Forum • Rocket Beans TV

Welchen Film habt ihr als letztes gesehen?


#13043

Friedhof der Kuscheltiere

Eben spontan im Kino gesehen.
Ganz in Ordnung. Die Atmosphäre aus dem Buch wurde recht ordentlich eingefangen.

Leider hat mir die ein oder andere Abweichung nicht gefallen.

Wenn ich den Film bewerten müsste, würde ich ihn zwischen „ES“ (top) und „Der dunkle Turm“ (Flop) einordnen.

6/10


#13044

Flatliners (2017) 6,5-7/10


#13045

Bleed for This

Ben Youngers Biopic-Drama “Bleed for This” erzählt die Geschichte von Vinny Pazienza (Miles Teller), einem Leichtgewicht-Profiboxer mit Weltmeistertitel, der eines Tages in einen Autounfall gerät und daraufhin mit dem Scherbenhaufen seiner Boxkarriere konfrontiert wird.

Eins vorweg: “Bleed for This” ist ein Boxfilm, der mit den anderen Genregrößen wie “Creed”, “Rocky”, “Million Dollar Baby” oder “The Fighter” nicht ganz mithalten kann. Das liegt in erster Linie daran, dass die Dramaturgie stets vorhersehbar bleibt und dass dieser Film nichts anderes tut, als auf die gewohnten Boxfilm-Elemente zurückzugreifen, ohne ihnen eine eigene Note zu verpassen. Hinzu kommt ein eher schleppendes Pacing und eine fehlende emotionale Bindung zu Vinny Paz, dem Tasmanian Devil.

Dennoch hat Ben Youngers Werk auf jeden Fall seine Schauwerte. Großes Lob geht an die schauspielerische Front, an der Miles Teller, Aaron Eckhart und Ciarán Hinds hervorragende Arbeit leisten. Aaron Eckhart spielt hier einen kaltschnäuzigen, doch zugleich rationalen und mitfühlenden Trainer, der Paz immerzu auf dem Boden hält. Ciarán Hinds verkörpert Vinnys Vater, der eine glaubhafte Entwicklung durchmacht und sich dabei, trotz seines bulligen Erscheinungsbildes, nur feiner Gesten und sorgfältiger Mimik bedient. Und Miles Teller gibt wie gewohnt 110% und schrammt mit seinen Gewichts- und Muskelmasse-Veränderungen beinahe am Method Acting vorbei. Alles in allem also eine wunderbare schauspielerische Leistung!

Weiterhin serviert “Bleed for This” dem Zuschauer ein paar hübsche Bilder, zeigt immer wieder Vinny Pazienzas Familienleben und fängt einen coolen Spät-80er-Vibe ein, ohne sich dabei zu sehr auf den Zeitgeist zu verlassen. Das alles sorgt dafür, dass sich dieser Film recht angenehm schauen lässt, ohne dass man eine Kampfszene nach der anderen um die Ohren gehauen bekommt.

Die Krux liegt jedoch darin, dass “Bleed for This” keine richtigen Akzente setzen kann. Das Drama ist nicht dramatisch genug inszeniert, den Kämpfen mangelt es an Impact, um mich gebannt auf den Bildschirm starren zu lassen, es fehlt so ein wenig die Kreativität und Vinny Pazienza hält immer wieder eine künstliche Distanz zum Zuschauer, weshalb man sich nicht so richtig auf das Gezeigte einlassen kann. So kommt es, dass “Bleed for This” lediglich ein durchschnittlicher Boxfilm ist, der sich zwar hier und da Mühe gibt, insgesamt aber überraschend blass bleibt.


#13046

Cloverfiled Paradox

Achje. Lange Zeit habe ich den noch als okayen Sci-Fi-Trash angesehen. Doch zum Ende hin wird es dann doch zu blöde. Und das gezwungene Einbetten ins Cloverfield-Verse anhand von zwei Szenen (und ein paar Gimmicks) ist auch eher mies. Design und Sound sind nicht so verkehrt. 4/10.


#13047

Pokémon Detective Pikachu 2019

Bewertung mit Spoilern

Gerade im Kino gesehen.
Hat mir richtig gut gefallen. Wusste schon das die Story einfach ist halt auf Kinder ausgerichtet.
100 % Kindheitsgefühle mit Gänsehaut

An der Stelle wo es um Pikachu nicht gut Stand hat mich zu tränen gerührt.
Und am Ende beim Twist das Ryan Reynolds der Vater ist sind mir auch noch die Tränen gekommen weil es einfach schön war.

Aber dieser Moment wo ich mir denke ok der böse Firmenbesitzer setzt sich dieses Teil auf dem Kopf auf war mir schon klar ok am Ende wird er es schaffen
es ihm vom Kopf zu nehmen.

Habe am 02.05.19 noch Avengers: Endgame gesehen.

Enthält Spoiler

Hat mir gut gefallen es gab zwei Momente in denen mir die Tränen gekommen sind. Es war für mich ein guter Abschluss der Reihe weil es Endgültige Entscheidungen gab auch wenn es weiter gehen wir.
Ich freue mich darauf was kommen wird.


#13048

Leave no Trace (2018) von Debra Granik
Ein Vater und seine Tochter leben in einem Waldstück in einem öffentlichen Park und gestalten da für sich ein für sie angenehmes Leben größtenteils abseits von der Zivilisation. Eines Tages werden sie aber von Park Rangern entdeckt, und fortan versucht man, sie mit einiger Unterstützung wieder in ein normales Leben unter Menschen zurückzuführen.

Ja, ich habe eine massive Schwäche für solche Filme, in denen es viel um Natur und die Abkehr von der Zivilisation geht, nicht umsonst gehören Captain Fantastic und Into the Wild (trotz all seiner Fehler) zu meinen Lieblingsfilmen. Aber auch ohne dieses Faible würde mir Leave no Trace wohl ziemlich gut gefallen, weil es einfach ein toller und behutsam erzählter Film ist, bei dem der dramatische Konflikt zwischen den beiden Hauptfiguren noch ein bisschen inniger und damit stimmiger ist als bei den beiden vorgenannten Filmen.
Ben Foster und vor allem Thomasin McKenzie spielen herausragend gut, sodass ich am Ende dann doch nen sehr sehr dicken Kloß im Hals hatte.
Absolut zu empfehlen!


#13049

“Boston” auf Blu-Ray!

Ich hatte schon viel gutes über den Film gehört, und er hat meine Erwartungen noch übertroffen!

Extrem intensiver Film, der die Geschehnisse vom Boston Marathon am 15. April 2013 und alles was danach im weiteren Verlauf passiert ist greifbar macht, es zugleich aber auch sehr gut hinbekommt dabei nicht ins Reißerische ab zu driften.

Atmosphärisch unglaublich dicht, gut gespielt, toll inszeniert und nochmal um so erschreckender wenn man sich nach dem Film noch einmal ein wenig mit den tatsächlichen Ereignissen befasst, die der Film akkurat wieder gibt.

Ich habe selten einen intensiveren Film mit ähnlicher Thematik gesehen.

Man könnte noch sehr viel über den Film schreiben, aber das Fazit in Kurzform:

Absolut empfehlenswert!


#13050

Heute lief Long Shot in der Sneak. Ich fand den Film ganz witzig. Lag mit unter an dem Bier aber auch an dem Typen der im Kino so witzig gelacht hat und dann musste ich immer mit lachen.

Es ist kein Film den man gesehen haben muss. Es kommen Sätze vor wie:“ ich bin es Wert geliebt zu werden.“

Ein sehr unlogischer Film, welcher sich selbst veralbert.


#13051

Searching
Coole Idee den Film über den Laptop laufen zu lassen. Mir hatte das schon im Rahmen von Modern Family gefallen und es hält sich auch als Thriller. John Cho macht das toll, gerade auch wenn es dann immer neue Entdeckungen gibt.

Spider-Man: Into the Spider-Verse

Fantastischer Film. Story, Charaktere und Humor haben mir gefallen. Nichts zu meckern, gerne mehr solcher Superhelden Filme.

Aquaman

Mir kam der Film ein wenig zu lang vor, aber ich saß auch im Flieger. Ein CGI-Spektakel unter Wasser mit ein wenig Power-Ranger-Kostüm-Feeling. Die Story ging für mich aber in Ordnung und hat unterhalten. Momoa ist schon ganz cool, hätte Vinnie Chase so wohl nicht spielen können. :joy:

The Meg

Im Flugzeug hätte ich noch jeden anderen guten Film schauen können, aber manchmal braucht man so etwas, wenn man müde ist. Jason Statham vs. Megalodon. Mehr muss man nicht sagen…


#13052

Fast and Furious 6

Ich weiß nicht, was manche erwarten, wenn sie einen “Fast and Furious”-Film sehen.
Warum schaut man sich den an, um dann 0 bis 1 Stern zu geben, wenn man die anderen Teile schon kennt? Ich schaue doch auch kein Pretty Woman, da der mich wohl null interessieren wird.
All das, was man erwarten konnte und in allen Teilen zu sehen bekam gab es in Teil 6. Heiße Miezen, protzige Karren, Machos und jede Menge Fahrbahnaction.
Mir hat der bisher mit am besten gefallen und verdient sich somit 3.5 Sterne.


#13053

The Bad Batch

Die Dialoge in dem Film konnte man glaube an einer Hand abzählen.:sweat_smile:
Aber gerade das hat mir an dem Film echt gut gefallen.
Schöner ruhiger Film,der im Kern irgendwie doch hart ist und ne total bescheuerte Story/Handlung hat.Dazu ein cooler Soundtrack.Hat für mich gepasst.:supa:

Bird Box

Ne Mischung aus A Quiet Place und The Happening.
Siedelt sich auch genau dazwischen an.Kommt nicht an A Quiet Place ran,aber ist deutlich besser als The Happening.
Durchaus spannend und ne tolle Sandra Bullock.Aber der Schluss hat mir irgendwie überhaupt nicht gefallen.

The Ritual

Eigentlich ein Horrorfilm nach Schema F.Konnte mich aber trotzdem abholen.
Lag aber wohl mehr an der Thematik und der Mythologie hinter dem Film.
Abgesehen davon ist der Film wirklich toll gemacht und hier hat mir dann auch das Ende gefallen.
Schöner Horrorfilm.Hat mir gefallen.


#13054

Und ist genau wie schon bei “Event Horizon” recht bekloppt, dass sich das Raumfahrer zu dem Zeitpunkt im Plot noch gegenseitig erklären müssen :grin:


#13055

Ich steh auf Meisterdetektiv Pikachu!


#13056

Oh nein, bitte komm von dem armen, kleinen runter! :beanomg:


#13057

Die Taschendiebin

Gut inszeniertes Intrigen-Spiel von Park Chan-wook. Ich hatte Angst, dass er vielleicht ein bisschen langweilig werden könnte, was aber dann gar nicht eingetreten ist. Allerdings war es auch nicht der Überfilm und ein wenig zu lang war er vielleicht auch.

7/10

Dennoch eine Empfehlung. Noch bis zum 19.05. in der ARTE-Mediathek verfügbar.


#13058

Kann ich auch sehr empfehlen! Der Film sieht zudem sehr gut aus und bietet die typische Portion Chan-wook-Wahnsinn. :slight_smile:


#13059

Blade
Eine der besten Comic Verfilmungen aller Zeiten. Wesley snipes ist als blade echt super besetzt. Die Action ist gut und die Szene in der Disco ist heute noch gut. Die Computereffekte sind schlecht gealtert keine Frage. Auch heute ist Blade noch stylisch.
7.5/10

Blade 2
Guter Actionfilm kommt nicht an den ersten ran. Blade muss gegen eine neue Art von Vampiren ran. Sehr stylisch umgesetzt von Guillermo del Toro. Highlight für mich gegen blade gegen Ron pearl an über den gesamten Film
7/10


#13060

Moonlight

Also die Kapitel 1 und 3 haben mir gut gefallen. Nur der mittlere Teil hat sich in meinen Augen etwas gezogen. Ich erkenne warum es ein guter Film ist, aber mich hat er nicht komplett abgeholt. Solide würde ich ihn beschreiben.
6/10


#13061

Also ich finde Blade 2 besser als Blade, aber beide sind natürlich sehr geile Comic-Actionfilme.


#13062

Blade Trinity
Nicht auf dem Niveau der Vorgänger. Ein extrem nerviger Ryan Reynolds, und eine Jessica Biel die mir extrem auf die Nerven ging, ich fand es damals und heute nicht cool, wenn man zeigt wie sie sich die Playlist zusammenstellt, und in Zeitlupe sich EarPods ins Ohr steckt. Leider wirkt auch dracula nicht bedrohlich. Der ganze Film wirkt als ob den Beteiligten die Lust gefehlt .
5/10