkam - das Kleid voller Obst gestopft, unter dem Kleid die schlammigen Soldatenstiefel (welche die vermutliche Täterspur am Tatort hinterlassen haben könnten), eine Brechstange unter dem einen Arm, eine billige Weinflasche unter dem anderen geklemmt und einen jaulenden, verletzten Hund auf dem Arm tragend. Ein so verdammt seltsamer Anblick, dass das Dienstmädchen, die sie so beobachtet hat, dies natürlich dem Polizeikommissar mitteilen musste xD
Als der Polizeikommissar besagte Spielerin befragte, kamen nur hysterisch klingende, knappe Antworten, die jetzt nicht unbedingt von ihrer Unschuld überzeugten.
Im weiteren Verlauf der Story ist die andere unerfahren Spielerin aus dem PnP ausgestiegen, weshalb ich ihren Charakter ebenfalls sterben lies, um dies in die Story einzubinden. Natürlich gibt es bei einem zweiten Mord auch eine zweite Befragung durch den Polizeikommissar. Der Polizeikommissar spricht dementsprechend die sich seltsam verhaltende Spielerin an. Diese (immer noch in den Soldatenstiefeln) kreischt panisch: “Ich war`s nicht!” und rennt davon…

Schließlich hat sie soooo viele merkwürdige Aktionen und Reaktionen gemacht, dass ich sie durch den Polizeikommissar festnehmen lassen musste wegen dringendem Tatverdacht xD

Fazit: eine unerfahren Spielerin hat das PnP verlassen (Charakter gestorben), die andere unerfahrene Spielerin wurde verhaftet. Ergo bleibt nur noch die eher erfahrene Spielerin, die den Rest des Abenteuers alleine bestreiten musste, was sie - zu meiner Überraschung - erfolgreich gemeistert hat.

Es war trotzdem eine fantastische Spielrunde xD müsste mich nächstest Mal als Spielleiter nur besser vorbereiten ^^

3 Like

Unser Paladin hat den Boss in einer Höhle verfolgt, weil dieser Panik geschoben hat, als alle seine Tierchen gestorben sind. In der Höhle gab es aber eine Art Hügel in einem Tunnel der in die Freiheit führte, der leider auch noch mit Kiesel übersäht war.

Der Boss schafft es da ohne Probleme durch, aber gerade als er auf der anderen Seite unten ankam wurde er von unserem übergewichtigen Zwergen-Paladin überrollt, der nach einer gewürfelten 1 auf dem Kies ausgerutscht und mit vollem Körpereinsatz runtergepfeffert ist.

Ist uns bisher auch nicht passiert, dass eine 1 einen Boss umlegt.

Außerdem:

In einer anderen Runde findet eine zusammengewürfelte Crew aus Knast-Flüchtlingen auf dem Piratenschiff eines besagten Knastis ein Fass im Meer treiben.
Nach ewiger Diskussion darüber, ob das Ding gefährlich sein könnte oder nicht (man merke: bis auf 2 neutrale Leute sind alle durch und durch böser Gesinnung) finden sie heraus, dass es Whiskey ist.
Ein sehr guter Whiskey. Und was tun Piraten? Richtig, ihn nicht trinken und zusehen, wie ausgerechnet der Cleric der Gruppe sturzbetrunken in einem Netz wegpennt.

2 Like