Rocket Beans Community

Magic the Gathering


#1

Wer kennt es, wer spielt es und wenn ja, welches Format ?

Ich habe so um 2008/09 angefangen und mit Unterbrechungen seit dem mal mehr mal weniger Regelmäßig.

Boosterdraft ist nach wie vor mein Lieblingsformat. davon abgesehen hatte mich T2 als "bezahlbares" Format interessiert bis ich auf Highlander gestoßen bin - was ich immer noch (nach Draften) am liebsten habe.

Ich habe lange die Online Variante abgelehnt, bin aber inzwischen sehr begeistert, dass man dort wesentlich günstiger draften kann. Natürlich spreche ich vom "echten", nicht der light Version auf Steam ! Online spiele ich bisher allerdings nur drafts oder zu neuen Setreleases auch mal ein Sealt.

Offline war ich tatsächlich schon ein paar monate nicht mehr zocken - will das aber wieder reaktivieren. Im Laden inmeiner Nähe gibt es ausreichend Gelegenheiten - sogar eine Liga.

Also - gibt es noch Leute und wie sieht es beie uch aus ?

Gruß


Almost Magic
Almost Magic
#2

Magic, schöne Schulerinnerungen.
Grade als diese Yugioh-Welle kam wurde in meiner Klasse Magic gehypet. Jede Pause gezockt, außerhalb der Schule war man oft in einem speziellen Kartenladen. Leider hat der Hype bei uns ab der Oberstufe ziemlich nachgelassen und seitdem eigentlich nicht mehr gespielt. Etwa zum Erscheinen der 10. Edition hatte ich meine letzte Erfahrung mit Magic.
Online hab ich es nie gespielt, hatte nur mal ein Magic-Spiel auf CD, leider in Französischer Sprache.


#3

Ein guter Schulfreund hat mich vor ein paar Monaten auf dem Geschmack gebracht, da er selbst auch schon lange Sammelkartenspiele spielt.

Haben dann Geld zusammengelegt, uns das Starterpack für 2015 gekauft, welches wir nur eingetütet haben und spielen seitdem jedes Wochenende einen Tag zusammen, wenn sich die Gelegenheit ergibt.
Mein persönlicher Favorit ist das Jace-Deck, ich hab alle ausprobiert, welche enthalten waren und komme mit dem blauen Deck am besten klar.

Gestern hat er noch einen Kollegen mitgebracht und wir haben alle zum ersten mal zu viert Commander ausprobiert, das war ganz cool, hab mir da auch ein blau-rotes Deck gegönnt.

Jetzt schauen wir mal, in zwei bis drei Wochen spielen wir sicher nochmal :smile:

Das PC-Spiel läuft bei mir leider nicht, ich bekomme diese "Falter Fehler"-Meldung und muss erstmal nach einer Lösung suchen.
Am Android ist das aber echt cool, gerade während der Pause oder auf Fahrten, leider kostet das Spiel schon etwas und ich hab atm kein Geld.
Aber mit Freunden macht es eh mehr Spaß, Vierspielerrunden sind ein richtiges Massaker :smiley:


#4

Magic...das ging damals bei mir auch in der Oberstufe los. Das war 1995. Lang lang ists her.

Dennoch, wer Magic noch nicht kennt, falls es sowas wirklich gibt, und mal ein wenig Schnuppern möchte: Day9 hat mit dem Spellslingers-Format bei Geek & Sundry (von Felicia Day) eine Sendung. Schaut Sie Euch mal rein:

Magic: The Gathering - Spellslingers von Day9

Liebe Grüße.


#5

Ich spiel jetzt magic seid ungefähr 12 jahren mal mehr mal weniger aktiv...im moment spiel ich aber seid 2 oder 3 jahren nur noch EDH bzw Commander vorzugsweise dann auch eher lustige decks als gute...die es manchmal eben doch schaffen zu gewinnen weil man sie lag genug in ruhe gelassen hat xD


#6

Ich habe damals von einem Freund ein Deck bekommen, um mitzuspielen zu können, dann 2001/2002 regelmäßig Booster gekauft, Karten getauscht, Decks umgebaut - immer mit dem was man grade hatte, ohne zu wissen, was es alles für Karten gab.
Das Ganze ist dann einfach abgeflaut. Später haben einige Freunde auf Turnieren gespielt, aber mir ein turnierfähiges Deck zusammen zu kaufen, hat mich nicht interessiert. Ich hab nur sporadisch Draft oder Sealed mitgespielt.
Vor ein paar Jahren haben wir schließlich einen Cube zusammengestellt, von dem wir seit dem hin und wieder draften. Das ist auch das einzige, was ich mit Magic heute noch am Hut habe.


#7

Jaja, die gute alte Zeit :smiley:

Hab früher auch in auf ein paar Turnieren mitgespielt.
Hab auch noch meine ganzen Karten in einer Kiste im Schrank und versuche regelmäßig Leute dafür zu begeistern, was meißtens langfristig nicht klappt. :disappointed:

Das PC Spiel hab ich noch nicht ausprobiert, kann das jemand empfehlen? Muss man da Karten für Echtgeld kaufen um irgendwas zu reißen?


#8

Das Spiel ist F2P, aber die Karten schaltest Du ingame frei, zumindest, wenn es so ist, wie Magic 2015 auf dem Androiden.


#9

Damals habe ich MTG als TDC vergöttert. Gefühlt 90% meines Einkommens ist in neue Karten geflossen... das ist aber auch schon gut 13-14 Jahre her. Seitdem herrscht Stille um Magic. Es hat sich so Vieles getan und ich denke es ist nicht mehr dasselbe, wie damals, was aber klar ist und ich trauere dem auch nicht nach.
Am liebsten habe ich mein schwarz-weißes Deck gespielt, auch wenn es nicht immer funktioniert hat.
Die PC-Variante könnte man aber - zwecks Zeitmangel zum richtigen Kartensammeln - mal in Erwägung ziehen..


#10

Ach ja...Magic. Damals 96-98 rum auch bei mir in der Schule ein absoluter Renner, ich erinnere mich noch an mein schwarzes und mein rot-grünes Deck... Irgendwann war der Hype aber weg und wenn ich mir die Editionen so ansehe, müsste Sturmwind die letzte gewesen sein, die ich noch gespielt habe. Trugbilder war so die erste Erweiterung von der ich viel gekauft hatte, Eiszeit und Heimatländer müssten aber auch noch dabei gewesen sein...
Da ich im Job u.a. Magic Karten verkaufe und im Lager noch viele alte Decks herumschwirren hab ich mir vor einiger Zeit mit einem Kollegen mal überlegt so ein Retro-Turnier zu machen. Als wir mal einen Testlauf gemacht haben, wirkte das aber fast schon, als müsste man alles neu erlernen :smiley: Kein Erstschlag, Trampelschaden,... sondern diverse sonstige Eigenschaften. Ich fand es etwas zu übertrieben, weiviel Dinge man da zu beachten hatte, da fand ich das Spiel zur Zeit der 4. Edition angenehmer.


#11

Geil.... Magic. Was haben wir das gesuchtet, in jeder Mittagspause wurde gespielt, zum Teil bis zu 5 Spieler gleichzeitig. Beschimpfungen und Diskussionen inklusive. Zu fünft war es natürlich noch fieser, da man sich verbünden konnte usw.

Das war in der Schulzeit, heute spiele ich ab und zu mit ein paar Freunden. Neue Karten kaufe ich aber nicht mehr wirklich, finde es eigentlich fast spannender einfach mal zwei Decks zu kaufen und gleich so zu spielen, da kommt es dann wirklich mehr auf das taktische Denken an als auf wer hat mehr Kohle zum Karten kaufen.

Mann, ich will gar nicht wissen wie viel Geld ich da reingesteckt habe...

Ne kleine Anekdote: einer meiner Freunde besitzt heute noch ein weisses "Feiglingsdeck" wie ich es nenne, weil es so übelst darauf aufgebaut ist sich nur Lebenspunkte anzureichern und Schaden zu verhindern. Die Kreaturen sind alles Mist, es findet kein einziger geiler Kampf statt, aber das Deck gewinnt immer, weil der Typ am Schluss irgendwie 60 Lebenspunkte hat und einem so langsam das Blut aussaugen kann. Weiss ist sowieso die Hass-Farbe bei Magic. Die Schutzkreise wurden ja glaube ich auch verboten auf Turnieren, zu Recht. So. Feiglinge spielen weiss.

Eine Runde Magic-Beef auf RBTV fände ich eigentlich auch mal gut. Mindestens zu viert, damit es auch ordentlich Stunk gibt.


#12

Erinnert mich an das alte Magic-Kartenspiel auf dem PC. Da waren weiße Kartendecks auch ähnlich aufgebaut (mit diversen Artefakten der Kategorie "1 Lebenspunkt für jeden weißen Zauber") und als Kreaturen lauter 1/1, 2/1, 1/4,... Gab es (damals) überhaupt viele mächtige weiße Kreaturen? Ich erinnere mich nur an Serra Angel, da ne Mitschülerin so hieß :smile: Zum schwarzen Ritter aus meinem Deck gab es auch noch ein weißes Gegenstück, aber der hatte halt auch nur 2/2.


#13

Mit Magic bin ich vor einigen Monaten in Kontakt gekommen, besitze allerdings nur so ein popliges Anfangsset. :smiley:
Es macht auf jeden Fall extrem viel Spaß, aber ohne ein richtiges Kartenset oder regelmäßigen Spielen ist das ganze dann natürlich mehr als nur casual. Da wird dann auch mal drüber hinweg gesehen, dass einer nicht enttappt wurde oder so.
In 'meiner' Schulgeneration war das garnicht so präsent - am Gymnasium wurde nur Schafkopf gespielt, in der Grundschule Yu-Gi-Oh und ansonsten Diddl-Blätter getauscht.


#14

Ich glaube nicht wirklich. Ein paar fliegende waren dabei, aber an so richtige 6/6 Tanks wie zum Beispiel in den roten oder grünen Decks kann ich mich nicht erinnern. Das Miese ist ja dass viele dieser kleinen Dreckskreaturen dann so krasse Effekte wie "jedesmal wenn dein Gegner eine Kreatur ausspielt erhälst du x Lebenspunkte" haben.
Deshalb. Weiss - die Farbe aller Feiglinge in Magic :smile:


#15

Ich weiß nicht worüber ihr redet :sweat_smile:


#16

Feiglingsfarbe ist eher blau....wer braucht lebenspunkte wenn der gegner eh nicht spielen darf?


#17

Ich habe MTG auch geliebt und tu es eigendlich immernoch ^^ .
Weiss garnicht wieviel tausend Karten ich in ordnern und kisten noch rumliegen hab.
Leider hab auch ich keinen mehr zum Rl karten zocken gibt halt nix cooleres als mit echten karten gegen richtige andere decks zu spielen :smiley: .
Nun ists bei mir auch schon echt ne weile her das ich nen richtiges spiel hatte :frowning: .
kann mich noch sogut dran erinnern an meiner ersten holo karte das ich mit invasion so richtig angefangen hab zu spielen und zu sammeln.
Dann mann kennts Ausbildung kein geld beziehung ect hobbies müssen zurrückgesteckt werden .
tatsächlich wollte ich meine alte leidenschaften wieder neu entflammen indem ich ma schau ob die friday night magic treffen was taugen ^^.


#18

Ok heftig diese 5/7 Kreatur. Aber siehste, wieder mit dem besch.... lifelink! Arrgh, dann kriegst du auf die Schnauze und der Gegner noch Lebenspunkte dazu. Ich hasse sie, ich hasse Sie, ich hasse Sie!...und dann noch fliegend...


#19

Ich hab's eine Zeit lang in der Schule gespielt. Hat eigentlich Spaß gemacht obwohl mein Deck ziemlich kacke war.
Der Laden, in dem ich mit Schulfreunden gespielt hab, hat vor Jahren dicht gemacht.


#20

Magic hat mich Mitte der 90er durch meine Kindheit begleitet. Es war immer toll sich Decks zu basteln und auf dem Schulhof Karten zu tauschen. Eine ganz neue Welt öffnete sich dann mit dem erstem Besuch der Spielemesse in Essen, wo es unzählige Stände gab um einzelne Karten zu kaufen.

Irgendwann schlief das Hobby dann ein. Seit einigen Monaten haben wir die Karten wieder für uns entdeckt. Jetzt spielen wir wieder mit 4 Leuten regelmäßig. Als Format haben wir Pauper gewählt.
Hier ist der riesige Vorteil, dass die Decks sehr preiswert sind. Selbst absolute Turnierdecks der Spitzenklasse kosten maximal 30 bis 40 Euro ( vielleicht mit Außnahme von Burndecks), da nur Common Karten erlaubt sind.

Reines Casual Magic haben wir vorher auch nochmal ausprobiert, aber da ist es immer sehr schwer Decks zu bauen, die untereinander ausgeglichen stark sind. Ein richtiges Turnierformat löst dieses Problem sehr gut, da sich innerhalb der Regeln jeder Spieler komplett austoben kann. Ich selbst besitze mittlerweile 8 verschiedene Pauperdecks und alle sind etwa auf einem Niveau, was die vielfältigen Möglichkeiten von Pauper im Gegensatz zu Legacy oder Modern zeigt.

Ich kann es jedem nur empfehlen mal auszuprobieren. Pauper hat in MTG online auch eine riesige Fanbase. Ich persönlich spiele aber ausschließlich privat und mit echten Karten.