Forum • Rocket Beans TV

Welchen Film habt ihr als letztes gesehen? III

Hm, ok…
Ich finde eben er ist eher schlecht in den Rest der Trilogie eingearbeitet. Trinity und Neo leben einfach wieder weil… nun, kannst keinen Matrix-Film ohne die zwei haben. Das scheint der einzige Grund zu sein. Denn ja, der Film gibt dir intern schon einen Grund, aber ehrlich, der wirkt so hahnebüchend und unglaubwürdig, dass es für mich zu transparent eine Ausrede war die alten Protagonisten wieder zurückzuholen.
Und Neos Augen wurden in der realen Welt wieder hergestellt weil… weil… keine Ahnung, wäre vermutlich mühsam gewesen einen blinden Protagonisten in der Realen Welt zu zeigen. Ich meine, auch wenn man akzeptiert, dass Neo wiederbelebt werden musste um ihn wieder in die Matrix einzuschleusen, dafür bräuchte er keine funktionierenden Augen in der Realen Welt.
Der Krieg ist wieder am laufen, Menschen werden wieder als Batterien gebraucht weil… nun, ist halt so, die Maschinen müssen halt etwas fressen und Resourcen-Knappheit sorgte dafür dass die Maschinen (zumindest eine Fraktion der Maschienen) wieder brutal wurden.
Trinity hat jetzt Neos Superkräfte weil… „Power of Love“? War Neos Zugriff auf diese Mächte nicht eigentlich in der Trilogie ziemlich explizit dadurch erklärt, dass er eine Sonderstellung hat, weil die Matrix regelmässig einen Reset braucht und Neo sowohl Mensch als auch Programm ist? Fliegen, Realität kontrollieren… all das Zeugs war nicht einfach für ALLE zugänglich, Neo war effektiv speziell. Und jetzt plötzlich ist Trinity auch ganz, ganz dolle speziell weil… sie halt Neo liebt, oder was auch immer?

Ich finde wirklich nicht dass dieser Film gut in den Rest der Trilogie eingearbeitet ist.

Aber ok, schön das er dir gefallen hat. Dann lag ich mit meiner Einschätzung dass dem Film wohl kaum jemand viel positives abgewinnen kann auf jeden Fall falsch :slightly_smiling_face:

Das ist aber nur so wenn du die alten Filme als absolute Wahrheit heranziehst. Ich finde die Erklärung warum Trinity das auch kann nicht unglaubwürdiger als diejenige in den alten Filmen, die es nur Neo zugeschrieben hat. Und wenn ich mich richtig daran erinnere war das ja auch nur die Ausage des Architekten, vielleicht wusste er es einfach selbst auch nicht so genau.

Das ist aber nur so wenn du die alten Filme als absolute Wahrheit heranziehst.

Das verstehe ich jetzt nicht ganz.
Natürlich sehe ich die alten Filme als „Wahrheit“ an. Also, als Kanon. Neo ist eine Anomalie, welche explizit die Fähigkeiten hat sich der Matrix zu wiedersetzen, damit er nach der Zerstörung von Zion immer wieder ein neues Zion erschaffen kann.
Das war der Kanon. Wenn du jetzt sagst dass das nicht stimmt, dass der Architekt gelogen hat (seine Rolle in der Geschichte macht es ziemlich unmöglich dass er es „nicht so genau wusste“, es müsste also wenn schon denn schon eine Lüge sein) und dass die ganze „Auserwählten“-Geschichte eigentlich ganz anders funktionierte… nun, dann wäre es an diesem Film gewesen dies zu erklären. Und das hat er nicht wirklich gemacht, er etabliert nur, dass Trinity jetzt offenbar auch super-speziell ist, zusammen mit Neo. Was für die alte Trilogie eine ganze, ganze Menge Probleme aufwirft.

Ich weiss nicht, wenn man Dinge in diesem Film nur erklären kann indem man den Kanon der anderen Filme einfach ignoriert oder sagt, dass die anderen Filme halt nicht „die Wahrheit“ oder Kanon waren… dann bin ich eher der Meinung dass DIESER Film nicht in den Kanon passt, als anders rum.

Dann ist Matrix aber harte Fantasy :beanjoy:

Das verstehe ich jetzt nicht ganz.
„Matrix“ ist SciFi. Natürlich sind gewisse Elemente sehr, sehr fantastisch, aber (zumindest in der original Trilogie) wurde alles mit Technologie erklärt. Ich verstehe nicht ganz warum es „harte Fantasy“ wird, wenn der Kanon so wie er in der ersten Trilogie ist so akzeptiert wird.

Vielleicht erinnere ich mich auch einfach zu schlecht an Matrix 2 und 3.
Ich verstehe allerdings nicht wieso alles was einem in den alten Teilen erzählt wird unbedingt wahr bzw. korrekt sein muss. Es wird ja Neo erzählt und wir sind eben als Zuschauer dabei.
Man weiß weder ob dabei geflunkert wurde noch ob die betreffende „Person“ wirklich alle Informationen hatte. Aber jetzt ist es unumstößlich wahr?

Nun…
Wenn es NICHT wahr ist, wenn der vierte Teil all die Antworten welche Teil Zwei und Drei auf Neo und seine Funktion als „the One“ gegeben hat über den Haufen werfen will und sagen will: „Oh nein, das war eigentlich alles falsch“, dann kann er das durchaus machen.
Nur macht er das irgendwie nicht.

Oder habe ich was verpasst?

Was ist deiner Ansicht nach jetzt nach dem vierten Teil die Erklärung warum es die Prophezeiung über den „Auserwählten“ gab und warum Neo diese Mächte in der Original Trilogie hatte und warum der Architekt die Geschichte mit dem ewigen Zyklus mit dem Aufbau und der Zerstörung von Zion erzählt hat?
Denn nein, diese Erklärung muss nicht UNBEDINGT wahr sein… aber dann muss der vierte Teil eine andere Erklärung bringen, wenn wir drei Teile an Kanon und Erklärung über den Haufen werfen sollen. Und das macht er, soweit ich das gesehen habe, nicht. Er sagt nur: „Trinity kann das jetzt auch, wir müssen das nicht wirklich erklären“.
Und das ist für mich nicht gut genug. Und ist definitiv nicht ein Zeichen eines Filmes der seine neue Story gut in die bestehende Trilogie einarbeitet, was ja deine ursprüngliche Einschätzung war. Ich meine, wie kann das „gut in die ursprüngliche Trilogie“ eingearbeitet sein, wenn man plötzlich die Erklärung der ursprünglichen Trilogie ignorieren muss?

Ganz ehrlich keine Ahnung. Ich hab auch keine große Lust deb Film jetzt total zu zerreden. Mein Fazit steht im ersten Post von mir dazu.

Ich sehe aber generell Dinge aus Film 2 oder 3 und Film 4 als gleichwertig richtig an und entscheide mich dann was mir sinnvoller erscheint, sofern es sich widerspricht. Nur weil etwas in einem früheren Film gesagt wurde hat es für mich keinen höheren Stellenwert.

Ok. Dann haben wir definitiv eine andere Philosophie hier.
Würde plötzlich ein Indiana Jones Film rauskommen, der so tut als gäbe es in dem Universum nichts Übernatürliches, und dass darum die Bundeslade nie die Gesichter von Nazis weggeschmolzen haben konnte…
Nun, dann finde ich ist das absolut ein Fehler mit dem neuen Film, welcher etablierten Kanon der Vergangenheit einfach ignoriert. Die Idee dass man etablierten Kanon einfach ignorieren sollte, oder Elemente rauspicken sollte welche nicht mehr valide sind, nur weil ein neuer Film plötzlich neue Regeln erfinden will, kann ich nicht nachvollziehen. Das geht für mich gegen jeglichen Sinn für kohärente Geschichten.

Ich mochte den auch. :ugly:
Ich stimme dir vollkommen zu was Action und Qualität des CGI angeht. Da wirken selbst die fast 20 Jahre alten Sequels um einiges besser. Aber die Handlung des Films fand ich ganz nett.
Das Simple hat mir zB gefallen. Noch eine Architekten Szene hat keiner gebraucht. Der Analyst war ein netter Bösewicht, kein Agent Smith aber okay.

Und ja, der neue Smith ist auch nur solala. Ich hab die ganze Zeit gehofft er morpht sich jetzt wieder in seine alte Gestalt, aber Pustekuchen… :smiley:

1 „Gefällt mir“

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Gestern Abend den Audioflick vom letzten Sonntag nachgeholt. Der Film wird wohl erstmal weiterhin bei mir mein Favorit bleiben, aber auch mir ist beim Input von Schröck und Anton nochmal wieder in Erinnerung gerufen wurden, was auch im Film irgendwie kleiner oder gar nicht erwähnt wurden ist. Was irgendwie schade ist, da ich im Buch damals richtig drin war, weil es so spannend ist. Daher muss ich beim Rewatch ein Minuspunkt geben.

Wenn ich mir noch ein paar Filmseiten angucke, fehlen da noch so Punkte, die Harry auch ein wenig Schliff geben und später wichtiger werden. Im 3. Teil ist wohl auch im Buch der erste Auftritt von Cho Chang. Hier in den Filmen fallen die anderen Häuser irgendwie unter den Tisch. Man hat immer Gryffindor und wegen Malfoy Slytherin.

Die Besen und Quidditch-Sache hatten sie erwähnt in der Nachbesprechung. Klar, es passiert viel im Film. Aber Quidditch - auch das sie halt den Cup gewinnen - war halt irgendwie immer wichtig.

Irgendwie ist mir auch all das um die Freundschaft von James, Sirius, Lupin und Wurmschwanz zu kurz gekommen. Die Backstory, die Karte, die Hütte, Animagus. Es wird so nebenbei erwähnt, dass Peter Pettigrew auf der Karte zu sehen war. Hermine kommt dann einfach damit heraus, dass ganz klar ist, das Lupin ein Werwolf ist. Ich mein, im Buch gab es noch mehr kleine Brotkrümmelchen.

Was Eddy völlig zurecht sagt, sind die Charakterentwicklungen. Im Film war das zwischen Hermine und Ron Friede. Freude, Eierkuchen. Im Buch hat man aber viele Streits gehabt und eine längere Pause zwischen beiden.

Aber das ist halt das Problem. Wie will man alles unterbringen? Durch den Film, all diesen Informationen hätte ich eher Lust das Buch nochmal zu lesen.

1 „Gefällt mir“

Buried - Lebendig begraben
Endlich mal von Anfang bis Ende gesehen. Damals sah ich nur die letzten paar Minuten, als er mal im TV lief. Auf jeden Fall ein sehr beklemmender Film. Man sieht den ganzen Film über nur Ryan Reynolds in einer Holzkiste. Wenn auch aus verschiedenen Kameraperspektiven. Alle anderen Charaktere, erlebt man nur an dem Handy das Ryan bei sich in der Kiste hat. Wie gesagt, ist der Film wirklich bedrückend aber auch spannend. Ryan Reynolds sagte mal, das er sowas nie wieder drehen möchte. Ich finde das der Film und vor allen Dingen der Hauptdarsteller, dafür viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte.

2 „Gefällt mir“

Ich habe gestern MATRIX RESURRECTIONS in der Vorpremiere geschaut.

Und?

Das erste Drittel ist großartig mit vielen META Gags und Selbstironie und Fanservice, das letzte Drittel hat geile halsbrecherische Action. Bloß der Mittelteil ist bißchen überfrachtet mit Informationen und Phrasen und war etwas ermüdend. Ich geb 7,5 / 10. Kannst ja gern die ausführliche Kritik auf meinem Blog lesen.

Link?

Für mich ist der dritte auch mein liebster Film.
Das Buch hab ich damals nur einmal und damit keinmal gelesen. Erst jetzt wo ich mir derzeit alle Hörbücher nacheinander anhöre und beim 3. Teil angekommen bin, merke ich auch, dass es wohl mit dieser Verfilmung begann richtig schwer zu werden alles in die Filme angemessen verpackt zu bekommen. Ich erlebe das 3. Hörbuch aber derzeit damit mit umso mehr Begeisterung und wie eine große Erweiterung all der nur leicht angeteaserten Informationen des Filmes.

Ich weiß nicht, ob das hier erwünscht ist, Links zu posten. Schau am besten in mein Profil oder google meinen Profilnamen

Nr. 26 // The Christmas Chronicles: Teil zwei

Netflix

Kommt nicht mehr an den Vorgänger an. Muss man nicht sehen.

2/5

So einfach kann’s gehen - danke jedenfalls