Forum • Rocket Beans TV

Game of Thrones [Serientalk] | [Keine Script/Leak-Spoiler!]


#15661

Ich mussta da sehr an das Pferd denken, was Drogo Daenerys geschenkt hat. Aber die Suche nach irgendeiner Symbolik kann man in der 8. Staffen voll vergessen :stuck_out_tongue:


#15662

Naja, eigentlich sind die Kernpunkte der Story ja total in Ordnung (Redemption Story und ob eine Erlösung und Vergebung überhaupt möglich sind) aber es krankt halt an allen Ecken und Enden an der nachvollziehbaren Umsetzung.

Das Pferd zieht nächste Woche sein Gesicht ab und drunter sind Jaqen H’ghar und die Waif (die ihren Tod nur gefaket hat) im Tandem. Jaqen ist der vordere Teil, Waif der Arsch


#15663

Du kannst nach sinnlosen Call Backs suchen, that’s it.


#15664

Ja und? Er hat ja nicht mal geplant sie zu töten. Ihm gefällt es ja in ihren Armen zu sterben. Diese Charakterentwicklung ist das, was viele stört.

Naja manche denken es soll symbolisch für das weiße Pferd des Sensenmann sein. Aber Symbolik alleine reicht mir nicht. Muss gut ausbalanciert sein mit Logik.


#15665

Aber müssten Dorne, Vale, Norden, Flusslande etc. jetzt nicht rebellieren…
Damals wurden 2 Starks verbrannt und man hatte genug, jetzt wurde eine 1m Einwohner Stadt quasi geschliefen…


Thema aufgeteilt, #15666

Ein Beitrag wurde in ein(e) bestehende(s) topic verschoben: Gespräche zu Nachrichten und News aus der Welt


#15667

Diese Entwicklung stört mich persönlich gar nicht und finde ich auch irgendwie passend. Er ist vielleicht ein besserer Mensch geworden aber am Ende geht es immer nur um sie. Das hat er eingesehen. Und das schließt auch einen schönen Bogen um seine Handlung.

Das Problem ist nur, wie schnell und unglaubwürdig das alles passiert ist (wie alle Charakterwendungen in der Staffel).


#15668

Ganz starke Symbolik in dieser Folge! Wirklich stark!

Ein einst mächtiges prunkvolles Königreich wird zerstört, fällt zu einem Haufen rauchender Ruinen zusammen! Weil bei einer der wichtigsten Figuren der ganzen Serie ein Schalter umgelegt wurde, und eine “Jetzt ist eh alles egal” Mentalität einsetzte. Und das führt zu viel Tod und Elend!

Eine wirklich perfekte Analogie für die ganze Serie!
Die einst grossartige GoT-Serie ist inzwischen wirklich nur noch ein Häufchen Asche, eine eingestürzte Ruine ihrer einstigen Prunk. Weil bei den wichtigsten Spielern (den Drehbuchautoren) offenbar einfach ein Schalter umgelegt wurde und man sich sagte: “Jetzt ist ja eh alles egal”.
Und was bleibt ist eine Menge Tod (nicht in Form von Charakteren die sterben, sondern Charaktere die von den Autoren ermordet wurden und durch jämmerliche Karikaturen ersetzt wurden) und Elend… bei Mir.

Was zur Hölle ist hier passiert?!?
Hier macht jetzt aber gerade mal gar nichts mehr Sinn!
Tyrion sticht einfach so Varys in den Rücken? Was, aus “Loyalität” seiner Königin gegenüber? Und dann, 2 Sekunden später hintergeht er seine Königin, um seinen Bruder zu retten? Ok! Sicher! Macht Sinn!
Ich habe eh nie ganz verstanden, warum er derart loyal gegenüber Daenerys ist, oder warum er derart überzeugt ist, dass sie eine gute Königin werden könnte…
NICHTS was sie bisher gemacht hat hätte seine Meinung da stärken sollen, und trotzdem war es genug um Varys, einen seiner treusten Freunde und Weggefährten, zu opfern?! Wann genau ist DAS dann passiert?

NIEMAND kommt hier gut weg!
Nicht mal Daenerys! Ich dachte seit Staffel 2, dass sie ein Charakter ist, der noch gut zu einem Antagonisten kippen könnte, und alles war schön bereit, wunderbar aufgebaut zu einem Moment, wo sie zu weit geht… und dann macht man DAS daraus?!?
Ihr Charakter hatte genug Facetten, dass man ihr einen glaubwürdigen Moment hätte geben können! Vielleicht, dass sie Cersei umbedingt töten will, auch wenn diese schon kapituliert hat, und auch wenn noch unschuldige bei ihr in der Festung sind…
Aber das ist NICHT was wir erhalten hatten!
Stattdessen wird bei ihr einfach ein Hebel umgelegt, und sie verwandelt sich in “Monster-Daenny”, der alles egal ist! Sie dreht für eine halbe EWIGKEIT über der STADT ihre Kreise, äschert alles ein, weit, weit entfernt von der Festung wo Cersei ist! Das ist keine Rache, das ist kein unkontrollierter aber nachvollziehbarer Gewaltsausbruch aus Trauer und Rachegelüste… das ist… NICHTS!
Warum macht sie es? KEINE AHNUNG! SIE IST HALT VERRÜCKT WIE IHR VATER!!! Und jetzt ist sie halt über die Klippe gestossen worden!
OH, was für ein tiefgründiger Charakter!

Dann die Sache mit dem Hound und dem Mountain…
Moment, der Hound war von Anfang an von Rachegelüsten zerfressen?
Wann ist DAS dann etabliert worden? Ich meine, ja, er hatte immer einen Hass auf seinen Bruder, und ja, er wollte seinem Bruder sicher immer heimzahlen, was er ihm angetan hat…
Aber “Rache” war nie seine treibende Motivation, nicht soweit ich mich erinnern kann! Er lebte über lange Zeit Seite an Seite mit seinem Bruder in Kings Landing! Er schien immer mehr mit Überleben und Pragmatismus beschäftigt zu sein, als mit “Rache”.
Ich sage nicht, dass der Wunsch nach Rache NICHT ein Teil seines Charakters war, aber hier zieht man es so auf, als sei er eine extremere Form von Arya… ARYA, deren gesamter Charakter die Besessenheit nach Rache ist!
Seine Story thematisch so zu enden, als sei er, was aus Arya werden könnte, wenn sie sich nicht von den Rachegelüsten abwendet… das passt einfach nicht!

Aber ok, ich bin mir bewusst, dass es Leute gibt, welche das anders sehen, und wie gesagt, seinen Wunsch es seinem Bruder heimzuzahlen war sicher etabliert, darum… wenn das gefällt, dann schön und gut, aber…
Was ist mit dem Mountain?! ER hat also auch einen solchen Hass gegenüber seinem Bruder, dass er seine “Programierung” oder was auch immer überschreiben kann? Woher kam DAS denn? Habe ich etwas vergessen? Wurde etabliert, dass dieser gegenseitige Hass so vorhanden war? Ich kann mich an keinen Moment erinnern, wo der Mountain irgendwie gross darauf hingedeutet hatte, dass er zu seinem Bruder in irgendeiner Form eine derart emotionale Bindung hatte (positiv oder negativ), dass er zum Schluss nur noch vom Willen getrieben ist, diesen zu töten.

Ach Gott, ich könnte noch viel darüber reden, wie bekloppt praktisch alle Charaktere in dieser Folge sind, aber ignorieren wir das mal und reden wir darüber, wie absolut bescheuert der Plot hier gelaufen ist!

Was genau ist mit den verdammten Ballistas passiert?!
In der letzten Folge sah man, wie sie Dutzende Pfeile auf den heranstürmenden Drachen abschossen, und in dieser Folge… drei? Vier vielleicht?
Warum? Waren sie… “überrascht”?! War DAS nicht ihre Aufgabe? Den Drachen auseinander zu nehmen, wenn er sich zeigt?
Ich verstehe das wirklich nicht! Also… laut dieser Folge hätte war der Tod des Drachens in der letzten Folge wirklich NUR Dummheit gewesen? Wenn sie die Schiffe gesehen hätten, dann hätte Daenerys die ganze Flotte problemlos ausschalten können, aber… weil sie nicht aufgepasst hatten, starb einer der Drachen, und Daenerys musste sich nachher zurück ziehen weil… die Schiffe sie sonst niedergeschossen hatten, was… in dieser Folge wieder die genau gleiche Situation war, aber diesmal können die Schiffe nicht schiessen, weil…?
WAS?!?

Bitte, irgend jemand, erkläre mir doch bitte die Kräfteverhältniss auf diesem verdammten Schlachtfeld!
Oder wenn das nicht geht, erklärt mir, was die CHARAKTERE in der Show denken die Kräfteverhältnisse sind! Denn ich kann das gar nicht mehr nachvollziehen! Wieso zum Teufel denkt Daenerys in dieser Folge plötzlich, dass sie die ganze Flotte im Alleingang auseinander nehmen kann?
Himmel, wenn sie DAS denkt, wozu brauchten sie eigentlich die Landtruppen?! Der Drache hätte diese “Schlacht” im Alleingang gewonnen… und anscheinend war das auch die Einschätzung der Protagonisten, denn die scheinen nicht wirklich überrascht, dass die Flotte plötzlich so einfach zerstört werden konnte!

Ach, und viele loben die Präsentation, die visuelle Umsetzung…
Welche… ganz in Ordnung war. Gab viele schöne Momente.
Gab dann aber auch Dinge wie diese Szene:

Die Ballisten, die Teiler die extra da sind um den Drachen abzuschiessen, stehen einfach in einer Reihe da, alle zeigen nach aussen, keine bewegt sich… und nicht, weil die Bemannung fehlt weil sie geflohen sind! Man sieht deutlich Leute einfach rumstehen. NICHTS bewegte sich, es sieht aus als fliege der Drache über ein Modell mit Lego-Figürchen drauf.

Und dann Jaimes Kampf mit Euron…
Was für ein Witz!
Auch hier wieder, Euron stirbt, weil er einfach ein Idiot ist! Sein Gegner ist so verletzt, dass er nur noch auf dem Boden rumkriechen kann, Euron geht zu ihm hin… und lässt sich dann abstechen?!
Wie genau ist das passiert? Ach, stimmt, er sticht ihm nochmals in die Seite…
Euron muss wohl unter der Illusion gelitten haben, dass er noch in der ersten Staffel ist. Kann ich nachvollziehen, solche Wunden, wie tiefe Messerstiche zwischen die Rippen waren früher mal noch Dinge, welche Konsequenzen hatten.
Hier aber nicht. Jaime ist ein Shooter-Videospiel Charakter. Wenn du in GoT ein Paar Sekunden lang keine Treffer einsteckst, dann regenerierst du dich einfach. Kurz nachdem du zwei Messer in die Seite erhalten hast, hast du durchaus wieder die Kraft einem Mann ein Schwert durch den Körper zu stossen.
Zum Zeitpunkt wo er bei Cersei ankommt kann er wieder ziemlich gut aufrecht laufen, als sie unten in den Katakomben sind steht er praktisch ohne Probleme da…

Was für ein verdammtes Debakel!
Es ist für mich unerklärlich, wie man eine Serie in den letzten Folgen SO an die Wand fahren kann!

Und das hat gar nichts damit zu tun, dass ich wie viele andere auch enttäuscht bin, dass die letzten Folgen nur noch um den Kampf um den Thron gehen und nichts mehr mit den White Walkers und dem Night King und Bran zu tun hat… Das finde ich nach wie vor schade, aber die ganze Kritik an dieser Folge ist völlig unabhängig davon. Die Charaktere, die Inszenierung, der Plot, ein Sinn dafür, wie die Regeln dieses Universusm funktionieren… alles weg. Genauso wie mein Interesse, um ehrlich zu sein.

Denn hier ist die traurige Sache: Jaime hatte sich über die ganze Serie zu einem meiner Lieblingscharatere entwickelt. Seine Charakterentwicklung machte Sinn und war toll geschrieben. Sein Schauspieler macht einen tollen Job…
In dieser Folge stirbt er… und meine Reaktion war: “Ok.”
Ich war emotional mehr involviert, als Oberyn Martell gestorben ist! Ein Charakter, den man für… eine Staffel hatte!

Tja. Schade.
Nächste Woche die letzte Folge. Werde sie natürlich trotzdem noch schauen, einfach um zu sehen wie es endet. Aber ich glaube danach endet diese Serie bei mir auf einem Haufen mit “Shows die toll anfingen und gegen Ende auseinanderfielen” und darum wohl in wenigen Wochen keine grossen Spuren mehr in mir hinterlassen hat.
Ich dachte wirklich, dass es mit dieser anders laufen würde…


#15669

Na ja, Symbolik gab es eigentlich schon. Meistens war es aber etwas Entäuschend.

Wie hat dir die aktuelle Folge gefallen?

Bei dem Pferd war es doch ganz klar, dass es von Gandalf dem Weißen geschickt wurde :wink:.

Edit: Ich habe sogar einen Hobbit verstört durch KL laufen sehen.


#15670

D&D:
Sie haben vergessen dass ihre Schiffe ebenfalls mit Ballistas ausgerüstet waren

:kappa:


#15671

:joy:

Oh, Gott!
Kennst du “Darth and Droids”?
Ist ein Web-Comic, in dem mit Screenshots aus den Star-Wars-Prequel ein Comic gemacht wurde, wo die Charaktere aber eigentlich D&D-Charaktere sind.
Der Witz baut darauf auf, dass viele Dinge in den Prequels mehr Sinn macht, wenn man sich vorstellt, dass es einfach ein D&D-Spiel ist, wo der Plot und die Charaktere einfach entwickelt wurden, während sie spielten!

Ich sage dir… mit DIESER Serie (oder den letzten zwei Staffeln) müsste man das genau gleiche machen! Das würde perfekt funktionieren :joy:

http://www.darthsanddroids.net/episodes/0001.html


#15672

Das ist ja fantastisch :joy:


#15673

Wenn du den noch nicht kanntest:
Viel Spass damit :grin:


#15674

Werde ich haben, danke :smiley:


#15675

Gegenüber Daenerys’ “Wandlung” erscheint mir nun selbst Anakin in Episode I-III wie ganz großes Kino. Vielleicht kann man ja nach Jons Dolchstoß nächste Episode (hui wie dramatisch!) auch Daenerys als NOOOO-schreienden Zombie wiederbeleben.


#15676

was zur Hölle hab ich da am Ende gesehen?

hat Arya da Eponas Lied gespielt oder was is los?
wir sind jetzt wohl endgültig bei D&D’s Märchenstunde angelangt.


#15677

Das traurigste an der aktuellen Episode bzw. dem Inside the Episode ist, dass sie wirklich versuchen die unglaublich gute erste Staffel zu entwerten.

Sie behaupten allen ernstes, dass Daenerys, wenn sie über ihren Bruder sagt “he was no dragon” sagt, das erste Zeichen der “mad queen” waren.

Fuck nein. Das ist ein Zeichen dafür, dass aus dem schüchternen, verängstigten Mädchen vom Beginn der Staffel eine selbstbewusste Frau geworden ist, die kein Mitleid mit dem Mann hat, der sie seit sie denken kann misshandelt und klein gehalten hat.

Wird Sansa jetzt eigentlich auch zu einer Mad Lady of Winterfell weil sie Ramsay qualvoll hingerichtet hat?

D&D wollen echt alles machen wie JJ Abrahams - Serie mit einem schlechten Ende ruinieren, Lensflare, Star Wars ruinieren.


#15678

Ist eigentlich ein guter Vergleich…
Bei Anakin wird es auch oft verteidigt, weil man ja sieht “wie er immer mehr abrutscht”… was in meinen Augen aber kein bisschen erklärt oder etabliert, dass er plötzlich, mir nichts dir nichts, bereit ist Kinder abzumetzeln, nur weil er geholfen hatte Mace Windu zu töten (aus Notwehr aus seiner Sicht) und ihm Palpatin danach den Befehl gibt.

Gleiches mit Daenerys.
Ja, es wurde gezeigt, dass sie immer wütender wurde und eine Tendenz zur Grausamkeit hat, wenn es um “Bestrafung” oder Rache geht.
Was in meinen Augen trotzdem nicht erklärt oder etabliert, dass sie sich plötzlich entscheidet einfach eine ganze Stadt niederzubrennen, ohne darin ein bestimmtes Ziel ihrer Rache zu sehen.


#15679

Ne, sie hat ja keine Ocarina. Sie hat einfach zweimal L3 gedrückt und Plötze ist gespawnt.


#15680

Es gibt hier übrigens einen Thread für etwaige Leakbesprechungen zur nächsten Folge:


Nur mal so als Tipp für einige hier…