Forum • Rocket Beans TV

[Vorschlag] Kino+ Wie entsteht ein Kinofilm + Gastvorschlag

Servus, hätte einen Vorschlag für eine Kino+ Folge, welche ich sehr interessant finden würde. Und zwar geht es um den kompletten Prozess eines Kinofilms, wie entsteht dieser, welche Prozesse durchläuft er etc. Mit Schröck und Andi hätte man auch 2 Leute, die sich mit der Materie gut auskennen und einen weiteren EInblick gewähren könnten.

Fragen die dabei beantwortet werden könnten:

Wie kommt ein Studio an ein Drehbuch, gibt es angestellte Drehbuchautoren, die einfach den ganzen Tag schreiben und mit etwas Glück ist einfach ein Drehbuch dabei, welches dann später realisiert wird? Gibt es Castings an dem ein No one sein Drehbuch pitchen kann und gibt es Leute die einfach normale Bücher lesen und Romane raussuchen, die eventuell verfilmt werden könnten?

Wer entscheidet ob ein Film gedreht wird oder nicht? Wer entscheidet über das Budget, welches zur Verfügung steht und wie setzt sich dieses zusammen? Wie läuft die Schauspielersuche ab etc?

Wie viele Leute arbeiten an einem Film, wie lange dauern die Dreharbeiten im Durchschnitt. Welcher Bestandteil im Filmprozess verschlingt das meiste Budget und auch die meiste Zeit, Preproduction, Production, Post Production und wie sieht so ein Arbeitstag aus?

Was macht ein Filmstudio überhaupt selbst und was wird outgesourct, Andi ging da ja neulich mal im Kino+ zu Warcraft auf dieses Thema ein und fragte sich wer denn die VFX für den Blizzard Film gemacht hat und erwähnte die Firma ILM, da wäre man bei einer nächsten Frage: Welche Big Player gibt es in den verschiedenen Bereichen, einfach ein paar Namen nennen und was die so machen.

Ein Film wird ja meist mit Co-Produktionen fertiggestellt, sprich mehrere Filmstudios setzen diesen Film um. Wie sehen so Kooperationen aus, welchen Vorteil bringen sie, wer übernimmt was etc.

Es gibt denke ich noch dutzende Fragen, die man beantworten könnte, vielleicht fallen dem einen oder anderen User ja weitere Fragen ein.

War nur mal so ein Vorschlag von mir, vielleicht interessiert den einen oder anderen Kino+ User das Thema ja genauso wie mich, und würde sich ebenso freuen, wenn dieses Thema mal in einem Kino+ behandelt wird.

By the way hätte ich noch einen Gastvorschlag: Vielleicht hat es Schröck und der ein oder andere auch schon gelesen, der 22 jährige Student Tim David Müller-Zitzke durfte ein Praktikum bei Roland Emmerich absolvieren und am neuen Independence Day mitarbeiten, er war sogar kurz im Film zusehen. Zuständig war er für die VFX. Vielleicht kann man ihn ja mal für ein Kino+ gewinnen, in dem er über sein Studium und sein Praktikum bei Roland Emmerich berichtet, wäre sicherlich spannend und könnte die ein oder andere coole Story beeinhalten.
Hier noch ein Artikel dazu: http://www.spiegel.de/karriere/berufsstart/independence-day-student-arbeitet-an-roland-emmerich-film-mit-a-1097273.html

Wie gesagt, vielleicht findet diese Thematik ja Anklang bei der Community und den Hosts, würde mich sehr freuen :grin:

3 Like

Es wäre wirklich interessant wenn die so ne Making-Of-Folge raushauen würden.

Auch den Gastvorschlag find ich sehr sinnig. Wobei Müller-Zitzke sicher nicht alle deine Fragen beantworten könnte.

Schröck war gaub ich schon mal ein-zwei mal auf nem Filmset und hat dadurch schon ein paar Einblicke hinter den Kulissen gesammelt, doch weiß ich nicht, ob er wirklich tiefgründige Infos hat.

Andy kann sicher einiges zur Postproduction sagen.

Doch eigentlich kennen wir ja deren Sichtweisen und Wissen im Zuge der über hundert Folgen schon zu Genüge.


Deshalb wäre es im Endeffekt sinniger, wenn sie Experten einladen und zwar solche, die möglichst lange in der Branche unterwegs sind, und diese dann interviewen.

Die Folge mit Uwe Boll fand ich deshalb besonders interessant und ist schon mal nicht übel für den Anfang.


Sicher hast du schon mal in Audiokommentare reingehört. Da werden oft viele Dinge angesprochen, die du gerne wissen würdest. Meistens werden da sehr viel mehr relevantere Informationen, als in den eher lieblosen Making-Of-Dokus geliefert.

Leider ist es aber relativ schwierig hochwertige Audiokommentare in die Finger zu bekommen. Weshalb sich die Seite Rate That Commentary anbietet, um herauszufinden, ob sich es auch lohnt reinzuhören.


Mein persönlicher Favorit ist übrigens der visuelle Audiokommentar zu Findet Nemo. Der ist wirklich faszinierend, da immer wieder die ohnehin schon unglaublich reichhaltige Audiospur von Videos unterbrochen wird, die ganz genau zeigen wo es Probleme gab, was verändert wurde und wer genau dafür zuständig war. Es ist also praktisch eine perfekte Verschmelzung aus Making-Of’s und klassischem Audiokommentar.


Da fällt mir gerade ein, dass sich deine Idee einer Making-Off-Folge sehr gut mit der Idee einer Special-Features-Folge vereinigen lassen würde, aber nur falls die drei keine geeigneten Gäste zum Interviewen finden würden.

1 Like

Danke, gute Ansätze und Ideen dabei :). Da die Folgen zwischen Weihnachten und Neujahr ja meistens vorher aufgezeichnet wurden, könnte man da ja vielleicht etwas in die Richtung planen.
Ich markiere @LeSchroeck mal hier, weil ich nicht weiß ob er den Post hier schon mal gelesen hat und hoffe auf eine baldige Umsetzung mit Schröck, Andi und Co.

1 Like

Sowas könnte man auch als Art Mini serie produzieren oder? Jedes Mal so 15-20 Minuten wo dann über genau einen Punkt der Entstehung des films berichtet wird.

1 Like

Quasi so eine Art “Sendung mit der Maus” oder “Löwenzahn”.
“Hallo Kinder, das ist ein Film…
Kennt ihr nicht?
Erklär ich euch.”

Aber mal Spaß beiseite, ich finde die Idee auch gut, das würde ich mir gerne ansehen.

2 Like

Ein Beitrag wurde in ein existierendes Thema veschoben: Kino+ Sammelthread 2020