Rocket Beans Community

Die Länge der LP-Folgen auf RBTV


#1

Da das Thema ja jetzt öfter aufgekommen ist und schon in diversen Threads besprochen wurde, hier mal ein eigener Thread dazu.


Moderation des Forums
Die Entwicklung des Programms von RBTV
#2

Also ich für meinen Teil finde ein 3,4,5 oder 6 Std Let’s Play einfach zu viel des Guten. Finde die sollten maximal 1,5 std gehen. Ich schaue mir die VOD’s nicht mal zu Ende an, da ist der halbe Tag rum. Finde diese übertrieben langen Sendungen auf die Dauer zu eintönig und wenn man das Spiel noch selber zocken will, braucht man erst gar nicht einschalten, ausser man will sich spoilern.

Früher ging’s doch auch mit 2 mal die Woche 1 Std.

Passt jetzt nicht ganz in diesen Thread hier rein ich weiß, wollte nur darauf fix meine 5Cent dazu geben, weil das Thema “Langer Batzen” kurz aufkam. :smiley:


Wiederholungen-Akte ungelöst. Bitte beheben!
#3

Hmm schwer zu sagen. Als VOD sind 2 Stunden für mich das Beste.
Live-Session sollten maximal 3 bis 4 Stunden gehen.

Aber da haben viele Leute viele verschiedene Vorlieben.


#4

Für mich persönlich wäre ~2x die Woche 1h am angenehmsten. Das Problem ist wohl die Regelmässigkeit, es scheint nicht möglich zu sein über einen längeren Zeitraum eine Person (oder mehrere) an den selben Tagen einzuplanen.

Für mich verlieren die Lets Plays dadurch an Intresse, kürzere und Regelmässigere Videos wären mir lieber. Die 5h Stunden langen Videos schaue ich nie zuende und wenn dann mal das nächste kommt hab ich auf das Lets Play schon kein Bock mehr.


#5

Lässt sich, zumindest aus meiner Sicht, nicht so pauschal beantworten.

Ich gehöre z.B. zur Minderheit in der Zuschauerschaft, die im Grunde gar keine LPs schauen (weder auf RBTV noch sonstwo), sondern eher für die (themenbezogenen) Non-Gaming-Unterhaltung hier sind (Kino+, Bada Binge, Chat Duell, PnP, größere Events etc.), daher sind mir mangels Interesse meist schon 1-2stündige LPs zu lang.

Anders sieht es hingegen aus bei den etwas aufwändigeren Sachen, wie bspw. Rage of Empires. Weder das Spiel interessierte mich noch LPs generell (wie bereits gesagt), aber allein, dass da ab und zu mal zwischen 2 Locations hin- und her geschalten wird und die Sets optisch etwas aufbereitet sind, machen das Format für mich schon interessant(er). Auch zu erwähnen so “Sondersendungen” wie letztens der Prank oder eine Außen-Folge bei einem Event.

Generell auch 24h-Events wie das von Nils zu Fallout, da dort das reine LP ab und zu aufgebrochen wurde durch Einspieler oder Aktionen im Studio. Das kann dann für mich nicht lang genug gehen, und solche Sachen zeichnen RBTV für mich aus im Vergleich zu sonstigen Let’s Plays, in denen jemand nur die ganze Zeit in eine Facecam schaut und dazu redet.

tl;dr Generische LPs, die man überall findet, sind mir zu lang. Aufwändigere LPs, die über ‘Facecam und dazu labern’ hinausgehen, gerne öfter und gerne auch länger.


#6

Ich mag die LP’s die über mehrere Stunden gehen sehr. Ich schau mir lieber etwas in wenigen dafür langen Sessions an als zur unkenntlichkeit zerstückelt. Serien Schaue ich auch nur noch ganze Staffeln auf einen Sitz.


#7

Also ich finde 5h Folgen dann ok, wenn es auch 5h live gespielt wurde.

5h “live on tape” braucht man aber nicht.

Dann lieber 3x 1,5h ausstrahlen.


#8

Da ich die meisten LP als VOD schaue ist mir die Länge eigentlich egal, schaue das ganze dann halt gestückelt. Kürzere Folgen und dafür mehr wäre aber von der psyche her ein wenig besser, dann wird man beim Nachholen nicht von einem 6Stunden Video erschlagen


#9

Ich hab eigentlich also Hauptsächlich VOD Nutzer gar kein Problem mit den langen Sessions, da sich YouTube ja eh den Stand merkt wo man als letztes war.

Das finde ich ehrlich gesagt nicht wirklich gut. Bei einem Spiel wie jetzt zum Beispiel bei Assassin’s Creed würde Andreas ja ewig dran sitzen.


#10

Netflix kennt deine Probleme. :coolgunnar:


#11

This. Kommt meiner Meinung nach aufs Spiel an. Bei Assassins Creed find ich 1,5h schon fast du wenig. Ist halt open world und das Gefül da Fortschritt zu erzielen geht vllt. ab 2h los =)

Finde die langen Zock-Sessions auch für die Spieler gut. Ich finde bspw. bei Dark Souls hat man schon gemerkt, dass so ne 4h Session einfach sinnvoll ist.

Als VoD bitte keine Zerstückelung in 30min Schnipsel, aber bspw. ne Obergrenze von 2h kanns von mir aus geben, wenn das für einige besser ist. Für mich sind die 5h Videos auch so gut.
Bei 2h mach ich mir dann noch die Mühe den nächsten Teil zu suchen und werde in der Abobox auch nicht zu heftig zugespammt.


#12

Hängt vom Spiel ab würde ich sagen. Große neue Spiele sollte man vor direkt nach Release möglichst viel spielen, bei älteren kann man sich auch Zeit lassen. Ist es eher storylastig, oder kann man als Zuschauer eh jederzeit ein und ausschalten ohne den Anschluss zu verlieren (PUBG).

Grundsätzlich fände ich einen Trend zu kürzeren Sessions von maximal 2h aber besser. Ich möchte nämlich schon einigermaßen aktuell sein, wenn ich ein LP verfolge. Wenn ich mal was verpasst habe, möchte ich in der Zwischenzeit wieder aufholen können, so dass ich beim nächsten mal wieder live dabei sein kann. Mehrere mehrstündige VODs in der Woche sind da aber ziemlich abschreckend. Und oft merkt man auch den Spielern selbst an, wie ihnen mit der Zeit die Kräfte und die Motivation ausgehen, was ja auch logisch ist, wenn man 5h am gleichen Spiel sitzt.

Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel. Beans vs, Marathon-LPs wie Fallout mit Nils damals oder auch eine längere Session eines brandneuen Spiels können natürlich trotzdem geil sein.

Man kann ja zweigleisig fahren. Auf der einen Seite unaufwändige spontanere LPs und ein paar wenige Highlight-LPs, die kürzer sind und regelmäßig verlässlich zu festen Zeiten kommen.


#13

Mir ist es eigentlich egal. Finde generell so 1,5-2 Stunden pro Folge ganz ok. Wenn live mal 5-6 Stunden gespielt wird, kann man das von mir aus trennen, aber für mich braucht man sich die Mühe nicht zu machen. Ist halt die Frage was für RBTV einfacher ist. Bei “fester” Länge muss man bei langen Sessions nachher noch mal schneiden. Dafür kann man die Teile dann später als Wiederholung leichter einplanen.
Macht das, wie es euch am besten passt.


#14

Ich denke, dass es für die Produktion der LPs einfacher ist 6-stündige Sessions zu veranstalten, da man nicht ständig neue Termine für z.b. 6 einstündige Sessions mit dem Moderator finden muss. Hinzukommt, dass eine lange Session eine steilere Lernkurve beim Spieler ermöglicht und die Immersion fördert - gerade bei Spielen, die den Bohnen erstmal unbekannt sind, ist es ratsam, dass sie sich länger am Stück damit auseinandersetzen damit man nicht 5 Folgen hintereinander immer die gleichen Fehler sehen muss.

In der Ausstrahlung vorallem im VOD-Bereich bei Youtube sehe ich 3-stündige Parts allerdings als problematisch an.
Oft fehlt einem die Zeit das ganze Video zu gucken. Sich 3 Stunden oder mehr am Stück Zeit für ein Youtube-Video zu nehmen können sich vielleicht Studenten nehmen aber ich denke, dass auch die Youtube-Statistiken dieser Videos eine Abnahme der Zuschauerbindung nach 1 Stunde zeigen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Video in mehreren Sitzungen bis zum Schluss geguckt wird, dürfte aufgrund der hohen Konkurrenz der Inhalte auf Youtube unwahrscheinlich sein.
Dies führt dazu, dass Inhalte produziert aber letzlich nicht geguckt werden.

Daher bin ich der Meinung, dass die Produktion in Sessions von mindestens 1,5 Stunden aufwärts organisiert werden sollten und die produzierten Sessions als VOD zu 1,5 Stunden Videos geschnitten werden. Damit werden die produktionstechnischen Vorteile genutzt ohne Inhalte zu produzieren, die nicht gesehen werden. Zudem erhält man mehr VOD-Einheiten, die die anfängliche 100-prozentige Zuschauerbindung fürWerbung nutzen können


#15

Ich mag die überlangen LPs, weil ich dann die Wahl habe, ob ich 4 Stunden am Stück sehen oder es mir einteilen will. YouTube merkt sich ja, an welcher Stelle ich aufgehört habe zu schauen.

Kann da keinen ernstzunehmenden Nachteil für irgendjemanden erkennen.


#16

Bei RBTV schau ich schon lange keine LPs mehr, bei anderen Kanälen mag ich tägliche Folge à 20-30 min am liebsten.


#17

Ich versteh das Thema sowieso nicht, als wären Folgen die kürzer sind, aber die öfters kommen, jetzt viel besser. Im Endeffekt kommt es auf dieselbe Stundenzahl hinaus, zudem muss man ein 6 Stunden Video ja nicht direkt an einem durchschauen, dafür speichert YouTube doch nun die Stelle an der das Video abgebrochen wurde.


#18

Viele kurze Videos killen eben die Inbox.
Wenn aus 10 Videos am Tag aus dem RBTV Kollektiv auf einmal 30-40 werden dann muss ich deabonnieren da es mir sonst nach 3-4 Tagen zu viel aus der Abobox hinten rausdrückt (da die Abobox nur eine bestimme Anzahl Videos hält)

Und die alte Methode nur das erste anzeigen zu lassen ist auch ein Graus da man dann wenn man mal 2 Wochen in Urlaub war, sich für die restlichen Videos durch die Archive wühlen muss.


#19

zu dem kommt noch hinzu, das wenn RBTV jetzt alle Videos künstlich kürzen würde, die Kanäle auf YouTube wieder zugemüllt werden mit Content und man sich durch noch mehr Video durchschlagen muss

Außerdem würde so auch wieder mehr Arbeit für RBTV entstehen


#20

ist mir egal, weil ich selten LPs als VoD gucken.
ich schalte den Stream an und gucke nebenbei mal rein was passiert.
Es gibt wenige Fälle wo ich ein LP von Anfang bis Ende verfolge. ich habe noch nicht mal alle DS-Teile von Nils und Simon gesehen und hatte dennoch Spaß mit dem LP.

für mich sind einzelne Videos aber besser, da sonst meine Abobox nur noch aus RBTV-Content bestehen wird, was ich recht nervig finden würde. jetzt schon ist meine Abobox fast nur aus RBTV-Content obwohl ich recht viele andere Kanäle abonniert habe, die aber nicht so frequentiert uploaden wie RBTV.