Rocket Beans Community

T.E.A.R.S. Regelwerk


#41

Sehr lieben dank an alle für diese tollen Infos hat mir sehr weitergeholfen gerade das Video von Mailyn.
Vielen Dank


#42

Moin, hab jetzt noch nicht nachgesehen ob es da einen aktuelleren Thread zu gibt, daher Push ich jetzt mal den alten:

Ich wollte nur mal lieb nachfragen ob es schon neue Infos in Richtung Verfügbarkeit des Regelwerkes gibt. Eine ganze Welt wartet darauf vom T.E.A.R.S. Virus erobert zu werden! :wink:


#43

Sehr gute Idee mit dem Pushen! Ich bin in letzter Zeit schon viel am vorbereiten für ein eigenes T.E.A.R.S Abenteuer und würde am liebsten das Regelwerk von Hauke benutzen. :grin:


#44

Hauke sucht sicher noch einen Vertrieb. :smirk:


#45

Ich mag Hauke, darum spare ich mir einfach an dieser Stelle meine zynisch, bissigen Kommentare.


#46

Das jetzt bitte nicht als Kritik verstehen, ich bin wirklich ehrlich interessiert.

Ich verstehe viele der Nachfragen nach dem Regelwerk nicht wirklich, da ich sowohl das Skill als auch das Würfelsystem als eines der schlechtesten in PnP-Landschaft empfinde.
Dieses DSA-Würfelsystem fand ich schon immer murks, es macht die Sache irgendwie unnötig umständlich und bietet auch wenig Freiheiten (wie ich finde).

Was genau interessiert euch/dich an dem TEARS Regelwerk?
Ich gehe mal davon aus, dass es dann eher um die Background-Story geht (die ja in manchen Regelwerken auch dabei sein).
Steht denn überhaupt fest, dass es wirklich eine schlüssige Hintergrundgeschichte zu dem Ganzen gibt? Hatte immer eher das Gefühl, dass Hauke sich so den groben Rahmen abgesteckt hat, oder es jetzt keine "geschlossene Welt" hinter TEARS gibt, außer dem bissl Background, den er zum Einstieg erzählt hat.

PS: Vielleicht versteht man meine Abneigung gegen das DSA-Würfelsystem besser, wenn man weiß, dass ich zum Großteil MERS (zum Einstieg) und dann später Rolemaster als Regelsystem genutzt habe^^ DSA hingegen hat mich nie gehooked.


#47

Meine Freunde und ich haben PnP noch nie ausprobiert und haben keine Erfahrung darin. Bei TEARS hat uns besonders das Setting angesprochen und da liegt es auch nahe sich erst einmal an diesem zu orientieren wenn wir unser erstes Abenteuer erleben wollen.

Ich würde halt den Spielleiter machen und mir fehlen einfach die Kenntnisse in Sachen NPC-Erstellung, Balancing usw. Ich weiß halt auch nicht wie sinnvoll es ist sich ein Regelwerk wie DSA oder was anderes zu schnappen und es halt zu Gunsten des Settings umzustellen.


#48

Kannst doch Gurps nehmen, das ist auf jedes Szenario anpassbar. Falls du dir nichts selbst ausdenken willst, gibt es quasi für jeden Geschmack auch vorgefertigte Szenarien mit Regelwerk.

Die Grundvariante ist übrigens auch kostenlos.

http://www.sjgames.com/gurps/lite/3e/german.pdf


#49

Ich glaube manche wollen einfach nur gerne TEARS wie es die 5 gespielt haben 1:1 nachspielen. Also alles gleich.


#50

Puh, da man natürlich nicht weiß wie genau das Regelwerk von TEARS aussieht was Hauke da zusammengeschrieben hat könnte ich jetzt so spontan gar nicht sagen ob das so ne gute Idee ist^^

Ich bin mir aber sicher, dass es da bessere / einfachere / konsistentere Regelsysteme gibt die sich für Anfänger besser eignen.

Ich bin jetzt in der Welt der Regelsysteme nicht so extrem gut, dass ich ne Übersicht über alle Anfängersysteme habe. Aber das genannte GURPS ist auf jeden Fall relativ Simpel und auch Szenario-Neutral.

Bissl komplexer auf definitiv auch ganz geil fand ich KULT (https://de.wikipedia.org/wiki/Kult_(Rollenspiel)) auch wenn uns das unsere Eltern damals wegen des Covers wegnehmen wollten :smiley:

Das ist halt eher Richtung Horror/Mystic aber deckt auch die Moderne ab, und nicht unbedingt ne klassische Fantasy-Welt.

Grundsätzlich habe ich aber das Gefühl, dass Haukes Regelwerke (BEARDS noch mehr als TEARS) für unerfahrene Spieler sehr viel Frustpotential bieten, da sie nicht sonderlich detailliert ausgearbeitet waren (für die jeweiligen Runden). Wie sich das mit der Überarbeitung für eine Veröffentlichung (falls es da eine gab) verändert hat, kann ich natürlich nicht sagen.


#51

Von Gurps gibt es übrigens auch eine Zombie Version:

http://www.warehouse23.com/products/SJG31-1004


#52

MERS als Einstieg und dann Rolemaster? o.O Das ist echt hart ^^ Danach schockt dich nichts mehr. Wie kamt ihr denn auf die Idee? :grinning:

Ich mag DSA selbst zwar schon, aber habe auch Probleme mit dem Regelsystem. Allerdings habe ich auch nur DSA 3 gespielt und ein Bisschen in DSA 4 reingeschaut. Die Wahrscheinlichkeiten sind teilweise so frustrierend für Spieler in diesem System. Wenn der SL nicht genau drauf achtet oder die Gruppe Spaß am scheitern hat, kommt man oft nicht weit. Bei uns war es übrigens immer Spaß am Scheitern :joy:

Das interessante ist aber, dass viele mit DSA angefangen haben in Deutschland. Ich denke, das hängt aber auch mit einer gut ausgearbeiteten Welt zusammen, die über die Probleme des Systems hinweggetröstet haben.

Es gibt heutzutage aber definitiv einsteigerfreundlichere Regelsysteme, als das von DSA (und damit TEARS). Kommt aber natürlich stark drauf an was man will. Will ich nur ein Regelsystem oder gleich eine interessante Welt zum Regelsystem dazu. In beiden Fällen hat man aber heute viele Optionen.

Baukastensysteme: Das erwähnte GURPS ist denke ich ganz nett. Es gibt noch Savage Worlds.

Mit Welt gibt es 1000 Stück :smiley: Da müsste man schon wissen welches Setting ihr wollt.


#53

Das ist ne gute Frage :smiley:

Naja, MERS halt, weil ich damals totaler LotR Fanboy war. Das ganze hat mit 10 Jahren (vor über 2 Dekaden :fearful:) angefangen, als ich mich durch die Bücher gelesen habe. Dann hatten wir das Glück, dass der Sohne unserer Nachbarin (ca. 10-15 Jahre älter als wie & früher ab und an mal Babysitter gemacht) da irgendwie Bock drauf hatte und mit uns ne Gruppe gegründet hat. Der Typ war allerdings der totale Nerd und hat sich auch in seiner ganzen Freizeit der Gestaltung der Abenteuer etc. gewidmet. Dadurch war das ziemlich lebendig & intensiv und man konnte sich da richtig schön reinfuchsen.

Rolemaster kam dann nach einigen Jahren, weil er kein Bock mehr drauf hatte, dass sich einer aus der Gruppe immer mal wieder im Mittelerde Atlas informiert hat wann welches Event genau stattgefunden hat^^.

Und shame on me, jetzt beteilige ich mich schon an OT-Diskussionen :sweat:


#54

Die Entstehung von TEARS haben sie in der letzten Folge in Form eines Forschungsberichtes gefunden. Budi hat leider nur die Hälfte vorgelesen https://youtu.be/F_FiGqqBUjY?t=20m58s Vllt kannst du es ja entziffern.

Und ja, mich würde auch vor allem die Welt und ihr Hintergrund interessieren. Es sollte ja ingame eine App geben die aber nie zur Sprache kam. Es gab außer der Reinen Initiative noch eine andere Fraktion der Vanessa angehörte, der wir aber auch nie begegnet sind und und und.

Ich habe @anny und @Hauke vorgeschlagen eine Art Sammelseite für derartige Fragen zu machen und Anny hat auch was sehr schönes gebaut. Is dann aber wieder verlaufen.


#55

naja, Hauke hat das Balancing ja auch ziemlich verhaut, sprich da kannst du doch eh nicht viel falsch machen.

Waffen, Werte, Magie, es ist alles so all over the place, das man dies gar nicht in Buchform giesen kann, da keine konsistenz dahintersteckt.

Die Welt von BEARDS ist doch auch nur quasi eine Landkarte wo 1% davon uns bekannt sind, sprich da kannst du doch machen was du willst.

Verstehe ech die Probleme der Leute nicht.

Kauft euch einfach eines der großen Systeme zb DSA wenn ihr Beards machen wollt und zb Shadowrun wenn ihr Tears machen wollt und fangt einfach mal an.

Das ganze ist echt kein Hexenwerk und im Gegensatz zu Regelbüchern von vor 20 Jahren, gehen heutige Regelbücher mit zig Beispielen, Tipps für Spielleiter etc da auch für neue Spielleiter sehr einfach zum einsteigen.

Neuer Spielleiter mit 2-3 neuen Spielern klappt eigentlich meist gut.
Problematisch ist es nur, wenn eine kompletter Neuling den Meister macht, einer der Spieler aber Erfahrung hat und Ihm quasi dauernd da Steuer aus der Hand reissen will, metaphorisch gesprochen


#56

Naja, konkrete Fragen zu beantworten ist ja immer noch etwas anderes, als eine ganze Welt dahinter zu haben, die in sich schlüssig aufgebaut ist.

Das wäre imho mit 2-3 Din A4 Seiten nicht getan. Deswegen wäre ich ja wirklich gespannt, wie das ausgearbeitete Regelwerk halt aussieht. Also wie detailliert die Geschichte da ist.

Je nach dem welche Erfahrung man hat braucht es solche "Fraktionen" ja auch gar nicht. ich hatte auch immer das Gefühl, dass es sich da doch um sehr lokal begrenzte Fraktionen gehandelt hat. Sich solche auszudenken gehört dann wieder rum nicht ins Regelwerk, sondern in die Fantasie des Meisters.

Andererseits spielt TEARS in unserer Welt, daher braucht es eigentlich auch nicht mehr als die Entstehungsgeschichte des Virus und wie dieser verbreitet wurde. Der Rest ist dann wiederum Eigenleistung.
Was für mich aber nur ein Grund mehr wäre, ein solches Regelsystem als komplette Anfänger nur zu benutzen wenn es einen wirklich erfahrenen Meister gibt, der eine gute Geschichte / Atmosphäre dort aufbauen kann.

Wenn man das aber nicht weiß, weil der einzige Berührungspunkt mit P&P bisher das P&P der BENs war, dann liegt es halt Nahe mal nach diesem System zu fragen :wink:

Auch sowas erkennt man als absoluter Neuling vlt. nicht von Anfang an. Was dann wiederum sehr schnell zu Frusterlebnissen beim Spielen führen kann.


#57

Der Bericht ist komplett im Wiki veröffentlicht:
In sowohl dem Artikel Das T.E.A.R.S. Virus, als auch in dem Artikel zu den Trauernden findet ihr die Texte. Der Einleitungstext, der auf der Hauptseite des Wikis zu lesen ist, ist die uns bislang bekannte Vorgeschichte. Nur so viel zum Inhaltlichen. In Sachen Regelwerk können wir auch nicht weiterhelfen. Da gibt es aktuell nichts Neues zu.


#58

OK, dann hatte ich deine Frage falsch verstanden.

Ich geb dir recht; DSA kann sehr erschlagend sein wenn man Meistern will und das ist mit DSA 5 keineswegs besser geworden, auch wenn das Regelbuch dünner ist. Wir spielen bis heute nur mit absoluten Basisregeln. Keine Ausdauer, keine Manöver, keine Behinderung, keine Kleidervorschriften und Reichweiten auch nur nach gesundem Menschenverstand.

Die Dreierprobe find ich aber grade schön, weil mir das beim Erzählen mehr Freiheit gibt die Situation darzustellen und es -zumindest meine Gruppe- weniger frustriert wenn ich ausführen kann warum ihr Chara es versemmelt, als dass sie wie Horst himself dastehen, weil die Hälfte aller Proben mit einem einzigen Würfelwurf schiefgehen.
Aber Geschmäcker sind ja verschieden ^^

Ich würde mich trotzdem sehr über das Regelwerk freuen, da es immer einfacher ist, wenigsten einen groben Leitfaden zu haben, als ins Blaue hinein zu improvisieren und außerdem; Wie geil wär es, wenn man auf der RPC TEARS-Runden anbieten könnte und noch mehr Leute auf Spitzestifte aufmerksam machen? Mit "Zombiesetting" kann jeder was anfangen, aber es sieht nicht sehr vielversprechend aus wenn da jemand mit einen Stapel bekritzelter Zettel hockt. Da ist ein offizielles Buch viel vertrauenserweckender. Und um Schwachstellen im Regelwerk zu finden gibts ja Betatestrunden.


#59

Ich würde meine Seele verkaufen, nur um endlich ein Regelwerk von Hauke zu haben :slight_smile: Ein paar Kumpels und ich warten schon sehnlichst darauf.


#60

nehmt doch irgend ein anderes Regelwerk, die Welt kennt ihr doch, punkt