Forum • Rocket Beans TV

Der Forums-Kochwettbewerb - Runde 42: Schocktober

Hallo liebe Mitbohn:innen!
Der Kochwettbewerb geht in die nächste Runde. Die Idee ist ganz einfach: Es gibt ein Thema und jeder kann leckere Gerichte seiner Wahl einreichen. Am Ende wird dann abgestimmt. So kann man neue Gerichte kennen lernen, seine Lieblingsgerichte teilen und probiert vielleicht auch mal was Neues aus! :slight_smile:

Allgemeine Regeln

  • Zeitraum: Fürs Kochen und Posten vier Wochen; Fürs danach abstimmen eine Woche.
  • Pro Post ein Gericht (ihr könnt auch mehrere Gerichte einreichen).
  • Ihr könnt den Post gestalten, wie ihr wollt, es müssen aber mindestens die Zutaten, die Zubereitung und das fertige Gericht dabei sein (Bilder, Videos usw. sind natürlich cool, aber kein muss).
  • Abgestimmt wird per Forenumfrage. Sollte es eine sehr große Anzahl an Einreichungen (über ~15) geben, sollte im Thread besprochen werden, ob jede:r mehr als eine Stimme abgeben darf.
  • Damit niemand die Abstimmung verpasst, sollte an dieser Stelle auch die @Kochwettbewerb Gruppe angepingt werden.
  • Der/die Sieger:in einer Runde darf das nächste Thema aussuchen, die nächste Runde findet dann in einem neuem Thread statt (entweder ihr übernehmt diese Startpostvorlage zum Kopieren oder schreibt @spameule).
  • Bitte versucht euer Wettbewerbsthema so zu gestalten, dass viele User:innen teilnehmen können und nicht z.B. Vegetarier:innen/Veganer:innen ausgeschlossen werden.

Das Thema der 42ten Runde lautet: Schocktober

Oktober steht vor der Tür, ich mag Horror und dieses Thema gabs noch nicht. Gesucht sind „spooky“ dekorierte (Halloween-)Gerichte, egal ob gekocht, gebacken, roh, aber auch gern was, das nach Gore, fies oder „schockierend“ aussieht, da seid ihr frei. :smiley:
Schockierende Zutaten wie Erdnüsse, wenn ihr Allergiker seid, gehen natürlich auch, wenns euch das wert ist. :eddyclown:


Für die aktuelle Runde könnt ihr bis Sonntag den 06.11.2022, 24Uhr eure Gerichte einreichen, die Abstimmung erfolgt dann bis Sonntag den 13.11.2022, 24Uhr.
(Diesmal im Voraus schon etwas verlängert, damit Halloween auch noch in den Zeitraum fällt.^^)

Viel Erfolg und viel Spaß an alle :slight_smile:

Eine Übersicht über alle bisherigen Wettbewerbe findet ihr hier

Wenn ihr gerne eine Erinnerung haben wollt, dass ein neuer Wettbewerb gestartet hat, dass ihr nur noch eine Woche Zeit zum Einreichen habt und dass die Abstimmung begonnen hat, dann tretet gerne der Gruppe @Kochwettbewerb bei. Sollten euch die Benachrichtigungen dann doch stören, könnt ihr auch jederzeit wieder selbständig austreten.

Zur Abstimmung:

10 „Gefällt mir“

Ich möchte gerne folgendes einreichen: Pan & Pepper - Ein Essen, das man nicht ablehnen kann! Die Rollenspiel-Kochshow - YouTube
:gunnar:
CC @itzjanina

Ich hab gerade einer Freundin das zum Geburtstag geschenkt
(und als wirs durchgeschaut haben, mich beinahe geärgert, dass ichs nicht für mich behalten hab haha)
Schönes Teil, hoffentlich kochen wir dann bald in deren neuen Wohnung was!

2 „Gefällt mir“

Boah tolles Thema!
Danke auch für die großzügige Einreichungsphase :beankiss:

2 „Gefällt mir“

Gucken ob es dieses Mal mehr werden :sweat_smile:

Ich habs mal vor…. Aber es wird bis kurz vor Ende dauern. :beansweat:

3 „Gefällt mir“

:point_up:t3:Dips für verkochte Spaghetti, beinahe im Nudelsieb vergessen, in Form eines halben Gehirns auf einen Teller gestürzt und mit blutroten Ketchup bespritzt.

3 „Gefällt mir“

Ich schaffe es leider zeitlich immer so schlecht. Ich hoffe diesesmal die Zeit zu finden

2 „Gefällt mir“

Weil ich ein bisschen stolz auf boodee bin, dass der von „jeden Tag bestellen“ zu „Gewinner des Kochwettbewerbs“ wurde (sniff sniff), versuch ich mal auch mitzumachen diesmal. Ist bei mir manchmal gesundheitlich hit or miss, ob ich wirklich fit genug bin elaboriert zu kochen UND auch noch so vorzeigbar dass mans fotografieren kann, aber ich nehms mir mal vor!

4 „Gefällt mir“

Sie werden so schnell groß :smiling_face_with_tear:

1 „Gefällt mir“

Ha ich bin sogar die erste!
Der Post wird super lang glaub ich daher kurzfassung hier, Langfassung zum Ausklappen.

Ich habe gesehen dass es durchaus okay zu sein scheint für den Kochwettbewerb zu backen und ich hab mir gerade einen Standmixer gegönnt, den es Einzuweihen galt. Also gibt es Kuchen.

Den Kuchen habe ich mir ausgedacht, deswegen gibt es streng genommen kein komplettes Rezept, ich hab mich aber bemüht so gut es geht alles mitzuschreiben.

Friedhofskuchen mit Blutgrütze

aka Schokobiskuit mit Mascarpone-Quark-Creme, roter Grütze und Butterplätzchen

Das Rezept mit Fotos der Zwischenschritte

Schritt 1: Rote Grütze

Hierfür habe ich gefrorene Beeren und Kirschen mit einem Löffel Speisestärke, 2 Esslöffeln Zucker und etwas Kirsch-Apfelsaft aufgekocht. Achtet darauf dass die Konstistenz flüssig ist, aber nicht dünnflüssig. Ihr könnt mit Speisestärke und Saft in beide Richtungen korrigieren. Sie soll später am Kuchen runterlaufen wie Blut, aber natürlich nicht davonlaufen.

Dann wurde püriert

Und dann durch ein Sieb gezogen um die vielen vielen Kerne loszuwerden und im Kühlschrank kalt gestellt

Schritt 2: Grabsteine

Für die Grabsteine habe ich Plätzchen gebacken.

Hierfür einfach einen Keksgrundteig eurer Wahl nehmen (mit meinem war ich tatsächlich nicht 100%ig zufrieden, daher hier keine Detailangaben)

Schneidet dann Grabsteinformen aus. Achtet darauf dass ihr sie ein wenig krumm und schief schneidet, es soll ja ein alter usseliger Friedhof sein. Backt die Kekse und lasst sie vollständig abkühlen. Dann dekoriert die Grabsteine wie ihr möchtet, ich habe einfach schwarze Zuckerschrift genommen - mit der ich gar nicht gut umgehen kann und man siehts :smiley: (ich habe vergessen den Schritt mit Foto zu dokumentieren, aber ihr seht ja am fertigen Produkt was rauskam)

Schritt 3: Schokobiskuit

Zutaten:

  • 5 Eier (getrennt)
  • 150g Zucker
  • 125 g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 30g Kakao
  • 0,5 Pk Backpulver

  1. Alle trockenen Zutaten vermengen
  2. Eiweiß steif schlagen und dabei den Zucker einrieseln lassen
  3. Eigelbe dazugeben
  4. trockene Zutaten einsieben und vorsichtig unterheben damit die Masse nicht zusammenfällt
  5. in eine Kuchenform füllen und 30 Minuten backen (mindestens. Stäbchenprobe!)


Wenn der Teig aus dem Ofen kommt, wird er oben nicht komplett flach sein. Lasst den Teig in der Form auskühlen. Schneidet ihn dann flach und legt den „Deckel“ auf einen Teller. Achtet darauf oben nicht zu viel abzunehmen.

Dann teilt den restlichen Kuchen in der Mitte, sodass ihr zwei Böden habt. Legt einen auf den selben Teller beiseite wie den Deckel. Bestreicht den anderen mit roter Marmelade (idealerweise eine der Beeren aus eurer Grütze)

Schritt 4: Mascarpone-Quark-Creme

Zutaten:

  • zu gleichen Teilen Sahne, Quark und Mascarpone
  • Zitronensaft (nach Belieben)
  • Zucker (nach Belieben)
  • Vanillezucker (bei je 250g Quark etc, 1 Pk)
  • Vanille (nach Belieben)

  1. Schlagt die Sahne steif
  2. Hebt Quark und Mascarpone unter
  3. Vanillezucker dazugeben
  4. Zitronensaft, Zucker und Vanilleschote dazugeben wie es euch beliebt (abschmecken)
  5. Creme im Kühlschrank kalt stellen

Schritt 5: Zusammenbau

  1. Nehmt den Kuchenring in dem ihr den Kuchen gebacken habt und legt ihn um den mit Marmelade bestrichenen Boden

  2. Verteilt fast alles der Mascarpone-Quark-Creme auf dem Boden, aber lasst so viel übrig, dass ihr genug für eine dünne Schicht auf dem Kuchen übrig habt

  3. Verteilt die rote Grütze über die Mascarpone-Quark-Creme. Achtet darauf dass die Schichten sich nicht vermischen

  4. Platziert den zweiten Kuchenboden auf dieser Schicht

  5. Mixt etwas Kakaopulver unter die Reste der Mascarpone-Quark-Creme, bis sie eine braune Farbe bekommen hat

  6. Bestreicht den Kuchen oben mit dieser Creme

  7. Stellt den Kuchen im Kühlschrank kalt, lasst ihn solange in der Form

Schritt 6: Deko

  1. Nehmt den Tortendeckel und schneidet ihn in Rechtecke
  2. Nehmt euch ein paar der Rechtecke und packt den Rest weg in eine Tupperdose (pro Tipp: mit mehr von der Mascarpone-Creme werden das sehr nice Milchschnitten)
  3. mit einem Mixer oder Pürierstab macht aus den Teilen die ihr euch weggenommen habt „Erde“ aus dem Biskuit
  4. Holt den Kuchen aus dem Kühlschrank und schneidet Löcher in den Kuchen, da wo ihr eure Grabsteine haben wollt.
  5. Steckt die Grabsteine dort hinein
  6. Verteilt die Erde vor euren Gräbern

FERTIG :partying_face:


Das fertige Produkt:



Ich hoff ich hab das hier alles richtig und regelkonform gemacht. Der Kuchen war ein totales Experiment und mehr oder minder spontan ausgedacht. Schmeckt (mir) aber sehr gut :grin:

14 „Gefällt mir“

Als Weiterführung könnte man beim nächsten Mal den Rand als Zaun gestalten :thinking:
Bin noch am Überlegen, ob man irgendwas Weißes oder Schwarzes in den Schokobiskuit als Insekten oder Maden rein macht :thinking:
Einfachstes wären wohl kleine Schokosplitter :thinking:
Die rote Grütze finde ich gut so wie sie ist, auch von der Konsistenz.

Ja, ich wollte es möglichst simpel halten, weil ich es überhaupt nicht mag wenn Kuchen Deko enthält die man nicht mitisst. und da ich diejenige bin, die den Kuchen isst, habe ich alles was fondant oder Zuckerzeugs oder Schoko ist weggelassen. Kurz hatte ich überlegt saure Würmer etc zu nehmen, aber das hätte Geschmacklich nicht gepasst

2 „Gefällt mir“

Ja, deswegen war ich ja auch bei Schokosplitter, die mit dem Biskuit harmonisieren. Beim Zaun war ich auch bei eher Keksigen passend zu den Gräbern :thinking:

Ja, gute Entscheidung :beanjoy:

Wär mir wohl zu viel. Ich hatte ursprünglich auch mehr Gräber aber das war dann etwas unbalanciert so. Ich hätte wohl visuell am ehesten irgendwas untotes aus den Gräbern kriechen lassen, aber das wär dann eben alles nix für mich gewesen, also ists einfach ein schlichteer, Blut triefender Friedhof geworden :smiley:

1 „Gefällt mir“

Gefällt mir richtig gut!
Ich mag deinen Ansatz etwas dekoratives zu backen, was aber vorrangig gut schmecken soll.
Ich finde der Friedhof sieht genauso aus wie er soll, sprich es ist offensichtlich ein Friedhof. :smiley: gleichzeitig erscheint mir das Rezept (auch, wenn ich Eier und Milchprodukte nicht essen würde) total stimmig und ich mag die Kombi aus Schokoladigen Teig, Creme, etwas beeriges und Keks dazu.
Ich finde deine Einreichung solide und das meine ich komplett positiv :beanaww:

3 „Gefällt mir“

Ich ganz persönlich für mich selbst bin kein Fan von Kuchen die dann ne Tonne geschmackloses Rice Crispy zeug, Fondant und was weiß ich drauf haben, das man alles abmachen muss bevors zum schmeckenden Teil kommt. Solche Sachen haben durchaus ihre Fans, aber ich selbst würde mich darüber halt nicht so freuen. Und darum wärs irgendwie blöd gewesen dann jetzt für den Wettbewerb als Show sowas aufzuziehen :smiley:

Theoreeeetisch gibts für alle verwendeten Zutaten auch vegane Alternativen (selbst für die Mascarpone und den Quark). Da ich selbst aber echt ein totales Milchmädchen bin, hab ich die Rezepte dafür aber noch nie ausprobiert und kann dazu nichts sagen. Ich hatte aber diese Seite gefunden die für alle verwendeten Milchprodukte alternativen listet. Falls das mal wer testen mag.

Rezepte für Biskuit ohne Ei gibt es auch. Habe ich aber auch noch nie getestet.

Achso zum Geschmack hab ich noch gar nix gesagt:

Die Schokoladennote im Teig und in der oberen Creme-Schicht ist sehr leicht, da ich das lieber mag als super süße Schokolade. Die Creme ist dafür recht süß, aber ergänzt durch die Zitrone dann auch mit einer gewissen Säure. Die Beeren-Creme ist auf der weniger süßen Seite, weil ich halbwegs wenig Zucker ergänzt habe, das passt aber ganz gut zu der doch eher süßen Creme, dadurch wirds nicht zu schwer

4 „Gefällt mir“

Klingt so wie du die verschiedenen Schichten beschreibst geschmacklich für mich total ausgewogen :slight_smile:
Bin auch kein Fan von sehr süßen Kuchen oder Torten. Mir tut das körperlich einfach überhaupt nicht gut und ich merk es sofort in den Zähnen, bekomme stechenden Kopfschmerz und fühle mich wie betrunken, wenn ich etwas zu süß gegessen hab. :sweat_smile:

Liest sich für mich als hättest du so wie ich Nailed it gesehen und ein leichtes „Rice Crispy ummantelt von trockenen Fondant-Trauma“ davon getragen. :sweat_smile:

Danke für die Auflistung der veganen Alternativen :slight_smile:

Leider nicht nur da, ich bekam sowas auch schon serviert und konnte selbst testen, dass ich kein fan bin :smiley:

Ohje :sweat_smile:
Es scheint als hätten sich bei nailed it die Leute, die sowas zubereitet haben nie vorher die Frage gestellt ob sie selber essen würden, was sie da der Jury manchmal servieren. Hat mich regelmäßig zur Verzweiflung gebracht, wenn ich das geguckt habe. :beansad: