Forum • Rocket Beans TV

Kino+ Sammelthread 2020

Hier könnt ihr über das Format Kino+ diskutieren:

Fortsetzung des Threads aus dem letzten Jahr: Kino+ Sammelthread 2019

5 Like

Da passt ja sehr gut die Frage „Was habt ihr als letztes bzw. erstes im neuen Jahr gesehen?“

1 Like

Ich habe den ersten Spongebob Film gesehen. :ugly: (zum aller ersten Mal ohne zu wissen, was genau da abgeht; ist ja schon wesentlich abgedrehter als die Serie)

2 Like

Passend dazu: Was soll dieser komische Artstyle beim neuesten Spongebob Film, der dieses Jahr kommen soll!? :beanomg:

1 Like

Da ja am 13.02.2020 mit Nightlife der nächste Film mit Frederick Lau in die Kinos kommt: Besteht die Chance, dass man ihn im Rahmen der Film-Promo wieder auf einen Drink oder vielleicht gar als Gast auf die Couch bekommt?

Unter den bisherigen Kino+ Gästen war er mein absoluter Liebling.

2 Like

Gestern Le Mans 66, kann man machen :fuerdaswasesseinwill:

3 Like

Als letztes gestern Klaus und als erstes “Triple Frontier”.

Klaus herausragend, Triple Frontier wirklich gut.

Den hatte ich mir noch im Dezember angeguckt. Der war überraschend gut, ein paar Dinge vorhersehbar, aber im Großen und Ganzen wirklich gelungen. Den Artstyle finde ich richtig super.

@LeSchroeck Zum Einspielergebnis, das die Abzwacker der Kinos und Produktionskosten, die kein Marketing enthalten:

Ja, das ist doch normal :smiley: Zumindest habe ich das auf CSB gelernt, deshalb muss man ja auch etwa die Produktionskosten (die zu hoch oder zu niedrig angegeben sein können, je nachdem was man sich fürn Marketingeffekt erwartet) auch mal drei nehmen, um zu schauen, ob der Film Gewinn oder Verlust macht. Man kann ja gar nicht berechnen, wieviel von dem was der Kunde an der Kinokasse lässt nun direkt ans Studio geht, weil man die Deals alle ja nicht kennt. Die Frage ist ja auch, wer misst eigentlich die Einnahmen eines Films, und hier gabs ja auch schon Diskussionen ob man wenn man für 50 Euro ins Nobelkino geht, dann gehen die 50 Euro auch auf die Rechnung des Films. Deshalb sind Kinokarten zählen auch ne nicht zu unterschlagende Zahl.

Marketing zu Produktion zu zählen wäre ja auch ein wenig falsch, denn das ist nunmal nicht ein Budget dass in die Kreation des Films lief und Marketing ist ja ungefähr so teuer wie der ganze Film selbst

War denn der erste gut? Hab ich bisher nicht gesehen.

Ich mochte den, man kann den auch ganz schön zerpflücken, wenn man’s darauf anlegt.

1 Like

Ich fand den überhaupt nicht gut, weil die innere Logik mehr als einmal hochkant über Bord geworfen wurde. Ich kann sowas dann immer total schwer ignorieren und ruiniert mir so zu sehr die Immersion.

E: Die Kino+ Folgen, in der das besprochen wurde, gibt meinen Eindruck dazu ganz gut rüber.

Das liest sich so, als seien die “Fehler” total versteckt und kaum wahrnehmbar. Ich finde, die werden einem richtig ins Gesicht gedrückt, sofern man sich den Kram nicht komplett gedankenleer anschaut. :smiley:

1 Like

Da wurde halt mit billigen “Tricks“ versucht noch mehr Spannung aufzubauen (Stichwort Nagel :facepalm:), wobei das gar nicht nötig gewesen wäre. Handwerklich war der nämlich sehr gut und hatte auch eine interessante Ausgangslage.

1 Like

Ich habe gestern Abend “The Villainess” gesehen. Allerdings war ich etwas zu betrunken für den Film. Der ist sehr kompliziert erzählt mit Zeitsprüngen, die man sich selber zusammenpuzzlen muss. Ich hab zwar alles verstanden, aber es war anstrengend :smiley:

Jep, sehe ich genauso. Da war total viel Potential, aber so viele Details, vor allem die Figuren, die für mich teilweise zu (?) dumm agiert haben.

Und das Hörvermögen vom Monster habe ich teilweise überhaupt nicht verstanden. :cluelesseddy: Ist es nun mega krass oder nur dann mega krass, wenn es das Drehbuch will?

Tauchen da eig auch andere Menschen auf, mit denen man Stress hat ? Da würden sich ja ganz andere Arten des Kampfes und des Schutzes dagegen etablieren. Sprich Geräuschbomben oder so was ^^

Spoiler

Nö, primär geht es nur um diese eine Familie.

Ich dachte am Anfang nämlich, es würde mehr als eine Familie/Menschen geben und wie das untereinander funktioniert.

Vllt geht der zweite Teil ja sowas in die Richtung

Wobei ich auch sagen muss:

Mir reichte die Familie. Es gibt immer so viele Filme oder Serien, wo es dann noch eine böse Gruppe von Menschen gibt. Muss nicht immer sein. :smile: