Rocket Beans Community

Rock und Metal Musik


#3276

Ach, Opeth fällt unter Prog-Deathmetal. :simonhahaa: Good to know. sich Notizen mach


#3277

:hugs:

#3278

Wie ich das Lied bzw. das Album schon hundert mal gehört hab und aufm Handy hab, aber trotzdem auf das Video klicken und es anschauen muss. :ugly:
Einfach legendär.
Gleiches gilt für Gojira.


#3279

das ältere zeug zumindest. seit ein paar jahren machen die herren ja keinen death metal mehr. :frowning:


#3280

Evergrey, Porcupine Tree, Opeth, Pagan’s Mind, Tool, Ayreon und Pain Of Salvation. Um noch ein paar andere vom Progressive Metal/Rock zu nennen. :slightly_smiling_face:


#3281

also dass porcupine tree dazu zählt, cool :ugly:
von tool weiß ich’s, aber ayreon und pain of salvation sagen mir (noch) garnichts :ugly:


#3282

The Human Equation von Ayreon: Großartiges Album mit exzellenten Gastmusikern (u.a. James LaBrie von Dream Theater, Mikael Akerfeldt von Opeth, Devin Townsend)

Und von Pain of Salvation kann man als Prog Metal-Fan alles hören. Unglaublich gute Band. Wenn’s eine Empfehlung sein soll: Remedy Lane ist meiner Meinung nach eins der besten Metal-Alben der 2000er Jahre.

Und da gerade die Rede von Prog Metal mit Death Metal-Einschlag war: Ich habe gestern in Köln Orphaned Land live gesehen. Fantastisches Konzert, hab selten so eine Partystimmung bei einem Prog-Konzert gesehen. Dafür haben auch die Vorbands einiges getan. Die erste, SystemHouse33, kam aus Indien, spielte ganz ordentlichen Thrash Metal, und hat damit schon einmal gut angeheizt. Dann kamen Subterranean Masquerade, wie Orphaned Land aus Israel, und holy fuck, war das eine Show. Kannte die vorher noch gar nicht, und hab mir im Anschluss direkt T-Shirt und Alben gekauft. Richtig großartige Mischung aus Prog, Death, Avantgarde und Folk-Metal.

Und Orphaned Land haben dann als Hauptact den Laden richtig zum Kochen gebracht. Party pur. Total schade, dass die hier nicht bekannter sind und in einem kleinen Laden wie dem Helios 37 spielen müssen. Die hätten eine volle Live Music Hall oder so verdient.


#3283

Da hat mir mein bester Kumpel noch n nachträgliches Geburtstagsgeschenk gemacht.

Als ich’s ausgepackt hab…

Die wird direkt heut abend aufgelegt, angehört und dazu gibts

das klingt in der tat spaßig :smiley:


#3284

Orphaned land sind die mit den etwas anderen Musik Instrumenten oder? Ich kann das Lied gerade nich anhören. Aber ich glaub die haben uns hier ganz gut gefallen.


#3285

“[Motley Crue]… ich kenn den Namen, ich wusste aber schon immer die machen so harten Metal.”

  • Simon, 2019

#3286

Habt ihr irgendwelche Tipps/Neuentdeckungen die man nicht so kennt?

Hier ein paar meiner Neuentdeckungen:

Sermon - Birth of the Marvellous
Progressive/Doom Metal aus London.
Für Fans von Katatonia.

Palehørse - Palehørse
Rock/Alternative/Stoner aus Tampere.
Für Fans von Foo Fighters & Hellyeah.

Bergraven - Det framlidna minnet
Black Metal aus Malmö.
Für Fans von Shining & Kampfar.

Sâver - They Came With Sunlight
Post-Metal/Sludge aus Oslo.
Für Fans von Neurosis & Cult Of Luna.

Und aus Österreich:
Our Survival Depends On Us - Melting The Ice In The Hearts Of Men
Sludge/Doom Metal aus Salzburg.
Für Fans von Caronte & Essenz.


#3287

Dool vielleicht?


#3288

Countless Skies - New Dawn
Melodic Death Metal aus UK
Quasi Insomnium in weniger bekannt.


#3289

Ich finde Beast in Black nach dem ich sie als Vorband vor Nightwish gesehen habe sowieso gut. Aber wirklich gut ist der Schlagzeuger, sowohl technisch als auch vom Entertainment Faktor spielt er wie ich finde in der 1. Liga.



#3290

post punk

pop punk

dsbm

prog rock

doom metal/sludge bisschen was psychedelisches

indie rock

alt metal


#3291

Like für Rollins :ugly:


#3292

Nicht alles neu, aber wenn man mich nach Empfehlungen fragt, bin ich schwer zu stoppen, der Papa hat für alle was dabei :joy:

Conjurer


Sumac + Botch = Conjurer (so ungefähr)

Die Negation


unfassbar angepisster Post-Hardcore. Auf Deutsch lässt es sich doch am besten wütend sein (ein Song auf dem Album heißt Monolith aus Scheiße, besser gehts nicht) :smile:

Everything In Slow Motion
haben als Post Metal mit Post Hardcore Mix bzw. Guitar tone porn angefangen:


Das Riff ab 2:40 ist einer meiner Lieblingsmomente in Musik überhaupt

inzwischen klingt das ganze schon eher nach Post Rock, aber immernoch gut

Blood Command


Refused mit weiblicher Stimme und mehr Funofun

Heretoir


Atmospheric Black Metal aus Augsburg. Großartige Melodien, Drums vom Drummer von Der Weg Einer Freiheit eingespielt, also auch ein Brett, Songwriting spitze. Reinhören, auch wenn sowas sonst nicht dein Ding ist!

Middle Class Rut


Rock.

Stam1na


Finnischer Metal auf Finnisch mit unfassbar großartigen Melodien. Das Album, auf dem auch der Track ist, wurde vom QOTSA Stamm-Produzenten Joe Barresi gemixt.

Palm Reader


Post Hardcore der chaotischeren Sorte aus England

Polaris


Metalcore aus Australien, wo ja irgendwas im Wasser zu sein scheint, denn wie auch bei Northlane sind bei Polaris alle an ihren Instrumenten so unfassbar gut, dass man nur neidisch werden kann. Insbesondere auch ein extrem guter clean Sänger, mit tollem Gefühl für Ohrwurmmelodien.

Embracer


Alternative Rock. Der Sänger Leute, was eine Stimme!

Sufferer


Sowas wie eine Supergroup des Post Hardcore, u.a. mit Kurt Travis (A Lot Like Birds, Dance Gavin Dance) & dem Drummer von I, The Mighty. Das Album ist von 2017 aber ich hör es noch immer regelmäßig.

Vein


Chaotic Hardcore mit Nu Metal Einflüssen oder umgekehrt. Praktisch alte Slipknot + etwas Botch.

Thornhill


Wieder australischer Metalcore. Weiterer Beweis für besseres Wasser in Australien. Neues Album dieses Jahr. Erste Singles hören verursacht Hype.

Dayshell


Alternative Rock mit Post Hardcore Einflüssen. Warum der nicht bekannter ist, kapier ich einfach nicht. War Sänger/Gitarrist bei Of Mice Of Man, das ist sein eigenes Ding (und DEUTLICH besser als seine alte Band). Einfach ein fantastischer Sänger und Gitarrist.

The Mire
Haben mit sehr starkem ISIS-Einfluss angefangen (plus sehr gutem cleanem Gesang)


Ohrwurm Riff!

und dann mehr Black Metal Einfluss in die Musik gebracht

Loathe


Das beste hebt man sich ja bis zum Schluss auf. Wer denkt im Bereich Metal klingt inzwischen alles gleich sollte Loathe hören. Ein Mix aus Metalcore, Djent, Post Hardcore (der 2000er Variante, sowie der neuen) Deathcore und Nu Metal. Eins der besten Alben, das ich in den letzten 5 Jahren gehört hab. Wer noch nicht überzeugt ist sollte in den neuesten Song von ihnen reinhören und wird merken, die werden immer besser (da hört man etwas mehr Deftones durchschimmern):

boppin’

#3293

alt new metal, die sind mir gerade wieder eingefallen.


#3294

Neuer Song von Fleshgod Apocalypse:

Der Anfang hat mich zunächst erschrocken, weil ich dachte das geht in richtig Folk-Metal, aber zum Glück hat sich das noch gedreht. An sich gefällt mir der Song gut, wobei ich die Cleans bei Fleshgod Apocalypse immer noch gewöhnungsbedürftig finde. Wenigstens sind sie nicht so dominant im Song.
Die vorherige Single “Sugar” gefällt mir da allerdings besser


#3295

Gute Band. Hab sie bei ihrer reunion tour vor n paar Jahren gesehen, in einem kleinen Club. War ganz geil, leider ist wohl der gitarrist gestorben. Und der Sänger hatte auch irgendwelche Drogen Probleme oder so haben ja 10?jahre für das neuste Album gebraucht. (das ich mir echt mal kaufen sollte) die beiden Alben von denen sind echt mit das beste was new Metal fabriziert hat.