TEARS Regelwerk - Limitiertes BEARDS-Regelwerk


#164

Hinzu kommt, dass wir ja nicht nur von einem Buch reden, sondern von einem gebunden Buch, einem normalen Buch, Spielkarten und einer doch auch qualitativ hochwertigen Box und das bei einem Erstauftrag. Da kommen viele Verbindlichkeiten aufeinander, warum wir nicht erst mit Summe X zu Druckerei Y gehen konnten.


#165

Ständig wird hier wegen nix rumgeheult - Auflage 1. war super schnell ausverkauft, Dennis hat gesagt Sie setzen sich heute zusammen und besprechen diesbezüglich einiges, als ob da nicht irgendwann ne 2. Auflage kommen würde, hier jetzt schon wieder Geschäfts- und Produktionsmodelle zu kritisieren und in Zweifel zu ziehen - mein gott ey.

ps. ich bin auch leer ausgegangen und heul nicht rum.


#166

Und genau dabei wäre dann eben die Weihnachtszeit verpasst worden. Die fangen sicherlich nicht jetzt erst an die Dinger zu produzieren.
Aber bis das alles Gedruckt, geschnitten, gebunden, gesammelt und verpackt ist, das dauert.

Vom Versand ganz zu schweigen.


#167

Ok. Nochmal langsam zum mitschreiben: Es geht NICHT um on Demand drucken.

AFAIK kann jeder der will Print-on-demand von Amazon nutzen. Ist aber auch vollkommen egal. Das war nur ein Argument gegen “Buchdruck funktioniert so nicht.” Buchdruck funktioniert sehr wohl auch so. Ist aber auch unerheblich da es hier nicht um on demand druck geht.


#168

Ich interessiere mich einfach für die Gedanken dahinter und heule auch nicht rum :man_shrugging:

Finde das einfach ne spannende Diskussion, also tu wonach du selber verlangst und heul nicht rum :kissing_heart:

Habe es nicht und werde es auch nicht bestellen, ich hab einfach Interesse an dem Thema :man_shrugging:


#169

Das klingt jetzt vielleicht absurd, aber die Bestellungen hätte man dann halt angenommen bevor gedruckt wurde und nicht erst jetzt.


#170

Meine Leistung war, dass ich an Ort und Stelle, als es zum Verkauf stand, ich war die erste in der Schlange (oder die 2. :wink: ) Hätte ich das aus welchen Gründen auch immer nicht geschafft, hätte ich jemanden gefragt, der das an meiner Stelle für mich tut. So ist das nun mal. Soll ich mich jetzt jedes Mal aufregen, wenn etwas im Anzeigeblatt steht und ich etwas nicht bekomme, weil ich es erst nach Feierabend ins Geschäft schaffe? Das ist doch lächerlich. Es wurde ausreichend informiert und ich wette 90 % der Leute, die sich darüber aufregen, sind diejenigen, die es einfach falsch abgeschätzt haben und einfach zu spät dran waren. Das ist Pech und anstatt rumzuflamen, kann man sich einfach mal darüber freuen, dass es gut angenommen wurde, sogar mehr als das. Da besteht doch Hoffnung, dass 1. nachproduziert wird und 2. wenn man so ein großartiger Fan ist, dann machen einem die paar Euro für den hoffentlich bald erscheinenden Beards Code auch nichts aus. Und falls es das nicht gibt, dann ist das mal so. Ich wäre auch traurig darüber, aber man kann halt nicht alles haben. Zumal der die PDF sowieso von vielen einfach rumgeschickt werden. Wozu also dann so künstlich aufregen. Man kann das ganze auch mal sportlich nehmen. Und ganz ehrlich, in der heutigen Zeit ist es fast von überall aus möglich etwas im Internet zu bestellen. Ich glaube die wenigsten konnten wirklich, wirklich, wirklich nicht.
Weiß du was ‘wirklich’ frustrierend ist? Ganze 2 mal die Rammstein Karten im Warenkorb zu haben und auf Grund von Server Problemen keine zu bekommen. Zum Glück gehörte ich nicht zu diesen Pechvöglen :wink:
Ich bin aber jetzt auch aus der Diskussion raus. Führt ja eh zu nix. Die, die sich aufregen wollen tun es sowieso und fordern wahrscheinlich direkt wieder eine öffentliche Stellungnahme der Verantwortlichen ^^


#171

Sympathische Sichtweise der Lage


#172

Der Blogpost wird in Kürze aktualisiert :wink:


#173

Wieso fühlst du dich dann angesprochen? Hab ich was nicht mitbekommen oder hat einer meiner Post dir geantwortet/dich zitiert?


#174

Also, die Mistgabeln können im Schuppen bleiben, JEDER bekommt den BEARDS-Code!


#175

@DennisH

Danke für den Artikel. So wirklich klar wird mir aber auch nicht, warum ihr euch aktiv gegen dieses “aktive Vorbestellen” entschieden habt, anstatt die fixen 5.000 vorab zu produzieren.

Und nein, das ist keine Kritik, sondern wirklich einfach eine reine Frage aus Interesse, warum das keine gangbare Option war (da sie ja auch für euch das Risiko erheblich reduziert hätte)

@MarvTheLarge

Weil du halt Teil der Diskussion warst und den ein oder anderen meiner Punkte aufgegriffen hast. Dazu muss man nicht zwangsläufig getaggt werden oder direkt auf andere antworten, um Teil einer Gesamtdiskussion zu sein :man_shrugging:


#176

@DennisH Gibt’s auch Überlegungen die Regelwerke (T.E.A.R.S. und B.E.A.R.D.S.), wie bspw. der Uhrwerk Verlag, als PDF / digitale Version zu verkaufen?


#177

Na ein Glück, den hätte sowieso jeder bekommen auf die eine oder andere Weise… können wir uns jetzt über die Hinweise unterhalten was man alles so erahnen kann ? :slight_smile:


#178

Ich glaube, das haben wir so noch nicht besprochen. Also rein digitale Versionen.


#179

Naja, du hast teilweise Recht.

Die Frage ist nur, wann RBTV mit der Druckerei verhandelt hat, dass diese 5000 Stück drucken.

Wenn das im September verhandelt wurde und fest gemacht wurde, werden die eben jetzt danach schon andere Sachen in der Pipeline haben und können Ihre Produktionsabläufe jetzt wegen RBTV nicht umwerfen.

Und wenn man das vor Weihnachten noch über die Bühne bringen will, war das jetzt eben so.

Wäre das Werk im Februar fertig gewesen, da hätte man sowas eher machen können, denn wenn dann der Drucker sagt “ja ok, einen 20 000 Stück Druckauftrag können wir im April machen”, wäre das kein Problem gewesen.

Und 5000 Stück ist für ein Rollenspielregelwerk in Deutschland, dass nicht DSA oder Shadowrun heisst, eine extrem hohe Auflage.
Die meisten Bücher im Rollenspielbereich, die nicht SR oder DSA heissen, verkaufen ein paar hundert STück im Jahr und bei 1000 kann man schonmal ne Sektflasche aufmachen.

Und Amazon ist eben einfach eine andere Hausnummer.


#180

Die Nachricht ist ja wahnsinn.

Super Aktion! :+1:


#181

Danke :coolgunnar:


#182

Nehmen wir an der Auftrag ging vor 6 Wochen an die Druckerei. Dann hätte man vor 8 Wochen die Vorbestellung gestartet und hätte dann vor 7 Wochen mit der Anzahl zur Druckerei gehen können. Der einzige Unterschied wäre also gewesen dass man das Geld schon hat und weiß wieviele man braucht.

Ja, ein Grund mehr dass nicht in Vorleistung zu machen.

Nochmal:


#183

der @Angrist hat es schon gut beschrieben. Wir haben uns ja eine Druckerei gesucht und unsere Idee vorgestellt. Daraufhin kam das Angebot. Da ist natürlich bei einem solch ambitionierten Vorhaben die Hürde groß, mit einer solchen Idee (die ja nicht wirklich üblich ist mMn) auf die Druckerei zuzugehen.

Ich persönlich finde auch, als Produzent muss man sein Publikum kennen und die Mengen vorgeben. Das so eine verbindliche Vorbestellung funktioniert, ist für mich immer noch etwas… ungewohnt. Vielleicht machen wir das in Zukunft öfter, aber du nimmst dann trotzdem immer schon das Geld für Dinge, die nicht existieren.