Forum • Rocket Beans TV

Welchen Film habt ihr als letztes gesehen?


#13184

Ich könnte nicht mehr zustimmen. Habe seit langem keinen so guten Action Film mehr gesehen.


#13185

noch dazu, dass der Wes Anderson das Wortspiel im Titel mit eingebaut hat:

Isle of Dogs.

=> I love Dogs. :smiley:

Das ist ja mal mit das beste überhaupt.
finde den film auch rundum super.


#13186

naja, der ist super, bis dann auf die schnelle auflösung. fand ich irgendwie seltsam wie schnell der bürgermeister dann nachgegeben hat. ansonsten (und auch mit dem ende) eigentlich nur zu empfehlen, hab den schon mehrmals gesehen und macht immer wieder spass, allein schon mit der musikalischen untermalung und den bekannten stimmen.


#13187

Naja, es ist n hand-animationsfilm der eineinviertelstunden dauert, irgendwo musten kosten gespart werden :upside_down_face:


#13188

Ja, ging mir auch so.
Vor allem für Thor nervte es mich, da ich den Charakter immer schon sehr mochte, und mir ein würdigeres und respektvolleres Ende gewünscht hätte.


#13189

Schneeflöckchen

Man nehme Pulp Fiction, mische es mit Stranger than Fiction und packe noch eine gute Portion Boondock Saints oben drauf. Was man erhält ist wohl einer der besten deutschen Filme, den ich in sehr langer Zeit gesehen habe. Schneeflöckchen bedient sich bei den ganz großen, dadurch schafft der Film kein komplett originelles Seherlebnis, aber doch ein sehr stimmiges Gesamtbild.
Was hier mit minimalem Budget realisiert wurde, ist extrem beeindruckend. Dank komplexen Drehbuch und anspruchsvoller Erzählweise verwundert es nicht, dass die Produktion mehrer Jahre gedauert hat. In Deutschland steht für solch innovative Ideen leider kaum Geld zur Verfügung.

4/5


#13190

One Cut Of The Dead

Zum Glück wurde in Kino+ mehrfach erwähnt, dass man die ersten 40 min überstehen muss, ich hätte sonst vermutlich ausgeschaltet.
Da wär mir dann aber ein echt cooler Film entgangen. Richtig gute Idee.

7/10


#13191

Sobald die Geigen ab Sekunde 19 einsetzen explodiert halt meine Gänsehaut :smiley:

Das ist für mich Kindheitserinnerung pur: Kabel 1, Sonntagnachmittag und jemanden in ´nem Gummianzug gucken, wie der Städte zertritt.

Hab den neuen noch nicht gesehen, aber bin mal gespannt.


#13192

Mir geht es da ohne große Franchise-Kenntnis tatsächlich ähnlich, besonders auch bei diesem Stück. Einfach großartig.


#13193

Der Witz ist ja, dass ich ja eigentlich absolut keinen Trash mag. Egal ob gewollter oder ungewollter. ABER Godzilla habe ich immer geliebt.

Ich mag sogar den von Roland Emmerich, aber pss… niemanden verraten :smiley:

Wer könnte Filme nicht lieben, die ihre “Aliens” so designen?


#13194

FTFY


#13195

Girl on the train

Hatte Lust auf den Film und der Anfang hat mir auch gut gefallen. Umso länger der Film ging und je mehr sich das Puzzle zusammengesetzt hat, desto weniger konnte mich der Film überzeugen. War am Ende schon ok, aber bin im nachhinein froh das ich es damals nicht geschafft habe, ihn im Kino zu sehen. Für nen Sonntag abend aber völlig ausreichend.

6/10


#13196

Godzilla :v: (2019)

Ich mochte den nicht :scream::cry: :dragon_face:

Bevor von mir vielleicht eine Review kommt, muss ich mir nochmal ein paar ältere Monsterfilme angucken…

Aber so auf die schnelle…

Die Dunkelheit dient nur als kontrast, um die Monster in schönstem türkis und Feuerrot zu erleuchten.

Ein Familien Zwist, der über Niedergang oder Rettung der Welt entscheidet.

Zu 95% befinden wir uns in irgendwelchen Räumen (Bohrinseln, Flugbasis) , mit ganz viel hai-tek… von wo aus komplexe Probleme mit 'Roland Emmerich’s Handbuch ‘Wie überlebe ich eine Monster Apokalypse’ gelöst werden.
Punkt 1: Phrasen dreschen, bis ein geliebter Charakter das zeitliche segnet.
Punkt2: Sobald die Familiären Probleme beseitigt wurden löst sich das Monsterproblem von alleine…sind durch Magie miteinander verknüpft.

Sonst noch was…hmmm… dann vllt in der Review… stay tuned


#13197

Hostel 7/10 ( Etwas länger her mit Freunden. Kumpel brachte den Film mit )

Als der Film raus gekommen ist, wäre ich besser mal ins Kino. Da wäre der Film bestimmt besser und wuchtiger daher gekommen.

Blöd an dem Film wie bei so vielen anderen Sachen. Die Altersfreigabe weist ungefähr darauf hin, worauf es hinaus gehen könnte. Hätten Filme keine Altersfreigaben, wäre das manchmal weit aus spannender.

Ich wusste zu Hostel nichts und bin da völlig unvoreingenommen an diesen Film heran gegangen. Weshalb der Film wahrscheinlich auch seine Wirkung völlig entfalten konnte. Deshalb habe ich für alle Leute, die diesen Film vielleicht noch nicht gesehen haben, alles wichtige in Spoiler gesetzt.

Die erste Hälfte wirkt bis auf einen kurzen Moment am Anfang, fast wie eine Teenie Komödie trifft auf Soft Porn mit viel saufen, kiffen und dummen Gerede. Das kann man als Zuschauer nervtötend oder auch aber ganz unterhaltsam finden. Jedenfalls sieht man auch so ein paar andere, äh, schöne Dinge.

Die zweite Hälfte


ist dann eine völlig andere Gangart. Nämlich ziemlicher Terror & Horror. Den Film von Eli Roth finde ich wegen 2 Sachen besser als James Wans SAW.


Hostel wirkt greifbarer und weit aus realer. Man könnte sich denken, dass es das irgendwo geben könnte. Was es ziemlich verstörend macht. Eli Roth blendet meistens ( Bis auf die Szene mit der Asiatin ) immer weg ( Schwarzblende ), wenn eine Folterszene zu heftig wird.


Für Gorebauern dürfte das ein negativer Kritikpunkt sein. Da es solchen Menschen dann nicht brutal/blutig genug ist. Für andere Menschen wiederum dürfte das angenehmer sein, und wieder ganz andere Menschen, dürften es schlimmer finden. Diese Szenen nicht zu sehen, sondern sich im Kopf auszumalen.


Mir gefiel diese Herangehensweise besser als bei SAW. Denn ich fand es schlimmer, es nicht zu sehen. Während es bei SAW zwar alles Comic überzeichnet ist, aber ständig Gewaltszenen gezeigt werden, und der Film einfach nur böse ist und böse endet, hat Eli Roth wenigstens ein wenig Verständnis für die Zuschauer, die bis dahin den Terror, die Angst und den Horror durch lebt haben.


Soll heißen. Es gibt so eine Art Rache und Happy End. Das wirkt dann auf viele Zuschauer sehr befreiend wie ich beim Schauen mit Freunden fest stellte.

Alles in allem hat Hostel mich sehr positiv überrascht. Leider hat Eli Roth danach nur noch Mist gemacht.


#13198

The Perfection

Bin ohne große Vorkenntnisse und Erwartungen an den Film ran gegangen.
Und das war glaube genau richtig so.Ick wurde zum Teil gut überrascht.
Groß hinterfragen sollte man den Film aber nicht.Er ist teilweise unlogisch.Aber trotzdem haben mir die Twists gefallen und es gab einige Szenen,die mir durchaus länger im Gedächtnis bleiben werden.
Guter Horror-Thriller.Also mir hat er gefallen.

Und irgendwie hab ick jetzt wieder voll Bock auf Apocalyptica.:grin:


#13199

Mehrere:

Upgrate - überraschend guter Film. Ich wusste nichts und war echt begeistert. Toller Sci/Fi Film.

Predator: Upgrate - überraschend schlechter Film. Ich wusste nichts und wurde noch mehr enttäuscht. Dabei mochte ich sogar Predators. Der Schnitt hat den Film versaut, aber eigentlich schafft das die Story und die vielen peinlichen Momente auch von allein. Nach dem Film hab ich den Kino+ Beitrag dazu geschaut und war erschrocken wieviel gutes an dem Film noch gefunden werden konnte.

Bad Spies - ein wirklich lustige Agentenkomödie. Hätt ich jetzt nicht gedacht. Nichts neues oder überraschendes, aber mal mit Frauen in der Hauptrolle und der Film stammt auch aus der Feder der Regisseurin. Dicker Pluspunkt

Ein Mordsteam - mit Omary Sy. Auch dieser seichte (französische) Buddy-Movie hat mir gefallen und mich gut unterhalten.


#13200

Godzilla: King of the Monsters

Also die Monster-Action war cool (aber leider zu wenig), der Rest war Murks.
Aber ey… für das was er sein will. :fuerdaswasesseinwill:

Für Leute, die nicht gerade Godzilla-Fans sind würde ich sagen, kann man mal an nem ruhigen Sonntagnachmittag machen.

6/10


#13201

Man hat ja Godzilla 2 bei Tageslicht gedreht und später nachträglich verdunkelt… hier ist ein Video aufgetaucht wie der Film ohne die Nachbearbeitung ausgesehen hätte.


:wink:

#13202

Eben gerade “Das Biest muss sterben” von Claude Chabrol aus dem Jahre 1969 auf Arte!

Absolut sehenswert!


#13203

Auch gesehen und ganz ehrlich. In diesen Leben werde ich kein Godzilla Fan. Ich kann mich einfach nicht anfreunden mit dem Vieh. Fand die Kämpfe ermüdend aber dieses Problem hatte ich auch schon mit Pacific Rim. Großes Lob an die Filmmusik von Bear McCreary, die hat mir gefallen.
Auch schon mit den alten Filmen konnte ich nix anfangen. Shin Godzilla (2016) war ganz ok. War immer ein King Kong Fan bzw von den Filmen oder ich bleibe einfach bei den Raketenwürmer.