Bada Binge - Der Serien-Talk [Sammelthread]

badabinge

#4061

@Donnieos @LeSchroeck

Ich schaue gerade Bada Binge und eure Diskussion über Friends. Friends gibt es schon lange bei Netflix.
Die große News dazu ist, das Netflix die Rechte (laut Insiderinformationen) für 2019 tatsächlich für 100 Mio verlängert hat (vorher ca 30 Mio/Jahr). Es gab eine Weile die Gerüchte das Friends 2019 nicht mehr bei Netflix sein wird, aber Netflix hat dann verkündet das die Rechte auch für 2019 bei Netflix sind. Die 100 Mio sind tatsächlich auch nur für 2019 und nur für Nordamerika! Die Verlängerung in Deutschland bzw. Europa steht noch aus.
Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/tv/friends-bei-netflix-streamer-zahlt-100-millionen-dollar-fuer-lizenz-a-1242028.html


#4062

Bietet sich auch an, weil am 12.1. die 2. Staffel auf Hulu anläuft, da freu ich mich schon seit über einem Jahr drauf.


#4063

Meine Serie des Jahres ist Violett Evergarden ein so schöner Anime und hätte einen auftritt in Bada Binge verdient gehabt.

Die beste Staffel dieses Jahr hat für My Hero Academia gehabt ein ziemlich geil Staffel zu mindest die erste hälfte.


#4064

Warum gibt es keine Bada Binge Top Liste?


#4065

Das mit Friends hatte ich auch schon mal gehört.
Dieser Supercut wird in Verbindung damit häufig geteilt.


Damals waren es halt andere Zeiten. Man verdrängt halt gerne, wie extrem homophob auch DInge aus jüngerer Vergangenheit sind und wie man in extrem vielen Sachen vollkommen zurecht sensibler geworden ist.

#4066

Hier noch mal der Verweis auf das Forenthema speziell zur Serie “SPUK IN HILL HOUSE”, die heute in BadaBinge ausführlich besprochen wurde:


#4067

Ich muss gestehen, dass ich dieses extrem homophobe bei friends nicht sehe. Die Starten ja sogar die Serie damit, dass die Frau von Ross ihre homosexuelle Seite entdeckt und sie schaffen es zu dritt eine Lösung für das Baby zu finden etc.


#4068

Ich finde auch das in allen Szenen lediglich eine Befremdlichkeit und die damit einhergehende Hilflosgkeit das Thema ist.


#4069

Im Kanon der heutzutage teilweise schon quasi aufdiktierten Dauerempörtheit geraten wohl leider auch mal eher harmlose Kandidaten unter die Räder.
Wenn man etwas finden will, dann findet man immer etwas, was die im Web3.0 anerzogene Triggerzone penetrieren könnte. Und was früher dann zwischen Stammtisch, Raucherecke oder Tupperware-Gruppentreffen abgehandelt wurde, findet heute für alle sicht- und hörbar statt. Isso :wink:

Speziell zu FRIENDS kann ich mir da aktuell kein Urteil erlauben, denn seit ich die letztes Mal sah, ist es schon mindestens 10 Jahre her. Die Folgen laufen zwar seit geraumer Zeit auf Comedy Central. Da ich aber nach so langer Zeit ungern in Serien einfach so rein schaue, sondern das Ganze lieber chronologisch angehen möchte, werde ich vielleicht demnächst doch mal einen Versuch per Stream wagen.

Obwohl: Eigentlich habe ich die komplette Serie auch seit Jahren - noch verpackt - in DVD-Boxen im Regal stehen. Immer vorgehabt, sie mal wieder zu schauen, aber nie in die Tat umgesetzt.

Diesbezüglich frage ich mich auch, warum diese Serie für Streaminganbieter so viel kostet. Ist sie das rein aus Zuschauersicht wirklich wert? Zumindest wenn ich schaue, was ich für meine Staffelboxen bei reBuy kriegen würde; da kann ich froh sein, wenn mir die 10 Staffel 10 Euro einbringen! Also zumindest scheinen die für Sammler von Serien nicht sehr begehrt zu sein. Oder es hat sie schon jede® zuhause stehen - könnte natürlich auch ein Grund sein, weshalb die Boxen nix mehr einbringen.
Aber eben genau deshalb komisch, dass die Streaming-Anbieter dies anders sehen. Wie in BadaBinge vermutet, wird wohl auch das Image den Wert mitbestimmt haben, den Netflix sich erhofft, wenn sie mit diesem Serien-Franshise in die Werbung gehen können, bzw. ihr Mitbewerber dies gerade NICHT kann.


#4070

:point_up:

Ich denke Friends ist eine Wohlfühlserie die man immer wieder zum berieseln Abends mal anmachen kann. Und das ohne sich vorzunehmen gleich alle 10 Staffeln zu gucken.
Und da auch heute noch eine Menge Fans ins Central Perks pilgern garantiert es Netflix sicher eine Menge Watchtime.
Ich selbst hab eben erst wieder rein geguckt und liebe sie noch immer :hugs:


#4071

Das trifft es eigentlich ganz gut.
Vor allem stellt die Serie verschiedene Charaktere dar. Pheobe zB würde ganz anders auf so eine Situation wie in dem Supercut reagieren.
Die Männer im Cast spielen alle Rollen, die zwar nach dem klassischen Rollenbild des 20. Jahrhunderts aufgezogen wurden, aber mit der kosmopolitischen Realität des New Yorks des 21. Jahrhunderts zurecht kommen müssen.
Als ob es heute groß anders wäre.
Friends als homophob zu bezeichnen ist absoluter Unsinn.


#4072

Ich finde die Kritik zu Hill House nicht ganz fair, es ist eben eine Serien, sie muss nicht ‘schnell zum Punkt kommen’.

Und dann, glaube ich, wurde die Serie falsch eingeordnet und deswegen falsch verstanden.

Natürlich verstehen sich die Kinder nicht, weil sie disfunktionale Beziehungen zu einander haben. Es wird ja besonders in gegen Ende immer wieder auf Psychische Erkrankungen hingewiesen, dem Zuschauer noch mal gezeigt/gesagt ‘nimm das Haus nicht reales Haus, darum geht es nicht’.
Und für mich geht es darum Psychische Erkrankung in verschiedenen Ausprägungen und Formen, die zum teil zum Suizid und versuchten erweiterten Suizid führten und sich in einer Familie manifestierten.
Sprich die Figuren sollen nicht symphatisch sein, weil es nicht um die Figur anisch geht, sondern um das für was sie steht.


#4073

Dawsons Creek, Donnie? Really?

Ich hab das ja tatsählic damals auch ab und an gesehen, genau wie zuvor Berverly Hills 90210 oder Melrose Place. Gerade mal darüber nachgedacht, dass ich sogar später viel O.C., One Tree Hill usw, geschaut habe, also vor 15-20 Jahren war das Genre durchaus ein Guilty Pleasure von mir.

Aber so eine Serie als “eine Serie die man gesehen haben sollte” zu bezeichnen ist dann doch sehr übertrieben. Auch wenn in den USA Shitsorms ausgebrochen sind, nachdem Jessica Biel sich ausgezogen hat, oder Keri Russel sich die Haare abgeschnitten hat, ist doch kaum ein Genre so belanglos.


#4074

Bada Binge hat für mich aktuell kaum einen Live-Schauwert. Da die dort besprochenen Serien dann doch häufig noch nicht von mir gesehen wurden. Diesmal haben die beiden den Spoilerteil wenigstens ans Ende verschoben, es gab aber auch schon Sendungen, da wusste man nicht, wann der normale Teil weiter ging. Obwohl es ganz am Anfang mal mit einem Klick überspringbar war.
Was mir aktuell viel besser gefällt als in der letzten Staffel ist Bada Boom (heißt das so) und der Newsteil, der etwas ausgeweitet wurde.
In der heutigen Zeit mit Netflix, Amazon, Hulu, Sky usw. plus den Casual Serien aber nur eine Serie pro Folge (die ja nur alle 14 Tage erscheint) halte ich für zu wenig. Der Zuschauer erwartet doch im Allgemeinen kein Recap, sondern eher die wichtigsten Daten, die Rahmenhandlung und nco ein paar Informationen. Momentan lohnt sich das Einschalten ja fast nur, wenn man die Serie bereits gesehen hat. Da bin ich mir nicht sicher, ob das so gewollt ist. Ansonsten könnte man immer 2-3 Serien kurz besprechen + einen Klassiker vielleicht. Man muss die Serien ja nicht immer komplett gesehen haben bzw. müssen diese ja nicht erst 3 Wochen draussen sein.

Lyncht mich nicht, ist nur mein aktueller Eindruck zum Format.


#4075

Warum müssen Serien (und Filme) denn unbedingt immer bedeutungsschwanger, hochtrabend, am besten mit 815 Interpretationsebenen ausgestattet und mega anspruchsvoll sein? Warum ist es nicht okay, auch einfach mal eine “belanglose” Serie zu schauen / empfehlen? Und entscheidet nicht am Ende jeder selbst, ob etwas belangslos ist oder nicht?


#4076

@Donnieos @LeSchroeck
Hi,
Es war mal wieder eine schöne Folge! Dieses Mal ist mir positiv auf gefallen, dass ihr eine Grafik erstellt habt, die einen Überblick über die Eckdaten einer Serie gibt. Könntet ihr die für alle Serien erstellen, die ihr in einer Folge besprecht? Das fände ich schön und informtiv ^^. Macht weiter so Jungs!


#4077

Ich erhoffe mir von Bada Binge immer Serien Tipps damit ich weiß was sich lohnt als nächstes zu starten. Wie von dir erwähnt, erscheinen in der heutigen Zeit so viele Serien auf verschiedenen Portalen, dass man kaum mehr eine Übersicht hat. Ich habe selbst kaum Lust eine Serie auf “gut Glück” zu starten, und bei nicht gefallen abzubrechen. Daher wäre ein wöchentliches Serienformat natürlich wünschenswert.
Allerdings haben Donnie und Daniel, genau das gleiche Problem, aus der Unmenge von Serien auswählen zu müssen. Dazu haben sie wahrscheinlich auch gar nicht die Zeit jede Woche in 2-3 Serien reinzuschauen. Daniel geht ja jede Woche noch 10x ins Kino, hat redaktionelle Arbeit und auch Familie. Donnie hat ja auch bei RBTV mehrere Formate, muss AoE üben und ist mit Gästeliste Geisterbahn unterwegs. Um eine Serie 100% beurteilen zu können, müsste sie dann aber auch komplett durch geschaut werden, was ja schnell 10-15 Stunden sein können. Ein Film nimmt da nur 2-2,5h in Anspruch. Das macht ein wöchentliches Format dann etwas schwerer umzusetzen.
Ich würde es daher befürworten wenn sie noch öfter wechselnde Gäste dazuholen, die vielleicht eine Serie empfehlen können/wollen. Das fand ich in der letzten Staffel schon sehr erfrischend. Gerade wie sie es im “Bada Boom”-Teil machen, könnte der Gast in 5 Minuten eine Serie vorstellen, über die sie dann noch kurz sprechen.


#4078

Ja, das fände ich auch eine sehr gute Möglichkeit. Es gibt ja sicherlich immer mal wieder im Umfeld Leute, die auch mal etwas außerhalb des Mainstream und aus verschiedenen Genres empfehlen können.

Aber wie gesagt, kann man ja auch mal Serien empfehlen, die schon ein wenig älter sind und beide gesehen haben.


#4079

mal ne frage:
schaue ab und zu king of queens auf youtube:

deakon hat in einer recht frühen staffel schon zwei jungs, ist frisch geschieden und die jungs sind schon recht alt…ich kann mich aber noch gut an eine folge erinnern, wo doug und carry gefragt werden von den beiden, ob sie nicht pateneltern werden wollen…
kommt da noch ein drittes oder war das ne andere serie ? :crazy_face::dizzy_face:


#4080

Da musst du etwas verwechselt haben. Vielleicht auch die Folgen in falscher Reihenfolge gesehen. Ging mir auf youtube auch schonmal so.
Deacons Sohn Kirby ist von Beginn an dabei, Major wird später erst geboren, dort sollten auch Doug und Carry Paten werden.