Forum • Rocket Beans TV

Selber Streamen via Twitch&Co. Erfahrungen,Tipps&Austausch

Moin Moin Bohnenwelt!

Jeder heutzutage streamt. Auch unsere geliebten Bohnen.
Streamt unsere Community auch selber?
Was streamt ihr?
Was für Programme nutzt ihr?(Streamlabs OBS o. XSplit o. ein anderes Programm)
Was für eine Ausrüstung benutzt ihr?(Webcam,Mic, Greenscreen usw.)
Pc oder Konsole?
Wie Leistungsfähig sind eure PCs?

Usw.

Dieser Thread soll dazu dienen um sich auszutauschen. In positiver Hinsicht&auch im Negativer Hinsicht.

Ich selber möchte auch bald streamen zu den Ehren von Diamondmon. Pokemon in der Nuzlocke Edition.

1 Like

Ich streame ab und zu auf Twitch, mal Verschiedenes, mal The Messenger Speedruns.
Ich benutz dabei einen PC und ein 2 Monitor Setup, Softwaremäßig benutze ich Streamlabs OBS, das ist ganz in Ordnung. Streamen tu ich mit 720p, 60fps bei 2500 Bit.
Schnickschnack wie Greenscreen hab ich nicht,hab ich aktuell auch kein Interesse. Das funktioniert glaube ich eh erst gut in Verbindung mit einer guten Kamera.

Mein genaues Setup könnt ihr der Beschreibung unter meinem Stream entnehmen :stuck_out_tongue:
https://www.twitch.tv/nesis90

Ich streame garnicht sooft. Je nach Zeit und Lust ein oder zwei mal pro Woche für ein paar Stunden. Benutze dazu dann manchmal noch den Streamlabs Chatbot für solche Späße wie !songrequests oder so.

Ein paar Tipps und Erfahrungen von mir (als selbst noch Anfänger) für komplette Neueinsteiger:
Wenn man das erste mal Streamt ist das viel anstrengender als man sich das vorher vielleicht vorgestellt hat. Man ist nervös, weil theoretisch könnte ja jeder reinschalten, man präsentiert sich in gewisser weise ja auch in der Öffentlichkeit (sei es nur die Stimme oder auch per Webcam), man wird vielleicht frustriert, weil man eine ganze Weile für zwischen 0 und 1 Zuschauer streamt (ist mir auch schon passiert), was einen natürlich frustriert. Hilfreich für den Anfang ist es, wenn man andere Leute kennt, die vielleicht auch streamen und man erstmal immer gegenseitig für die anderen Leute streamt. Da hat man immer ein paar Zuschauer, die keine komplett Fremden sind, so kann man etwas warm werden.

Interessant wurde es letztens, als ich plötzlich vom aktuellen Weltrekordhalter der The Messenger Speedrun Kategorie geraided wurde, das waren natürlich alles keine deutschsprachigen und englisch gesprochen hab ich doch schon eine ganze Weile nichtmehr, das dann neben Chat lesen und Speedrunnen zu koordinieren hat sich dann doch als etwas schwierig gestaltet ^^. Hat mich aber echt gefreut, dass das passiert ist, gerade, weil ich noch ziemlich neu in der Szene und Community dort bin.

Hoffe, ich packs bald zum Affiliate Partner, wenn Twitch bis dahin nicht die Anforderungen geändert hat (afaik sind das 45 Follower und min. 3 oder 4 Zuschauer im Durchschnitt :thinking:), der Raid letztens hat mir ein paar weitere Follower beschert. Ich will nämlich mein eigenes Emote lol.

Weitere Streamer, von denen ich weiß, sind beispielsweise (der ebenfalls erst eingestiegene) @Krano oder (der mittlerweile etwas erahrenere und erfolgreichere) @suuN, vielleicht haben die auch noch den ein oder anderen Tipp oder Erfahrung zum Teilen.

3 Like

Wenn ich mal was streame, dann Dinge wo ich mich selbst motivieren möchte. Beispielsweise Cities Skylines. Ich liebe dieses Spiel einfach, habe aber “alleine” oft das Gefühl mich in zu großen Projekten zu verrennen und ich arbeite dann an 50 verschiedenen Sachen in der Stadt. Mit dem Resultat bin ich dann meistens so unzufrieden, dass ich eine neue Stadt beginne. Das Streamen (was ich auch jetzt schon länger nicht mehr gemacht habe), hilft mir dabei mich auf kleinere Projekte im Spiel zu konzentrieren, also beispielsweise sowas wie “heute baue ich eine Autobahnraststätte”. Damit kann ich dann 3-4 Stunden verbringen ohne abgelenkt zu sein. Wenn mir meine Freunde zuschauen finde ich das immer cool, ob da aber irgendwelche “Randoms” auf den Stream kommen ist mir eigentlich ziemlich egal.

2 Like

also ich nutze auch Streamlabs OBS. Das ist einfach am besten zum einstellen wenn man von solchen Sachen grundsätzlich keine Ahnung hat. Ich musste mir ein wenig helfen lassen mit Bitrate und co, da ich erst ab July richtig stabiles 100k Internet habe und mit dem leben muss was ich gerade habe.

Hauptziel des Streams ist es eigentlich mein gesprochenes englisch zu verbessern, mittlerweile überlege ich aber auch dann speedrun kram und RPGs zu streamen. Frage ist halt immer ob da jemand zugucken will, da ich mir doch etwas doof vorkomme wenn absolut niemand da ist und ich mit mir selbst spreche :smiley:

Aktuell beschränkt sich das streamen auch nur auf das Ingame + ein paar grafiken die ich gemacht habe. Kamera kann ich mir im moment nicht leisten. genausowenig wie ne Capture card.

aber wenn man anfängt ist dass ja auch alles nicht sofort notwendig.

1 Like

Was ich an SLOBS hasse ist, dass es a) keine “Lock” Funktion oder b) keine “Rückgänig” Funktion für die Szenen gibt. Wenn man einmal etwas ausversehen verschiebt, das man vorher mühsam platziert hat war’s das. Ich habe mir jetzt für alle Szenen einfach eine Backup Kopie gemacht, weil das platzieren sich doch jedes mal als mega fummelig darstellt.
Allgemein eigentlich sehr fummelige Bedienung und Einschränkungen, was die Darstellung angeht.

Ich benutze die:

Für ein kleines Bild in der unteren Ecke der Szene total ausreichend. Man muss halt auf so Sachen wie Autofokus verzichten und ein Greenscreen wird damit wohl auch nix aussehen, aber für 17€ eine brauchbare Cam.

1 Like

mit strg+z kannst du Kram den du ausversehen verschoben hast sofort rückgängig machen. :slight_smile:

wegen der cam muss ich mal gucken. :smiley:

3 Like

Wieder was gelernt. Trotzdem find ich das Einrichten der Szenen, grade das Platzieren der Elemente hätte man cooler gestalten können, dass beispielsweise Elemente an den Grenzen anderer Elemente einrasten, auch beim größer/kleiner ziehen.

2 Like

Moin,

ich streame erst seit November letzten Jahres auf https://www.twitch.tv/rumpsss und versuche 2-3 mal die Woche je 2-5 Stunden zu live zu sein. Auf meinem Kanal gibt es Creative Content zu sehen, also Illustrationen und Pixelart. Deshalb kann ich auch mein Notebook dafür nutzen, was von der Leistung reicht.

Anfangs musste ich ein paar Einstellungen im Streamlabs OBS anpassen, damit der Stream gut läuft. Also im Wesentlichen die Video-Bitrate von 6000 auf 3000, die Framerate von 60 auf 29 (das hat den größten Boost gegeben) und das Delay deaktivieren.

Als Kamera nutze ich die Razor Kiyo, weil sie ein LED-Ringlicht hat und das ganz praktisch ist, weil ich häufig abends streame und es sonst sicher zu dunkel wäre.

Mit Streamlabs OBS bin ich sehr zufrieden. Der Einstieg ist easy, das Overlay ist schnell erstellt und es läuft bei mir auch sehr stabil. Bin gerade dabei das Overlay immer weiter zu optimieren und auszubauen und möchte auch bald den Chatbot und die Kanalpunkte aktivieren.

Viel Erfolg und Spaß dir beim Start. Ich hoffe mein Post hilft dir ein bisschen. :slight_smile:

3 Like

In den letzen Tage war ich sehr beschäftigt mit Tutorial-Videos schauen, Studio OBS einrichten, Gif^s raussuchen, ein paar lustige Sounds und ein Set-Up zu erstellen. Und was soll ich sagen? Bin mit den ersten Test-Aufnahmen zufrieden. Mein Kanal braucht noch etwas Feinschliff. Aber ehy! Für was es sein will,

Habe mir gerade mal eure Twitch Kanäle angeschaut und finde zumindest die Gestaltung bei vielen schon sehr gelungen.

Gerade beim @rumpsss ist alleine der Offline Screen für mich schon ein Highlight.

Ich plane mittlerweile auch eine ganze Weile mit einem Kumpel den Einstieg zum Streamen, allerdings kommen wir nur langsam voran.

Allein einen guten Channel Namen zu finden gestaltet sich schwieriger als erwartet. Mein Standard Nick “Taker” (gerne auch mit Leet Schrift in verschiedensten Formen: T4ker, Tak3r, T4k3r etc.) war leider bei Twitch - Überraschung - nicht mehr verfügbar. Hab jetzt zwei Leet Schreibweisen sichern können, habe aber im Freundeskreis gehört, dass Leetschrift häufig dazu führen könnte, dass man nicht gefunden wird - weil man “Taker” dann eben nicht findet.

Keine Ahnung, ob mich das bereits beunruhigen sollte, denn immerhin soll sowieso nur der Spaß im Vordergrund stehen. Wenn mich wer findet und den Inhalt halbwegs erträglich findet: Klasse - wenn nicht, wird die Welt davon auch nicht untergehen. Dennoch treibt es mich um, ob ihr euch auch mit solch - eigentlich belanglosen - Dingen auch so schwer getan habt oder ob es wirklich nur mir so damit geht :see_no_evil:?

Generell kommen mit der Gestaltung des Twitch Kanals viele Überlegungen auf.


  • Was brauch ich noch an Equip?
  • Welche Software nutze ich fürs Broadcasting? (Xsplit, OBS, Streamlabs)
  • Wie gestalte ich den Kanal generell (Overlays, Alerts etc.)? Nutze ich own3d.tv dafür oder gibt es noch andere Alternativen?
  • Wie siehts eigentlich mit dem Thema Copyright aus?

Gerade letztes Thema ist nicht gerade trivial. Ich hatte mich vorher nicht so stark mit der Thematik beschäftigt, aber selbst solche Artikel geben einen schon zu denken:

(schon paar Tage alt, aber am Umstand hat sich nichts geändert)

Grundsätzlich versuche ich Dinge, die ich beginne, möglichst gut und durchdacht umzusetzen. Da bildet das Projekt Streamen auch keine Ausnahme.

Ich selbst bin als Zuschauer recht anspruchsvoll und kann verstehen, dass ein Stream nur dann geschaut wird, wenn sich die Person hinter dem Channel - zumindest etwas - bei seiner Unterhaltung denkt und man diese Bemühungen auch sieht. Mittlerweile habe ich aber das Gefühl, ich verkompliziere die Thematik nur unnötig und sollte einfach mal starten.

Realistischerweise wird es eh ewig dauern, bis überhaupt mal jmd. einschaltet und obs dann überhaupt gefällt, muss sich ja auch erstmal herausstellen. Vielleicht tauge ich auch überhaupt nicht als “Unterhalter”? Weiß ja auch niemand vorher so genau :wink:

Vielleicht besteht ja die Möglichkeit, dass ihr mal einen Einblick darin gewährt, welche Gedanken ihr euch vorm Start eures ersten Streams gemacht habt - würde mich jedenfalls sehr interessieren.

1 Like

Die Regelung gibt es nicht mehr.

Du brauchst 20.000 Zuschauer dann brauchst du eine Lizenz.
Und wer hat das schon.

1 Like

Bist du da sicher? Ich dachte die Änderung tritt frühestens im Herbst 2020 in Kraft, weil das Gesetz erst dann geändert wird.

Hat mich auch sehr geärgert als mich ein Kumpel darauf hingewiesen hat, dass man Stress bekommen kann, nur weil man seine Stream ankündigt.

Wenn dem so ist, wäre das natürlich schon eine Erleichterung. Hast du da zufällig eine Quelle für :)?

Es ist aber bereits klar das die Reglung so umgesetzt werden.

Und damit du von jemanden bei der Landesmedienanstalt angezeigt wirst muss dich jemand richtig hassen.

Das ist die aktuellste Quelle die ich gefunden habe.

2 Like

Cheers Taker, freut mich, dass die Offline Grafik schon so begeistert. Bastel gerade schon an einem neuen Overlay. ^^

Ich glaube nicht, dass der Name wirklich eine so große Rolle spielt, um gefunden zu werden. Man schaut ja nach Spielen und entdeckt dann euren Kanal und weiß ja ab dann wie der Kanal heißt. Oder findet über Sozial Media zu euch. Vielleicht sehe ich das auch zu blauäugig.

Equipment: Micro oder Headset, zweiten Bildschirm für den Chat und eventuell eine Cam und reicht ja schon für den Anfang.

Software: am besten probiert ihr einfach mal aus. Ich hab mich für Streamlabs entschieden, weil es ein bisschen hübscher ist. :smiley: Bin auch zufrieden und der Einstieg ist sehr leicht.

Poste mal den Link zu eurem Kanal, wenn ihr soweit seid oder schreib mir bei Twitch oder hier. :slight_smile:

FYI: das ist der Hintergund für das neue Overlay

5 Like

Ja, man sieht schon, dass du dafür nen Händchen hast ;). Auch das Bild zum neuen Overlay sieht fantastisch aus!

Danke auch für die Ratschläge @rumpsss . Much Appreciated.

So eine grobe Richtung beim Equipment habe ich schon aufgestellt. Bereite das Projekt schon eine Weile vor und hab auch ein paar Taler auf die hohe Kante gelegt, um gerade bei Mikro etc. nicht zu sehr sparen zu müssen.

Das sind aber alles Themen, in denen ich mich verlieren könnte. Ich hab soviele Rezensionen über verschiedenste Möglichkeiten gelesen, dass ich am Ende des Tages überforderter bin, als zu Beginn.

Da ich gerade noch auf Arbeit hocke, würde ich später mal eine Auswahl des geplanten Equips (mit Alternativen) posten, vielleicht könnt ihr mir dazu ja eine Rückmeldung geben.

Sobald es los geht (ich vermute 2-3 Wochen wird es schon noch dauern.), melde ich mich natürlich gerne mal :slight_smile:

1 Like

Man verzeihe mir den Doppelpost, aber ich wollte noch meine Equipment-Vorstellungen nachreichen und mir dazu ein kleines Feedback einholen.

Ich habe mir dazu eine kleine “Einkaufsliste” fertig gemacht, die wie folgt aussieht:

Mikrofon:

  1. günstigere Variante:

The t.bone SC 420 USB

Preis: ~70 Euro

  1. mittlere Preisklasse:

Rode NTUSB

Preis: ~150 Euro

  1. Preisintensive Variante:

Rode NT-1A

Preis: ~159 Euro, allerdings handelt es sich hier um kein USB Mikrofon. Sinnvoll wäre dann wohl das dazu kaufen eines Mischpults, wodurch nochmal um die 65 Euro dazu kommen würden.

Ich habe auch noch viele andere Mikros gefunden (honorable mention: Razer Seiren oder das the t.bone SCT 700)

Für den Einstieg würde ich selbst wohl erstmal ein USB Mikrofon präferieren, immerhin könnte man da ggf. später immer noch aufrüsten. Gleichzeitig möchte ich auch halbwegs gute Qualität vorzeigen - ein Thema in dem ich mich immer wieder verlieren könnte :see_no_evil:)

Außerdem glaube ich, dass ich lieber mit einem Mikrofonarm arbeiten möchte. Bei einem Desktopmikrofon habe ich irgendwie bedenken, dass es beim spielen mit Tastatur und Maus stören könnte. Im Idealfall habt ihr da auch schon Erfahrungen gemacht und könnt diese teilen.


Kamera:

Logitech C920

Preis: ~60 Euro

Hab ich bisher keine Alternative gefunden. Scheint mir solide, aufrüsten kann man dann immer noch.


Greenscreen:

El Gato

Preis: ~ 150 Euro

Könnte man sicher auch weglassen, aber irgendwie möchte ich dann doch lieber weniger von meiner Wohnung preisgeben. Mir persönlich gefällt es beim zuschauen auch besser.

Ist letztlich sicher Geschmackssache.


Streaming Deck:

El Gato

Preis: ~ 150 Euro

Klingt für mich nach einer sinnvollen Anschaffung, was sagt ihr dazu?


Design/Channel Gestaltung:

own3d.tv - Overlay Package

Preis: ~ 40 Euro

Finde ich persönlich sehr wichtig. Nur schade, dass es eben nicht sonderlich individuell ist. Leider fehlen mir selbst die Skills, um etwas derartiges zu produzieren.

Ich habe heute auch noch Fiverr entdeckt und da gefallen mir auch viele Sachen sehr gut. Sofern das Ganze personalisierter wird, wäre ich auch bereit mehr zu zahlen. Wie seid ihr vorgegangen? Erstmal komplett nebensächlich oder doch schon etwas, dass den Zuschauer eher verweilen lässt?

Zusätzlich mache ich mir Gedanken über die Musik Einbindung. Das scheint mit Spotify ja recht gut zu funktionieren. Meiner eins hat allerdings Amazon Music, kann man das genauso gut einbinden oder ergebe es da eher mehr Sinn dann doch Spotify zu nutzen?

Optional kommt dann noch Beleuchtung dazu, finde die Nanoleafs (~289 Euro) ja sehr schick, aber eben auch recht teuer. Hinzukommt, dass hier bereits eine recht gute LED Lampe steht, weshalb ich da wohl eher weniger Bedarf hätte. Zwei Monitore besitze ich bereits (einer davon aber bereits recht alt und klein), wodurch ich auch hier auf drei umstellen bzw. den alten durch einen neuen ersetzen würde. Auch hier bin ich für Vorschläge sehr dankbar.

Ich hoffe, dass ich mit dem Textwall jetzt niemanden verscheuche, aber man macht sich einfach so viele Gedanken um teilweise unwichtige Dinge, sodass ich froh wäre, wenn ihr dazu nochmal eine Meinung da lassen würdet :slight_smile:

Besten Dank im Voraus!

1 Like

Ich habe lange Jahre (gekauft Feb. 2013, nicht nur fürs Streaming) das hier benutzt:

Für 15€ bekommt man ein Mikro mit einer (für den Preis) echt guten Qualität. Leider hat irgendwann der stecker den Geist aufgegeben, was zu Wackelkontackten und extremen Knacken und Rauschen geführt hat, wenn man das Kabel nicht in eine sehr präzise Richtung bog beim benutzen. (Habs aber immer mit dem Behringer Xenyx 302 USB benutzt, wenn man’s direkt an den PC ansteckt kann’s sein, dass man wieder durch eine crappy onboard Soundcard gebottlenecked wird)

Für eine Facecam in einer kleinen Ecke des Streams vollkommen ausreichend, meiner Meinung nach.

Den Rest braucht man eigentlich wirklich nicht, wenn man Streamen nur als Hobby betreibt.

Den Nutzen für dieses Stream Deck hat sich mir noch nie wirklich erschlossen, SLOBS bietet von Haus aus einstellbare Hotkeys, einfach auf die F-Tasten legen, vielleicht habt ihr sogar schon eine Tastatur mit extra Makro-Keys.
So wurden aus dem von dir zusammengestellten 470€ Streamingpaket ein 32€ Paket.
Und um Himmels willen kauft niemals diese maßlos überteuerten LED Platten für die Wand.

Wenn du, wie du sagtest, mit einem Kumpel grade in’s Streamen einsteigen willst und euch der Spaß im Vordergrund steht, überdenkt diese Liste vielleicht nochmal.

Außer euch ist Qualität natürlich super extrem wichtig und ihr haben einen Haufen Geld, dann go for it. Ich habe mit jetzt wie oben schon geschrieben das Auna C001B zugelegt (für 60€, eben geschaut, drei Wochen später kostet es etzt 50€. Danke Amazon).

2 Like

Wow was für ein geil schönes Bild :beanomg:

1 Like

Vielen Dank für deine Rückmeldung.

Mir war schon bewusst, dass das erste Equipment zum Streamen auch günstiger sein kann, als das, was ich vorgeschlagen habe.
Ich hatte irgendwo in meinem langen Text ja geschrieben, dass ich ein wenig gespart habe, um mir dann vielleicht doch gleich zumindest ein besseres Mikro leisten zu können.

Gerade die vielen technischen Möglichkeiten, vor allem wenn dann sowas wie ein Mischpult dazu kommt, überfordert vermutlich auch andere Neueinsteiger, von daher versuche ich es mal mit “keep it simple”.

Mir ging es im Wesentlichen eher darum, ob ich mir um all die Technik drumherum einfach zu viele Gedanken mache und alleine an deiner Antwort sehe ich, dass das wohl klar der Fall ist :wink:

Der Hinweis bzgl. Hotkeys war auch sehr gut. Hatte keine Ahnung, dass Streaminglabs sowas anbietet. Und die Nanoleafs, yoa, die finde ich einfach nett, weil ich sie mit Alexa steuern könnte und die, aus meiner Sicht, auch schick aussehen. Ob das dann den Preis rechtfertigt, weiß ich auch nicht, daher habe ich es bisher auch nicht gekauft :wink:

Hat jmd. von euch schon Erfahrungen mit Fiverr gesammelt?