Werden Videospiele zu groß?


#262

Das ist auch gut, dass diese Dinge reguliert werden, aber verboten sind die meisten auch nicht.


#263

Wer wurde bei Videospielen eigentlich ausgebäutet bevor es Lootboxen gab, wenn immer eine Gruppe den kürzeren ziehen muss?


#264

Man könnte zumindest alle Spiele die Lootboxen, also ein Art Glücksspiel haben, auf USK 18 setzen. Betrifft jetzt sowas wie Battlefront nicht, aber andere Titel.


#265

Lootboxen gibt es ja jetzt schon einige Jahre.

Die Debatte wurden eben erst letztes Jahr groß.

Die Konzerne waren damals vermutlich noch nicht so raffgierig wie heute. Lootboxen im physischen Sinne gibt es ja schon immer, seien es Booster Packs von diversen Kartenspielen, Panini Sticker etc.


#266

Das wäre ein guter Vorschlag.

Und meinetwegen ein Warnhinweis, damit jeder es kapiert.


#267

Ok dann wer wird ausgebeutet bei Call of Duty Modern Warfare?


#268

Ich würde da sogar bisschen weiter gehen. Ja, ab 18 und ja den Hinweis.

Aber bei Spielen mit Lootboxen sollte die Möglichkeit, diese zu beziehen, ausgeschaltet sein und erst nach einer Anmeldung oder Registrierung, um diese nutzen zu können, sollten sie freigeschaltet werden.

Damit schafft man eine gewisse Hürde und man kann nicht nebenbei “aus Versehen”, welche kaufen.


#269

Grundsätzlich wäre das ein Schritt in die richtige Richtung, aber das ganze würde nur etwas bringen, wenn das Alter beim kauf kontrolliert wird. Und das funktioniert in Läden ja schon nicht (siehe Alkohol verkauf und ab 18 Spiele und Filme an Minderjährige).


#270

Niemand! Es wird aber auch beim neuen Teil niemand ausgebeutet. Naja für mich ist die Reihe ohne Kampagne so oder so gestorben.


#271

Die ganze Methode von wegen “kostenlose Lootboxen” am Anfang oder fürs Spielen sind ja auch genau die Tricks die Dealer zb verwenden um junge Kunden anzusprechen. Auch da wir d schonmal gratis Stoff verteilt.

Das perverse, was digitale Lootboxen und co gegenüber physischen Booster Packs und co unterscheidet, ist ja auch die Einflussnahme der Hersteller die dauerhaft erfolgt.

Da haben dann die Psychologen eben genau erforscht alle wieiviel Booster/Boxen etwas gutes dabei sein muss damit die Leute dran bleiben und wenn man dann zb 20 Boxen mal kein “Elite Item” gezogen hat, gibt einem der Algorithmus im Hintergrund eben was,

Bei physischen Boxen ist das anders, die sind fertig und gedruckt und nach einer gewissen Wahrscheinlichkeit in den Boxen, aber da justiert eben keine Computer dauernd im Hintergrund den Verteilungsschlüssel nach


#272

Ich finde das schlimmste an Lootbox-Spielen ja, dass einem die Dinger so aufs Auge gedrückt werden egal ob man dafür Geld ausgeben kann oder nicht.
Das ist im Grunde wie Werbung im TV, hat mit dem Spieleerlebnis nix zu tun, nervt unheimlich und macht je nach Spiel auch noch die Atmosphäre/Stimmung kaputt.


#273

Ja! Daran habe ich gar nicht gedacht! Stimmt, dass kostenlose Verteilen sollte da auch unbedingt berücksichtigt werden, vielleicht hier auch eher im Spiel verboten. Ist ja sowas wie Werbung und Glücksspielwerbung war auch eine Zeit lang komplett verboten.


#274

Ich glaube die Werbung beim Fußball besteht zu 90% aus Sportwetten Werbung. Da ist auch einiges schief gelaufen.


#275

In Indonesien und co wo Tabakwerbung zb noch nicht so reglementiert ist, zahlt Philip Morris und co eben hübsche Frauen dafür, die vor Schulen rumlaufen und Gratiszigaretten verteilen.

gratisware zu liefern + cooles Image, ist ein perfektes Mittel leute dazu zu bringen, etwas zu probieren.
Als Kind wollte ich auch unbedingt John Player Zigaretten, obwohl ich nichtmal wusste wieso Leute eigentlich Zigaretten rauchen aber ich fand die Gold schwarzene Bemalung der Formel 1 Fahrzeuge mit John Player Special Werbung so ultracool.

Wenn man dann bei der Gratisware wie im Onlinefall eben extrem gut manipulieren kann, in dem zb in den ersten 10 Lootboxen automatisch bei box 7,8 oder 9 etwas ultrageilsupermegacooles dabei ist, funktioniert dies einfach bei vielen Leuten und motiviert sie etwas zu kaufen.

Ein Rubbellos, das erkennt, das der Spieler schon 10 Nieten hat und jetzt mal wieder 3€ Motivation bräuchte, wäre der feuchte Traum eines jeden Rubbellosherstellers und genau diese Möglichkeit ist bei Onlinesachen eben gegeben, was für den Kunden/Spieler äusserst problematisch ist.


#276

Der neue Teil hat Lootboxen


#277

Ja, finde ich auch. Da ist “leider” die EU ausnahmsweise wirklich mal an etwas negativem Schuld. In Deutschland gab es vorher ja ein staatlich unterstütztes Glücksspielmonopol, um das alles besser kontrollieren zu können. Das wurde halt gekippt, weil es gegen den Grundsatz des freien Wettbewerbs der EU verstößt. (Der Mist hat mir meine EU-Rechtsklausur versaut. :smiley: ) Und jetzt sagen sie nichts zu Lootboxen, vermutlich aufgrund dessen, dass die erstmal warten, wie die EU auf Belgien reagiert.

Allerdings. Und letztens erst habe ich Werbung gesehen, dass es schon Online die Möglichkeiten gibt, an virtuellen Spielautomaten um Echtgeld zu spielen. Kann mir niemand erzählen, dass da nicht irgendwie getrickst wird.

Ist im Gaming ja ähnlich. Die anderen haben coolere Skins, Charaktere etc. Vor allem durch Streamer lockt man da ordentlich Leute an. Das umsonst Zigaretten verteilt werden, sieht man auch immer öfter auf Festen, oder Festivals. Die tricksen dann auch noch, dass die dich in ihre “Geschäftsräume” locken und damit eine Rechtslücke dafür gefunden haben.

Kann mir auch gut vorstellen, dass Streamer von Entwicklern unterstützt werden, um die ganzen Lootboxen Opening Sachen zu machen.


#278

jop, das fühlt sich an wie ein free2play spiel mit pay2win feature integriert in einem VOLLpreis-titel.

klingt absurd, ist aber so.


#279

gibt es bei den neuen CoD Spielen nicht auch irgendwelche Kisten die man kaufen kann, in denen Waffenskins und so drinn sind?


#280

Ich verstehe einfach nicht, wie man Lootboxen verteidigen kann, als etwas was GUT für die Spiele ist.
Für die Firmen, klar… die machen mehr Geld. Aber gibt es irgendwelche Spiele, wo die Qualität des GAMES wirklich besser wird durch ein Lootbox-System?

Im BESTEN Fall merkt man in keiner Weise, dass Lootboxen als Mechanik vorhanden sind, was bedeutet, dass das Spiel nicht wirklich von ihnen profitiert. Aber das ist das BESTE Szenario. In den meisten Fällen jedoch hat man andere Mechaniken untergraben oder das Spiel schlechter gemacht, um den Kauf dieser Dinge voranzutreiben… was heisst, dass das Spiel das man gekauft hat effektiv SCHLECHTER ist, als es eigentlich wäre…


#281

Ach, ich mag z.B. die Overwatch Boxen.

Geben ein kleines Ziel auf das man hinarbeiten kann ingame ohne Geld aus zu geben.

Quasi kleine Belohnungen „along the way“. Der Random-Effekt der Belohnungen hat da fûr mich durchaus ein schöneres Gefühl, als zu wisen nach X Tagen kaufe ich Item/Skin Y.

Wäre / ist was anderes bei Spielen mit Boxen, wo der Inhalt Einfluss auf den Erfolg beim spielen hat. Da finde ich solche RNG Boxen eher scheiße.