Forum • Rocket Beans TV

Der Fantasyliteratur-Thread

Da @Gonnagle sowas vorgeschlagen hat:

Hier könnt ihr z.B. über die neusten News diskutieren, Vorschläge suchen oder einfach allgemein über Fantasy-Bücher quatschen.

3 Like

So, da ich hier der Attentäter bin :grin:

Ich lese ja viel Fantasy, aber ich bin immer auf der Suche nach etwas Interessantem. Pratchett zB ragt natürlich wegen seiner besonderen Art heraus, vieles Andere ist aber eben nur der 0815-Einheitsbrei a la Herr der Ringe. Ich meine damit nachfolgend der Story, nicht HdR selbst, wobei ich da auch so meine Probleme mit habe :wink:

Das Letzte was ich wirklich Interessantes gelesen hatte war Wédora von Markus Heitz. Da war diese typische Story etwas aufgebrochen und siedelt sich mMn irgendwo zwischen Low- und High-Fantasy an.

Was kennt ihr für Perlen, die man unbedingt mal lesen sollte? Gerne auch was Humorvolles :slight_smile:

Malazan wird gerne als Anti-HdR empfohlen, ist jetzt aber auch nicht gerade was humorvolles:

2 Like

Ich finde die Königsmörder Chronik fantastisch :hugs: Sicherlich kein Geheimtipp, aber dennoch erwähnenswert :innocent: Lies sich schön lesen und ist kein High Fantasy würde ich sagen :slight_smile: Gibt aber auch einige, denen es zu langatmig ist, ich persönlich mochte das sehr :slight_smile: Leider wird’s wohl noch ewig dauern, bis das neue Buch rauskommt :confused:

4 Like

Ich mochte immer die Weitseher Chroniken von Robin Hobb, bin mit der Meinung aber irgendwie ziemlich alleine.

Püha, so eine ewig lange Reihe :sweat_smile:
Aufgrund zuvieler Verwicklungen (hab mal ins Wiki geschaut) hab ich schon Krieg und Frieden weggelegt, aber ich werd mal sehen, dass ich da mal im Laden reinschaue :slight_smile:
Klingt nach Etwas. Auf jeden Fall kannte ich den Autor schonmal nicht :+1:

Langatmig hat mich bei HdR gekillt. Das erste Buch geht gar nicht, das zweite ist schon erheblich besser, das dritte super.

Und das ist echt immer fies. Ich weiß noch wie das bei Eragon war, grausam. Und dann waren die Letzten Beiden nicht einmal mehr wirklich gut, aber man muss ja zuende lesen :roll_eyes::grin:

Aber wenig Kämpfe klingt mal spannend. Vermerkt :face_with_monocle:

1 Like

Jep, doppelt so lang wie die bisher erschienenen ASoIaF- Bücher^^. Dafür aber immerhin abgeschlossen.

Herr der Ringe hab ich gelesen als ich nicht so viel Zeit hatte und ein Buch wollte bei dem ich abends immer mal ein paar Seiten lesen kann, das mich aber nicht so mitreißt dass ich nichts anderes mehr mache. Und da alle meinten wie dröge HdR ist, dachte ich dafür wär’s gut geeignet. Hat bei mir leider nicht geklappt, hab’s geliebt und am Stück gelesen :smiley:

Das war wirklich schlimm :beanfeels: das Ende hat mich richtig enttäuscht :beansad: Hab sie zum Glück erst angefangen als schon drei Bücher draußen waren, deswegen musste ich immerhin nur auf das letzte warten :smiley: Die ersten fand ich auch super :hugs: War aber auch erst 12 oder so und ein bisschen in Eragon verliebt :ugly:

2 Like

Ich geh mal davon aus, dass du die Walter Moers Bücher schon kennst? Die sind auch eher humorvoll und auch anders als HdR.

3 Like

Jepp, hier stehen 5-6 rum :grin:

Wobei auch nur 2-3 wirklich gut sind, die anderen so lala.

1 Like

Da muss man dazu aber auch sagen, dass es sich wirklich wirklich lohnt, das durchzuarbeiten. Die Welt ist so riesig und detailliert, die da aufgebaut wird, alles greift ineinander - Wahnsinn.

1 Like

Kann die Bücher von Brent Weeks empfehlen.
Da wäre einmal die abgeschlossene Angel Night Trilogy, eine Assassinen Geschichte, welche auch eine besondere Art der Magie enthält (Die Ka’kari) und seine derzeitige Lightbringer Saga, welche auch eine sehr coole Art von Magie, nämlich Lichtmagie anhand des Farbspektrums enthält und eine sehr komplexe Story mit Intrige und das Hinterfragen von Gut und Böse ist. (Dort sind nur immer noch nicht alle Bücher draußen und im deutschen werden sie auch noch gesplittet :unamused:)
Ja, ich bin nicht gut, im Beschreiben von Büchern, aber zu meiner Verteidigung ist es schon wieder ein Weilchen her, dass ich sie gelesen habe. :smile:
Sie sind aber super spannend geschrieben und doch ein wenig anders. :slight_smile:

Zu Weitseher findet sich online beschreibend leider wenig, aber wenn ich das mal im Laden seh schau ich mal rein.

Sowas ist mir oft zu anstrengend. Der Drachenbeinthron aus 4 Bänden á 600(?) Seiten mit einer recht verzweigten Geschichte ist schon grenzwertig. Da kann ich schon nicht einfach so 4-50 Seiten lesen bzw. das dauert dann schon recht lang.

Wer es lustig mag kann ja mal in “Die Bibel nach Biff” reinschauen, wobei Fantasy da zugegeben schon weit interpretiert ist. Ich bin aber eh nicht unbedingt so auf “Mittelalter + Magie” festgelegt.

Auch ganz nett ist Tom Holt, wobei ich da zugegeben nur “Wenn die Zeit aber nun ein Loch hat…” und irgendein anderes gelesen :thinking:

Ich bin großer Fan der Chronik des Eisernen Druiden von Kevin Hearne. Es geht um Atticus. Er ist der letzte Druide und über 2000 Jahre alt. Dieser betreibt einen Buchladen in Tempe, Arizona. Er wird seit vielen Jahrhunderten von einem Gott gejagt, der es auf ein magisches Schwert in Atticus’ Besitz abgesehen hat. Die vor allem in späteren Bänden durchaus ernste Handlung wird dabei immer wieder durch Gags aufgeheitert. Dadurch, dass die Geschichte in der Gegenwart spielt, werden auch häufiger mal Zitate aus der Popkultur gebracht.
Ich würde empfehlen die Bücher auf Englisch zu lesen, da ich der Meinung bin, dass die Gags dort besser zünden, aber an sich ist die deutsche Übersetzung doch sehr gut gelungen.

Und den Terry Pratchett Fans würde ich Kill the Farm Boy von Kevin Hearne und Delilah S. Dawson empfehlen. Es wird hier viel mit den üblichen Fantasytropes gespielt. Soll vom Humor her wohl sehr in richtung Pratchett gehen, kann ich aber nicht beurteilen, da ich von ihm noch nichts gelesen habe.

1 Like

Ich habe vor kurzem die Sturmlicht-Chroniken gelesen und war sehr angetan. Für mich klassisches Fantasy, dass sich mal hier und da etwas zieht aber auch sehr sehr spannende Stellen hat.

Gerade die Kämpfe fand ich sehr mitreissend und spannend beschrieben, was man gar nicht so oft findet. Der 5. Teil kommt ende des Monats raus und langsam nimmt auch die größere Geschichte Formen an und ich bin gespannt wie es weiter geht.

Die Kapitel sind ähnlich wie bei Game of Thrones immer aus der Perspektive eines Charakters geschrieben, wobei noch klarer ist, wer die beiden Hauptpersonen sind. Ich muss gestehen bei der weiblichen Hauptperson hatte ich teilweise meine Schwierigkeiten, wurde aber im Laufe der Geschichte besser.

4 Like

Gibt es eigentlich gute Fantasy-Bücher, die mal in unter 3 Bändern fertig erzählt sind? Ich würde gerne mal was lesen ohne wieder ne Reihe mit 20 Bändern vor mir zu haben.

Ich empfehle Kai Meyer! Der schreibt gerne Trilogien, die aber auch alle nie superfette Bücher sind. Und da in jedem Fall die Arkadien-Reihe… oder die Alchimistin… oder die Seiten der Welt.

1 Like

Hier als kleiner Hinweis: Der erste deutsche Band ist wie leider so oft nur die Hälfte des eigentlich ersten Bandes. Die Trennung ist etwas unglücklich da dann das meiste Interessante eben im zweiten deutschen Band passiert und der erste Band das Ganze eher aufbaut.

1 Like

Als ihr Vater, der Alchimist Nestor Nepomuk Institoris,

Namen kann er anscheinend nicht :smiley:

Wédora von Heitz wird wohl eine Chronik (Die Sandmeer-Chronik). Ich finde aber zumindest den ersten Teil kann man recht gut abgeschlossen lesen.

Aber ich finde auch, dass Chronik mittlerweile bald ein Unwort in dem Genre wird, da drunter gehts nicht…