Rocket Beans Community

Gespräche zu Nachrichten und News aus der Welt


#933

Ja, das ist ja auch erlaubt, genauso wie frauenfitnesszentren erlaubt sind, da Privatwirtschaft.

Die Colleges sind ja aber teils staatlich und/oder erhalten staatliche zuschüsse, da ist das also was anderes.


#934

Verbindungen gehören zu Colleges.


#935

Ja, und Sororities sind reine Frauenverbindungen. Gibts also auch dort.
Woher ich das weiß? Sicher nicht von PornHub… :male_detective:


Spam-Thread VI- Die Rückkehr des Spams
#936

Und die stehen den Kerlen in Sachen widerliche Aufnahmeriten in nichts nach. Sagt jedenfalls mein Bekannter. :simonhahaa:


#937

Ist “mein Bekannter” n neues Synonym für PornHub? :open_mouth:


#938

#939

interessantes Thema, da Gillette in seiner neuen Werbung Kritik auf “Toxic Masculinity” aufzeigt.
Dadurch ist eben ein Shitstorm entstanden und wenn man die Kommentare in der Werbung liest, sieht man wie die “Diskussion” da ist.

Ich finde es auf der einen Seite irgendwie richtig, darauf Stellung zu beziehen, aber auf der anderen Seite ist es eben ein Rasierer-Werbung, was eben extrem aufgebauscht wirkt.
Aber wie gesagt, in meinem Umfeld und vor allem in meiner Nationalität/Religion merke ich das auch.


#940

Ja, die toxische Männlichkeit lässt mir Haare im Gesicht sprießen.
Zum Glück bietet Gillette dafür hilfe an.


#941

Was soll man denn für eine Werbung machen, wenn es um einen Rasierer geht? Natürlich eine, die den Mann/Kunden anspricht.
Ich weiß nicht, worauf dieser Spot abzielt. Was hat Gilette mit Bullying oder Mobbing zu tun.
Natürlich soll man die Kinder dafür sensibilisieren, aber das ist doch (wie auch Nike im letzten Jahr) nur PR. So etwas soll in Schulen angesprochen werden und Sanktionen erhöht werden.
Wenn mehr darauf geachtet wird, kommt es auch nicht mehr so häufig vor.
Aber bei jedem “Du blöde Kuh” meinen ja Kind und Eltern mittlerweile es handelt sich um Mobbing.


#942

Gilette: Macht Film über Toxic Masculinity

Männer: ICH BIN NICHT TOXISCH IHR HURENSÖHNE UND HOFFE IHR ERSTICKT AN EUREN RASIEREN: DIE FAND ICH EH SCHON IMMER SCHEIẞE :rage:

:kappa:


#943

Eine Werbung sollte mir vor allem ein gutes Gefühl geben.


#944

Jetzt ist schon Rasiererwerbung auf Männer zuzuschneiden “toxic mascuilinity”. What a Time to be alive.


#945

Es gab doch in den USA einen Spot über Prostata oder Hodenkrebs, dass auch Frauen davon betroffen sind, weil ihr Patner sie ja nicht mehr sexuell befriedigen kann. :smiley:


#946

Vorsicht ist besser als Nachsicht. So ein Spot zur Hodenkrebs Vorsorge kann schnell zu Männerlastig werden. :kappa:


Spam-Thread VI- Die Rückkehr des Spams
#947

Ich frag mich ja, was ist genau das Problem. Das Männer keine Arschlöcher mehr sein sollen, keine Sexisten, keine Schläger, soll das jetzt schlecht sein.

Ich finde es gut das sich auch Männer endlich mal fragen wie sie sich sehen, wie gern sein würden und wie sie dargestellt werden und ob man da was ändern sollte.


#948

Das will ich aber nicht in einer Werbung sehen für ein Produkt. Da will ich das es gute Gefühle in mir weckt, und nicht ob ich mich wie ein Arschloch verhalten habe. Es ist schlechte Werbung.


#949

Wie soll sich was ändern. wenn man nicht auch die Werbung ändert?


#950

Kann man ja, in dem zB der Mann seinen Nassrasierer seiner Frau reicht und die sich mit dem selben die Beine rasiert. Beide sind Gleichberechtigt, weil sie den selben Rasierer nutzen und nicht betont auf Männlichkeit oder weiblichkeit geht. Oder der Mann rasiert sich die Beine, oder andere Stellen… da gibt es schon bessere Wege für Werbung.


#951

Klar könnte man das, nur ging es den Machern der Werbung nicht darum, sondern eben das sich grundsätzlich etwas beim Begriff Männlichkeit ändern muss.


#952

Kann man machen, aber das ist eben nicht das was ich von Werbung erwarte.
Macht mir das Lust auf das Produkt? Nein.