Rocket Beans Community

Welches Spiel habt ihr gerade abgeschlossen


#3777

Just Cause 4
Story komplett abgeschlossen, alle Gebiete eingenommen, alle Garland und Sargento Missions abgeschlossen, Kuknarre gefunden und A-Ha Easteregg gefunden :smiley:
Hat mich gut unterhalten, aber aus der Reihe meiner Meinung nach der schlechteste Teil :frowning: der Release, war (mal wieder, wie schon bei Teil 3) viel zu früh. Generell habe ich das Gefühl, dass viel zu wenig Herzblut in das Spiel gesteckt wurde. Selbst für Just Cause-Verhältnisse war die Story echt lame und ständig dieselben Missionen.
Am Ende der Story gab es einen Ausblick für einen nächsten Teil; mal sehen, ob es nach dem wiederholten Desaster beim Release überhaupt einen 5. Teil gibt :thinking:
Ich würde es schade finden, wenn nicht. Trotz der Schwächen hänge ich an der Reihe.

Injustice 2 (nur die Story)
Was soll ich viel dazu sagen? :thinking: Habe mich gut gekloppt und der Plot zwischen den Kämpfen war auch nicht schlecht :smiley: Die Story hat mich ungefähr einen 3/4 Tag gekostet, wobei ich jetzt noch einige alternative Kämpfe nachholen möchte.


#3778

Erinnere mich grad an die Frau die in nem Puff geschlagen wurde, die man frei kaufen kann, 2 Tage später im Kloster wird man zu nem Friedhof geschickt und sie is tod. War irgendwie nicht Rund. Auch der Abschnitt mit ihm und seinen Sohn war irgendwie sehr eckig, hab schon gemerkt das sie nur ne Vater Sohn Geschichte aufziehen um einen von beiden sterben zu lassen. Alles nicht so schlimm aber ich hab wie Schrök und ede am liebsten Zeit am Poker/Würfelpokertisch verbracht


#3779

Just Cause 4 hab ich auch noch vor mir und was du so schreibst hab ich schon öfters gehört. Lässt mich zweifeln, ob ich diesen Teil spielen soll…


#3780

Vermintide 2 ‘komplettiert’ :smiley:
Steam Achievements


Alle Levels (mit DLC)

Equipments auf dem höchsten Loot Level an allen Charakteren!

Alles sehr gut genutzte Zeit :grin: das Spiel macht immer noch Spaß. Meine letzte Herrausfordung ist noch Fortunes of War (Horde Modus) auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad zu schaffen.


#3781

Ich fand’s gut zum entspannen, wenn ich mal wieder bei Sekiro verzweifelt bin :joy:


#3782

Assassins Creed Odyssee.

Ein echt gutes Spiel, dass mich gute 80-90 Stunden gefesselt hat. Schöne offene Welt. Doch leider wiederholen sich die Quests ein bisschen zu oft, aber das ist man ja von AC gewohnt.

Die Story hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich eine wirkliche Bruderschaft der Assassinen vermisst habe.Und das Ende war vielleicht ein wenig zu unspektakulär für meinen Geschmack. Kein richtiger “Bossfight” außer seinen Bruder / Schwester auf dem Schlachtfeld.

Obwohl die Gegner mitleveln war ich nach gut 60 Stunden Hoffnungslos überlevelt und habe sogar Söldner teilweise One-Hitten können. Dadruch wurde das schleichen an vielen Stellen unnötig und ich konnte jedes Lager stürmen. Dennoch hat es mich nicht abgeschreckt, sondern da ist der Komplettionist (gibts das Wort im deutschen eigentlich?) durchgekommen, und ich habe alle Quests abgearbeitet.

Alles in allem ein sehr gutes Spiel, wenn man auf Open-World Spiele im AC-Universum steht.

Werde jetzt noch die DLC’s spielen und mich dann an ein anderes Game wenden.


#3783

Grad Portal 1 durchgespielt.

Muss gestehn hatte ich vorher nie angerührt und dachte is zum aufwärmen für meinen dritten Portal 2 coop-playhtrough der ansteht wohl ganz gut.

Ist auf jedenfall ein unterhaltsames entspanntes Spiel und ja auch nicht sonderlich lang mit 2.5 std für die Story. Hat auf jedenfall Spass gemacht und mal wieder ein Titel vom “pile of shame” abgeschlossen :beanjoy:


#3784

So etwas spät aber endlich ist meine Review zu Split/Second: Velocity fertig:


#3785

Zusammenfassend ist mein größter Kritikpunkt an Split/Second, dass gutes Fahren nicht wirklich belohnt wird. Selbst beim fehlerfreien Fahren wird man locker überholt und die verlorenen Plätze dann mit Powerplays wiederzugewinnen, fühlt sich billig und unverdient an.

Ha, genau das hat mir an Split/Second ziemlich viel Spaß gemacht :smiley:

Hab es ne Weile mit einem Kumpel immer im Couch Coop gespielt und hatte glaube ich mit keinem anderen Rennspiel so viel Spaß.

die letzte Kurve fährt, man eigentlich kaum Geschwindigkeit verliert und dann trotzdem irgendeiner angeheizt kommt, mir den Stinkefinger zeigt und dann mit seiner Dreckskarre vor mir über die Ziellinie fährt. Ich kann mir sowas eigentlich nur durch eine Gummiband-KI erklären,

Ich glaube das liegt eher an dem ziemlich großzügig bemessenen “Windschatten”. Wenn man da lange genug drin bleibt überholt man den Vorfahrenden quasi automatisch und außerdem füllt sich die Powerplay Leiste dadurch ziemlich schnell. Das kann man am Anfang auch nutzen, um ziemlich entspannt auf die vorderen Plätze zu kommen nach dem Start.

Ich muss sagen, ich hab das Spiel echt geliebt. Insbesondere wegen dieses ganzen Random Power Play Gedöns. Ich bin im Normalfall aber auch eher unterdurchschnittlich in Rennspielen :smiley:


#3786

Ein Rennspiel braucht keine komplexe Handlung, schließlich will man Rennen fahren.

Eine gewagte These :kappa:
Obwohl ich mich wirklich frage, wieso 90% aller Rennspiele die selbe Story haben :simonhahaa: Dann doch lieber keine Story.
Langer Rede wenig Sinn: Ich hätte gern mal ein Rennspiel gesehen mit ner Story vom Format eines Witcher :smiley:


#3787

Ich bin halt ein Draufgänger. :wink:

Naja Rennspiele sind halt ein Genre, wo das ziemlich schwierig umzusetzen ist. Charakterbindung gestaltet sich z.B. ziemlich schwierig, weil sich ein Charakter die meiste Zeit in einem Auto befindet und damit vom Spieler distanziert ist. Zudem hast du auch das Problem, dass an einem Rennen immer mehrere Fahrer teilnehmen. Sowas macht manche Handlungskonzepte wie Rivalengeschichten kaputt, weil neben den storyrelevanten Fahrern auch ein Dutzend anderer Typen dabei wären, welche sich in diese Beziehung einmischen.

Trotzdem denke ich, dass gute Geschichten nicht unmöglich sind. Ich könnte mir gut vorstellen, dass man ein Rennspiel umsetzen kann, in dem man ein kleines Rennteam an die Spitze des Erfolgs führt. Michel Vaillant wäre da eine ideale Vorlage für so eine Story.


#3788

Es ist ja nicht unmöglich ne halbwegs brauchbare Story und Charaktere in ein Rennspiel einzubauen.
NFS Most Wanted (2005) zum Beispiel war von allen Rennspielen, die ich gezockt habe, das mit der meisten und besten Story (Es gab sogar einen Twist :beanomg:). Auch, wenn diese zugegebenermaßen voll mit den üblichen Klischees war.
Der Rest ist halt so übel, dass dieses Game so sehr hervorsticht :simonhahaa:


#3789

Danke für den Ohrwurm! :beanrage:


#3790

Ich hatte mit Split/Second und Blur (was zeitnah raus kam) damals viel Spaß.


#3792

Dark souls remastered

Ich kann nicht fassen, dass es vorbei ist. Es ist nur ein paar minuten erst her, aber es ist so surreal. Von selbstzweifeln und den gedanken nicht genug zu sein, zu demjenigen, der die welt und deren Bewohnern in trümmern und asche hinterlässt. Ja, das letzte spielt darauf an, dass ich die bosse zerstört habe. Ornstein und smough beim dritten versuch, gwyn auch dritten. Nach einer bestimmten zeit waren sie keine Herausforderung mehr. Vielleicht lag es daran, dass ich mit dem black knight sword relativ früh ein gutes schwert bekommen habe. Vielleicht aber auch, dass ich super viel auf stärke geskilled habe (level 80 und 52 stärke).

Es gibt so viele gründe, warum das spiel großartig ist und warum es so geliebt wird, wie es das eben wird. Es hat aus vielerlei gründen den kultstatus und die Position als gamechanger, die es hat. Ede könnte bestimmt genau soviele gründe nennen, warum er dark souls liebt, wie ich es für Final Fantasy XV tun könnte. Aber mein Hauptgrund, warum ich dark souls so großartig finde und sogar besser als Dark Souls 3 ist tatsächlich das Level design. Dark souls hat das beste level Design, was ich je in einem spiel gesehen und bereist habe. Nichr nur der aufbau und die divergenz der level, sondern wie sie mit einander verbunden sind. Teil drei war eher straight forward und ab und zu hatten levels eine Verbindung, die über den eingang hinausging. Aber in Dark souls bietet si viele Aha-Momente, dass ich mir gerne die zeit genommen habe zu erkunden. Vielleicht verdränge ich das “gerne” nur, weil ich sie oft durchlaufen musste. Ja, viel der areas habe ich gehasst, vor allem die catacombs und das tomb of the giant, aber nicht das level design. Das war immer super. Es ist schwer zu sagen ob ein titel je wieder an die Qualität an level design rankommt.

Zum schluss gibt es nur eine sache zu sagen, welche diesem titel genügend ehre erweisen:
Ist halt Dark Souls. :eddy:


#3793

Man könnte vielleicht sogar sagen: “Ist halt DarK Souls!” :grin:


#3794

Thimbleweed Park auf der Switch ist abgeschlossen. Das Ende ist seltsam, aber das Spiel ist alles in allem ausgezeichnet für das was es sein will. Definitiv das geworden, was Doublefine damals für Broken Age versprochen hatte. Bin sehr zufrieden.

Ich musste allerdings zweimal bei der Hotline anrufen, weil ich die Locations (die Toilette beim Supermarkt und die oberen Bücher bei der Voodo-Frau) nicht gefunden habe.

Hab die Switch Version übrigens ganz ohne Touch-Steuerung gespielt und ist mit Controller okay steuerbar. Nicht perfekt, aber auch weit von einem Totalausfall entfernt.


#3795

Jaja, geh jetzt Amon fighten. Dann zeigt sich wirklich, ob du ein wahrer Skillmeister bist.:beanwat:


#3796

Du hattes mich bei “gehe zurück zu majima” :blush:


#3797

Das steht da nicht :face_with_raised_eyebrow: