Forum • Rocket Beans TV

Shocktober 2020

Der Oktober naht, die Zeit der Horror-, Grusel- und Splatterfilme und die dazu gehörige Challenge will also mal wieder vorbereitet werden: 31 Shocker in 31 Tagen.

Hier der Thread um über die Filme zu quatschen und der ein oder andere wird sicher auch schon seinen Fahrplan zurecht gelegt haben. :smiley:

Meine Watchlist steht schon halbwegs, zumindest die Reihenfolge wird sich aber wohl noch ändern.^^

https://boxd.it/8H9zo

5 Like

Also im Vergleich zu den anderen Filmen sticht Bedevilled da schon ziemlich raus irgendwie.

Ich bin dieses Jahr auch wieder dabei :ghost: Bei mir stehen auch Kannibalen auf dem Programm :grin:

Hier meine Liste: https://boxd.it/8BAi8

3 Like

Wenn ich mich seit langer Zeit mal wieder im Forum melde, scheint mir der Thread hier sehr passend dafür. :relaxed:
Ich bin auch wieder dabei, bisher hab ich mir mal die hier ausgesucht: https://boxd.it/8HPXC
Sind auch ein paar Rewatches dabei, auf die ich mich schon mega freue!

3 Like

Ich schaue für jeden Splatterfilm von dir im Oktober einen Film mit Blümchen und Bärchen.

Challenge accepted :muscle: .

Ist das so? Keine Ahnung. Habe keinen der Filme zuvor gesehen. :smiley:
Habe allerdings auch noch eine Handvoll „Ausweichfilme“ auf YouTube zur Hand.^^

Das klingt nach echtem Horror. :beansweat:

Ja also wenn das Thema Horror und Splatter ist passt er nicht ganz. Klar hat der seine heftigen Szenen aber ist halt mehr ein Revenge-Thriller. Aber schau ihn dir einfach an, ist ein guter Film.

Wann ist denn endlich Oktobeeer? hibbel
Ich will am liebsten sofort anfangen, die Filme zu gucken.
Hab mir noch spontan den 1981er „Possession“ bestellt, den will ich schon lange sehen, bin mal gespannt.

2 Like

So wie früher hab ich die Hausaufgaben schnell vor der Schule gemacht…aber Rechtzeitig fertig geworden :grin:

https://boxd.it/8QXsq

Größtenteils „moderne“ Filme aber für mich und meine wenig schock erprobte Freundin sollte das Passen

3 Like

Am Samstag ging es für mich endlich los. :partying_face:

#1 The Tingler (1959) von William Castle

Der “Tingler” ist ein parasitäres Ding, dass bei Angst und Schrecken im Rücken des Opfers zum Leben erwacht und nur durch lautes Schreien in Schach gehalten wird.

Interessanter Schwarzweiß-Thriller mit Scifi und Creature Horror, der allerdings besonders durch seine technischen Gimmicks hervorsticht: eine einzelne Szene enthält Farbe - und zwar schön kräftiges Blutrot, außerdem wird die vierte Wand gebrochen, der Film „pausiert“ und bei der ursprünglichen Kinovorführung wurden erstmals 4D-Effekte in Form von sich bewegenden Kinositzen etc. angewandt. Schönes Ding. 3,5/5

#2 Color me Blood Red (1965) von Herschell Gordon Lewis

Ein Maler in der Sinnkrise findet einfach nicht die richtige Farbe und wird von Kritikern belächelt, bis er darauf kommt, mit echtem Blut zu malen. Sein eigenes Blut reicht dafür schnell nicht mehr aus, also müssen “Spender” her. Der Godfather of Gore präsentiert mal wieder ordentliche Goreffekte und eine nette Idee, die Geschichte, Charaktere und Dialoge straucheln jedoch mal wieder ordentlich vor sich hin. 2/5

#3 Hot Spur (1968) von Lee Frost

Eine Truppe rassistischer und gewalttätiger Schurken terrorisiert die Gegend und vergewaltigt die Schwester eines jungen Mexikaners, der daraufhin blutige Rache nimmt. Bekannt als „erster Sexwestern“ hat mich der Film mit einer doch recht interessanten Story überrascht und präsentiert nette blutige Gewalt neben einer Menge Sexploitation. 3,5/5

Und am Sonntag habe ich schon mal ein wenig für diese Woche „vorgesorgt“. :smiley:

#4 The Wizard of Gore (1970) von Herschell Gordon Lewis

Ein Zauberer zerstückelt und mordet in seiner allabendlichen Show “Freiwillige” aus dem Publikum, welche nach der Vorführung wieder im Zuschauersaal Platz nehmen, jedoch später am Abend mit ebensolchen tatsächlichen Verletzungen tot aufgefunden werden. Wieder einmal glänzt Lewis durch feinen zelebrierten Gore mit Pappmaché und Gekröse, die Handlung zieht sich jedoch ziemlich und ist reichlich repetitiv. 2/5

#5 The Last House on the Left (1972) von Wes Craven

Einer dieser großen Klassiker, auf die ich mich sehr gefreut habe, sie diesen Monat endlich anzugehen. Das letzte Haus links hat mich jedoch ein klein wenig enttäuscht. Der Wendepunkt der Geschichte, für mich im Rape-and-Revenge-Genre so ziemlich das wichtigste, ist hier ein ziemlich grober Cut, wo ich mich fragen musste „Hä? Warum? Und Wie?“ Insgesamt aber dennoch auf jeden Fall ein feiner Streifen, wenn auch für meinen Geschmack zu wenig Gore. 3,5/5

#6 Giallo in Venice (1979) von Mario Landi

Das merkwürdigste an diesem Film sind nicht etwa die extrem langen Softporno-Szenen oder die sehr explizite und zelebrierte Darstellung von Verstümmelungen, sondern definitiv die raue Menge an gekochten Eiern, die der ermittelnde Polizist mit Monsterschnörres und Pudelfrisur in jeder Szene vertilgt. Er hat scheinbar immer welche dabei, zaubert sie aus seinem Mantel, bekommt sie serviert und wirft sie auch gern Kollegen zu. Weirde Nummer. Aber sehr unterhaltsam. 3,5/5

#7 Drive-in Massacre (1976) von Stu Segall

Im Autokino streunt jemand rum, der Pärchen ausspannt, jemand der Leute mit Schwertern abmurkst und letztendlich auch Cops, die nix sehen und nix hören. Nun. Relativ mauer Slasher mit zwei netten Goreszenen. Die Tonspur war leider so mies, dass ich kaum was verstanden habe. 2/5

3 Like

#5 The Last House on the Left (1972) von Wes Craven

Einer dieser großen Klassiker, auf die ich mich sehr gefreut habe, sie diesen Monat endlich anzugehen. Das letzte Haus links hat mich jedoch ein klein wenig enttäuscht. Der Wendepunkt der Geschichte, für mich im Rape-and-Revenge-Genre so ziemlich das wichtigste, ist hier ein ziemlich grober Cut, wo ich mich fragen musste „Hä? Warum? Und Wie?“ Insgesamt aber dennoch auf jeden Fall ein feiner Streifen, wenn auch für meinen Geschmack zu wenig Gore. 3,5/5

Hab das Original zwar nicht gesehen aber das Remake ist meiner Meinung nach gut gelungen und kann man sich mal anschauen

Eden Lake, Event Horizon. Wenig Schock erprobt? Die arme Freundin.

Eden Lake war tatsächlich bisher am härtesten, ich denke hauptsächlich wegen des „realen“ Aspektes.

Ich mag den Film nicht. Kann mir ein Mod das als ganzen Text da unten mal in Spoiler setzen. Geht bei mir irgendwie nicht wie es soll, sorry. Nicht lesen vorher, wenn ihr den Film noch nicht kennt.

Der Erwachsene Typ verhält sich wie ein Idiot. Am See war Platz genug. Die Diskussion mit den Jugendlichen war extrem dummes Verhalten. Nur weil er den Dicken vor seiner Freundin machen musste. Unnötiges Macho Verhalten. Ich wäre da einfach friedlich weg gegangen.

Dann brechen die noch in fremde Häuser ein, wo sie nichts zu suchen hatten anstatt da endlich abzuhauen. Dann entschuldigt er sich noch bei dem Ober Asi Jugendlichen ( Rest eh nur feige Mitläufer*innen ) , weil der in Notwehr dem sein Hund,der extrem gefährlich war,getötet hat. Von der Szene Auto/Wald mal nicht zu reden.

Eden Lake hat mich wegen diesem ganzen Macho Deppen Verhalten von ERWACHSENEN mehr aufgeregt als der eigentliche Horror des Filmes.

Der spoiler-tag rafft es leider nicht, wenn man mittendrin einen Absatz, bzw ne Leerzeile macht. Habs mal entsprechend editiert.

1 Like

Hab mir mal meine Liste zusammen gestellt. Gesehen davon habe ich gestern nur das Relikt gestern & Silent Hill damals. Bei Google hingegen habe ich noch Insidious 3 auf der Liste. Bei 0,97€ zum Leihen konnte ich zu Insidious 3 nicht Nein sagen.

Inzwischen schon über 45 Filme durch, wobei bedingt durch Erstsichtungen auch einiges an Schrott dabei war. Allen voran „Slasher“ mit GIGA-Moderatorin Christiane.

Bin mal gespannt was die Bohnen für Halloween vorbereiten. Letztes Jahr gab’s ja „Wo sind denn alle“ und ein paar Jahre vorher Beanstag mit „Freitag, der 13.“ sowie Halloween-Küche mit Ede, Andi, Nasti und Anja. Habe mir zuletzt nochmal alle drei Friday-Beanstage angeschaut. Vor allem der erste war teils Comedy pur, wo die sich gegenseitig gekillt haben beim Versuch gegen Jason zu kämpfen. :joy:

1 Like

Wer noch ein paar Geheimtipps benötigt oder die zwei einfach gerne über Horrorfilme schnacken hört, kommt hier voll auf seine Kosten

Shocktober 2020 Horror-Geheimtipps mit Schröck & Gregor

https://www.youtube.com/watch?v=vPa6bpu3-5o

1 Like

Hat sich mal wieder gelohnt. ^^

Und verdammt… hier im thread hab ich nur zu meinen ersten sieben Filmen was geschrieben. :sweat_smile: habe mittlerweile 24 gesehen (und zumindest bei letterboxd hab ich auch zu allen was geschrieben. :D)

2 Like

Bin erst bei 19 also wird am We aufgeholt.
Jacobs Ladder ist auch noch auf meiner liste aber ehrlich gesagt hab ich vor dem mit am meisten Respekt und schieb ihn vor mir her, eventuell stelle ich mich heute Abend :beansweat:

Seit ich auf Letterboxd bin schreib ich auch nur da etwas, obwohl ich sowieso eher knappe Reviews verfasse falls überhaupt.