Rocket Beans Community

PnP: Thabor - Teil 2 - 08.03.19

penandpaper

#626

Erzmagier A: Meine Schüler sind besser als deine

Erzmagier B: Meine Schüler sind so viel besser, dass selbst die schlechtesten besser sind.

Erzmagier A: Meine schlechtesten Schüler wischen mit deinen sogar noch den Boden auf.

Erzmagier B: ok, lass ne Wette veranstalten.

Der Rest ist Geschichte.


#627

Spontanes Epilog-Kopfkino wie sich die Revoluzzer im Zeitraffer (Tag/Nacht/Sonne/Regen/Arbeit/Auszeit usw.) auf der Insel einrichten. :smiley:


#628

Erzmagier B: Achja?! Wisch DAS mal auf! schüttet Bier über Schuhe von A

Erzmagier A: SO! Auf den Bierschuh richte ich jetzt nen Aal ab.

Erzmagier B: … und dann versteckste den in irgendeinem Berg. Im Meer.

Erzmagier A: Hold my shoe.

Erzmagier B: lol

Erzmagier A: lol. Läuft.


#629

Nur mal so viel das ist noch nicht fertig. Sie selbst hat sich auch sehr gefreut das ihr Werk in Kapitel 2 zu sehen war.

Damit ihr noch den anderen Kontext versteht. Ansonst denkt ihr Buddy postet wird Quatsch


#630

Better Prequel than Star Wars Prequel.


#631

Nicht nur ein mögliches Ende, sondern das wahrscheinlichste. Die Erzmagier könnten ja sogar als die guten aus der Sache rauskommen da sie sich um die Verbrecher kümmern die einen Menschen umgebracht und den Hafen verwüstet haben


#632

Meine Version ist, dass es sich bei der ganzen Geschichte um eine magische Simulation gehandelt hat, die als letzte Chance für die vier Schüler, die eigentlich ausgebrandt werden müssten, eingesetzt wurde.
Wenige Momente nach dem Ende der Sendung wurde dieser Zauber aufgehoben und die beiden Möchtegern-Revolutionäre wurden ausgebrandt, während von Fuchstreu und Hortensia zu wertvollen Mitgliedern der Zaubergemeinschaft wurden.


#633

Das wäre das schlimmst mögliche Ende.

Ich seh @Pommes_Ruppel bei seinem nächsten MoinMoin in einer Dusche und er erklärt, dass alles nur ein Traum war.


#634

Das reicht mir schon, Tini mit Badekappe 45 min Duschen :beangasm:


#635


#636

Hm, im Gegensatz zu Beards hätte ich in dieser Welt (vermutlich, weil sie magisch ist) mehr Bock, in einem Wiki Geschichten/Artikel zu schreiben :thinking:

Wäre mal ne Überlegung wert, um für mögliche spätere Abenteuer etwas parat zu haben. Die Welt von Thabor finde ich ehrlich gesagt viel interessanter als Haukes “realistische” Welten :simonhahaa:


#637

Vllt könnte man tatsächlich mal die Leute vom Beardswiki anfragen? :heart_eyes: @Pommes_Ruppel


#638

Die Geschichte endet “ein wenig” überraschend.

Eigentlich hatte ich Spaß beim zusehen und alles entwickelte sich recht gut, doch dann kam dieser ganz bestimmte Punkt an dem


#639

So. Ich habe es gestern Abend dann auch nachgeholt. Ich war vom ersten Teil total begeistert und hab mich unglaublich auf die Fortsetzung gefreut. Aber irgendwie war ich hinterher doch etwas traurig. Florentiner, Marah, Gunnar, Hauke und Miri haben zwar wieder großartige Performance abgeliefert aber trotzdem war ich am Ende irgendwie… Nja traurig. Die Dynamik der Gruppe hat irgendwie nicht so richtig funktionieren wollen und die Reibereien haben der Geschichte irgendwie irgendwie etwas geschadet finde ich.
Es war zwar sehr Unterhaltsam aber irgendwie hat die Epik des ersten Teils nicht aufkommen wollen.

Ich hab alle Chars irgendwie tierisch ins Herz geschlossen aber irgendwie hat die Chemie untereinander dieses Mal nicht richtig funktioniert.
Auch hat mir Florentins teilweise extrem schön ausgespielte NPCs dieses Mal irgendwie gefehlt. Was ich alleine bei Teil 1 gefeiert habe bei dem Typen mit Ösi Dialekt.

Trotzdem ist das Jammern auf hohem Niveau und es war ein schönes Abenteuer. Auch wenn ich das Gefühl hatte, dass dieses Mal irgendwie die Liebe gefehlt hat.


#640

Spann uns doch nicht so auf die Folter! Was passierte an dem bestimmten Punkt? :cluelesseddy:


#641

Ich fand das P&P sehr unterhaltsam auch wenn es zum großen Teil die Handlung blockiert hat das die Chars gegeneinander gearbeitet haben, was jedoch Spaßig anzusehen war. Ich finde es gut wenn die Handlung hier endet. Evlt gibt es ja eine andere Geschichte in der gleichen Welt.


#642

Ja, ich schließ mich deiner Kritik da voll an.
Ich fühlte mich wunderbar unterhalten und meine einzige negative Kritik ist zugleich auch eine positive: das Schauspiel der Charaktere. :smiley:
Alle haben ihre Charaktere wirklich wunderbar und konsequent gespielt, das hat mir echt gefallen :slight_smile:
Das Problem war damit nur, dass genau dadurch das Zusammenspiel nicht wirklich möglich wurde, wie einige hier schon angemerkt haben.

Um mal zu verdeutlichen, was ich meine: im ersten Morriton Manor haben Nils, Simon, Eddy und Budi auch Charaktere gespielt, denen es im Grunde auch hätte scheißegal sein können, ob Mr. Morriton sie empfängt oder nicht. Sie hätten alle genauso gut am nächsten Morgen genervt wieder abfahren können, ohne was erlebt zu haben und trotzdem wären sie alle sozusagen ihrem Charakter treu geblieben.

Aber dann hat Nils z.B. entschieden, seinen Charakter um eine winzige Nuance in Richtung Wagemut zu verschieben (heißt, der Lord ist gelangweilt und sucht deshalb Abenteuer) - und schon stand er draußen mit Donnie Cook und war in der Geschichte drin.
Oder Eddy hatte als Doc eigentlich gar kein Interesse an der ganzen Sache, fragt aber dann doch mal aus Neugier das Dienstmädchen, war zur Hölle eigentlich mit dem Hausherren ist - und daraus entspinnt sich sein voller Einsatz in der Sache.
Und Simon und Budi merken, dass die anderen hier plötzlich einer spannenden Sache auf der Spur sind - und schließen sich spontan der Untersuchung des Westflügels an… der Rest ist Geschichte :smiley:

Lange Rede, kurzer Sinn: wenn sich alle das nächste Mal ein wenig mehr in die Geschichte reinstürzen, dann ist genau dies das fehlende Element, was dieses PnP wirklich restlos auf die Höhe von Morriton Manor hebt. :slight_smile:


#643

War halt das Problem, dass dieses Mal, dank einsamer Insel, kaum NPCs vorkamen - und jene die vorkamen waren entweder genial gespiel (Möwe, Samson) oder kamen so kurz vor knapp, dass er (wohl) lieber den Sack zu machte, als ihnen einen Akzent zu verpassen (zumal alle von der gleichen Akademie kamen, also gab es meiner Meinung wenig Potential dafür).

Ansonsten muss ich dir zustimmen, die Performance der Spieler war sicher großartig, aber spielten sie ein wenig zu sehr gegeneinander und hätte ein weiterer Abend vielleicht besser getan, damit alle Charaktere noch einmal in sich gehen und überzeugend darstellen können, warum sie sich schlussendlich gemeinsam für eine Lösung entscheiden (und diese dann knallhart ausspielen).

Potential wäre durchaus vorhanden gewesen: Fuchstreu, wenn seine Erinnerung an den Angriff wieder einsetzt, und Bombastus hilft ihn (einmal) ernsthaft, diese zu verarbeiten, im Gegenzug erkennt er, dass er seine Tollwut etwas einschränken soll. Ivy hätte Hortensia den Grund, warum sie auf die Reise geschickt wurde, hinterfragen lassen können (sofern ihr Hortensia dazu Anhaltspunkte gegeben hätte), und dann umdrehen lassen können. Auch in die andere Richtung wär durchaus Potential gewesen.

Sei’s drum, waren zwei spannende und lustige Abende und hoffentlich nicht das letzte Abenteuer in Odo.


#644

Ich habe auch nicht verstanden, was das im zweiten Teil sollte. Tollwut passt da gut als Begriff, weil es mit Jähzorn nichts mehr zu tun hatte.


#645

Hab es jetzt nachgeholt.

Die Charaktere waren wieder recht gut gespielt (auch wenn sie immer noch recht nervig für mich waren) und es gab schöne Situationen, bei der man richtig lachen musste.

Leider war das Ende wirklich nicht gut, zu viele offene Enden ohne Erklärungen. Hat mich an Lost erinnert :schade:

Trotzdem waren es zwei schöne Abenteuer, aber leider auch mit Luft nach oben.