Forum • Rocket Beans TV

TEARS Regelwerk- Fragen zum offiziellen Regelwerk

In diesem Thread können Fragen zum offiziellen TEARS-Regelwerk gestellt oder Unklarheiten rund um das Regelwerk besprochen werden.

Ich fange einfach mal an :wink:

  1. Boni in der Talentverteilung (Seite 21): man soll dem Charakter 5 Punkte auf ein Talent geben, welches zu seinem Beruf passt. In den Beispielen steht ja “XX Punkte auf BLA Talente” und “+ 5 Punkte variabel in Absprache”. Sind dies die 5 Punkte auf das “Berufstalent” oder nochmals 5 zusätliche Punkte?

  2. Zudem soll man danach ein “negatives Spezifikum” bestimmen. Zählt dieses schon zu den “Anfangs-Spezifika” (Seite 31) oder bekommt jeder Charakter dieses negative Spezifika zusätzlich dazu?

  3. Auch beim Hobby bekommt der Charakter einen Nachteil (also ein negatives Spezifikum oder ? ^:-)) (Seite 24 oben). Wie zählt dieses Spezifikum und muss man sich Hobbies aussuchen oder kann man darauf verzichten, um nicht das negative Spezifikum zu bekommen?

Ich verstehe das so, dass jeder mit einem positiven und drei negativen Spezifika (inkl. 2 Hobbies) startet und dass die +5 Talentpunkte auf ein berufsspezifisches Talent addiert werden.

Würde mich über eure Antworten freuen :slight_smile:

1 Like

Hallo DerDon,

ich habe einmal in das Regelwerk geschaut und und ich finde auch, dass es nicht ganz eindeutig formuliert ist. Konkret würde ich zu deinen Punkten Folgendes sagen:

  1. Nehme die Konstellation, die in den Beispielen angegeben ist (ab S. 21): Der Spieler darf also 40 Punkte in den angegebenen Talentgruppen verteilen, erhält 5 Talentpunkte auf das mit dem Beruf verknüpfte Talent und muss ein entsprchend angegebenes negatives Spezifika wählen.
    (Tipp: Erst die 5 Talentpunkte auf das Berufstalent legen und ab dann weiter skillen. Dies ist einfachr nachzuvollziehen bei der Punkteverwertung und man kann nicht so gut schummeln.)

  2. Es werden zusätzlich ein positives und ein negatives Spezifika bei dem Charakterbau ausgewählt. Dieses sind die Anfangsspezifika. (Also bis hierhin hat der Spieler schon zwei negative Spezifika wählen müssen)

  3. Ein Hobby scheint hier freiwillig zu sein. Wählt mein eines aus, bekommt man die genannten Boni auf das oder die Talente und erhält weiterhin ein negatives Spezifika. (Womit es hiermit schon ein positives und drei negative wären)

Die Verwendung von negativen Spezifika rührt daher, dem Spieler beim Charakterbau nicht zu viele Punkte zu schenken. Nach dem Motto: Nichts ist umsonst. Allerdings kommt es gar nicht so viele negative Spezifika, sodass man schnell mit seinen drei Stück an Limit gerät.

Mein Tipp ist: Nutze Spezifika soweit wie sie Sinn machen und denn Spaß am Spiel erhalten. Fühlen sich die Spieler durch die Spezifika zu sehr in ihrem Rollenspiel eingeschränkt, lasse die Spezifika weg. Achte aber immer darauf, dass du die Balance zwischen Bonus und Malus hältst. “Wir bauen keine Übermenschen” würde Hauke hier sagen.

Hangel dich an den Regeln entlang solange sie dir helfen und dir Sicheheit geben, aber biege sie sobald es für die Spielsituation besser ist. Lasse die Spieler selbst entscheidne, ob sie die Anfangsspezifika oder ein Hobby wählen möchten.

Hm, ich habe jetzt doch mehr geschrieben, als ich dachte. Ich hoffe ich konnte dir schon einmal etwas weiterhelfen.

Grüße!

1 Like

Danke für deine ausführliche Antwort.

Sehe das aber sehr ähnlich. Ja Hobbies sind freiwillig (aber halt mit einem negativen Spezifika). Wollte es auch so spielen, dass man sich entscheiden kann. Sonst startet man mit 2 negativen und 1 positiven Spezifika.

Bzgl der Spezifika weiß ich gerade nicht, ob es da noch mehr im tears wiki gibt, aber schau mal auf beardswiki nach, da stehen noch deutlich mehr positive wie negative Spezifika.

Also für den Fall, dass einem die Auswahl zu dürftig erscheint (natürlich sind einige Spezifika im beards wiki speziell auf die Welt gemünzt, aber Sachen wie Körpergeruch oder so kann man ja übernehmen).

2 Like

Hätte noch eine weitere Frage:

Jeder startet ja mit 8 Attributspunkten und darf 14 verteilen (Seite 12). Durch den Beruf steigen ja schon einige Attribute automatisch. Werden diese automatisch verteilten Punkte von den 14 abgezogen oder hat man zusätzlich noch diese 14 Punkte zur freien Verfügung?

Laut dem Regelwerk würde ich sagen ja, finde es jedoch ziemlich viel.

Hallo DerDon,

die Bonuspunkte in den Attributen, die durch den Beruf vorbestimmt werden, werden nicht vo den 14 Punkten abgezogen. Man hat in jedem Fall noch weitere 14 Punkte, die man frei verteilen darf.

Wähle ich als Spieler einen körperlichen Beruf ergeben sich folgende Anfangswerte:
KK: 13, AU: 11, GE: 8, IN: 8, CH: 8, MB: 8

Auf diese darf ich nun zusätzlich 14 Punkte verteilen, entsprechend der höheren Kosten ab Stufe 14 und 17.

Ja, trotz der höheren Kosten ab höheren Stufen, sind dies schon recht viele Punkte. Hier muss man dies aber wieder im Kontext sehen. Wahrscheinlich spielt man nur ein kurzes Abenteuer. Dann ist es natürlich schön, wenn die Charaktere bereits gut ausgebildet sind - also auch was drauf haben.

Da das Regelwerk an sich kein Erfahrungspunkte-Level-System hat (ja, live anders umgesetzt), sind auch bei längeren Kampagnen die Charaktere bereits durchshcnittlich bis überdurchschnittlich gut. Wenn die Charaktere über einen längeren Zeitraum wachsen und skillen sollen, darf man sich auch hier wieder die nötigen Freiheiten nehmen.

Bevor das Regelwerk offiziell released wurde, habe ich mit einer Gruppe eine Kampagne gestartet. Das (“eigene”) Regelwerk habe ich mir aus den Sendungen und aus dem Netz zusammen gebaut und entsprechend angepasst - weniger Punkte und Boni. Alle Attribute starten bei 5, berufsspezifische Boni liegen bei 8 und 10. Attributpunkte zum verteilen hatte man dan zwar 20, allerdings waren die Kosten früher höher: 11 - x2, 14 - x3, 17- x4.
Talentpunkte gab es entsprechend auch weniger, aber das würde jetzt zu weit führen (zum Regelwerk kann man sich gesondert mal austauschen).

Fazit (mal wieder): Justieren, damit es zum Abenteuer bzw. zur Situation passt. Ein Regelwerk ist kein Strafgesetzbuch.

Grüße!

3 Like

Hallo,

nachdem wir gestern auch das erste Abenteuer mit dem neuen TEARS Regelwerk gestartet haben ist bei uns eine Frage noch offen, die leider in dem Regelwerk nicht bis zum Schluss erklärt wird.
Bei Fernkampfwaffen muss man ja den Attacke Distanz Wert auf die einzelnen Distanzen verteilen.
Wie aber muss man dann bei einem Angriff mit einer Fernkampfwaffe würfeln?
Bsp.: 2m,5m,8m,10m,15m mit einer ATD von 13.
Verteilt sind die Werte:
2m=5
5m=4
8m=2
10m=1
15m=1
muss man nun wenn ein Gegner 2m vor einem steht auf die 5 Würfeln, oder fließen dort noch andere Werte mit in die Berechnung ein?

Hallo Mertin,

die Distanzwerte der Waffe werden auf den Grundwert addiert. Also bei 2 Metern sind es dann 13 + 5 = 18. Der Spieler muss nun eine 18 oder niedriger würfeln, um das Ziel zu treffen.
Für die beschriebene Waffe lauten die Werte für die jeweiligen Distanzen wie folgt:
2 m: 18
5 m: 17
8 m: 15
10 m: 14
15 m: 14

Grüße!

4 Like

Hallo,
gibt es irgendwo die Audio und Video Daten aus den Streams zum downloaden oder muss ich mir die aus den Videos hinausschneiden? :sweat_smile: Also damit meine ich zum Beispiel die Aufnahmen von Prof. Dr. Winterkorn oder die Einspieler bei Beards. Würde die meinen Spielern gerne vorspielen können.
Liebe Grüße :grinning:

Die Videos habe ich aus dem Original selbst herausgeschnitten und die ganzen Audios von Winterkorn habe ich von einem Kumpel neu einsprechen lassen. Mit Beards habe ich mich noch nicht befasst.

Hallo Zusammen,
ich möchte am Wochenende mit ein paar Arbeitskollegen mit Tears anfangen. Wir alle sind absoulute Neulinge in Pen&Paper. Wir möchten mit Tears 1 anfangen, da gibt es nur ein Problem. Ich finde, dass die im Regelbuch angegeben Attribute und Talente viel zu hoch sind. Gerade da ich den Spielern im Laufe der Story zusätzliche Talente unter Attribute verteilen möchte. Könnt ihr mir ein paar Tipps geben, wie viele Talentpunkte und Attribute ich den Spielern am Anfang geben soll?

1 Like

Hi Leute!
Ich hätte Fragen zum waffenlosen Nahkampf.

  1. Erleidet ein spieler, der mit einem gewöhnlichen Faustschlag oder Ringen angreift eigentlich auch 1D6 Schaden, wenn er keine Rüstung an seiner Hand trägt?
    Macht für mich bei ringen nicht viel Sinn und ein Faustkämpfer fügt sich im Schnitt selbst mehr Schaden zu als dem Gegner. oder bezieht sich der entsprechende text nur auf die kampfsportler (wie ich mir denke).

  2. Kommt euch der Schaden für einen normalen Faustschlag mit 1D6-2 auch zu wenig vor? die schadenserwartung liegt hier bei 1,5 schaden pro schlag. jedem standardgegner mit 55 LE könnte man also ca. 37 ins gesicht hauen, bovor er den geist aufgibt. in 1/3 der fälle fürgt man gar keinen schaden zu, auch wenn man trifft. ich bin zwar jetzt kein übertrainierter kampfsportler, aber wenn ich jemanden mit meiner faust (erfolgreich) mit ganzer kraft eine verpasse und er nicht blockt oder ausweicht, geh ich schon davon aus, dass ihm das zumindest nicht völlig egal ist…^^°

danke schonmal

1 Like

Ist das wirklich 1D6 Minus 2 (kommt da kein Bonus durch KK drauf?) und 1D6 Schaden für’s alle Nahkampfangriffsformen? Es ist halt wie so vieles nie so richtig durchdacht gewesen und vermutlich wurde der Schaden ohne Waffen ein bisschen reduziert, um ihn doch irgendwie vom Kampf ohne Waffen abzugrenzen aber der Schaden den der ausführende Schläger erfährt, wurde nicht mit reduziert.
Stanley Balls hat damals zum Beispiel deutlich mehr Schaden mit seinen Fäusten angerichtet, auch schon ohne Handschuhe.
Jetzt bist du nicht wirklich weiter… sorry, hab das Regelwerk nichts, kann halt nur, wie immer bei Haukes Kram sagen, spielt es so aus, wie es euch logisch und sinnvoll erscheint, ihr seid damit immer besser dran, als mit der regulären Regeln.

2 Like

OK danke, ich werde mir was überlegen :slight_smile:

1 Like

Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage. Ich auf etwas gestoßen, dass ich aus dem Regelwerk nicht so ganz raus lesen konnte. Man verteilt bei der Erstellung insgesamt 14 Punkte auf die Attribute. Anschließend hat der Beruf auch noch Auswirkungen auf die Attribute, denn sie steigen je nach dem was man früher so gemacht hat auf bestimmte Werte. Jetzt die Frage:
Teile ich die 14 Punkte erst auf nachdem die Attributspunkte je nach Berufswahl gestiegen sind auf oder bereits davor? Ich schätze dass ich die Punkte erst aufteilen muss.

Vielen Dank vorab!

Die Extra-Attribut-Punkte des Berufs sind so ziemlich das erste was bei der Erstellung geschieht.
Danach erst die 14 Punkte verteilen. Sonst werden die höheren und tuereren Skillpunkte verschenkt.

Ok danke, ich hatte mich nur gewundert, da im Regelwerk zuerst die 14 Punkte Verteilung steht.
… korrigiere, ich hab falsch gelesen :see_no_evil:

Es ist eine neue Frage bei der Erstellung aufgetaucht:
Die Kosten der Talentpunkte für die Sonderfertigkeiten, woher nehm ich die, bzw. aus welchem Bereich zieh ich die dann ab? Ist das mir überlassen?

Guter Einwand! Wie würde denn ein sinnvoller Bonus durch KK für dich aussehen? bzw wie würde der sich errechnen?
Ich bin totaler Neuling und habe nicht wirklich Referenzwerte an die ich mich da halten kann.
danke schon mal.

Hauke hatte in einer Folge mal gesagt, dass die Spieler sich nach dem aufleveln “übergebliebene” Talentpunkte aufschreiben können um die z.B. für einen Führerschein zu “sparen”. Ich gehe also davon aus, dass Spiele sich Talentpunkte aus einer beliebigen Kategorie abziehen können um damit eine Sonderfähigkeit (wie einen Führerschein) zu kaufen.