Rocket Beans Community

Welchen Film habt ihr als letztes gesehen?


#11613

Jetzt hab ich bock auf cornetto… :astonished:


#11614

Oh ja. Kann mich an den erinnern. Fiese Foltermethode wie etwa mit kochend hei√üen Wasser die F√ľsse √ľbergie√üen, ein wirklich eiskalten amoralischen Scott Glenn auch John Glover sollte man nicht vergessen ist f√ľr den ein oder anderen ein bekanntes Gesicht und die ein und andere Sexszene. Das waren die typischen B-Movies die ich damals gerne aus der Videothek mitgenommen habe.


#11615

Uff, hab mich in den letzten Wochen durch alle Filme des Marvel Cinematic Universe gekämpft, die mir bis zu Infinity War noch gefehlt haben. Und, naja, es war so okay.
Das, was all diesen Filmen gemein ist, n√§mlich dass sie schon immer irgendwie unterhaltsam sind, ist auch ihre gr√∂√üte Krux. Diese ewig gleiche Unterhaltsamkeit sorgt nach so vielen Filmen paradoxerweise f√ľr ziemliche Langeweile, zumindest zu weiten Teilen.
Heute waren Guardians of the Galaxy Vol. 2 und Black Panther dran, und gerade an ersterem wird das ziemlich deutlich. Man kann den schon gut weggucken, aber der hat an sich ziemlich wenig zu erzählen und hinterlässt quasi nichts. Hin und wieder mal eine angenehme Szene zwischen den Charakteren, hier und da ein netter Lacher, aber das wars.
Black Panther hatte dann nicht einmal den √ľblichen Marvel-Witz, und hier fehlt er dann tats√§chlich irgendwie.

Naja, morgen dann Infinity War, auf den ich trotzdem gespannt bin.


#11616

Eben den dritten Netflix Godzilla Animationsfilm. War f√ľr mich jetzt der schw√§chste und irgendwie entt√§uschend. Viel philosophisches Gerede aber wirklich passiert ist eigentlich nichts. Und das Ende war f√ľr mich auch entt√§uschend.

3/10 :beansad:


#11617

a

Leben und Sterben in L.A. (1985)
Regie: William Friedkin
William Petersen, Willem Dafoe, John Pankow, Debra Feuer, John Turturro, Darlanne Fluegel, Dean Stockwell, Robert Downey senior, Steve James

Inhalt:
Kurz vor seiner Pensionierung wird Jim Hart, Agent des US Secret Service (Michael Greene), erschossen, als er das Versteck des gesuchten Geldf√§lschers Eric Masters (Willem Dafoe) aufsp√ľrt. Harts Partner und bester Freund Chance (William Petersen) schw√∂rt blutige Rache und setzt mit dem neuen Partner Vukovich (John Pankow) alles daran, Masters zur Strecke zu bringen. Daf√ľr greift er auch zu illegalen Methoden. Es folgen Autoverfolgungsjagden, Messerstechereien, Pr√ľgeleien und Schie√üereien, bis der Fall eine drastische Wendung erf√§hrt‚Ķ

Fazit:

Wer das 80er Jahre Kino liebt sollte sich einmal diese letzte Perle von William Friedkin anschauen. Ein sehenswertester Beitrag des 80er Action-Krimi-Kinos das heute zwar nostalgisch wirkt, aber immer noch frischer und eigenwilliger daher kommt als manch aktueller Film.

Man sieht regelrecht die DNA von der damals sehr populären Serie Miami Vice in dem Film.
Ein typischer 80er-Soundtrack der britischen Pop-Band ‚ÄėWang Chung‚Äô untermalt effektiv die gestylten Bilder in Neonfarben, mit malerischen Sonnenunter- und -aufg√§ngen √ľber der Metropole und den Ansichten einiger weniger sch√∂nen Stadtteile, in denen sich Cops und Verbrecher ein m√∂rderisches Katz- und Mausspiel liefern.

William Friedkin zeigt nach French Connection ein zweites Mal seine Gegenthese zum klassischen Polizei-Thriller. Dazu kommt ein Ende was so zynisch und grimmig um die Ecke kommt das man so im US-Kino selten gesehen hat.

Trailer 1:

Trailer 2:

Der Soundtrack:



#11618

Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

schön :slight_smile:


#11619

Und optik?


#11620

So wie die ersten zwei Teile. Ganz ok, aber gef√ľhlt 15 fps die meiste Zeit. Manche szenen sind sehr sch√∂n animiert andere (meist Godzilla) gef√ľhlt unmotiviert gemacht.


#11621

-Eternal sunshine of the spotless mind
(Vergiss mein nicht)
= super großer Film. Einfach fantastisch. Immer wieder.

und

-tropic thunder
Film-themen-challenge… thema: parodie :grinning: Der einzige offensichtliche parodie-Film in meinem Regal… Jack Black :raised_hands:


#11622

ich hab den Trailer gesehen und schon der Stil hat mir gezeigt dass ich das nicht schauen will :joy:


#11623

Vom Stil war ich anfangs auch abgeschreckt, aber war dann ganz ok. ^^


#11624

Alien - Die Wiedergeburt

Ich kann mir nicht helfen, aber ich mag den Film :smiley:
Selbstverständlich kein Meisterwerk…an Teil 1 und (besonders) Teil 2 kommt eh keiner mehr ran. Aber im Vergleich zu Covenant macht der 4. deutlich mehr Spaß


#11625

Ende des Jahres habe ich The Favourite gesehen. Muss man nicht viel zu sagen. Hat mir sehr gefallen und man durfte auch gut lachen. Tolle Darsteller-Riege. Olivia Colman spielt es klasse, Emma Stone in einer Rolle, in den man sie mal ein wenig verabscheut. :smile:


#11626

War grad in:

Under the Silver Lake
What the fuck did I just watch? :ugly:

Ich habe keine Ahnung, was mir der Film sagen will, aber er war auf seine seltsame Art ziemlich unterhaltsam. :sweat_smile:


#11627

90s

To Die For (1995)
von Gus Van Sant
Mit Nicole Kidman, Matt Dillon
Joaquin Phoenix, Casey Affleck

Nach so vielen Jahren der Rewatch…
Erste Assoziation, hey das ist doch inszenatorisch I Tonya und auch in der Charakterstudie, schwarz Humorig… einige parallelen.

Van Sant √ľberspitzt dramaturgisch wie visuell, um skurrile Menschliche ausw√ľchse in ihrem Kern zu ergr√ľnden, wenn Motivationen derart grotesk werden das die Komik unausweichlich mitgeliefert wird

Grandios auch die musikalische untemalung, Danny Elfman (Tim Burton’s Haus und Hof Komponist) schön skurril fantastisch, und im klassischen Sinn ein Filmscore.

Nicole Kidman spielt es grossartig, klare Empfehlung!

Watch it!

Edit:
Hey was f√ľr ein sch√∂ner aber √§usserst kurioser Zufall ‚ĶHab gerade entdeckt dass der Film Morgen auf arte l√§uft‚Ķ :smile: gutes Timing .


#11628

Zum Vergleich zu Covershit ist der 4. Teil ein Meisterst√ľck, dessen wir unw√ľrdig sind auch nur 3 Screens von zu sehen!

UND das ist keine √úbertreibung. :beanwat::beanwat::beanwat:


#11629

Ich dachte nicht dass ein Film noch d√ľmmer sein k√∂nnte als Prometheus, aber Covenant dachte sich wohl dabei Hold my beer! :sweat_smile:


#11630

Barry Seal - Only In America 8/10


#11631

Das hängt mir der Erwartungshaltung zusammen. Teil 1 funktioniert sehr wohl alleinstehend, Teil 2 hingegen gar nicht. Ich habe daher erwartet, dass dieser neue Film ebenso funktioniert.

‚ÄúDie Zwei T√ľrme‚ÄĚ kann auch nicht f√ľr sich stehen und eigentlich auch kein anderer Potter-Film. ‚ÄúGrindelwalds

Bei Herr der Ringe weiß man aber von Anfang an das hier eine Trilogie erzählt wird und erwartet auch nichts anderes.
Dennoch wird in Teil 2 zumindest der Handlungsbogen rund um Saruman und Rohan begonnen und beendet. √Ąhnlich sehe ich es in den Harry Potter Teilen. Jedes Buch erz√§hlt ein Kapitel des gro√üen Ganzen, aber zumindest das erz√§hlte Kapitel findet einen Abschluss.

Tierwesen 2 f√ľhlt sich hingegen nur an wie ein halbes Buch, da wird nichts so recht begonnen oder beendet. Mir hat gefallen was ich gesehen habe aber ich wei√ü √ľberhaupt nicht so recht wie ich es einordnen soll, was genau war denn jetzt der relevante Teil der Handlung.


#11632

Der Herr der Ringe: Die Gefährten - Extended Cut

Einen Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden. Der Auftakt zu Peter Jacksons dreiteiligem Epos handelt vom Kampf Gut gegen B√∂se, die Zerst√∂rung des einen Ringes und dar√ľber wie die kleinsten Dinge und Lebewesen manchmal die gr√∂√üte Macht haben.
Damals saß ich als 10-jähriger in einem kleinen Kino in dem Kaff in dem ich aufwuchs und bekam meine Kiefer nicht wieder zusammen. Der Herr der Ringe: Die Gefährten ist eines der ersten Kinoerlebnisse an das ich mich noch heute bestens erinnern kann. Seit dem habe ich den Film viele Male auf VHS, DVD und Blu-ray gesehen und er gehört bei mir, so wie bei vielen anderen, zum festen Klassiker Repertoir. Ihn jetzt aber 17 Jahre später noch einmal auf der ganz großen Leinwand zu erleben, war nicht nur ein großartiges Filmerlebnis, sondern auch eine Reise in meine eigene Kindheit und eine Erinnerung wie meine Liebe zum Kino begann.
Selten wurde die Bezeichnung einer Reihe Epos so gerecht wie diesem Film in seinem Extended Cut. Vieles was im Original nur angedeutet oder stark verk√ľrzt zu sehen war, wird hier fein s√§uberlich ausgebreitet und in aller Ruhe und Sorgfalt erz√§hlt.
Das macht den Film nat√ľrlich zu einer der Reisen, an deren Ende man jede seiner Ges√§√ümuskeln mit Vor- und Nachnamen kennt. Da frohlockt wer sich einen bequemen Premiumsessel geg√∂nnt hat. Davon ab sucht man negative Kritikpunkt aber wirklich mit der Lupe.
Was mich am meisten √ľberrascht hat, ist wie unfassbar gut dieser Film auch fast zwei Jahrzehnte sp√§ter noch aussieht. Jeder Effekt sitzt und wenn man die vielen Kniffe und Tricks der Filmemacher nicht aus den unz√§hligen Dokus kennen w√ľrde, w√ľrde ich mich noch heute Fragen, wie zur H√∂lle man das damals hinbekommen hat. Mit welcher Perfektion hier CGI und praktische Effekte ineinander greifen, sucht auch heute noch ihresgleichen. Eine Messlatte die nicht nur 20 Jahre sp√§ter noch ungebrochen scheint, sondern eine die im Angesicht vom CGI-Wahn √† la Marvel heute ferner den je scheint.
Inhaltlich muss ich sagen, gewinnt der Film viel durch die zus√§tzlichen Erkl√§rungen. Motive wie die Macht des Kleinen, aber auch die Motivationen einiger Figuren werden deutlich klarer und haben es geschafft mir einen Respekt f√ľr die Story abzuringen, den ich in mir niemals vermutet h√§tte.
Nach diesem famosen Auftakt bin ich extrem gespannt wie gut die Schlachtszenen und vor allem der, in meinen Erinnerungen, sehr prägnantere Humor der späteren Teile gealtert sind.

5/5