Forum • Rocket Beans TV

Diskussionskultur hier im Forum


#1021

Fairerweise hat dann wohl der Schreibende selber erkannt das es wohl nicht cool war was er geschrieben hat, dadurch wird das darauf herumreiten dann auch irgendwie sinnlos


#1022

Es ist also Draufrumreiten wenn ich mir erlaube einen Kommentar dazu abzugeben und eine ander Person dies ebenfalls tat? Da ich ja anscheinend unfähig bin Debatten zu führen klär mich dann doch auf: Ab wann ist es herumreiten? Wieviel Kritik ist erlaubt? ab wann petzte ich und verfolge unlautere Ziele und beziehe mich nicht mehr auf eine Entwicklung die mir aufgefallen ist?
Das kannst du mir nicht eindeutig und universell beantworten? Dann gibt es vermutlich verschiedene Interpretationsmöglichkeiten. Ich habe eine gewählt und Kritik geäußert. NaMaMe hat das auch und mich für meine Kritik kritisiert. Das ist in Ordnung, wenn dabei mir aber einen Haufen Sachen unterstellt wird, dann darf ich ja auch darauf wieder eingehen und feststellen, dass ich so nicht mit mir umgehen lasse und ich Formulierungen wie petzten, Geier und schwaches Verhalten absolut unpassend finde. Aber hey, bin ja nur ein dummer Troll nicht war, kein Grund sich den Samstag verderben zu lassen.


#1023

Bei aller Liebe, macht doch einfach einen eigenen Thread, in dem wieder wochenlang von denselben Personen darüber diskutiert wird.


#1024

Kann meiner Meinung nach gerne verschoben werden, hat in der Tat nicht mehr viel mit dem Thema zu tun. Ich sehe aber keine Schuld bei mir, wenn ich mich für einen Beitrag rechtfertige und auf meiner Meinung nach unsachliche Kritik eingehe.
Aber die Macht liegt ja nicht bei mir, nicht wahr?


#1025

Jeder kann hier Threads erstellen.
Übrigens schade, dass es im Forum reichlich Kritik gegen “Ein Abend mit Bohnen” hagelt, von Leuten, die nichtmal da waren, während ich noch kein einziges wirkliches Feedback dazu hier im Forum gelesen habe. Dass man als Hauptakteur dieses Events dann etwas emotional reagiert, kann ich vollkommen nachvollziehen. Ich wollte Simon schon vorwerfen, dass er sich zwischen all dem Feedback nur das negative raussucht und kommentiert, aber bei näherer Betrachtung hatte er wenig Auswahl.


#1026

Passt hier vllt noch mit am Besten rein um, daher habe ich es mal verschoben.


#1027

Danke, scheint mir am ehesten geeignet, sollte nochmal auf einen der Punkte eingegangen werden.


#1028

Für mich ist es ab da Herumreiten, wo man etwas aufgreift, was vom Poster selbst innerhalb kürzester Zeit geändert wurde. Denn mit dem Aufgreifen von entfernten Inhalten macht man ein Thema auf, das eigentlich gar nicht da war. Dem Poster war nämlich wohl selbst aufgefallen, dass der Spruch wohl nicht besonders geil war.

Und anstatt es dabei zu belassen, ihm zuzugestehen, dass er seinen Fehler eingesehen hat und ihn zusätzlich auch noch bloß zu stellen, indem man allen erzählt, dass und was da editiert wurde, wird das Gegenteil gemacht. Womit für mich darauf herum geritten wird, was mMn einfach nicht sein muss.


#1029

Exakt das was Macavity schreibt :wink:


#1030

Ich wiederhole mich gerne: ich war gerade im Thread als Simons Beitrag kam. Ich habe daraufhin mit dem Verfassen meines Beitrags angefangen. Während dessen hat Simon seinen Beitrag gelöscht. Ich habe mich dazu entschlossen meinen Kommentar trotzdem zu veröffentlichen. Warum? Weil ich das Thema derart wichtig finde und mich geärgert habe, dass der Kontext genommen wurde. Ich sehe das nicht als drauf rumreiten an. Man hätte es als Stilkritik stehen lassen können, es sollte keine Grundsatzdebatte sein sondern ein Hinweis, dass so sämtliche sachliche Kritik gefährdet wird wenn sie direkt als Troll abgetan wird und nicht wie alle anderen Diskutanten mit Argumenten gearbeitet wird. Zu einem großen Thema mit draufrumreiten und Schuldzuweisungen wurde es erst, als NaMaMe mir übelste Hintergedanken unterstellt hat, nicht auf meine restlichen Argumente einging und schön mit Phatos von den Grundwerten des Forums anfing und mir gesagt hat ich würde mich asozial Verhalten und sei indirekt eine Schande für das Forum.


#1031

Vielleicht wirkt es wie Rumreiten, wenn man nur den Endbeitrag sieht. Als Übeltäter werde ich aber mal erklären, weshalb es für mich so wichtig war den Beitrag zu verfassen und nach der Editierung nicht zu löschen. Einige Personen unter anderen ich waren in einer Debatte, die durchaus hitzig war, aber weitestgehend sachlich verlief. Wie man dem Verlauf der Debatte entnehmen kann war ich darum bemüht eine einigermaßen vermittelnde Position einzunehmen und alle Argumente als solche zu akzeptieren, zu wertschätzen und entsprechend zu bewerten.
Dann sah ich einen Beitrag vo Simon und dachte mir: Cool, ein Beitrag um die Debatte zu einem sachlichen Ende zu führen. Wenn man aber dann ein Tja typisch CJ liest ärgert das einen. Warum habe ich mir die Mühe gemacht eine sachliche Diskussion zu führen, wenn dann so ein Statement kommt? Daher begann ich den Beitrag zu schreiben. Mir war die Botschaft derart wichtig, dass ich sie trotz Veränderungen des Ursprungs bringen wollte. Ich will weiterhin sachliche Debatten führen ohne das jemandCJ-Mist, SWJ-Mist oder Schande für das Forum schreibt ohne das auf das gesagte eingegangen wird. So funktionieren Gespäche unter Erwachsenen nicht.


#1032

Damit öffnest du aber wirklichen Trollen Tür und Tor. Bei solchen muss das auch mal direkt gesagt werden dürfen, wenn die Moderation nicht, oder nur langsam reagiert. In deinem Fall war es ja ganz offensichtlich eine Fehlreaktion die der Schreiber auch selbst bemerkt hat, sonst hätte er nicht seinen Beitrag so schnell editiert.


#1033

So geht es mir ja auch. Es ging mir in dem Fall auch darum, dass ein Kritikpunkt einfach wieder weggewischt wird mit einem süffisanten “Ist ja eh aus dem CJ”. Dies ist mir bei vielen Diskussionen und vor Allem bei etwas harscherer Kritik so einfach alles schnell weggelächelt wird, ohne darauf einzugehen. Dies wird dann auch noch von 20 Leuten geliket und alle tun so, als hätte es die Kritik nie gegeben, da sie ja aus dem CJ zu kommen scheint.
Im Allerseltensten Fall, da bin ich mir sehr sicher, ist eine Kritik dem CJ entsprungen, denn die meisten Kritiken dienen ja der Verbesserung von etwas und nicht dem, einfach nur alles schlecht zu reden.

Bin da ganz bei dir, möchte ja Simon in dem Falle auch gar nichts böses, da er sich ja wenigstens häufig im Forum noch zu Sachen äußert. Es geht darum, dass dies in letzter Zeit sehr häufig so geschrieben wird, wie oben geschrieben.


#1034

@Kincaid siehst du. Das meinte ich mit Pranger als du über das Editieren im forenfeedback Thread geschrieben hattest


#1035

Ich finde es ja eher bezeichnend, dass Simon dem zweitdestruktivesten Beitrag der ganzen Diskussion Applaus spendet und ihn bestätigt. Sagt ähnlich viel über sein Verhältnis zur Kritik aus wie das, was er dann weg editiert hat.


#1036

Wenn Simon diese Anspielung bei mir gemacht hätte, hätte ich es noch verstanden, aber das Simon Nordlurch sowas vorwirft ist mehr lustig, besonders wenn man weiß was für ein großer Fan er vom Sender ist.

Ich möcht am Ende nur anmerken, dass Simon nicht richtig gehandelt hat. Einen Ausrutscher löschen, so tun als wär nix passiert und dann sich von einem Forenmod verteidigen lassen, fördert weder eine sachlichen Diskussion im Forum, noch macht es die Beziehung zur Community besser.

Wir haben alle unsere Meinungen zu diesem Vorfall, aber wir können uns alle einig sein, dass eine kleine Entschuldigung von Simon für weniger Drama gesorgt hätte und die Diskussionskultur im Forum frischer gemacht hätte.

Ich bin persönlich der Meinung, dass die Moderatoren im Forum auch mal gerne gegen ein paar Bohnen stellen dürfen. Auch die können das Forum toxisch machen, auch wenn es ihnen gehört.


#1038

Fairerweise muss ich da richtig stellen, dass Simons CJ-Vorwurf an jemand anderes ging und ich darauf reagiert habe, weil ich Teil der vorherigen Debatte war.
Der Streit entbrannte an einem Missverständnis zwischen NaMaMe und mir, Simon hatte außer dem auslösenden und editierten Kommentar nichts direkt mit der Auseinandersetzung zu tun.


#1039

Das ist doch schon länger so, besonders wen man etwas kritisch betrachtet. Da kommt jeder an und schiebt einen Sachen zu die man so nie gemeint hat und man muss es tausendmal korrigieren.
Finde ich schwach von nem Mod das erst jetzt anzuprangern.


#1040

Das ist alles wieder ein Paradebeispiel was hier alles falsch läuft:

  • berechtige Diskussion zu einem Thema
  • nach paar mal hin und her sind die Standpunkte ziemlich deutlich, aber man muss immer das letzte Wort haben und alles dreht sich ewig weiter, gleiche Argumente nur leicht anders formuliert + hirnrissige Beispiele, Vergleiche
  • einziger Kommentar einer Bohne trägt nichts zum Thema bei
  • inaktive Nutzer kommen aus ihren Löchern gekrochen um sich am Drama zu beteiligen
  • Metadiskussionen im Thread zur Diskussionskultur (Thread zur Moderation des Forums gibt es ja “leider” nicht mehr, dann wäre die heilige Dreifaltigkeit perfekt)
  • plus die übliche Wortklauberei, Hahnenkampf, “just my 2 cents” wall of text, usw.

Fehlt eigentlich nur noch “Wird mir zu blöd. Ich bin erstmal raus :wave:” oder Thread wird von Moderatoren gesperrt “Wir müssen hier erstmal durchwischen.”


#1041

Wenn das die Nutzer nun mal interessiert, dann äußern sie sich halt. Nur weil jemand viel oder wenig hier schreibt, ist seine/ihre Meinung nicht mehr oder weniger wert.