Whisky (für Amis und Iren auch Whiskey) - Alles rund ums "Wasser des Lebens"


#361

Ist bei mir auch eher selten geworden, wenn man mal von zwei drei Bierchen bei bock am Abend absieht. Bei filmabenden mit Freunden gehen dann aber eben gern mal zwei Flaschen rum + Cola durch oder mit der Familie ne gute Flasche Wodka. :slight_smile:

Und portwein… Das gibt’s im frankreichurlaub. Einfach perfekt zu “richtigem” käse. :beangasm:


#362

Das ist aber ein heller Schrank, viel Sonne sollte da dann nicht drauf fallen, Ist ja nicht so gut für die Flaschen.


#363

Geht leider nicht anders :man_shrugging:

Ich bin aber auch der Meinung, da wird zu viel Aufwand drum betrieben.

Habe noch nicht festgestellt, dass sich der Geschmack dadurch arg verändert. Zumindest bei meinen Geschmacksnerven nicht :grin:


#364

Momentan bin ich auch noch recht unzufrieden mit meiner Vitrine.
Letztes Jahr kaufte ich die hier abgebildete Vitrine als Notlösung.

Es ist eigentlich noch Platz drin, aber man bekommt trotzdem nichts mehr rein. Somit steht aktuell wieder was daneben, was sprichwörtlich “daneben” aussieht! :wink:

Ich habe bisher keine Vitrine gefunden, die zum einen von Optik und Größe passte und zum anderen große Flaschen, kleinere Flaschen sowie am besten auch gleiche verschiedene Gläsergrößen optimal aufnehmen könnte.
Meist sind zwei Fächer in der richtigen Höhe, aber dann ist das dritte eigentlich zu groß und somit unnütz Platz verschwendet. Selbst wenn ich die Fächer in anderen Höhen anbringe, fehlen fürs obere dann trotzdem ein paar Zentimeter Höhe, um alles optimal nutzen zu können.

Die optimale Lösung für mich wäre:

  • Es passen 6-8 große Flaschen inkl. “Sonnenschutzhülle” rein.
  • Darüber dann Platz für kleinere Flaschen und 8 große Gläser.
  • Oben Platz für eine handvoll Probefläschchen und 8 kleine Gläser.
  • ggf. unten auch noch ein Teil ohne Glastüren, hinter dem man dann den billigeren Fusel :scream: versteckt.

Und das alles dann in einer Optik, die nicht an Opas Schrankwand erinnert.

Ja, ja. Man wird ja noch träumen dürfen! :wink:


#365

Ein Schreiner fertigt dir das gerne an :wink:


#366

Ich finde, dass passiert mit Glasvitrinen leider immer so schnell. :frowning:


#367

Inzwischen gibts doch X Schränke wo man innen an den Seiten je eine Reihe mit Löchern hat und so die höhe genau auf seine Bedürfnisse einstellen kann.

Haben im Wohnzimmer zb 2 Schränke die genau der gleiche Schrank sind und beim einen haben wir dadurch 3 Böden drin und beim anderen 5.


#368

Ja, hat meiner ja auch. Aber wenn ich wie gesagt zwei Fächer in der Höhe für meine Flaschen oder die Gläser optimiere, dann wird das dritte zu groß. Aber um dann noch ein weiteres Fach einzuziehen, fehlen der Vitrine dann wieder ein paar Zentimeter, um dieses neue Fach sinnvoll nutzen zu können.
Naja, wenn ich eine optimale Raumnutzung möchte, geht wohl nicht ohne Eigenbau.


#369

Bei uns steht der Fusel in einer Anrichte (ich glaube zumindest so heißen die halbhohen Schränke…:thinking:). Oben über dem Sichfenster ist noch ein schmales Fach in dem wir Cognac-Gläser etc. drin haben, da würden aber auch die Whiskygläser rein passen, sofern mal der Platz im Sichtfenster benötigt wird ^^.
Da ich es ansonsten nicht so mit Vitrinen habe, empfand ich das als ganz nette Zwischenlösung. Die restlichen Fächer sind auch groß genug um noch Sekt-/Weinflaschen etc. zu verstauen. Und ich hoffe es sieht nicht nach Opa’s Schrankwand aus :worried:


#370

Was hat das denn jetzt mit Whisky zu tun? :budikopf: :wink:


#371

Ich nenne das Zeug immer Fusel X) (also den Whisky :stuck_out_tongue:)


#372

Naja gut, bei ballantines, chivas und glenfiddich seis dir verziehen. :stuck_out_tongue: :kappa:


#373

Im Sichtfenster steht auch nur Whisky ^^ Anderen hochprozentigen Alkohol haben wir gar nicht im Haus. Nur ist eben mein Partner der Whiskytrinker und ich kann damit nichts anfangen :smiley:. Ich kaufe ihm nur ab und an als Geschenk mal was dazu ^^.


#374

Weiß ich doch eh. :smiley: habe doch deine Fragen nach kaufempfehlungen hier auch schon mitbeantwortet. :grin:


#375

Mal so ganz nebenbei noch gefragt. Kennt ihr diesen Whisky eigentlich? Hat mein Freund vor 2 Wochen geschenkt bekommen. Kann deutscher Whisky mit den anderen großen mithalten?


#376

Deutscher Whisky kann gut sein, aber kaufen würde ich Ihn nie, da er verglichen mit den Scotch meist viel teurer ist.
Auch gibt es eben wirklich ganz ganz garstige deutsche Whiskys, wo eben irgendwelche Obstbrenner irgendwas Getreideartiges gebrannt und in Fässer getan haben, ohne Ahnung was sie machten

Auch ist extrem viel was sich deutscher Whisky schimpft, auf Kolonnendestillationsanlagen gebrannt wohingegen Scotch in Schottland in Potstills gebrannt wird.
Dies liegt daran das die meisten deutschen Whiskyproduzenten eigentlich Obstbrenner sind und eben die Destillationsanlage nutzen die sie haben.

Dies wirkt sich auch auf den Geschmack aus und deutsche Whiskys, gerade junge, schmecken oft eher Richtung Obstler bzw habe gewisse Charakteristike davon, was durch die Destillationsart bedingt ist

Ich hab mal günstig (40€) einen deutschen Whisky (Slyrs) gekriegt der 130€ wert war.
Das war eben ein reiner Sammlerpreis, da die Flasche noch aus den Anfängen von Slyrs stammt und es dafür eben inzwischen Sammler gab.
Vom Geschmack her wäre das Zeug nie 120 wert gewesen.

Hab deshalb die Flasche bei Ebay verklopft und mir dafür gute Flaschen Scotch geholt.


#377

Zum Thema Deutscher Whisky habe relativ wenig Erfahrungen bis her. Jedoch ist einer meiner Absoluten Brennereien die Deutsche Ziegler Brennerei aus Freudenberg, die mit ihrem Aureum Whisky ein sehr leckeres Ergebnis abgeliefert haben.


#378

Ich kenne die Distillerie, war dort auch schon und habe durchaus einen positiven Eindruck gewonnen. Die haben Ahnung von dem was sie machen, waren auch eine der ersten die damit in Deutschland herumprobiert haben - Also bevor der “hype” aufkam und jeder obstbrenner meinte er könnte mal eben einen Whisky produzieren um Geld zu verdienen.

@Angrist Na nun male er nicht den Teufel an die Wand. Es gibt mittlerweile durchaus gute Whisky’s Die in Deutschland produziert werden. Preislich liegen die in der Regel auch nicht über den üblichen Verdächtigen von den Inseln (zwischen 30 - 60€).

Wenn man sich vorher ein bisschen mit der Brennerei beschäftigt bekommt man schon mit ob das was taugt oder nur Geld gemacht werden soll. Und einen schlechten Whisky hat jede Brennerei mal, Ist beim Endkunden halt auch eine Geschmackssache.

Ich hab noch einen schwedischen zu hause, wollte an sich einen anderen welcher aber schon ausverkauft war. Der andere würde dann als ähnlich angepriesen weshalb ich ihn mitgenommen habe. Der schmeckt mir aber so fast gar nicht, eher so ein Jack Daniels für die Cola ist das…


#379

Zeig mir nen deutschen Whisky mit Age Statement der genauso gut ist wie ein Scotch mit gleichem Age Statement und den gleichen Preis hat, oder günstiger. :slight_smile:

wenn man eben auf Website geht wie http://www.deutsche-whiskys.de/ und sieht das es in Deutschland mehrere hundert Brenner gibt, die einen “Whisky” herstellen und das 98%+ davon von Obstbrennern und/oder in Kolonnendestillation gewonnen werden dann ist einfach klar, dass der absolute Großteil davon nichts taugen kann.

Hat schon seinen Grund warum es in Schottland nicht aberhunderte Destillen gibt.

Das sind einfach Großteils eben Obstbrenner die “auch mal nen Whisky” machen wollen.


#380

Ich brauche von euch mal Feedback :slight_smile:
Vor einiger Zeit fragte ich mal bei euch ob ihr Tasting Notizen führt bzw. soetwas sinnvoll ist. Ich habe nun für meinen Partner angefangen ein solches Notizbuch zu kreieren. Bin aber noch dabei und würde gerne von euch wissen ob euch als Whiskygenießer noch Dinge fehlen würden :slight_smile: