Forum • Rocket Beans TV

Spam-Thread - XXVII - Ein Stuhl ist ein Stuhl, Helmut

Das liebe ich an den Spam-Threads: Dort wird nicht nur gespamt, sondern sich auch ernsthaft unterhalten.

Ein Potpourri an Themen.

:heart:

7 „Gefällt mir“

Was ja, und auch keiner anzweifeln kann, nicht stimmt. Genauso wie bei Krebstieren zb.

1 „Gefällt mir“

Botanisch gesehen gibt es eh kein Obst und Gemüse, das ist vom Menschen halt so eingeteilt worden.

3 „Gefällt mir“

Aber nur die Unterscheidung zwischen Säugetieren und Fisch reicht doch nicht aus.
Vögel zählen ja auch als Fleisch, genauso wie Amphibien wie Frösche und so.

Ach krass, das lese ich gerade zum ersten Mal. Good to know!
Aber warum oder wofür dann eigentlich diese Unterteilung?

Letztens erst wieder gehört, dass Hummer angeblich wirklich nur „schmecken kann“, wenn man ihn lebendig kocht.
:sadsimon:

1 „Gefällt mir“

Apropos:

In 10 Tagen bin ich 35 Jahre alt. Daher hab ich mir vorsorglich das Altersheim hier als Lesezeichen vorgemerkt. Immerhin erfülle ich ab da an die Beitrittsvoraussetzung… ;_;

4 „Gefällt mir“

Gurken sind Beerenfrüchte :point_up:

Der Fisch bleibt dennoch das einzige Tier, dass sich nicht bemerkbar machen kann wenn es leidet. Der kann halt nur zappeln. Und das macht er bestimmt aus Freude weil er bald ein Fischstäbchen werden darf oder vielleicht sogar ein Schlemmerfilet :beangasm:

Joa, deswegen ist auch die Fleisch Diskussion so sinnlos. Könnte auch wer definiert haben, dass Fleisch nur bei Säugetieren gesagt wird oder nur bei Fisch.

Schön räuchern mit Marmelade :beangasm:

Ich kann es mir nicht vorstellen, auch wenn ich den unterschied nicht kenne.
Aber ich will auch eigentlich keine mehr essen.

Keine Ahnung, vermutlich weils im Alltag einfacher ist als jeweils die korrekte botanische Fruchtform anzugeben :smiley:


Ist doch trotzdem komplett klar, was gemeint ist?

:beansad:

Ich hab als Kind mal einen Jungen bei uns in der Gegend beim draußen spielen treffen müssen, der eh schon berühmt berüchtigt war. Rückblickend betrachtet leicht bedenkliche, sadistische Züge. Er war so um die 14 und ich müsste 8 gewesen sein als das passiert war.
Der hatte dann als er mir auf dem Gehweg entgegen kam plötzlich seinen Mund weit aufgerissen und mir gezeigt, dass da ein Goldfisch auf seiner Zunge lag.
So ein dummer Sack.

1 „Gefällt mir“

Aber es wäre… korrekt und die Welt ein Stück weit mehr in Ordnung, wenn ihre Menschen Wörter korrekt verwenden würden, gemäß ihrer Definition und man sich nicht immer fragen muss, was jemand gerade gemeint haben könnte. :cat_wow:
Ich denk mir immer „es gibt dafür ein Wort, so nutze es doch bitte auch“.
Aber mir ist schon klar, dass ich damit sehr alleine da stehe und mich eher mal so allmählich dran gewöhnen sollte, dass die meisten Menschen darauf keinen Bock haben und/oder erwarten, dass man ihnen erst mehrere Fragen stellt (ergo ein Gespräch führen muss ( :eddyugh:), damit man wirklich versteht, was sie einem versuchen zu sagen.

Damit kannst du mir jedenfalls nicht imprägnieren

Aso

:simonhahaa:

1 „Gefällt mir“

Ich habe den Fluch ausgesprochen und nun wird er mich auf ewig verfolgen. So will es das magische Gesetz!

1 „Gefällt mir“

Der [sic!]-Fluch!

[sic!][sic!][sic!][sic!][sic!][sic!][sic!][sic!][sic!][sic!][sic!]

OMG! Das wird mir langsam alles zu sick [sic!] hier!
Hilfe!!! :beanomg:

Mir auch
:breitlars1::breitlars2:
Ich geh jetzt ins Bett

Das menschliche Gesicht kann mindestens 21 unterschiedliche Emotionen zeigen.

Alle Kontinente außer der Antarktis sind im Norden breiter als im Süden.

Die Nivea-Creme wird in allen Ländern nach der gleichen Rezeptur hergestellt – nur in Japan riecht sie weniger intensiv.

Die Rezeptur der Nivea-Creme ist in mehr als 100 Jahren beinahe unverändert geblieben. Ihr Duft ist in allen der über 200 Ländern, in denen die Creme erhältlich ist, derselbe. Nur in Japan ist die Dosierung geringer, da Parfums innerhalb der Kultur einen geringeren Stellenwert haben. Die Erfolgsgeschichte der Nivea-Creme beginnt mit der Erfindung eines chemischen Stoffes. Der völlig neue Emulgator »Eucerit«, entdeckt von Dr. Isaac Lifschütz, revolutioniert die Körperpflegeindustrie, indem Öl und Wasser erstmals stabil zusammengehalten werden können. Gewonnen wird es aus dem Sekret der Talgdrüsen von Schafen. Der Apotheker und Beiersdorf-Gründer Dr. Oscar Troplowitz erkennt die neuen Möglichkeiten und stellt einen Dermatologen zur Entwicklung der ersten Nivea-Creme ein. Mit der Zeit kommen weitere Produkte hinzu: Puder, Seife und Haarmilch. Heute, mehr als 100 Jahre später, arbeiten über 500 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung. Die Markenprodukte sind in mehr als 200 Ländern erhältlich. Neben Eucerit tragen Parrafin, Panthenol, Geraniol und Zitronensäure zur Konsistenz und Wirkung des Kosmetikproduktes bei. Parrafin trägt als farb- und geruchloses Öl dazu bei, dass sich auf der Haut ein Schutzfilm bildet, der die Feuchtigkeit hält. Auch Panthenol sorgt dafür, dass die Haut nicht austrocknet und Wunden heilen. Der Stoff Geraniol sorgt für den leicht blumigen Ton im Duft, während die Zitronensäure die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt. Eucerit bleibt aber der wichtigste Bestandteil, der letztlich auch zur Gründung der Marke Nivea im Jahr 1911 geführt hat. Der Markenname kommt aus dem Lateinischen und bedeutet »schneeweiß«.

5 „Gefällt mir“